Raumhall in der Aufnahme entfernen

Dieses Thema im Forum "Technik / Studio" wurde erstellt von schnibbelkram, 7. Juni 2017.

  1. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    94
    Hallo ,
    bin am Ende eines Projektes . Habe festgestellt, dass auf den Aufnahmen viel Raumhall ist. Habe leider keine vernünftige Sprechkabine oder ähnliches - die würde mir jetzt im nachhinein auch nichts mehr nützen - zumindest für dieses Hörspiel. Ich habe folgenden Plugin entdeckt :
    https://acondigital.com/products/deverberate/
    Funktionert toll, kostet aber 100€.
    Deshalb meine Frage an die Studio-Eremiten hier im Forum. Gibts eine andere Möglichkeit, denn Hall noch rauszubekommen (ohne jede einzelne Audiodatei bearbeiten zu müssen) ? Gibt es vlt eine Freeware (oder deutlich günstigere) Alternative zu "deverberate"?
     
  2. Alex

    Alex Euch werd ich was erzählen...

    Beiträge:
    414
    Moin,

    ich habe von einigen Cuttern gehört, dass Raumhall nachträglich nicht wirklich effektiv entfernt werden kann.
    Die Ergebnisse klingen dann eher suboptimal. Aber man kann dieses Programm doch als Testversion herunterladen
    und ausprobieren. Dann kannst du immer noch entscheiden ob es dir 100€ wert ist.
     
    petermax1 und schaldek gefällt das.
  3. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    94
    Zu dieser Beurteilung bin ich gekommen, indem ich die Testversion heruntergeladen und ausprobiert habe.
     
  4. Alex

    Alex Euch werd ich was erzählen...

    Beiträge:
    414
    Ok, ist schon spät...:D Aber wenn es so toll funktioniert, ist es den Hunni wohl wert...
    Viel Glück beim weitersuchen
     
  5. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    94
    Kein Problem :) Wert ist es der Plugin an sich schon; das Projekt ist in meiner Arbeit (sozialer Bereich) entstanden, und da sind 100€ für so etwas eher nicht drin. Und der Gummibaum, an dem die 100er wachsen, war bei Ikea leider ausverkauft ;)
     
  6. Yüksel

    Yüksel Jan J. Münter

    Beiträge:
    1.906
    Kleiner Tip: Tu Dir das nicht an, den Raumhall technisch entfernen zu wollen. Das kann sehr auwendig werden und mitunter hört man das auch, es kann deutliche Artefakte hinterlassen. Mach es lieber neu, oder laß es neu machen.
     
    petermax1 gefällt das.
  7. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    94
    Danke für den Tip ,aber das ist in diesem Fall leider keine Option.
     
  8. Marco

    Marco Autor

    Beiträge:
    1.493
    Sollte es eine freie, bzw. eine preiswertere Version eines Plugin dieser Art geben, dann hätten wir so etwas schon mal im Einsatz gehabt. Jedoch kenne ich niemanden hier, der ein solches Plugin benutzt.
    Ich glaube, dass Problem eines solchen Plugin ist, dass die Aufnahme nach einer Bearbeitung genauso störend in einem Hörspiel ist, wie eine mit Hall. Auch wenn es den Hall reduziert, bzw. eliminiert, hört man, dass es bearbeitet wurde. Bei der Rauschentfernung ist es leichter (je nach Rauschen, irgendwann ist auch da Schluss).
    Wenn das mit dem Hall so einfach wäre, dann bräuchte man keine Aufnahmekabine, die den Hall absorbiert. Man könnte damit eine menge Geld sparen. 100€ in das Plugin investiert und mind. 1000€ für die Kabine gespart.

    Aber....wenn Dir das Plugin zugesagt hat und es als Deine letzte Rettung dient, dann lass doch den Hut herumgehen.
     
  9. Gabriel

    Gabriel Schnittmeister

    Beiträge:
    1.084
    @Launemax hat auch ein plugin zur Hall Entfernung oder hat es mal getestet glaube ich. Auch sehr teuer. Sollte er sich hier melden, kann er MEHR sagen.
     
    Launemax gefällt das.
  10. 7klang

    7klang Musikus/Komponist/Studio

    Beiträge:
    238
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in guter Qualität funktioniert. Lasse mich aber sehr gerne vom Gegenteil überzeugen. Du müsstest die zu bearbeitende Audiodatei in einer sehr hohen Qualität (keine Komprimierung) nehmen um möglich verlustfrei den Hall zu entfernen. Falls du eine brauchbare! Lösung gefunden hast, würde ich mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hälst.
    LG 7klang
     
  11. Dagmar

    Dagmar I'm not weird, I'm gifted

    Beiträge:
    2.737
    Wenn das Ding für nen 100er ein Wunder vollbringt ist es gut angelegtes Geld, v.a. wenn die Qualität dann noch gut ist am Ende. Dann kann ich mir aber nicht vorstellen dass irgend eine Software das für lau macht.
    Warum kannst du es denn nicht neu aufnehmen? Zu viel Arbeit? Oder die Aufnahmesituation an sich? Zu letzterem findest du in diesem Forum viele Tipps!

    Alternativ könntest du höchstens gucken ob du den Dialogpartnern nicht evtl. auch etwas Hall verpasst, so dass es wieder zusammenpasst. Weil negativ fällt das ja v.a. dann auf, wenn die Raumsituation so unterschiedlich zu hören ist. Vielleicht kannst du da eher schummeln? Dass du halt die Gesamtatosphäre etwas "halliger" hast und mit Hintergrundatmo oder Musik noch etwas ablenkst. Wenn es ein Projekt im sozialen Bereich ist muss es ja oft nicht so perfekt sein, aber sollte halt stimmig wirken :)
     
  12. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    94
    @Dagmar: Ein perfektes Ergebnis schwebt mir sicher nicht vor , aber ein besseres. Eine Neuaufnahme ist , wie ich bereits erwähnte, aus mehreren Gründen keine Option. Ich habe natürlich auch vorher selbst nach technischen Möglichkeiten recherchiert, aber nur 2 relativ neue (Bezahl-) Plugins gefunden. Es gibt m.A.n. sehr gute Effekte und Instrumente für lau; ich arbeite viel mit Freeware.
    @7klang: Zieh dir mal das Demovideo von deverberate rein, da wird das ganz gut demonstriert.
     
  13. Yüksel

    Yüksel Jan J. Münter

    Beiträge:
    1.906
    Najaaaaaa, also wirklich, ein "Overkill" ist das jetzt nicht gerade ...... und wäre mir definitiv keine 100 Tacken wert. Wenn Dir das ausreicht und Du gerne mit Freeware hantierst, würde ich Dir dringend empfehlen, man ausgiebig mit frequenzabhängigen Gates, Filtern und all sowas rumzuhantieren. Mit genau sowas habe ich mal die Tonspur eines ansonsten fast unhörbaren Videos auf das Maß runtergebracht, wie es in dem Video zu hören ist. Gewissermaßen als Beifang konnte ich auch noch Hintergrundgeräusche von vorbeifahrenden Autos wegdrücken.

    Ich finde jetzt gerade nur das Projekt nicht mehr, wollte gerade raussuchen, was ich da verwendet habe. Es waren jedenfalls alles ausschließlich Freeware-Mobule von Calf. Ich meine ein 12-Band paramtrisicher Equalizer, frequenzabhängiges Mehrfach-Gate und frequenzabhänger Mehrfach-Kompressor / Expander. Ich bringe aber die genau Verschaltung nicht mehr aus dem Kopf zusammen.
     
  14. schnibbelkram

    schnibbelkram Super-Hoertalker

    Beiträge:
    94
    @Yüksel : Es ersetzt sicher keine 1A trockene Aufnahme , und daß es nichts Besseres als sauberes Ausgangsmaterial gibt, ist mir klar. Habe ich aber nunmal nicht. Das scheint für mich auf jeden Fall mal ein Hinweis in die richtige Richtung, danke. Die Plugins kannte ich noch nicht, wohl weil sie für Linux sind. Wenn du die "Verschaltung" noch rausfindest, schick mir doch mal ne PN.
     
  15. Yüksel

    Yüksel Jan J. Münter

    Beiträge:
    1.906
    Alles klar, ich suche mal. Das Projekt ist nur schon wieder sehr lange her.
     

Diese Seite empfehlen