Impuls-Antworten-Sammlung

Corlanus

Cutter - zur Zeit in Auszeit
Vor längerer Zeit habe ich schon einmal allen Interessierten meine Impulsantworten-Sammlung zur Verfügung gestellt. Inzwischen ist einiges an Zeit vergangen und die Sammlung auf fast das doppelte angewachsen. Aktuell sind es 3318 IR’s, alle aus frei zugänglichen Quellen im Internet, oder von mir selbst gemacht. In den letzten Wochen habe ich mir zudem die Mühe gemacht, die IR’s in einer einzigen Sammlung zusammenzufassen und sie grundlegend zu kategorisieren. Folgende Kategorien sind dabei herausgekommen (Name, Anzahl, Download-grösse):

Autos (15 IR's, 1,4MB), Diverses (99 IR's, 37MB), Echo (22 IR's, 17,3MB), Experimentell (389 IR's, 398,2MB), Flure+Treppen (41 IR's, 18MB), Gegenstände (72 IR's, 4,9MB), Hallgeräte (Bricasti M7, H3000, Lexicon 300 / 480L / PCM90, Quantec QRS-XL, Spring Reverb, TC 6000, Yamaha SPX90II) (1289 IR's, 837MB), Höfe (37 IR's, 59,5MB), Höhlen (39 IR's, 35,4MB), Kirchen (75 IR's, 80MB), Lautsprecher (127 IR's, 7MB), Mikrofone (14 IR's, 0,4MB), Natur (46 IR's, 36,6MB), Oberflächen (9 IR's, 2,4MB), Räume (modelliert, winzig, sehrklein, klein, mittel, gross) (816 IR's, 251,2MB), Schränke (23 IR's, 3MB), Stadien (14 IR's, 15,1MB), Stimme (24 IR's, 9,2MB), Strassen (11 IR's, 2MB), Tunnel (82 IR's, 70,6MB), Wohnräume (74 IR's, 15MB)

Die IR's habe ich aus insgesamt 28 verschiedenen Quellen zusammengesammelt. Jede Datei ist am Ende mit einer zweistelligen Zahl gekennzeichnet. Diese Zahl referenziert die in einer separat beiliegenden Excel-Datei verzeichnete Quelle (z.B. [15] = www.echochamber.ch - "UAD 140").

Da die einzelnen Sammlungen nur selten und dann auch nur grob sortiert waren, habe ich alle IR's nach Gehör geordnet. (Ja, wirklich alle! Und nein, ich bin dabei nicht wahnsinnig geworden. Nicht ganz jedenfalls …) Aus diesem Grund kann es natürlich vorkommen, dass das ein oder andere IR nach Eurer Meinung falsch einsortiert ist.

Den Bereich Hallgeräte wollte ich ursprünglich nicht mit reinnehmen. Gute Reverb-Plugins gibt es schliesslich reichlich. Einige der IR’s klingen allerdings derartig gut (z.B. Bricasti M7 oder Lexicon 480L), dass ich sie dann doch mit reingenommen habe. Für den Bereich Kirchen habe ich jetzt nicht alles im Internet verfügbare gesammelt. Mit allen verfügbaren Kirchen-IR’s hätte ich die Sammlung problemlos verdoppeln können. Aber wer braucht schon hunderte von Kirchen IR‘s? Ich habe daher nur einen representativen Querschnitt mit reingenommen. Der Fokus meiner Sammlung liegt bei der Hörspielproduktion und nicht bei der Musik. Daher habe ich hauptsächlich Räume und Gegenstände gesammelt.
Die Musiker unter uns sollen allerdings auch nicht zu kurz kommen. Auf meinen Streifzügen habe ich auch eine grosse Sammlung an IR's von Gitarren-Amp's gefunden. 210 einzelne Gitarren-Verstärker, teilweise in unterschiedlicher Mikrofonierung aufgenommen. Vielleicht hat ja der ein oder andere von Euch Verwendung dafür (ca.3400 IR's). Für Hörspiele ist die Sammlung ("7 deadly Sins") wohl weniger geeignet. Diese IR's kann man aber gut mit Amplifier-Plugin’s benutzen (z.B. Guitar Amplifier and Cabinet Plugin [VST, AU, AAX] - Boogex | Voxengo).

Die IR's sind pro Kategorie in einzelne Archive gepackt. So braucht ihr nicht zwingend alles runterzuladen. Damit die Archive möglichst klein werden, habe ich dazu den aktuellen RAR5-Packer benutzt (auf www.rarlab.com gibt es eine uneingeschränkte Demoversion). WICHTIG!!! Die älteren RAR4-Versionen können diese Archive nicht entpacken! Ihr braucht dafür ein Programm, das das RAR5-Format unterstützt. Wenn es bei Euch also nicht funktioniert, nehmt den Packer von der RarLab-Seite. Der ist dort für alle Betriebssysteme zu bekommen.

Kommen wir zum wichtigsten: Dem Download-Link zur Sammlung. Den werdet ihr in diesem Post leider nicht finden! Der Grund ist folgender: Die IR-Dateien stammen zwar alle aus freien Quellen. Die Nutzungs-Lizenzen einiger Sammlungen verbieten jedoch, diese an anderer Stelle öffentlich zum Download anzubieten. Den Link zu meiner Sammlung hier zu veröffentlichen würde dagegen verstossen. Geht also nicht. Privat (nicht öffentlich) darf ich diese Sammlung aber weitergeben. Wenn Ihr also Interesse habt, schreibt mir einfach eine PN. Dann schicke ich Euch den Download-Link (Sorry, geht rechtlich leider nicht anders).

Edit (25.02.2019):
Ich bekomme immer noch regelmäßig Anfragen zu der IR-Sammlung.
Aktuell befinde ich mich in einer längeren Auszeit und habe die Sammlung daher nicht mehr online.
Einige Interessierte sind allerdings auch nach dem Download noch im Forum geblieben.
Fragt doch einfach mal nett nach. Vielleicht ist einer davon bereit zu helfen?



Ein Tipp noch zum Schluss:
Einigen von Euch mag dass nicht bewusst sein, aber statt klassischer Impulsantworten kann man auch beliebige andere Samples in Convolution-Reverbs verwenden. Am besten dafür geeignet sind perkussive oder nicht melodische Klänge (wie z.B. in der Kategorie "Experimentell"). Auf diese Weise lässt sich jedes Convolution-Reverb als Effektgerät zweckentfremden. Ich kann nur empfehlen, das mal auszuprobieren. Manche Resultate sind sehr bemerkenswert.

Falls Ihr noch kein Convolution Reverb besitzt, hier ein paar günstige Alternativen:

MMultibandConvolution (49 Euro, mit IR's)
MConvolutionMB

Fog Convolver (65 Euro, mit IR's)
Fog Convolver - Convolution Reverb VST/AU/AAX Plugin - AudioThing

Reverberate 2 (80 Pfund, mit IR's)
Reverberate 2 - LiquidSonics

Freeverb 3 (kostenlos, ohne IR's)
Freeverb3VST プロジェクト日本語トップページ - OSDN

SIR1 (kostenlos, ohne IR's)
SIR1 by SIR Audio Tools - Reverb VST Plugin

Wenn ich eine Empfehlung aussprechen sollte, würde ich "MMultibandConvolution" nehmen. Die GUI ist gewöhnungsbedürftig (aber skalierbar!) und verschachtelt und die Einstellungsmöglichkeiten erschlagend zahlreich. Aber die technischen Möglichgkeiten sind geradezu traumhaft. Alleine die Möglichkeit 2 IR’s ineinander über zu blenden ist für den Hörspielbereich sehr nützlich. Ausserdem hat man die Möglichkeit jeden(!) der verfügbaren Parameter mit den 4 Modulatoren zu automatisieren. EQ, Filter und Hüllkurve sind auch eingebaut. Das Frequenzspektrum kann in bis zu 6 Bänder aufgeteilt und jedem einzelnen Band bis zu zwei (überblendbare) IR's zugewiesen werden. Ich kann nur raten, die Demoversion einmal gründlich auszuprobieren. Der Haken? Einsteiger werden von den zahlreichen Möglichkeiten überfordert sein. Aber das durchbeissen lohnt sich!

Noch ein allerletzter Tipp für Schnäppchenjäger:
Meldaproduction macht jede Woche wechselnde Aktionsangebote. (Diese Woche nicht, die Webseite wird im Hintergrund umgebaut.) Regelmässiges Vorbeischauen lohnt sich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Corlanus

Cutter - zur Zeit in Auszeit
Einige Dinge möchte ich der Vollständigkeit halber noch ergänzen:

Ich habe nichts dagenen, wenn Ihr die IR-Sammlung weiter verteilt.

Solltet Ihr noch weitere, gute Convolution-Plugins kennen postet sie hier im Thread.
Der Fokus liegt dabei auf günstig oder kostenlos, damit möglichst viele etwas davon haben.

Links zu noch unbekannten Quellen für freie IR's sind natürlich auch herzlich willkommen.
Die Quellen, aus denen meine Sammlung besteht, sind die folgenden.
Dabei liste ich jetzt aber nur die Links auf, die noch existieren.
Meine Sammlung enthält noch einiges mehr an Quellen.
Viele davon existieren aber inzwischen nicht mehr, oder werden nicht mehr angeboten.

www.housecallfm.com (Big Gee's Lexicon 480L Reverb)
www.samplicity.com (Bricasti M7)
www.echothief.com (einzelne IR's)
fokkie.home.xs4all.nl (einzelne IR's)
www.echochamber.ch (HyperRever, UAD140, VSS3)
www.voxengo.com (einzelne IR's)
www.intelligentmachinery.net (Unreal Spaces, The Treshold)
www.morevox.com (einzelne IR's)
www.openairlib.net (einzelne IR's)
www.dubbhism.org (Quantum Hall)
pipelineaudio.net (TC-M5000)
www.adventurekid.se (Rooms, Speakers & Reverbs)
www.airwindows.com (AirWindowsImpulses)
www.balancemastering.com (Teufelsberg NSA Listening Tower)
www.nebulapresets.com (Henry Olga - The beautiful Room)
www.wiregrind.com (Wire Grind Impulse Response Library)
www.hopkinsmediaservices.com (Hopkins IR-Library)
www.davidglennrecording.com (Pensadaias IR-Library)
 

Vetter Balin

Martin Beyerling
Vielen Dank für deine Mühe! Für alle Reaper-Nutzer: ReaVerb beherrscht mittlerweile auch den Einsatz von IRs. Wie Corlanus herausgefunden hat, ist das Plugin leider nicht mehr Teil des ReaPlugs-Pakets. Aber im Programm selbst ist es noch vorhanden und äußerst praktisch!
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Ist schon ein wenig her, aber ich kann euch noch mit ein paar ergänzenden Dingen zuwerfen :)


Da wir es in einem andern Thread schon hatten, kann ich noch darauf hinweisen das es Reverberate 1 LE dort sogar kostenlos gibt. Findet sich auch, wenn man ein wenig herunter scrollt - oder über diesen Link:
http://www.liquidsonics.com/software_reverberate_le.htm

Reaplug - ist das Plugin leider nicht mehr Teil des ReaPlugs-Paket

Wie gut das wir Reaper Nutzer sind, Martin. Ich kann nur zustimmen - ein wirklich gutes Plugin das die Impulsantworten auch gleich mit Effekten kombinieren kann - nicht nur praktisch, damit auch ein sehr mächtiges Tool. Nur in der Usebility mit der Impulsantworten Auswahl könnten sie noch ein wenig aufbessern/aufhübschen. Doch bis auf das bin ich zufrieden damit.

Hier habe ich noch zwei schöne Seiten, die sich mit Convultion Reverb befassen und auch ein paar Übersichten für Plugins für verschiedene Betriebssystemen enthalten:

http://www.redwirez.com/tutorials.jsp
http://forum.recordingreview.com/f8/12-vst-reverbs-65897/

Und um die Pluginliste ein wenig zu bereichern (ich hab jetzt nicht bei allen geprüft ob sie in den Listen schon vorhanden sind - einiges in den Listenseiten existiert auch für andere Plugin-Systeme.

Der Übersicht halber für Plugin-DAUS die Standards:
AU (Mac)
Win VST, Mac VST, VST2, VST3 (wenn keine Betriebssystem Kennung dabei steht handelt es sich normalerweise um Windows VST. Die Binaries der Filter müssen speziell für die beiden Betriebssysteme angepasst werden, daher gibt es zwei Verschiedene Varianten.) - und noch selten: LinuxVST (speziell für Linux compiliert und benötigen keine Wine Bridge. Bisher nur von Ardour ab V3.x, Qtractor und Carla unterstützt)
LADSPA & LV2 (Linux).
Die Feinheiten, das VST auch auf dem Mac und Linux so langsam einzug hält - wenigstens via Emulationen, und das nicht alle davon sauber dort laufen, erwähn ich jetzt nur am Rande. Außerdem gibt es durchaus Probleme mit 32Bit und 64Bit Filtern. 32Bit Filter laufen meist nur sauber in 32Bit Programmen, in 64Bit Programmversionen ist entweder ein Kompatibilitätsmodus einstellbar oder es erfordert ein Bridge-Plugin (bzw. Bridge-Wrapper). Beide Varianten benötigen dafür aber mehr RAM Speicher und gehen zu lasten der CPU.

Impulse Convolver aus dem SWH Package (Mac, Windows, Linux (LV2 / LADSPA)) - ist aber ein eher umständliches System

NEU: Klangfalter (Mac (AU 32Bit) und als LV2 Portierung für Linux von DISTRHO (die Seite enthält mehrere LV2 Filter. Der Download für 32Bit und 64Bit findet sich ungefähr auf der Seitenmitte)) - OpenSource) - erinnert mich vom Look&Feel stark an Reverberate 1, eine passable freie Alternative dazu. Auch die IR Import Funktion (Audioformate) ist beachtlich - quasi alles was sich auch unter JUCE laden läßt.

Unter Linux selbst macht man es uns damit ein wenig schwerer. Hat man unter Windows x-Plugins für denselben Zweck zur Auswahl, ist die Auswahl bei einigen Sachen, wie auch Impulse Antworten, doch etwas spartanischer. HIer das, was ich dazu kenne, falls es nicht weiter oben schon unter Crossplattform Filtern vorkommt):

VST und Linux - Erweiternder-Hinweis:
Es gibt VST-Bridges, die mit der Wine Emulation zusammen arbeiten müssen - in Ardour ist dies mitlerweile sogar fest implementiert. Doch recht umständlich zu handhaben und nicht jedes VST Plugin arbeitet unter Wine sauber. ReaVerb, Sir und Reverbarate sollten anstandslos funktionieren. - ABER: da ich keine dieser Bridges selbst im Einsatz habe, ist das eher ein "ohne Gewähr"-Funktions-Hinweis bedingt durch meine positiven Reaper unter Wine Erfahrungen damit! Mac VST funktionieren erwartungsgemäß unter Wine nicht, und trotz UNIX nähe beider Systeme leider auch nicht direkt unter Linux.


IR (Linux (LV2) - Free. Source via GitHub) - die Erste und beste Wahl. Compilierte Pakete finden sich: deb über Ubuntu und Debian Package Seiten und rpm über RPMSEEK
Aliki (Linux) - kein Plugin, eher ein Hilfsprogramm basierend auf Ambisonic um Impuls Response Dateien zu erzeugen. (ein wenig scrollen um es zu finden).
Guitarix (Linux - Jack Plugin) - ein Gitarren Effekt Prozessor, der auch IRs verwenden kann, diesmal nicht über den normalen Plugin Weg, sondern als Zusatz zu JACK. Mit LV2/LADSP Plugins kann Guitarix übrigens ebenfalls.

Eine Ergänzung habe ich noch für Impulsantworten:
Beamsonic 1 & 1 Package (existiert offiziell auch nicht mehr, aber dank der WayBackMachine sind sogar die Downloads noch zu bekommen!)
EMES Virtual Rooms Impulse Library - 9 davon lassen sich frei Downloaden (linke Seite, etwas nach unten scrollen)

EDIT:
Mobile Apps - ich glaube dem thema sollten wir auch ein wenig beachtung schenken. Klar, als Filter lassen sich diese sicher nicht in die DAWs einbinden, aber zum erstellen von IRs und zur Akkustischen Raumanalyse eigenen sie sich schon. Natürlich ist klar, das ein besseres Setting mit Messmikrofonen wesentlich genauer arbeitet - zumal auch nicht jedes Smartphone/Tablet mit seiner Hardware ideal ist.
Tablet und Smartphones sind schon seit längerem in der Lage, auch externes USB Equipment zu verwenden - sofern das die Apps unterstützen. Ein iRig Pre ermöglicht eine bessere Mikrofonie über den Headsetanschluss (ggf. noch einen 4poligem TRRS Adapter von Standard auf Apple, falls der Handyanschluss nicht dazwischen umschalten kann (zB. Samsung beherscht dieses Kunststück, Lenovo nicht - muss man ausprobieren). Der iRig Pre wurde nur für den Apple Headset Anschluss konzipiert.). Für die Testtöne empfiehlt sich auch, einen besseren Lautsprecher in die Kopfhörerbuchse oder via Bluetooth zu koppeln (zB. Musicman oder ähnliches).

Es gibt zig Apps für Spektral Analysen, deshalb lasse ich die mal außen vor. Aber gezielt für IRs finden sich folgende:

ClapIR (Android / iOS - OpenSource) - ein simples Analyse Tool, das verschiedene Parameter aus simplen Händeklatschen analysieren kann. Diese Werte lassen sich zwar noch nicht abspeichern, leider - aber notiert kann man sie in jedem erweitertem Reverb verwenden um manuell Räume zu simulieren. Weiter unten finden sich übrigens auch zwei sehr Informative PDF Dokumente, die den Umgang der Analyse recht gut und Ausführlich erklären.

Impulse Response (Android - 1,10 EUR) - sendet ein akkustisches Signal und mißt die entsprechenden Werte ein. Die IRs können als WAV gespeichert werden zur Verwendung in entsprechenden Filtern.

Room Impulse Response (iOS - 59,- EUR) - ähnlich dem Impulse Response für Androoid, nur um einiges ausgefeilter. Auf deren Homepage finden sich ganz unten übrigens Testtöne zum freien Download für entsprechende Messungen.

Mobile Convultion Reverb (iOS - 2,99 Pfund)- Reverberate für iPad und iPhone, das in dortigen Programmen mittels Audiobus eingesetzt werden aknn (das haben die IOS Nutzer den Androidlern leider noch vorraus)

Rooms (iOS - Free) - Aufnahme, Analyse und speichern von IR Dateien

Ich muss gestehen, ich experimentiere noch mit den Android Apps (iOS steht mir nicht zur Verfügung) und gebe Euch die Links mal ohne Gewähr auf wenigstens brauchbare Verwendung. Wer für Mobilgeräte noch ein paar kennt, immer her damit.

EDIT (14.10.2016):
Ich hab meine Erfahrungen mit den Android Apps ClapIR und "Impulse Response" mitlerweile gemacht. Sie mögen nicht perfekt sein, aber sie funktioneren. Am idealsten nutze man dafür noch einen besseren Lautsprecher (zB. Musicman) und einen besseres Mikro. USB Mics werden allerdings nicht unterstützt, doch mit einem iRig Pre über die Headset Buchse lassen sich bessere IRs abnehmen. An dem iRig Pre kann man auch den LAutsprecher anschließen - HINWEIS: das iRig Pre ist für Apple Buchsen ausgelegt, entsprechende Adapter sind bei manchen Android Smartphones und Tablets für den korrekten Betrieb nötig, die nicht automatisch zwischen Apple und Standard 4poligem Headset schalten können (zB. Samsung Geräte sind dazu in der Lage).

Anhang:
Einige gute freie Reverbs, die keine Impulsantworten verwenden können, aber durchaus mit viel Fummelei gute Raumklang-eindrücke bewirken können. Etwas einfacher kann man es sich auch im Verbund mit der Android App ClapIR machen und die damit ermittelten Werte auf die Regler anwenden.

Ambience (Windows und Mac - Free)
EpicVerb (Windows - Free)
FreeVerb3 (Linux, Windows - OpenSource)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Ich hab einen OpenSource Filter gefunden, den wir bisher noch nicht hatten. Klangfalter (für Mac und Linux). Den Link und ein wenig zu meinen ersten Erfahrungen mit IR Analysen via Android hab ich ergänzend in meinen vorigen Post eingepflegt.
 

Corlanus

Cutter - zur Zeit in Auszeit
Nur der Vollständigkeit halber, da das hier eigentlich ein Thread über Impuls-Antworten ist: Ambience und EpicVerb können keine Impuls-Antworten benutzen. Als algorithmische Reverbs sind sie allerdings absolute Spitze.
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Ah, danke dir. Ich nutze beide nicht (falsches Betriebssystem ;) ) - sind mir da eher versehentlich unter gekommen. EpicVerb war eine Verwechslung, da Variety of Sounds auch eine recht umfangreiche freie IR Bibliothek zur Verfügung stellt. Ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, das der Filter ebenfalls damit kann. Hatte es damals vergessen zu ändern. Ich kennzeichne das mal und füge noch das nicht minder schlechte Freeverb3 Paket dazu.

Immerhin kann man die drei auch gut dazu verwenden, aus den Werten der Android App ClapIR per Hand Raumeindrücke entstehen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sand

New member
Hallo,
kannst du mir bitte Download-Link
zur IR,s Sammlung Impulsantworten
senden?
Vielen Dank
Sand
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben