Sprechprobe ZombieFromMars

ZombieFromMars

Hör-Walker
Sprechprobe
Link
Aloha an alle Hörtalker!

Da Zombies ja bekanntermaßen nur untot und nicht tot sind, melde ich mich nach langer Abstinenz wieder in diesem Forum zurück, mit einer ofenfrischen 1.Sprechprobe vom heutigen Tag und hoffe natürlich auf eine erneute Freigabe, falls die Qualität noch immer stimmt.

Liebe Grüße, Zombie (Julian) :)

Sprechprobe 4 - Zur Audioqualitätprüfung (19.10.2018):
 




Sprechproben Emotionen / Schauspiel:


McDurmound (17.10.2018)
 

Der schelmische Opa (17.10.2018)
 


Wut (17.10.2018)
 


Trauer (17.10.2018)
 


Übler Gangster (17.10.2018)
 


Belustigung (17.10.2018)
 


Eine gaaaaanz liebe Hexe... (17.10.2018)
 


Indy mag das nicht! (17.10.2018)
 


Erzähler / Lesung (17.10.2018)
 


 
Zuletzt bearbeitet:

Pinnie

Der Schnitter
Sprechprobe
Link
Also was mit auffällt ist zunächstmal eine sehr angenehme Stimme. Leider auch ein ziemlich starkes Rauschen und...keine Ahnung, wie man das nennt...ist das Raumhall? Es hallt nicht in dem Sinne, aber es ist auch alles andere als trocken.
Experten, wisst ihr, was ich meine?
 

Luna Tick

Multiple Choice :-)
Sprechprobe
Link
Hallo Zombie.
Ich kann technisch nichts sagen und hier waren nur Sekunden vom Zombietum :Dzu hören. Da bin ich gespannt auf mehr!
Liebe Grüße
 

ZombieFromMars

Hör-Walker
Sprechprobe
Link
Raumhall kann ich persönlich nicht in der Aufnahme vernehmen, aber warten wir noch auf die Meinung anderer.
Normalerweise reduziere ich etwaiges Restrauschen problemlos noch mit Expander-Software, aber die Takes hier sollen ja komplett unbearbeitet sein u. kommen daher direkt 1x1 aus meinem Aufnahmegerät, ohne PC, ohne Rauschunterdrückung.
Zu sehr in den Höhen reduzierte o. komprimierte Aufnahmen wirken auch dumpf o. weisen teils störende Artefakte auf, finde ich.
In der Zwischenzeit hab ich oben noch ein 2.Take hinzugefügt mit angepasster Mikro-Empfindlichkeit, um das Rauschen so nach wie vor ohne jegliche Bearbeitung zu verringern. Besser?
 

Ani

Die Frau im Schrank :D
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Deine zweite Probe klingt generell viel besser für meine Ohren, bist du da näher am Mikro? :)
Für die Raumhallprobe wird hier gern nach einem etwas lauteren Take wie lautes Lachen, wütendes Gebrüll oder auch nur Geklatsche gefragt, vielleicht magst du ja sowas noch direkt dazu tun. Da zeigt sich dieser fiese Raumhall nämlich immer besonders gut - wenn er da ist :D
 

ZombieFromMars

Hör-Walker
Sprechprobe
Link
Deine zweite Probe klingt generell viel besser für meine Ohren, bist du da näher am Mikro? :)
Für die Raumhallprobe wird hier gern nach einem etwas lauteren Take wie lautes Lachen, wütendes Gebrüll oder auch nur Geklatsche gefragt, vielleicht magst du ja sowas noch direkt dazu tun. Da zeigt sich dieser fiese Raumhall nämlich immer besonders gut - wenn er da ist :D

Nein, ich war nicht näher am Mikro, habe aber in meinem Aufnahmegerät mal auf "Zoom" Option umgestellt. Ich nehme an, dabei wird im Mikro die die Stereobreite reduziert, was den Eindruck einer präsenteren Stimme vermittelt u. vllt. auch weniger Umgebungsrauschen aufnimmt. Zusätzlich wurde die Aufnahmeempfindlichkeit des Mikros etwas reduziert.

Die Emotionsprechproben sollen ja laut Hörtalk Video-Tutorial erst kommen, wenn alles andere passt, damit man sich nicht umsonst zu viel Arbeit macht. Halte mich somit bislang nur an die offiziellen Richtlinien. ^^
 

ZombieFromMars

Hör-Walker
Sprechprobe
Link
So, oben beigefügt nochmal meine 2.Sprechprobe mit hinzugeschaltetem Expander, den ich normalerweise noch bei Aufnahmen direkt am PC teilweise dazuschalte, wenn nötig.
Bei USB Mikros, die einige hier nutzen, ist m.W.n. in der Regel schon Rauschunterdrückung während der Aufnahme softwareseitig aktiv, zumindest meine ich dies nach dem Anhörern einiger Sprechproben anderer Mitglieder anhand von leichten Artefakten in "s" und "z" Lauten teilweise ausmachen zu können. Und jene Sprechproben sind offenbar ok, da freigeschaltet.
Da mein Aufnahmegerät das nur in Verbindung mit dem PC erlaubt, würde meine 2.Sprechprobe also direkt über den PC aufgenommen so klingen, wie im obigen Alternativbeispiel. Rauschen kann ich nun wirklich nicht mehr vernehmen u. falls dieses Alternativtake für euch so ok ist, kann ich ja morgen zu den Emotionstakes übergehen u. diese hochladen. :)

Liebe Grüße
 

ZombieFromMars

Hör-Walker
Sprechprobe
Link
So, hab mich heute hingesetzt und wurde ganz EMOTIONAL... ;) Das Ergebnis sind die 9 brandneuen Probetakes, die man nun oben findet. Dann wart ich mal auf euer Feedback... Buenas Noches!
 

Heavy

Schnitter (Sony Vegas PRO 17)
Sprechprobe
Link
Das Mikrofon rauscht sehr, kann man da noch etwas einstellen um das zu unterdrücken? Und deine Aufnahmen sollten bitte unbearbeitet sein :)
 

ZombieFromMars

Hör-Walker
Sprechprobe
Link
Das Mikrofon rauscht sehr, kann man da noch etwas einstellen um das zu unterdrücken? Und deine Aufnahmen sollten bitte unbearbeitet sein :)

Hallo Gabriel, bei den Emotionstakes rauscht es immer noch???
Oder meinst du noch die Sprechprobe 1 und 2 von gestern? Sollte ich vllt. löschen, da sie nun nicht mehr relevant u. schon korrigiert sind. Stand der aktuellen Dinge u. Qualität sind die Emotionstakes von heute.
 

ZombieFromMars

Hör-Walker
Sprechprobe
Link
Hm, über meine Lautsprecher kann ich absolut kein Rauschen mehr vernehmen. Ebenso hab ich mir alle jetzigen Proben nochmal extra in meiner DAW am Peakmeter angeschaut sowie erneut über AKG Studio Kopfhörer angehört. Das Grundrauschen liegt bei -60 bis -70db. Da hört man vllt. noch über Kopfhörer was rauschen, wenn man bis zum 0 Anschlag aufdreht, allerdings könnte ich mir in der Lautstärke nie ein normales Hörspiel anhören, da es mein Trommelfell platzen lassen würde. Mir sind meine Stimmproben schon über Kopfhörer zu laut, ohne am Monitor runterzudrehen.

Bei den ersten beiden Sprechproben, die ich gestern hochgeladen hatte u. welche nun gelöscht sind, konnte ich die Rauschkritik noch nachvollziehen, bei den jetzigen aber nicht mehr.
-60 bis -70 db hört man in Hörspielen doch absolut nicht mehr u. ab dieser Grenze wird doch ohnehin oft der Sound abgeschnitten.

Wenn ich da im Vergleich an das Bandrauschen von meinen ganzen Hörspielkassetten denke, ist das trotz Profiproduktionen wesentlich krasser und es hatte in Analogzeiten ja auch noch seinen Teil zur Tonsättigung (wärmeres Hörempfinden) beigetragen, wobei das ja nicht selten ein subjektives Gefühl u. Streitthema zu sein scheint. :D

Na ja, ich wart mal noch auf weitere Meinungen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Rauschen hör ich da auch nicht, aber einen arbeitenden Expander. :D

Aber:
keine Ahnung, wie man das nennt...ist das Raumhall?
Bestätigt - das ist Holz - so klingt ein kleines Räumchen, das von Holz umschlossen ist. Oder Wandtäfelung, das durch die Dämmung durch schlägt. Völlig trocken ist das damit für mich noch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZombieFromMars

Hör-Walker
Sprechprobe
Link
Also entweder bin ich Megataub oder Ihr habt alle was an den Ohren oder Eure Boxen spinnen, da rauscht gar nix in den Aufnahmen. Da gab es hier schon weitaus schlechtere "erste" Hörproben zum Bewerten.

Es ist auch interessant im Vergleich zu meinen allerersten Sprechproben von ca. 2010, die damals zu meiner eigenen Überraschung sofort ohne Bemängelung freigeschaltet wurden. Vgl. mit den jetzigen war da noch deutlich mehr Rauschen und sogar etwas Raumhall hörbar.
Offenbar wurden die Hürden für eine Freischaltung hier in den letzten Jahren ein ganzes Stück angehoben. Find ich durchaus gut, da ich selbst sehr großer Fan von Qualität bin und viel Wert auf guten Sound lege.
Allerdings bin ich auch der Meinung, dass wenn Grundrauschen komplett rausfiltert wird, es immer einen sehr negativen Effekt auf die Gesamtqualität der Audiodatei hat, insbes. die Höhen, was man oft gut an Artefakten o. Verdumpfung bei "s" u. "z" Lauten hört.

Im Sounddesign bei Filmproduktionen wird sogar bewusst der sogenannte "White Noise/Silence" Sound als Ambient-Effect hinzugefügt u. eingesetzt, also ein Grundrausch-Ton, den man vorwiegend in stillen Szenen o. gar nur unbewusst wahrnimmt. Grund: völlige Stille würde auf den Zuschauer/-hörer unnatürlich wirken, da es auch in der Umwelt nie 100% still ist. Zumindest wo Sauerstoff, da immer Geräusch. :)

Dann noch in Verbindung mit dem Loudness-War der Neuzeit im Musik-/Hörspielbereich, wo immer öfter luftige Dynamik zugunsten eines lauter empfundenen Tonmittelwerts geopfert wird, steigt natürlich auch das Grundrauschen durch starke Kompression u. anschließende Normalisierung. Allerdings finde ich, dass man z.B. in einem Horror-Hörspiel dann auch nicht mehr wirklich erschreckt, wenn ein plötzlicher Knall-Effekt quasi dieselbe Dezibelspitze hat, wie sonstiger Dialog, nur damit der Mittelwert des digitalen Audiosignals möglichst weit Richtung 0dB geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZombieFromMars

Hör-Walker
Sprechprobe
Link
Rauschen hör ich da auch nicht, aber einen arbeitenden Expander. :D

Aber:

Bestätigt - das ist Holz - so klingt ein kleines Räumchen, das von Holz umschlossen ist. Oder Wandtäfelung, das durch die Dämmung durch schlägt. Völlig trocken ist das damit für mich noch nicht.

Hmm nö, Holz ist hier nirgends. Zimmer mit Dachschräge, Betonwand. Zum Aufnehmen extra kleines, enges Eck unter Schräge gewählt (Länge x Breite x Höhe (schräg abfallend) alle etwa nur 1,70m), 3 Seiten direkt von Wand umschlossen u. Teppichboden.

Was genau passt denn nach wie vor nicht bzw. wo soll ich ansetzen?
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben