Sprecher beisammen - erste Schritte zur Produktion

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Aristide

Aristide
Hallo,

gerne hätte ich ein paar Tipps, wie es nach der Sprechersuche weitergehen sollte/könnte.
Situation: Ich habe Probetakes von den Sprechernl und habe mich für bestimmte Sprecher entschieden. Für den letzten Teil des Hörspiels fehlen mir noch ein paar zündende dramaturgische Ideen. Solange das unklar ist, sollte ich diesen Teil also besser nicht in Angriff nehmen. Aber das ganze Projekt deswegen liegen lassen will ich auch nicht.

Haltet ihr es für sinnvoll, dann schon mal anzufangen? Oder abwarten, bis auch das Konzept für den ominösen letzten Teil steht?

Falls ich mmich fürs Starten entscheide, stelle ich mir das weitere Vorgehen so vor:

  • Ich gebe meine Kommentare zu den Probetakes der Sprecher ab, sage, wo ich Verbesserungen haben möchte.
Dann warte ich die finalen takes ab.
  • Die finalen Takes schicke ich an meinen Cutter, er macht sich an den Zusammenschnitt.
  • Geräusche, die sich im Hintergrund der Dialoge ereignen: Jemanden suchen, der die Geräusche extra aufzeichnet? Oder die Sprecher bitten, die Hintergrundgeräusche beim finalen Take gleich mit aufzuzeichnen?
  • Für die Umsetzung des Ganzen den Teamspeak nutzen? Wie läuft das ab? Alle zu einem Termin abends zum Teamspeak zusammentrommeln?
  • Und was sind überhaupt die "Produktionsräume"?

Ich weiß, ich weiß - das sind alles blutige Anfängerfragen :confused:... jeder fängt halt mal an ;-)
:wink:
Aristide
 
AW: Sprecher beisammen - erste Schritte zur Produktion

Hallo Aristide,

das wichtigste wird hier beantwortet: http://www.hoer-talk.de/showthread.php/7814-Anleitung-Ablauf-einer-Hörspielproduktion

Das die Sprecher die Geräusche aufzeichnen ist eigentlich nicht üblich. Das macht der Cutter/Sounddesigner. Man kann entweder Geräusche aufnehmen oder auch auf Seiten wie z.B. freesound.org zugreifen. Da gibt es viele Geräusche, die man auch für Freie Hörspiele benutzen kann.
 

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
AW: Sprecher beisammen - erste Schritte zur Produktion

Für den letzten Teil des Hörspiels fehlen mir noch ein paar zündende dramaturgische Ideen. Solange das unklar ist, sollte ich diesen Teil also besser nicht in Angriff nehmen. Aber das ganze Projekt deswegen liegen lassen will ich auch nicht.

Stell Dir vor, es kommt nie die zündende Idee, was denn dann?
Alle Mitwirkenden haben dann schon umsonst gearbeitet. Die Sprecher und Sprecherinnen, der Cutter, vielleicht auch schon der Musiker.
Es wurden Geräusche herausgesucht, Retakes eingefordert und möglicherweise etwas Text verändert.
Tja, und nur weil keine zündende Idee da ist, wird das Projekt nie fertig. Was für ein Frust für alle Beteiligten.

Daher: Erst das Skript, dann die Freigabe des Skriptes, dann der Cutter, dann die Sprecher und Sprecherinnen. Diese Reihenfolge ist hier vorgegeben und hat sich bewährt.
 

Aristide

Aristide
AW: Sprecher beisammen - erste Schritte zur Produktion

Hallo Marco,
da gebe ich dir Recht. Nur: Die Reihenfolge, wie du sie angibst, habe ich im Prinzip so eingehalten. Das Skript ist freigegeben und wurde erstmal nicht beanstandet. Die dramaturgische Umsetzung des letzten Teils (Szene 4) ist aber nicht Teil des Skripts, sondern hat mit Überlegungen zu tun, die mit den technischen Möglichkeiten zusammen gesehen werden müssen. Es geht um zwei Sprechchöre, die gegeneinander antreten, und von Einzelstimmen überlagert werden, dann die Einzelstimmen auch selbst überlagern. Ob das Ganze dann noch verständlich bleibt, wenn bspw. Musik unterlegt wird, müsste diskutiert und ausprobiert werden - mit Cutter und Sprechern. Die zündende dramaturgische Idee, die hier noch fehlt, wäre dann vielleicht nur gemeinsam zu finden. Das Skript allein hilft da jedenfalls nicht weiter.
 

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
AW: Sprecher beisammen - erste Schritte zur Produktion

Gut, für so etwas braucht man den Produktionsraum zum Austauschen. Ideen sammeln und ausprobiertes dort vorstellen. Dann darüber wieder diskutieren, bis für einen im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten das beste Ergebnis gefunden wurde.

Wenn das der einzige Punkt, also die dramaturgische Umsetzung einer Szene ist, dann würde ich das Projekt vielleicht damit anfangen. Wenn das gemeistert wurde, sind die anderen Szenen ja eher ein Klacks ;-)
Wer sagt denn, dass man immer mit der ersten Szene anfangen muss?
 

Aristide

Aristide
AW: Sprecher beisammen - erste Schritte zur Produktion

Marco, du hast es gut gesagt, ich habs getan: Ab sofort ist ein Produktionsraum eröffnet, wo jeder Interessierte seine Ideen einbringen kann. Du bist natürlich auch ganz herzlich zum Mitmachen eingeladen!:D
 
AW: Sprecher beisammen - erste Schritte zur Produktion

Aristide schrieb:
Wer hat zündende Ideen zur Umsetzung der Szene 4 ("Antiphon")? Wie bringe ich einen Sprechchor (zwei bis drei Sprecherinnen und Sprecher) rhythmisch im Gleichtakt zum Sprechen, wenn alle Beteiligten räumlich auseinander sind? Oder lässt sich ein Choreffekt mit technischen Tricks auch mit einer Einzelstimme erzielen?

Im Produktionsraum ist doch immer geschlossene Gesellschaft, deshalb lieber öffentlich für alle... :)

Zum Chor:
Um einen Chor dezentral zu realisieren fallen mir drei Möglichkeiten ein (wird aber technisch):

1. den Text von einem guten Sprecher aufnehmen, MP3 an die anderen Sprecher schicken. Die sollen wiederum das MP3 (mit einem Player per Kopfhörer) nachsprechen bzw mit Knopf im Ohr ablesen. Rhythmik und Melodie sind dann bei jedem ähnlich. Layern und gut ist.
2. Ein Sprecher (!) spricht den Text und wird mehrfach bearbeitet, dann Varianten übereinander legen: variiere von Tonhöhe, Formanten und Eq je virtuelle Person und übereinander legen. Dazu noch ein Zufalls-Dealy im Bereich von 150ms (100%wet) für gewollte Timing-Schwankungen.
3. Verschiedene Sprecher mit variablen Time-Stretching in der DAW Silbe für Silbe angleichen, bewusst Schwankungen einbauen (Exaktheit wirkt schnell künstlich).

2 und 3 werden immer mehr oder weniger unnatürlich klingen, das kann aber gewünscht sein.

____________________________________________________
Hier mal eine Chimäre von 2 und 3 aus meiner aktuellen Produktion (Binauraler Kopfhörermix):

 

6*Aurelin +1*Sabine +1*die Gräfin des Schreckens :eek:
____________________________________________________

Zur Mischung:
Wenn zwei Chöre antreten muss man die Prozedur 1 doppeln und mit entsprechenden Pausen für den „gegnerischen“ Chor versehen.
Wenn dann noch einzelne Sprecher Informationen in die Chorpassage sprechen, muss eben für alle Takes entsprechend „Luft“ beim Mixen gelassen werden werden. Sprecher nach vorne Chor nach hinten (Hall, Panorama, Präsenz staffeln).

So würde ich das angehen.

Grüße:wink:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben