Sprecher Gesucht! "Die Essenz des Lebens" - Ersatz für Rolle "Oholon"

Hallo liebe Communitymitglieder!

Da ich bereits schon einmal ein Casting für das Hörspielprojekt "Die Essenz des Lebens" bei euch reingestellt habe und jetzt wieder bedarf habe, da ein wichtiger Hauptrollensprecher sich nicht mehr meldet, kopiere ich kurz die grundlegende Beschreibung des Projektes aus meinem vorigen Thema und passe es entsprechend für die neue Rolle an;)

Es handelt sich um die Vertonung meines zweiten Buches "Die Essenz des Lebens", die bis einschließlich des 14. Kapitels fertig ist.

Hinweis: gerne könnt ihr auch euch die bereits vertonten Kapitel anhören um einen Eindruck zu bekommen.
(Link:
)

Die Rolle:
Es geht hierbei um die Hauptrolle des "Oholon" die nun im 15 Kapitel Einzug hält. Oholon ist ein alter, gutaritger Nekromant. Er hat eine recht tiefe Stimme und einen sehr eigenwilligen Humor, der mit sehr viel Lässigkeit einhergeht. Er ist allerdings auch sehr freundlich und wirkt den Protagonisten gegenüber eher wie ein lieber Opa. Als Nekromant hat er es schwer, da die Menschen (Es tobt ein Krieg zwischen den Lebenden und Untoten) die Nekromanten verabscheuen, weshalb er als selbsterwählter Eremit in einem Sumpf lebt. Es wird sich am Ende herausstellen, dass eine sehr alte Gottheit, die lange schlummerte, den Krieg angezettelt hat um Leid zu sehen, von welcher Sie ihre Macht bezieht und so immer stärker wird, bis es am Ende zum finalen Kampf kommt, wo sich Lebende und Untote zusammenschließen müssen um den gemeinsamen Feind zu obsiegen. Oholon hat hierbei eine tragende Rolle (und ist mein persönlicher Lieblingscharakter, weil er so gelassen und humorvoll ist, ich aber leider nicht selbst die passende Stimme für ihn bieten kann) da er einerseits als Nekromant das Bindeglied zwischen Leben und (un)Tod ist und andererseits über altes Wissen verfügt, mit der er die Gottheit enttarnen kann.

Bewerbung:
Das ist ganz einfach: ich benötige nur eine kleine Hörprobe. Die kann ich ja in euren Profll einsehen oder falls ihr keine haben solltet könnt ihr mir gerne via Email: eckbert.aust@rub.de zusenden oder auch extern mit Link hochladen (z.B. Mediafire, Dropbox, eigener Kanal).
Ich werde mir natürlich jede Hörprobe anhören und Rückmeldung geben. Gerne könnt ihr auch sagen, ob ich eure Bewerbung für zukünftige Projekte berücksichtigen soll (es wird noch ein drittes Buch geben).
Natürlich bekommt jeder einen Synchronsprechervertrag aus dem hervorgeht, dass es sich hierbei um ein Fanprojekt handelt und somit kein Weisungsrecht besteht und jederzeit ohne Angaben von Gründen von dem Projekt zurückgetreten werden kann - wenn ihr also doch merkt, dass es nichts für euch ist oder ihr keine Zeit habt, könnt ihr ohne Bedenken einfach wieder aufhören - allerdings würde ich mich freuen, wenn ihr mir in dem Fall zumindest bescheid gebt, damit ich umplanen kann:).
Da die DSGVO und BDSG es vorschreibt, werde ihr auch natürlich eine Datenschutzerklärung erhalten in der ihr angeben könnt, welche eure Daten veröffentlich werden dürfen, oder ob ihr komplett anonym oder mit einem Pseudonym als Sprecher angegeben werden wollt.

Ablauf:
Aktuell ist das Hörspiel aufgrund der wichtigen, fehlenden Hauptsprecherrolle ausgesetzt.
Sobald diese aber wieder vergeben ist soll die Produktion weitergehen.
Ihr werden ein Skript erhalten, dass in Kapitel unterteilt ist. Diese sind im Durchschnitt ca. 10 Seiten lang (das kann natürlich variieren).
Das Skript ist komplett farblich markiert und jeder Rolle ist eine Farbe zugewiesen, sodass jeder sofort sehen kann, welche Stellen er zu sprechen hat.
Gerne könnt ihr auch eigene SFX (z.B. wenn ein Charakter weint ein Schluchzen) mitsenden - das gestaltet das Hörspiel lebendiger.
Auch über Outtakes freue ich mich, da ich am Ende eines Buches immer einen Sonderfolge mit den besten Outtakes veröffentliche - aber das ist natürlich freiwillig.

Wichtig für mich für den Zusammenschnitt: bitte immer wenn ein anderer Sprecher dran ist, eine Aufnahme beenden und dann wenn ihr wieder dran seid eine neue anfangen, damit ich da nicht ewig suchen muss. Das werden dann einige Dateien und diese müsstet ihr wie folgt benennen: S.XXX Z.XXX-XXX, oder anders ausgedrückt: S."Seitenzahl" Z."Zeilennummer bei der angefangen wurde"-"Zeilennummer wo Aufnahme endet".

Aller 3 Wochen soll ein Kapitel online gehen. Ich benötige alle Aufnahmen für das entsprechende Kapitel an dem Freitag in der Woche vor der Veröffentlichung. Bsp.: Geplante Veröffentlichung in der 38. Kalenderwoche (20 - 26.09.2021) --> Deadline am Freitag in der Woche davor = 17.09.2021.
Dann würde in 3 Wochen die nächsten Aufnahmen fällig sein, also Deadline am 08.10.2021 und die Veröffentlichung in der 41 Kalenderwoche, usw.

Natürlich könnt ihr eure Aufnahmen auch vor der Deadline einreichen, das ist kein Problem. Manche Sprecher haben sogar vor der ersten Deadline alle Aufnahmen eingesprochen und mir zugesendet, sodass Sie damit für das ganze Hörspiel fertig waren und ich ganz in Ruhe Zeit für den Schnitt und SFX und Musik hatte.

Der Arbeitsaufwand beträgt meiner Erfahrung nach max. 2 h aller 3 Wochen - die meisten brauchen aber weniger Zeit.
Das Projekt wird ab dem Zeitpunkt der Fortsetzung noch 10 Kapitel, also insgesamt 30 Wochen, andauern.
Es wäre schön, wenn ihr das Projekt die komplette Zeit begleiten könntet, denn jeder kennt es von seiner Lieblingsserie: wenn eine Rolle in der Mitte ausgetauscht wird, ist das immer traurig/ärgerlich. Aber natürlich könnt ihr jederzeit abbrechen, da es sich ja um ein Fanprojekt handelt.

Zusammenfassung:
Arbeitsaufwand: ca. 2h aller 3 Wochen
Bezahlung: Keine - Fanprojekt
Bindung: Keine - Es kann jederzeit abgebrochen werden da Fanprojekt
Werbemöglichkeit/Credits: Wie gewünscht: z.B. Name, Vorname, Pseudonym, Anonym, Link zum eigenen Kanal/Website etc.
Features: Video darf auf eigenen Seiten/Kanal verlinkt werden. Auf Wunsch nach Abschluss Bescheinigung über Tätigkeit als Synchronsprecher für Bewerbungen etc. (mein Kanal ist offiziel als Gewerbebetrieb erfasst). Bevorzugte Berücksichtigung bei zukünftigen Hörspielprojekten.

Das war jetzt sehr ausführlich, aber wenn ich doch noch etwas vergessen haben sollte, könnt ihr mich natürlich gerne fragen.

Ansonsten freue ich mich auf eure Bewerbungen und Aufnahmen:).

Liebe Grüße,

Eckbert Aust alias Sensei Lung-Bao
 
Ich füge mal eine Szene aus dem Skript hier ein, wo gerne Oholons Text für eine individuelle Sprechprobe genommen werden kann.

Oholon kritisiert bei Ritterspielen einen jungen Mann wegen seiner Brutalität und es kommt zum Streit, wobei folgender Dialog entsteht (Oholon hat den letzten Text und will den jungen Mann auf gelassene, aber spöttische Weise provozieren):

~Junger Mann~: „Hallo!? Das sind Ritterspiele! Mit fair ist lediglich gemeint, dass man ein anständiges
Begräbnis erhält, falls man sterben sollte! Wo kommt ihr denn her, so etwas nicht zu
wissen? Und nun gebt mir endlich den verflixten Helm, ehe ich euch in die Arena zerre
und aus euren Knochen Paniermehl mache.“,
erwiderte der junge Mann aufgebracht mit rot angelaufenen Gesicht, und streckte dabei fordernd seine Hand aus. Oholon verstand
die Geste und übergab dem Mann unbeeindruckt den Helm, mit dem Kommentar:
~Oholon~: „Das wird nicht aus Knochen gewonnen. Ihr könnt den Helm gerne haben, wenn ihr ihn
so sexy und anziehend findet. Früher bevorzugten wir noch Frauen, aber naja... die Zeiten
ändern sich eben.“
 

BoBo

Mitglied
Hier ein Schuss konstruktive Kritik von einem Noch-Nicht-Sprecher.
TLDR! TLDR? To long, didn't read.

Dein Rollenangebot ist (mir) zu umfangreich ausgeführt.
Orientiert man/frau sich an üblichen Gepflogenheiten, wäre hier weniger vielleicht mehr gewesen. Das "Kleingedruckte" könnte einem/r Interessierten doch auch noch im Zuge des Kennenlernens schonend beigebracht werden, oder?

Deine Hörprobe (lasse mich da gerne korrigieren) verweist auf den ersten Teil der Saga, doch meine ich zu erinnern, das dort ausschließlich der Erzähler (du selbst?), zu Wort kommt? Erweckt damit allerdings den Eindruck eines Hörbuchs, statt eines Hörspiels.
Eventuell auf eine Sprecher-lastigere Folge verlinken??

Geschmacksache ist dann sicherlich die Anlage der Story, welche sich mir, ähnlich Tolkiens 'Silmarillion' (hab ich nie zu Ende gelesen. Für den "Herr der Ringe" habe ich 5 Tage gebraucht), als genealogisch komplex darstellte. Als Wirrwarr von Personen. Ist jetzt nur (m)ein erster Eindruck. Doch wie sagte schon Marty Feldmann augenzwinkernd: "You never get a 2nd chance, to make a 1st impression!"

Zur Sprachfärbung/Akzent habe ich bei YT (?) bereits etwas gesagt. Angesichts des Fortschritts der Reihe, ist es wie es ist, und da es hier darum geht Spaß zu haben, ist das auch gut so. Schließlich gibts auch Zombies im Elbsandsteingebirge (muß es wissen, hab Verwandschaft dort) ;)

So, darf jetzt nicht zu viel schreiben, wegen, genau, TLDR :p

PS. Die Nachreichung des Oholon mit Äusserung: "... Ihr könnt den Helm gerne haben, wenn ihr ihn
so sexy und anziehend findet. Früher bevorzugten wir noch Frauen, aber naja... die Zeiten
ändern sich eben.“
" schlägt IMHO sprachlich eine Brücke in die heutige Zeit, doch kann so etwas auch der Story abträglich sein, sofern keine Zeitsprünge ins hier und jetzt vorgesehen sind.
Paniermehl? Falls die Geschichte "Mittelalter" atmet (?) wäre diese Ingridienz gefühlt eher unerwartet*.
Da Knochen "zu Brei" zu zermalmen gebräuchlicher wäre, (und nichts lieben Menschen mehr als das Bekannte (von Ausnahme(Mensche)n abgesehen)), solltest du bereits geläufigere Sprachmuster vielleicht bevorzugen!?
Frage: Hast du eine/n Lektor/in?

* Mittelalter (500-1500AD). Rezept von 1557 (mit Paniermehl/Semmelbrösel)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hier ein Schuss konstruktive Kritik von einem Noch-Nicht-Sprecher.
TLDR! TLDR? To long, didn't read.

Dein Rollenangebot ist (mir) zu umfangreich ausgeführt.
Orientiert man/frau sich an üblichen Gepflogenheiten, wäre hier weniger vielleicht mehr gewesen. Das "Kleingedruckte" könnte einem/r Interessierten doch auch noch im Zuge des Kennenlernens schonend beigebracht werden, oder?

Deine Hörprobe (lasse mich da gerne korrigieren) verweist auf den ersten Teil der Saga, doch meine ich zu erinnern, das dort ausschließlich der Erzähler (du selbst?), zu Wort kommt? Erweckt damit allerdings den Eindruck eines Hörbuchs, statt eines Hörspiels.
Eventuell auf eine Sprecher-lastigere Folge verlinken??

Geschmacksache ist dann sicherlich die Anlage der Story, welche sich mir, ähnlich Tolkiens 'Silmarillion' (hab ich nie zu Ende gelesen. Für den "Herr der Ringe" habe ich 5 Tage gebraucht), als genealogisch komplex darstellte. Als Wirrwarr von Personen. Ist jetzt nur (m)ein erster Eindruck. Doch wie sagte schon Marty Feldmann augenzwinkernd: "You never get a 2nd chance, to make a 1st impression!"

Zur Sprachfärbung/Akzent habe ich bei YT (?) bereits etwas gesagt. Angesichts des Fortschritts der Reihe, ist es wie es ist, und da es hier darum geht Spaß zu haben, ist das auch gut so. Schließlich gibts auch Zombies im Elbsandsteingebirge (muß es wissen, hab Verwandschaft dort) ;)

So, darf jetzt nicht zu viel schreiben, wegen, genau, TLDR :p

PS. Die Nachreichung des Oholon mit Äusserung: "... Ihr könnt den Helm gerne haben, wenn ihr ihn
so sexy und anziehend findet. Früher bevorzugten wir noch Frauen, aber naja... die Zeiten
ändern sich eben.“
" schlägt IMHO sprachlich eine Brücke in die heutige Zeit, doch kann so etwas auch der Story abträglich sein, sofern keine Zeitsprünge ins hier und jetzt vorgesehen sind.
Paniermehl? Falls die Geschichte "Mittelalter" atmet (?) wäre diese Ingridienz gefühlt eher unerwartet*.
Da Knochen "zu Brei" zu zermalmen gebräuchlicher wäre, (und nichts lieben Menschen mehr als das Bekannte (von Ausnahme(Mensche)n abgesehen)), solltest du bereits geläufigere Sprachmuster vielleicht bevorzugen!?
Frage: Hast du eine/n Lektor/in?

* Mittelalter (500-1500AD). Rezept von 1557 (mit Paniermehl/Semmelbrösel)
Hi! Wenn der Thread zu lang ist, tut mir das leid... ich spiele nur gerne mit offenen Karten, da ich schon oft im Nachhinein Absagen hatte mit dem Grund: "Wenn ich das gewusst hätte...".
Danke für die Info - würde mich natürlich sehr interessieren, ob das auch andere "abschreckt"^^.

Bei Kritik bitte sich vorher gut informieren: es kommt schon sehr sanguinisch rüber, ein düsteres Fantasie-Setting aller Tolkien mit meinem Buch das Fokus auf Parodie und Philosophie hat gleichzusetzen (Ansonsten würdest du dich zu Recht an viel schlimmeren Dingen stoßen, z.B. an meiner dortige Arbeitsreform "Hartz Tier"). Ist wie wenn man Skat spielen würde und bei 2 Assen auf einmal "Schach!" ruft :).

Und ja, das Buch ging, wie alle meine Bücher (und von meinen Autorenkollegen auch), durch mehrere Lektorate, ehe es in den Druck ging.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich möchte mich hier noch einmal für die Bewerbungen (die via Email kamen) bedanken. Am Ende fiel mir die Entscheidung zwischen zwei sehr tollen und passenden Sprechern richtig schwer - aber es kann ja nur einer die Rolle sprechen :).

Der Thread kann von meiner Seite aus geschlossen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

BoBo

Mitglied
"Danke für die Info - würde mich natürlich sehr interessieren, ob das auch andere "abschreckt"

Mich auch, vielleicht liege ich ja völlig falsch!
Anyway. Viel Erfolg noch :)
 
Oben Unten