Das Lächeln der Fortuna – Robin Teil 1 – Die Flucht

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Poldi

Super-Hoertalker
Das Lächeln der Fortuna – Robin Teil 1 – Die Flucht



Robin Waringham, ein junger adeliger Novize, ist nach dem Tod seines Vaters in Ungnade gefallen, da der Earl of Waringham wegen eines Verbrechens an der Krone verurteilt wurde. So muss er sich als Straßenjunge und Pferdeknecht verdingen, um sein Überleben zu sichern. Doch er hat Glück und wird von Geoffrey Dermond, Nachfolger seines Vaters, unter seine Fittiche genommen, um ihn dennoch zum Ritter zu machen und in die Kreise des Adels zurückzukehren. Doch Mortimer, Geoffreys Sohn, schikaniert Robin, wo er nur kann…

Mit „Das Lächeln der Fortuna“ wurde ein äußerst umfangreicher historischer Roman vollständig als Hörspiel umgesetzt, was wegen der Länge in drei Teilen geschehen ist, die nun auch bei Lübbe Audio auf MP3-CDs erschienen sind. Den Anfang macht „Die Flucht“ und setzt in der Kindheit des zum Zeitpunkt des Starts zwölfjährigen Robins um, der zunächst in einer Klosterschule aufwächst, später aber von dort vertrieben wird und sein Glück anderswo suchen muss. Und schon allein dieser Startpunt sorgt für zahlreiche Themen, die stark in die Geschichte mit eingebunden sind. Der strenge christliche Glauben beispielsweise, mit dem Robin so seine Probleme hat und viele Dinge anders sieht, aber auch das alltägliche und harte Leben im 14. Jahrhundert. Beides hat Autorin Rebecca Gablé sehr gekonnt in ihren Roman eingebaut und lässt die Zeit damit sehr lebendig wirken. Das wirkt manchmal in den großen Zusammenhängen, die diesen Teil umspannen, oft genug aber auch in kleinen Szenen, die noch nicht einmal besonders in den Vordergrund gerückt werden, aber eben den Geist dieser Zeitepoche atmen lassen. „Die Flucht“ trifft den Titel dieses Abschnitts von Robins Geschichte sehr gut, ist er doch häufig rastlos, getrieben und von den (angeblichen?) Taten seines Vaters in Ungnade gefallen. Der Spannungsbogen entwickelt sich dabei durch sehr unterschiedliche Stationen von Robins Kindheit weiter und birgt immer wieder neue Herausforderungen. Zwar sind einige davon durchaus vorhersehbar, was aber den Unterhaltungswert nicht mindert, eben besonders weil die Handlung so detailreich und spannend geraten ist. Die Hörspielumsetzung arbeitet dabei viel mit einem Erzähler, der die meisten Vorgänge sehr genau beschreibt, die Dialoge nehmen dabei gefühlt den geringeren Teil der Handlung ein. Das funktioniert beim Lesen eines Buches natürlich wunderbar, das Hörspiel wirkt dadurch manchmal aber etwas gebremst oder starr - selbst wenn Detlef Bierstedt hervorragend spricht. Die über neun Stunden Laufzeit dieses ersten Teils wollen natürlich auch erst einmal gehört werden, idealerweise auch in nicht allzu langem zeitlichen Abstand und mit viel Aufmerksamkeit, um auch später der durchaus komplexen Handlung und den vielen feinen Nuancen folgen zu können – ein längeres Projekt also auch für den Hörer. Das lohnt sich aber, da man mit einer spannenden und meist kurzweiligen Handlung, besonders aber auch mit viel Zeitgeist und einer packenden Stimmung gut unterhalten wird.

Die Rolle des Robin Waringham wird von Roman Roth übernommen, der mit seiner betonten und ausdrucksstarken Stimme den Hörer schnell für sich einnimmt und sehr präsent wirkt, vor allem aber die Entwicklung des Jungen zu einem jungen Mann erlebbar macht. Die vielen harten Schläge des Schicksals (oder der Fortuna) lässt er sehr präsent wirken. Als Mortimer Dermond ist Moritz Grove zu hören, der viel Härte in seine junge Stimme legt und so schnell zu einem gelungenen Antagonisten wirkt, der gleich die richtige Aura für die Rolle erschafft und wirken lässt. Wie oben bereits kurz erwähnt ist auch Detlef Bierstedt in Hochform und bringt viel Leben und Dynamik in seine langen Erzähltexte, macht beschriebene Gefühle greifbar, ebenso wie er mit seiner Stimme das harte Leben im Mittelalter zum Leben erweckt – eine sehr gute Leistung. Weitere Sprecher sind Oliver Nitsche, Ulrike Kapfer, Ana Purwa und zahllose mehr.

Die 586 Minuten Laufzeit konzentrieren sich vor allem auf die Sprecher und ihre Stimmen, doch auch Geräusche sind beigemischt – klassisch produziert und extra von einem Geräuschemacher eingespielt. Das ist dann auch dementsprechend treffend geschehen und sorgt schnell für einen glaubhaften Ausdruck. Die Musik ist – natürlich – mittelalterlich angehaucht und sorgt so in den Szenenübergängen für die passende Stimmung, hätte für meinen Geschmack aber auch während einiger Dialoge mehr im Einsatz sein können.

Die beiden CDs dieses ersten Teils finden sich in einem stabilen Digipack hinter zwei Papplaschen wieder, wobei für das Cover natürlich der Romanvorlage entnommen wurde und eine mittelalterlich anmutende Darstellung eines Schicksalsrades zeigt. Im Inneren gibt es zwar keine weiteren Informationen, aber eine übersichtliche Auflistung der Mitwirkenden an der Produktion.

Fazit: Eine äußerst umfangreiche Produktion, die nicht mal eben zwischendurch gehört werden kann, dafür dann aber auch eine komplexe und sehr detailliert geschilderte Geschichte bietet. Nicht nur das gekonnt geschilderte Schicksal von Robin, sondern vor allem auch die lebendige Stimmung des Mittelalters mit ihren vielen für uns ungewohnten Werten und Normen lassen diesen ersten Teil lebendig wirken – und machen Lust auf das weitere Schicksal von Robin.

VÖ: 28. Februar 2020
Label:Lübbe Audio
Bestellnummer: 9783785781838
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben