Remote Control

BoBo

Mitglied
Moin,
wer in der Sprecherkabine das Notebook als Geräuschgenerator eliminieren möchte, kann es alternativ über das Smartphone/Tablet ansteuern.
Soweit nichts Neues. Für den/die Sprecher/in bietet sich jedoch eine interessante Lösung, um dies noch den eigenen Vorstellungen anzupassen.
Die nachfolgend verlinkten mobile apps ermöglichen eigene keyboard-decks zu erstellen, womit sich Vorgänge auf dem PC antriggern lassen.
Wer dies noch ausbauen möchte, kann darüber auch scripte prozessieren um komplette Abläufe anzutriggern (z.B. mittels 👉 AutoHotkey).
Warum diese beiden? Weil beide sowohl eine free als auch paid version anbieten und letztere "... are not breaking the bank!".

👉 Matric (Android/Windows)


👉Touch Portal (iOS/Android/Windows/Mac)



PS. lässt sich natürlich auch für andere Anwendungsbereiche nutzen, welche im Haus an einen Rechner angebunden sind.
Wer eine "Sichtverbindung" braucht, greift stattdessen zur RDP/VNC/... - Option.

:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Delay

Mitglied
Sprechprobe
Link
Man kann sich auch einfach ein Bluetooth Maus und Tastaturset kaufen. HDMI und Displayportkabel gibt es auch in 10 Meter Länge. Gibt durchaus einfacherer und nervenschonendere Methoden...
Kenne auch ein Kollegen der hat sich neben dieser auch ein Elgato Streamdeck besorgt um bspw. eine Mute Taste zu haben, braucht man nicht kann aber ganz nett sein.
 

BoBo

Mitglied
Steht natürlich jedem/-r frei sich 10m fliegendes Kabel in den Weg zu legen.
Und dann noch eine lautlose? Bluetoothmaus und ein lautloses? Tastaturset dazu kaufen.
Für den Gesamtpreis von 5-15€*. Ambitioniert. Good luck!

Ich hab die einfache wireless Methode gewählt, um die Nerven meiner weitaus besseren Hälfte zu schonen. Schont damit auch meine Nerven. Elegato Streamdeck ist IMHO (preislicher) overkill - braucht man nicht. Nicht mal weils nett ist.

* (Vollversionen: Matric ~5€, Touch Portal ~15€)
 

Delay

Mitglied
Sprechprobe
Link
Von einer lautlosen Maus und Tastatur kann keine Rede sein, ist auch nicht wichtig, kann man alles schneiden.
Finde deine Lösungen ja nicht schlecht nur recht speziell und nicht unbedingt praktisch für den Zweck einer simplen Aufnahme.
Für Streaming sicherlich eine Überlegung wert aber da sitze ich in dem Moment auch vor dem Rechner und sehe was passiert.
Hätte kein gutes Gefühl wenn ich auf mein Handy auf ein Button drücke der das Recording startet ich aber nicht 100% weiß ob die Aufnahme auch wirklich läuft. :)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Seit ich meinen Zoom F8n auch über ein Ei-Pad fernsteuern kann (Bluetooth) finde ich das ganz nett.
Nicht noch ein Kabel und bis zu 10 m Sichtlinie funktioniert das zuverlässig.

Ich stelle mir das schon recht cool vor einen PC / Laptop aus der Sprecher*innenkabine fernzusteuern.
Für manche Leute könnte das eine schnelle und preiswerte Lösung sein.
Gibt es hier häufiger, also lärmende Datenverarbeitungsmaschinen. So ließe sich das in dem ein oder anderem Fall sicherlich elegant und eben preiswert erschlagen.

HDMI-Kabel sind in ein paar Metern Länge jetzt nicht sooo teuer (5m <10€). Die Bildqualität wird vielleicht nicht mehr für Photoshoppen reichen, aber für Text.

Man kann jetzt darüber diskutieren, ob das wirklich notwendig ist. Aber ich denke, daß es dem ein oder anderem Mitglied hier helfen könnte.
Auch wenn ich kein großer Freund von Funkdingern bin. Ich stehe halt auf Kabel :)
Doch hier sehe ich einen Nutzen, zumal man auf einem Touch-Display recht leise auf Tasten tippen kann. Sehr viel leiser als auf einer "normalen" Taschdaduhr.

Was funktioniert ist richtig. :D
 

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Meine eigentliche DAW samt Mischpult (ist bei mir = Interface) steht in meinem Arbeitszimmer, mein Aufnahmeraum befindet sich etwa 12m entfernt und ist nur von außen zugänglich. Ich verwende 2 Möglichkeiten:
1. Ich bereite alles vor, mach mich warm etc., starte dann die Aufnahme im Arbeitszimmer und geh rüber ans Mic.
Ja, dann habe ich ein bisschen „Nichts“ vorne vor und hinten dran, aber das wird eh weggeschnitten. Und so viele zusätzliche Daten sind es ja auch nicht. Das ist natürlich immer ein wenig ins blaue aufgenommen, aber das Setup ist ja immer das selbe.
2. Seitdem meine Frau ein MacBook hat (völlig lautlos) verbinde ich mich per TeamViewer zu meinem DAW PC und steuere die Aufnahme direkt aus dem Aufnahmeraum aus. Das gibt etwas mehr Sicherheit, da ich sehen kann was passiert.

Lediglich laute Passagen (gerufen, geschrien…) muss ich dann separat machen, da die Vorverstärkung estmal runter geschraubt werden muss, aber das ist bei jedem anderen auch der Fall, nur ist mein Weg zum Mischpult etwas weiter. 😉
Funktioniert für mich wunderbar so. Aber mein Setup ist da natürlich auch speziell im Vergleich zum vermutlich „normalen“ Standard. Bei entsprechendem Budget kann ich da echt als Laptop ein geräuschloses MacBook Pro empfehlen (wenn man das Gerät direkt bei sich braucht).

Andere Möglichkeiten finde ich auch spannend und ich werde mich auch umschauen, wenn ich mal auf die Variante „Display statt Zettel vor dem Mic“ umsteige. Da stehe ich dann aber auch eher auf Kabel.
 

DerHarry

Mitglied
@BoBo finde ich ne coole Sache!

Was (auf dem PC) total einfach geht ist das hier.

SuperDisplay - das is ne Android App die für Windows einfach nen 2ten Bildschirm aufmacht (kostet auch 10€).

Dann kann man einfach (vor Ort) ne Bluetooth Maus / Keyboard / USB Keyboard etc. verwenden.


Was ich auch schon verwendet habe ist das hier:

Midikey2Key - damit kann man allen "möglichen" Midi Krempel als Tastatur Shortcut / Maus verwenden. Das ist so ein Stream Deck für "arme". Der eine oder andere hat vielleicht ein Midi Keyboard mit Pads rumliegen. OBS geht damit auch super ... Szenen Umschalten bla bla.
 

BoBo

Mitglied
@DerHarry
hab auf nem ollen Android tablet (SM T520) LineageOS aufgedudelt um es von 4.0.1 auf 8 (?) zu heben. Ging gut! Mal schaun ob ich da 10 öken für Super Display investiere ... :unsure:
 

DerHarry

Mitglied
@DerHarry
hab auf nem ollen Android tablet (SM T520) LineageOS aufgedudelt um es von 4.0.1 auf 8 (?) zu heben. Ging gut! Mal schaun ob ich da 10 öken für Super Display investiere ... :unsure:

Ich habe so nen Samsung Ding mit Stift. Das kann ich als Wacom Ersatz für Photoshop & Co einsetzen. Inc. Drucksensitiv (geht bei nem 08/15 natürlich leider nicht). Deshalb habe ich es eigentlich gekauft.
 
Oben Unten