Team Undercover - 5. Der geraubte Stern

Poldi

Well-known member
Team Undercover - 5. Der geraubte Stern



Erster Eindruck: Neuester Ohrwurm: Immer und ewig!

Sergio Fossi, der berühmte Schlagerstar, gibt einige Konzerte in Rheinburg. Freddys Mutter ist ganz aufgeregt und organisiert natürlich Karten. Durch Zufall bekommen Freddy, Anne und Nick Wind von den gemeinen Drohbriefen, die Sergio erhält. Als er dann auch noch vor ihren Augen entführt wird, ist ihr kriminalistischer Spürsinn endgültig geweckt...

Ein typisches Trio von Juniordetektiven in deutschen Gefilden ermitteln zu lassen, das ist das erklärte Ziel der Hörspielserie "Team Undercover". Und was könnte deutscher sein als die hiesige Schlagerszene? Deshalb enthält die fünfte Folge "Der geraubte Stern" einige herrlich böse Anspielungen auf bekannte Namen - höchst wahrscheinlich natürlich völlig unabsichtlich. Der arrogante und divenhafte Sergio Fossi bringt dabei jede Menge Spaß in die Folge, spätestens als er seinen geliebten Lavendeltee von den Entführern verlangt. Für die komische und unterhaltsame Seite ist also gesorgt - was nicht darüber hinwegtäuschen soll, dass auch der Fall dieses mal sehr stimmig ist. In früheren Folgen ist oftmals das Problem aufgetaucht, dass der Fall für den Hörer schon nach kurzer Zeit offensichtlich ist. Das ist in "Der geraubte Stern" nicht der Fall, immer stehen noch mehrere Tatverdächtige mit ihren unterschiedlichen Motiven im Raum und sorgen für einen spannenden Verlauf. Und auch die letztendliche Auflösung ist logisch aufgebaut und nachvollziehbar. Hier möchte man ein laustarkes "Geht doch!" in den Raum schreien, denn diese Folge hat mich erstmals komplett überzeugen können.

Besonders in der Besetzung der größeren Nebenrollen sind durchaus bekannte Namen zu finden. So spricht Judy Winter Freddys Mutter, ihre raue Stimme ist immer wieder ein Highlight und passt auch zu dieser Rolle wunderbar. Claudia Urbschat-Mingues spricht erneut die Polizistin Nicole Hermann sehr professionell und glaubhaft. Als Sergio Fossi ist Harry Heib zu hören, der auch seine Gesangtalente unter Beweis stellen darf (muss?) und für einige Lacher sorgt. Weitere Sprecher sind Karen Schulz-Vobach, Robert Missler und Sascha Rotermund.

Die atmosphärische Gestaltung wurde gut auf das Geschehen abgestimmt und kann die steigende Spannung durchaus unterstützen. Auf ein besonderes Bonbon darf man sich am Ende des Hörspiels freuen, eine naheliegende und zugleich einzigartige Idee: Ein ganzer Song von Sergio Fossi alias Harry Heib, der extra für dieses Hörspiel aufgenommen wurde.

Die typische Lupe, die jedes Cover der Serie ziert, zeigt uns dieses mal ein Bild von Sergio, wie er gefesselt und geknebelt auf einem Stuhl sitzt. Schminktisch, Erpresserbrief und Mikrofon spielen auf das Thema der Folge an. Im Inneren ist wieder ein kleiner Brief von Anne über den Fall zu finden - ein kleines Extra, das ich immer mehr zu schätzen lerne.

Fazit: Hier passt dieses mal alles noch besser: Eine gute Geschichte mit mehreren Tatverdächtigen und jede Menge Witz. Weiter so!

VÖ: 14. Mai 2010
Label: Contendo Media
Bestellnummer: 4042564118704
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben