9. Dezember - Das Mandel Desaster

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

MisterCookie1234

Super-Hoertalker
Nun.. Nachdem irgendjemand nach der Arbeit einfach so eingeschlafen ist.. xD

9108



❄ Youtube - Synchronisiert von @Johanka ❄

Dropbox
09. Dezember - Das Mandel Desaster.mp3
Es war schon Abend, als Erwin und seine Freundin Elisa über den kleinen Weihnachtsmarkt spazierten. Sie sahen sich die Stände an und setzten sich schließlich auf eine Bank, die relativ in der Mitte des Marktplatzes stand. "Wollen wir nach Hause gehen?" , fragte Erwin. Elisas Blick schweifte über den Weihnachtsmarkt. Sie suchte nach einem Grund, um weiterhin auf dem Weihnachtsmarkt zu bleiben, doch zu ihrem Bedauern fand sie keinen.
"Ja komm lass uns gehen." antwortete sie. Erwin stand schon auf, als Elisas Blick plötzlich an einem Stand, ganz am Rand des Weihnachtsmarktes hängen blieb.
Dort waren sie noch nicht gewesen. Über dem kleinen Marktstand hing ein kleines Schild, auf dem mit verschnörkelten Buchstaben ‘Mandeln’ stand.

"Erwin! Schau! Lass uns dahin gehen, da waren wir noch nicht.", sagte sie, freudestrahlend, und zeigte auf den Stand. "In Ordnung" antwortete Erwin und nahm ihre Hand. Sie machten sich auf den Weg zum dem Stand, in dem ein älterer Mann auf einem hölzernen Hocker saß. "Hallo!", begrüßte er die beiden freundlich, "Was darfs denn sein? Wir haben hier nur die beste Auswahl an frischen Mandeln. Frischer geht nimmer, sagte mein Vater immer."
Er hielt drei verschieden große Tüten hoch. Elisa schaute Erwin fragend an und dieser antwortete, dass sie gerne zwei große Tüten nehmen würden. Der alte Mann nahm zwei große Tüten und befüllte Sie. Dann lächelte er. “Ihr seid heute die letzten Kunden, bevor ich schließe. Darum bekommt ihr die zwei Tüten für nur zwei Euro, anstatt für Vier.”

“Vielen Dank”, bedankten sich beide und Erwin gab ihm das Geld, während Elisa freudig die Tüten entgegen nahm. “Hey schau mal! Hier auf der Tüte steht, dass die gebrannten Mandeln hier erfunden wurden”. Sie wandte ihren Blick von der Tüte zu dem Verkäufer und fragte “Wurden die gebrannten Mandeln wirklich hier erfunden?"
“Ja wurden sie, aber eigentlich nur aus Zufall.", antwortete er.
"Soll ich euch die Geschichte erzählen?" Beide nickten. "Gut, wie war das nochmal? Achso ja. Also: Hier im Dorf, beziehungsweise etwas außerhalb gab es mal eine Fabrik. Das ist schon lange her, da war ich selber noch jung. Hier in der Umgebung waren überall Zuckerrübenfelder und aus diesen Zuckerrüben wurde in dieser Fabrik Zucker hergestellt. Außerdem gab es dort auch Große Öfen, in denen der Zucker mit Zimt zusammen karamellisiert wurde, um leckere Karazuck-Bonbons herzustellen. Die haben wir früher zur Weihnachtszeit immer gegessen." "Kara... was?", unterbrach Erwin den alten Mann. "Karazuck. Das ist eine Mischung aus Karamell und Zimt".. erklärte er ihm.
"Also weiter: In dieser Fabrik, die alle immer Karazuck-Fabrik nannten, gab es einen jungen Mitarbeiter, der naja wie soll ich es sagen... tollpatschig war. Er hieß Donald Mandel und er liebte Mandeln. Er war sehr freundlich, aber wie gesagt, sehr tollpatschig.

Er hatte Zuhause einen Mandelbaum in seinem Garten und nahm sich immer welche mit auf Arbeit, also in die Fabrik. Eines Tages aber besuchte ihn dort sein Freund Michael Brenner und Donald wollte ihm alles zeigen. Als sie an den Karazuck-öfen vorbeikamen, war Donald gerade richtig in seinem Element. Er erzählte und erzählte: Über die Fabrik, die Maschinen und Mandeln und aß letztere auch dabei. Und dann passierte es. Donald stolperte über einen Sack Zucker und fiel hin. Keine Sorge er verletzte sich nicht”, unterbrach er die Geschichte, eher er fort fuhr:” Doch die Mandeln flogen ihm aus der Hand in die fertige Karazuck Masse rein, die noch warm und frisch war. Die Mandeln blieben zum Glück an der Oberfläche und Donald und Michael sammelten sie aus der Masse raus. Als sie die von Zucker und Zimt umhüllten Mandeln aßen, schmeckten sie ihnen so gut. dass sie schon kurz darauf beschlossen die Mandeln selber herzustellen. Der Name “gebrannte Mandeln” setzt sich aus den Nachnamen der beiden zusammen”. Damit beendete er seine lange Rede. Erwin und Elisa staunten.

"Na das hättet ihr nicht gedacht" sagte der Mann lächelnd. Die beiden Bedankten sich und wünschten dem Verkäufer noch einen schönen Abend, bevor sie sich auf den Heimweg machten. Der alte Mann sah ihnen lächelnd nach, holte seinen Ausweis aus seinem Portemonnaie und betrachtete ihn. Darauf zu sehen war ein Bild von ihm und sein Name: Donald Mandel.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben