Großer Recorder-Vergleich

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Erny

Lauscher
Hallo zusammen,

dank diverser "Weihnachts-Zuwendungen" wird nun sicher für Einige der Kauf eines Aufnahmegerätes näher rücken.

Auf der Seite:

http://www.audiotranskription.de/ver...r-rekorder.htm

findet man einen recht aktuellen, umfangreichen Test zu digitalen Recordern, der zur Lektüre empfohlen wird. Teilweise handelt es sich um sehr hochpreisige Geräte!

Gruß
Erny
 
AW: Großer Recorder-Vergleich

Danke fürs posten.

Schade, das GoMic von Samson knackst ja schon sehr bei dem Interview und es ist das Einzige, mit einem "Huuuum-Geräusch". Das hätte hier schon der "Low Budget Renner" werden können. Leider Sitzen die Tester doch recht weit von den Geräten weg, um die Feinheiten der Geräte klar heraushören zu können.
Aber aufschlussreich ist es alle mal, obwohl ich eine Kaufentscheidung nicht von einem solchen Test abhängig machen würde.

LG,

Badda
 
AW: Großer Recorder-Vergleich

Hier noch mal eine amerikanische Testseite. Hier wird das Eigenrauschen sowie der Batteriebetrieb besonders unter die Lupe genommen. Momentan gibt es einen neuen Stern am "Portable Recorder Himmel", er besticht durch eine Batterielaufzeit von 43 Stunden !!! und einer exzellenten Rauscharmut: Sony PCM-M10 ist billiger und besser als mein LS 11 (verdammtnochmal:mad:)
wenngleich nicht ganz so detailliert in den Höhen, bei Aufnahme mit den internen Mics.

http://www.wingfieldaudio.com/portable-recorder-noise.html#samples
http://www.wingfieldaudio.com/portable-recorder-battery-life.html

LG,

Badda
 
Zuletzt bearbeitet:

Erny

Lauscher
AW: Großer Recorder-Vergleich

Danke Badda für diesen interessanten zusätzlichen Link.

Auf der von mir erstgenannten Seite ist auch ein Test des neuen Sony-Recorders (http://www.audiotranskription.de/Sony PCM-M10) zu finden, der an mehreren Stellen mit anderen Geräten , z.B. dem LS 10 und LS11, verglichen wird. Dort kommen aber die Olympus-Geräte z.T. "besser" weg.

Sicher muss jeder Vergleichstest noch einer eigenen Bewertung unterzogen werden, es gilt immer zu entscheiden, ob punkterelevante Kriterien in Tests auch für die eigene Anwendung von Bedeutung sind. Was schon nutzt der "Testsieger", wenn er nicht den eigenen Anforderungen entspricht?

Aus dieser Sicht heraus verstehe ich jeden Test als Orientierungs- und Übersichtshilfe, nicht mehr und nicht weniger.

Gruß
Erny
 

Sascha Kiss

ehemals aarom
Sprechprobe
Link
AW: Großer Recorder-Vergleich

Ich bin jetzt ein wenig verwirrt. Nachdem ich den LS10 gekauft habe und etwas enttäuscht über die Sprachaufnahmen war habe ich letztendlich doch noch mein tBone und das LS10 überall hin mitgeschleppt. Jetzt überlege ich den LS10 gegen den LS11 einzutauschen. Macht das Sinn? Kann ich dann auf ein tBone verzichten wenn ich im Hotel Sprachaufnahmen machen will? Kann man die Sprachaufnahmen eines LS11 guten Gewissens für Hörspielproduktionen verwenden?

@Badda: Was meinst Du? Ich kann in England ein LS11 bei Amazon für 278 Pfund kaufen. Das ist bei derzeitigem Kurs extrem günstig. Den LS10 würde ich verkaufen. Du hast doch Erfahrung mit dem LS11?! Macht das Sinn oder sollte ich lieber auf noch ein anderes Gerät setzen?
 
AW: Großer Recorder-Vergleich

Hallo aarom,

ich habe mir seinerzeit die gleiche Frage gestellt und mich gegen das LS10 entschieden, als ich dieses Review las : http://www.sonicstudios.com/ls10revw.htm
Dort wurde auf die Bassschwäche des LS10 aufmerksam gemacht, und ich entschied mich für das LS11. Ich benötige ja einen guten Rekorder der alle Frequenzen gut abbildet. Das LS11 ist schon der Hammer 8 GB wollen erstmal gefüllt werden. Ich habe noch immer die mitgelieferten Batterien drin - die sind immer noch voll!!! Es gibt auch eine IR-Fernbedienung, auch sehr praktisch. Leider rauscht der Preamp etwas bei hohen Verstärkungen, hier würde ich heute zum Sony PCM M10 greifen, wenn Du etwas sehr Stilles brauchst (leise Naturaufnahmen). Aber die Verarbeitung soll doch sehr plastik-like sein. Beim LS11 ist alles aus Metall und sehr Robust. Er klingt etwas offener als der Sony, ein Problem, das sich aber mit einem EQ sicher lösen lässt.
Ich überlege gerade ob ich das LS11 nicht verkaufe ;) , da ich häufig sehr leise Signale aufnehme. Für Stimmen sind aber alle Rekorder top und so mieß ist das LS10 nun auch nicht.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen,
Du hast die Wahl:)
Wenn Du möchtest stell ich noch eine Probe vom LS11 rein.

Liebe Grüße,

Basti Badda Bing
 
Zuletzt bearbeitet:

Sascha Kiss

ehemals aarom
Sprechprobe
Link
AW: Großer Recorder-Vergleich

Hmmm. Ich war doch sehr von den Sprachaufnahmen mit dem LS10 enttäuscht. Die klingen sehr blechern und man merkt extrem, dass die Tiefen fehlen. Das bekommt man auch schwer mit einem EQ oder Effekt später wieder ausgebügelt (oder mir fehlt dazu die nötige Erfahrung :)). Ich denke ich werde mich für den LS11 entscheiden und den LS10 verkaufen... (hab zu Weihnachten den Wind-Puschel geschenkt bekommen und den kann ich dann weiterverwenden...)
 
AW: Großer Recorder-Vergleich

ja, H4n ist auch gut, rauscht aber auch bei leisen Aufnahmen. Es ist ja "nur" ein aufgebohrtes h2 (gleiche Technik) das kann man natürlich durch sehr laute / empfindliche externe Mikrofone kompensieren - Geldfrage. Mir war es damals zu groß. Ist aber sehr flexibel.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben