Anomalia – 1. 1 Uhr 23

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Poldi

Super-Hoertalker
Anomalia – 1. 1 Uhr 23



Professorin Ambrose hat in einem Forschungsprojekt ein Gateway entwickelt, Menschen von anderen Zeitlinien zu ihr zu holen. Doch mittlerweile ist sie zur Gegnerin dieser Technik geworden und will sie vernichten. Auch drei Jugendliche, die gerade die Schule abgeschlossen haben und aus ganz unterschiedlichen Gründen in ein Motel gekommen sind, erfahren am eigenen Leib, was das Gateway anrichten kann...

„Anomalia“ ist ein neues Hörspielprojekt, das von engagierten Hörspielfreunden ins Leben gerufen und erfolgreich über eine Schwarmfinanzierung umgesetzt wurde. Die erste Folge, die bei Lübbe Audio eine CD-Umsetzung bekommen hat, erstreckt sich dabei über 80 Minuten auf zwei CDs, sodass man die Grundsituation und die Charaktere langsam kennenlernen kann. Die ausführlichen Erläuterungen sind auch wichtig, da die Handlung recht komplex ist. Zunächst kann man die ganz unterschiedlichen Szenerien auch kaum zusammenbringen, erst langsam klärt sich auf, wie die Zusammenhänge sind. Die wichtigsten Grundzüge sind dabei auch sehr klar und verständlich aufbereitet, da jedoch gleich zu Beginn viele Charaktere vorkommen oder erwähnt werden, ist es nicht ganz einfach, alle Details zu ihnen zu erfassen oder wichtige von nebensächlichen Informationen zu unterscheiden. Da sich die Handlung jedoch bald auf drei Jugendliche konzentriert, schält sich bald der Kern der Handlung heraus, sodass man der Handlung gut folgen kann. Dabei sind allerdings einige Szenen vorhanden, die sich für den Hörer wiederholen und ihm keinen wirklichen Mehrwert bieten und den Handlungsfluss behindern - beispielsweise wenn Jake und Scott nacheinander entdecken, was ihnen widerfahren ist. Die Spannung sackt dann etwas ab, baut sich aber auch wieder auf und führt die Episode zu einem spannenden Finale, das in einer bedrohlichen Verfolgung und nur einem kleinen Hoffnungsschimmer für die Protagonisten endet. Man merkt der Geschichte an, dass sie mit viel Engagement konzipiert wurde, aber eben auch, dass es sich um ein Projekt von Hörspielfans handelt – an einigen Stellen hätte mehr Feinschliff gutgetan.

Auch die Sprecher setzen sich aus unbekannten Namen zusammen, was einerseits dafür sorgt, dass man die Stimmen nicht mit anderen Rollen in Verbindung bringt. Andererseits kann auch nicht jeder Sprecher eine überzeugende Leistung abliefert, vieles wirkt hölzern und abgelesen. Lars Eichstaedt macht seine Sache als Pete Summers aber ordentlich, er bringt den Jugendlichen meist glaubhaft und authentisch herüber. Marvin Kopp hat dabei sogar eine Art Doppelrolle zu bewältigen. Zwischen seinen beiden Rollen hört man zwar kaum einen Unterschied, sodass sie sich eben sehr schwierig auseinander halten lassen, das ist aber durchaus passend zur Geschichte – dennoch erschwert es manchmal das Hören. Nina Hecklau-Denker ist als Dr. Ambrose zu hören, mit einem harten Klang und markanter Stimme kann sie die Wissenschaftlerin passend umsetzen und macht neugierig auf die weitere Entwicklung der Figur. Weitere Sprecher sind Denis Rühle, Nico Fröscher und Chiara Haurand.

Der Eindruck eines engagierten Liebhaberstücks setzt sich auch in der akustischen Umsetzung fort, die passende Musik und einige Geräusche bereithält, aber stellenweise wenig abwechslungsreich wirkt und manchmal mehr Schwung vertragen hätte. Die Soundkulisse ist stimmig und setzt die einzelnen Szenen passend um, aber auch hier hätte man an einigen Stellen mehr Mut zu einer vordergründigen Umsetzung haben können.

Ziemlich düster ist das Cover geraten, das mit der schwarzen Grundfarbe und dem schlichten Schriftzug stimmungsvoll wirkt, das eigentliche Motiv kann man dadurch aber kaum erkennen, viele Einzelheiten gehen deswegen verloren. Das Booklet enthält einige zusätzliche Informationen und Zeichnungen, natürlich ist auch die übliche Auflistung der Mitwirkenden zu finden.

Fazit: Der Start in das engagierte Projekt bietet viele interessante Ansatzpunkte und kann die Neugier auf die verwobene Handlung wecken. Der Aufbau dieser ersten Folge ist gelungen, auch wenn sich ab und an einige langwierige Szenen eingeschlichen haben und das Dialogbuch noch mehr Feinschliff vertragen hätte. Wenn sich die Serie diese anfängliche Leidenschaft bewahrt und mehr Professionalität einfließt, steht einem spannenden Verlauf nichts mehr im Wege.

VÖ: 8. März 2019
Label: Lübbe Audio
Bestellnummer: 426044592251
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben