Sprechprobe (Intern) VOLLBARD

Vollbard

Well-known member
Holla! 15.3.21 UPDATE

Erzähler
 

facebook
 

Wütend
 

Belustig - Asi
 

Befehlend
 

Entschuldigung
 


Verkäufer
 

Blatterklärer
 

Verzweifend - Schuhe
 

Resigniert - Blind
 

Galgenhumor - Krebs
 

Zufrieden - Krebs
 

Bisschen Psyho
 

Bischen aggro
 

Besserwisser - Sohn
 

Micro: AT2020
Soundkarte: focusrite scarlett solo
Windows - reaper
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Hallo @Vollbard !

Vom Klang her ist das schon sehr, sehr schön. Kein Raumhall, nicht zu trocken, alles gut.

Vielleicht noch ein guten Schlag mehr Pegel, damit die Cutter alle Möglichkeiten haben und man alle Nuancen Deiner Stimme gut hören kann. Wäre schade, wenn nur die Hälfte gut zu hören wäre.

Dann brauchen wir noch eine "Erzählerstimme" von Dir und mindestens drei Emotionen Takes. Welche Emotionen das sind, ist Dir völlig freigestellt. :) Aber das dürfte für Dich doch keine Herausforderung sein, oder? ;)

Aber vom Klang her ist das schon [intern] reif. :)
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
@Vollbard!

sorry ich habe es heute übersehen Deine neuen Sprechproben anzuhören.
Ich hole das morgen gleich nach,
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
@Vollbard!

Jetzt ist der Pegel schon etwas höher geworden, aber da ist noch gut Luft nach oben :)

Aber da Du jetzt wohl etwas lauter spricht, höre ich meinen Todfeind. Gerade bei Gelächter, Ausrufen, lauteren Passagen, kommt der Raumhall rein. Da er eine sehr kurze Nachhallzeit hat, ist klar, er fällt Dir in den Rücken. Hier hilft nur Dämpfung. Vielleicht hast Du noch eine Sonnenliege-Auflage, ein paar dickere Decken o.ä. Die würde ich erst mal provisorisch anbringen und testen, wieivel Dämpfung sein muß. Ich würde mich nicht wundern, wenn bei Deiner kräftigen Stimme einige Materialien notwendig werden würden.

Dann würde ich auch mal ein paar Testaufnahmen machen ohne den Mic-Shield. Wenn Du Dich bewegst höre ich ein ganz leichtes Phasing. Das könnte durch den Abstand Mund -> Wand bzw. Mund -> Schirm entstehen. Es kann aber auch "nur" an der Bewegung liegen.

Gesprochen finde ich die Texte allesamt wirklich super. Man hört die Charaktere sprechen und es kommt unglaublich authentisch rüber. Aber das ist ja nicht Bestandteil der [intern] Kriterien.

Was ich auch noch empfehlen würde, ist vielleicht noch ein oder zwei Stück Teppich zusätzlich auf den Boden zu legen. Das könnte sich auch noch positiv auswirken. Doch als Erstes mußt Du hinter Dir zumachen (vielleicht noch eine ausgediente "Besuchermatratze"?) und wir brauchen mehr Pegel. Dann haben die Cutter einfach mehr Möglichkeiten und die Aufnahmen sind noch dynamischer und noch ein bißchen weniger Rauschen.

Du bist schon auf einem sehr (!) guten Weg und das Ziel ist nicht mehr weit.
Jetzt einfach nicht nachlassen. Dann wird das schon.

Jedenfalls höre ich bei jeder Silbe den Spaß den Du dabei hast. Das ist schon mal die halbe Miete. :)
 

Vollbard

Well-known member
Heyho @Spirit328danke :)
Ich werde hinter mir ein popup aufstellen und eine Absorber matte befestigen und dann zwischen Kabine und Absorber 50cm Platz lassen. Mit den pegeln bin mir nicht sicher. Ich hab bei den lauten takes einen clip gehabt. Ich glaube irgentwie nicht das ich viel hoher gehen kann. Das at2020 ist grosmenbran micro.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Wenn Du schon Clippings hast, ist der Aufnahmepegel ausreichend hoch genug. Also mußt Du irgendwo auf dem Weg hier ins Forum die dBs verlieren.
Das AT2020 ist ein recht robustes Mikrofon. Und wenn Du es schon zum Clippen bringst, herje. :D

Das ist eine gute Idee, wenn Du etwas Luft in die Kabine läßt. Achte aber dann auf jeden Fall darauf, daß die "Rückwand" etwas breiter ist als der Ausgang der Kabine. Schall beugt sich um Ecken, im Gegensatz zu Licht, recht leicht. Je tiefer die Frequenzen desto leichter.

Das wird alles gut. Da bin ich mir sicher. :)
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Heyho @Vollbard !

Das ist dem Raumhall sein Tod! Das ist gut. Der Raum ist weg und auch die ganz kurzen Reflektionen sind weg. Das war dann doch der Boden.
Die Aufnahme "Normale gepegelt (1 clip)" ist klanglich sehr gut, schön "trocken" will sagen keinen Raumhall. So ist das schon richtig gut! :D

Ich höre, daß das Mikro und der Preamp am Rande dessen sind, was noch verzerrungsfrei übertragen wird. Das gibt auch diesen prägnanten, dichten Klang, das ist klasse! :D
Doch ich muß bei mir am Kopfhörerverstärker auf fast 80% der maximalen Verstärkung aufdrehen. "Normal" sind knapp 25%. Ergo, irgendwo zwischen Preamp und den hier hochgeladenen Dateien "verlierst" Du gut 20 dB. Das ist viel!
Vielleicht macht irgendeine Einstellung in Deiner DAW das so leise oder der MP3 Encoder hat ein anderes Level ... Es gibt sooo viele Möglichkeiten.

Aber wir sind dem [intern] schon sehr, sehr nah. Fast da sozusagen. Nur noch die paar dBs finden, die da verloren gehen ....

Vielleicht noch ein paar Erklärungen warum das so wichtig ist:
Wenn in einer Szene Deine Stimme so richtig gegen Wellen und Sturm anbrüllen müssen und man die Aufnahme von Dir noch verstärken muß, dann kommt irgendwann der Punkt, wo nicht nur die virtuelle See rauscht, sondern auch die Aufnahme.
Wenn man als Cutter aber die Stimmen etwas leiser machen kann, um sie ins Klangbild einzupassen ist das immer (!) besser, als wenn man sie noch verstärken muß, um sie in die Szene hineinzubekommen.

Ich kann mir Deine Stimme so richtig gut in vielen Szenen vorstellen, ob als erfahrener Seebär, als kräftiger Farmer oder als gewiefter Ganove ...
Da ist etwas in Deiner Stimme, daß sie besonders, unverwechselbar macht. Viele Hörspiele würden davon profitieren, da bin ich mir ganz sicher.

Welche DAW verwendest Du denn?
Vielleicht kannst Du auch ein paar Bilder vom Mic-Preamp, der DAW (Software) und den Einstellungen darin machen. Die kannst Du entweder hier hochladen oder mir als PN schicken, wenn Du sie nicht ganz so öffentlich haben möchtest.

Jetzt nur nicht nachlassen, wir sind soooo kurz vor der Ziellinie. :D
Den Sound haben wir im Griff, den Raumhall tot, jetzt noch eine Schippe mehr Pegel und alles ist wunderbar. :D
 

Vollbard

Well-known member
heyho @Spirit328

das ist schon komisch. ich benutze reaper immer genau mit diesen einstellungen auch für gesang und habe auch damit alben aufgenommen.

reaper_proberaum-1616269543.png


alles dateien sind roh und unveränderte waves. wenn ichs nicht anders wüste würde ich sagen es liegt bei dir. aber du weist ja auch was du machst :)
wie sollte der file denn aussehen den du haben möchtest ? hab leider die soundkarte im proberaum und verbaut. oder doch in der sofrware suchen von reaper?

grüsse roger
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Hai Roger!

Ich hatte eine sehr anstrengende Woche. Sei mir nicht böse, aber ich kann jetzt nicht mehr. Doch morgen sehe ich mir das mal in Ruhe an und dann finden wir die Ursache. Ich habe auf den ersten Blick schon einen Verdacht, aber das möchte ich morgen in Ruhe checken und dann melde ich mich.
Ich bin jetzt einfach platt. Sorry. :)
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
High Roger!

Jetzt zu Dir :)

Zwischenablage01.jpg


Wie hier zu sehen ist, sind die Fader der Kanalzüge auf ~ -18 dB gestellt.
Der Master steht auf ~-3dB. Das sind ziemlich die 20 dB die ich "vermisse".

Doch der Reihe nach:
Wenn die analoge Seite der Signalkette schon mal die "rote Lampe" anmacht, so ist hier alles so gut und laut wie es nur sein kann. Checked! :D

Dann kommt das Signal in Weaver. Hier wird es um 18 dB abgeschwächt (siehe Fader).
Wenn Du den Fader hochschiebst z.B.: auf "0 dB" und dann die rote Lampe am Kanalzug angeht, dann ist die "digitale Eingangsstufe" zu laut bzw. zu stark verstärkend. Dazu gibt es den grauen Knopf über "in".
Damit hier auch die optimale "Verstärkung" gefunden werden kann, würde ich den Fader auf "0 dB" stellen und dann den "In" Knopf so lange nach links drehen (also leiser) bis die roten Lampen gerade so nicht mehr angehen. Dann noch einen klitze kleinen Ticken weiter nach links, damit Du auch bei leichter Dynamik auf der "sicheren, sprich grünen" Seite bist.
Diese Einstellung ist genau für diese Spur und die Lautstärke des aufgenommenen Signals passend. Wenn Du nun eine andere Passage sprichst, diese Mal eher flüsternd leise, ist es erforderlich hier wieder mehr Gas zu geben. Damit Du nicht immer hin und her drehn mußt, empfiehlt es sich für leise Passagen eine weitere Spur anzulegen und dort die veränderten Einstellungen vorzunehmen.
Das gilt enstpechend für "Geschrei" oder ähnliches.

Da Sprache einer anderen Dynamik und auch Lautstärke unterliegt, sind Deine Einstellungen für Gesang nur eine ungefähre Ausgangsposition. Sie funktionieren gut für Gesang, aber müssen nicht zwingend gut für eine Sprachaufnahme sein. Das gilt nicht nur für die Lautstärken, sondern auch für den Klang der Stimme. Es gibt so unglaublich große Unterschiede hierbei, daß man es kaum für möglich hält. Bei Dir ist das auch recht unterschiedlich. Vor allem was die Dynamik und Lautstärke betrifft.

Versuch mal die geänderte Einstellung wie oben beschrieben. Für den einfacheren A/B Vergleich würde ich einfach die Spuren kopieren.
Wenn dann mit den Kanälen die optimale Einstellung gefunden wurde, würde ich auch noch versuchen die -3dB im Master so zu optmieren, daß das Ausgangssignal ein, zwei dB unter maximaler Lautstärke ist.
Dann haben wir hier im Forum Aufnahmen von Dir, welche die ganze Wucht und Dynamik Deiner Stimme wiedergeben und die Cutter haben alle Möglichkeiten sie möglichst gut in Szene zu setzen.

Sollte es nicht klar sein, was ich meine, dann frag bitte solange bis es Dir klar ist. Dann liegt es daran, daß ich es einfach nicht verständlich genug erklärt habe.

Viel Spaß und Erfolg.

P.S.: Immer daran denken, wir optimieren hier die allerletzen Details. Es ist wirklich nicht mehr viel, sondern die Amarenakirsche auf der Sahnehaube auf dem Eisbecher. Das wird so viel besser klingen und alle Nuancen Deiner Stimme besser hörbar machen, das es jeden Hörer einfach nur noch aus den Socken haut.
 

Vollbard

Well-known member
@Spirit328 dank dir!
Ich ging einfach davon aus das die regler für die normale Lautstärke ist und nicht zum aufnehmen und Standart Einstellung von reaper. Zumal ich die waves direkt aus dem Verzeichnis genommen habe und keinen mixdown von reaper. OK. Dann muss ich mich im proberaum durch deine Text wühlen und schauen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
... zur Not etwas aus dem letzten Jahrhundert machen: Ausdrucken :D

Es ist wesentlich einfacher als ich es beschrieben habe. Wenn Du einmal den Bogen raushast, dann wirst Du Dich hinterher sicherlich fragen, warum der Thorsten das soooo kompliziert beschrieben hat :D

Viel Erfolgt und Spaß.
 

Vollbard

Well-known member
heyho @Spirit328

ja es ist etwa so wie ich dachte. die regeler sind auf 0 aber "visuell" sieht das anders aus.
pegel_0_-1616354172.png
pegel_0-1616354234.png


es sind "out" sobald ich drüber gehe kommt nur noch geknarze und gerumpel und hat nach einigen Probieren eher negativen als positiven einfluss

ich hab diesmal die waves als mixdown gemacht und die soundkarte von inst auf line umgestellt
6. INST/LINE – Wahlschalter für Instrumenten- bzw. Line-Quellen an Eingang 2 – passt die Vorverstärkung auf Instrumente bzw. Line-Quellen an

was hälts du hier von?

leise
 

laut
 

grüsse roger
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Hai Roger!

Was auch immer Du gemacht hast, so wie die Einstellungen in "leise" sind, ist es perfekt :) . So hätten wir das gern :D
Sauberer Sound, kein Raumhall, sehr gute Sprachverständlichkeit und alle Nuancen zu hören. GO! :D

Jetzt "NUR" noch die Formalien erfüllen, also eine Erzählerstimme und mindestens drei Emotionen Takes. Dann ist das [intern] zuteilungsreif.

Aus Übersichtlichkeit für die "Sprechersuchenden", würde ich vorschlagen, daß Du die bisherigen Aufnahmen archivierst und die jeweils aktuellen an den Anfang dieses, Deinen Sprechproben Thread stellst. Dort suchen und finden die Sprechersuchenden die Aufnahmen.
Natürlich kannst Du beliebig viele Sprechproben einstellen. Aber das ist Deine künstlerische Freiheit. Wir wachen nur über die "Mindestanforderungen". ;)

Aber ich möchte noch hinzufügen, daß ich Schwierigkeiten hätte mit einer DAW, die mir an den Fadern nicht die korrekten Werte anzeigt. Ich sehe da klar -18 dB und das entspricht 0 dB ... *kopfkratz*
Egal, Hauptsache Du kommst damit klar und alles ist geschmeidig. :D

Also, noch den letzten Schritt über die Ziellinie und das begehrte [intern] bekommen :D

Viele Grüße

P.S.: Vielleicht solltest Du diese Einstellungen irgendwie "konservieren". Foto, Screenshot, Papier und Bleistift. Jedenfalls reproduzierbar, damit es auch beim [intern] bleibt ;)
P.P.S.: Bei "laut" und den Pennern, ploppt es ziemlich stark. Das ist jetzt nicht intern-verhindernd, aber check das bitte mal für die nächsten Aufnahmen, daß Du am Mikrofon ein bißchen vorbeisprichst, wenn Du "Peppepones Pepperoni Pizza Pappe" sagst. Das führt bei Hörspiel-Aufnahmen zu Retakes. Das ist lästig und hält alle Beteiligten unnötig auf. Einfach den Kopf um 2° nach links oder rechts drehen und alles ist schön ;)
 

Vollbard

Well-known member
Heyho @Spirit328
Ich Räume die Tage oben auf. Eigentlich habe ich nichts geändert außer nen mixdown und auf line gestellt. Das merke ich mir ;). Ich mache neue Emotionen Aufnahmen wenn ich wieder in den proberaum fahre. Kann ich die alten takes trotzdem drin lassen? Hau rein und danke
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Natürlich kannst Du die bisherigen Takes drin lassen. Das ist Deine Entscheidung, ist ja Deine "Werbeseite".

Für das [intern] ist halt die Erfüllung der Kriterien wichtig.

Aber ich habe mir das noch mal angesehen mit dem Focusrite, nur verstehen kann ich es immer noch nicht. Das ist schon merkwürdig. Aber wenn es so funktioniert, ist es ja prima. :D

Hau rein! Sobald die "neuen" Takes vorhanden sind, höre ich mir das in Ruhe an und dann gibt es das [intern], wenn alles so bleibt, wie es jetzt ist. :D
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben