WICHTIG: Die Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) tritt in Kraft

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von BigBear, 4. März 2018.

  1. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus S. Bau auf Stelle

    Beiträge:
    3.798
    Jaja, ich hatte die Frage auch nur rein Rhetorisch gemeint. Warum sonst sollte ich dir andere noch existierende Free- und Billig-Hoster Vorschalgen, wenn ich das nicht schon wußte...

    @ALL
    Aber mal davon ab - ich wünschte mir, es würde hier wirklich mal deswegen zu einem Todesstoss kommen:

    DSGVO: Datenschützer prüfen die Auskunftspraxis der Schufa

    Das und weitere IMHO dubiose Scoring- & Rating Agenturen werden die ersten sein, die sich da besser rauswinden als ein Schwarm Aale durch eine eingeseifte Felsspalte im Wasser.
     
    Yüksel gefällt das.
  2. petermax1

    petermax1 Independent Security Researcher

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    826
    Hör mir bloß auf mit der Schufa, die sollte man gleich alle . . . . . Denkt euch selbst was nettes für die aus.
     
  3. Yüksel

    Yüksel Jan J. Münter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.686
    Das war vorher auch schon so und hat mit der DSGVO nichts zu tun. Haftbar ist immer der Seitenbetreiber, und zwar je nach dem Recht, wo er "zu Hause" ist. Das galt und gilt sowohl für natürliche als auch juristische Personen.

    Das funktioniert nach wie vor, allerdings brauchst Du dann einen Strohmann im Nicht-EU-Bereich, der als Seitenbetreiber auftritt. In Südamerika, mWn ganz besonders in Venezuela, ist das ein sehr einträgliches Geschäft geworden für diverse Anwaltskanzleien. Die treten als Betreiber auf und haben eine entsprechende Gesellschaft mit entsprechend dickem Rechtsschutz im Hintergrund, gegen die man kaum ankommt. Das ist sehr effizient, und die lassen sich das natürlich auch entsprechend bezahlen. Zahlreiche Betreiber mit "Inhalt nur für Erwachsene" machen das so.

    Insgesamt würde ich mir allerdings wünschen, daß diese Panikmache hier mal aufhört. Wir haben die DSGVO jetzt seit einigen Wochen und ich kriege ganz gut mit was bei meinen Kollegen läuft, die mittendrin sind. Wie zu erwarten kam es zu keinen Abmahnungen gegenüber denjenigen, die schon vorher "sauber" waren. Macht einfach Google Analytics etc. aus, achtet aufs Impressum und eine Datenschutzerklärung, und Ihr seid als Privatbetreiber praktisch sicher.
    Ich wiederhole: Wer abzumahnen versucht, muß das auch beweisen können! Wenn man eine Abmahnung bekommt, ist man nicht verpflichtet, der zuzustimmen, im Gegenteil. Man hat das Recht, dieser zu widersprechend und auf dem Rechtsweg zu bestehen. Dann muß der Abmahner nämlich beweisen, wieso er durch die jeweilige Webseite ernsthafte Nachteile hat.

    Also schaltet alle mal einen Gang zurück und entspannt euch. Nächstes Jahr sind EU-Wahlen ... mal gucken, wieviel von dieser DSGVO noch vor den Wahlen übrig ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2018
    petermax1 gefällt das.
  4. Yüksel

    Yüksel Jan J. Münter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.686
    Allerdings. Ich erlaube mir derzeit einen entsprechenden "Spaß" mit der Zwangsgebühr für Staatspropaganda, auch GEZ. Irgendwer hat da sehr fleißig sämtliche Adressen vorgekramt wo ich selber mal gemeldet war oder irgendwann mal ein Gewerbe angemeldet hatte.
    Ich habe unter anderem rechtsverbindliche Auskünfte angefordert, woher die das haben und wieso diese falschen / alten Daten verwendet wurden. Mal gucken ....

    Nachtrag: Eine wichtige Information hatte ich vergessen. Ich soll an diesen ehemaligen Standorten natürlich Zwangsgebühr blechen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2018
    petermax1 und Lupin Wolf gefällt das.
  5. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus S. Bau auf Stelle

    Beiträge:
    3.798
    Mir ist da aktuell auch nur eine bekannt zwischen zwei Anwaltskanzleien - wobei ich hier eher vermute, das nur die Konkurrenz ausgenockt werden soll. Mehr Sinn hat das ganze dort eher nicht.
     
  6. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus S. Bau auf Stelle

    Beiträge:
    3.798
    Oh, ich hoffe dein spaß geht auf - aber ich glaube die werden sich noch besser da raus winden, als sie Auskunfteien. Im Gegensastz zu denen sind die tatsächlich eine Staatliche Einrichtung. :/
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2018
  7. Yüksel

    Yüksel Jan J. Münter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.686
    Ach ja, da ja immer wieder eine allgemeine Unsicherheit bei dem Thema Webserver-Logs und IPs besteht, habe ich eine weitere sichere Information:
    1.) Man darf die üblichen Webserver-Logs für sieben Tage aufbewahren, also die Logs, die der Apache, nGinx oder IIS so erzeugen. Diese Logs dienen nämlich der Sicherstellung der Dienste. Diese Formulierung ist sehr sehr wichtig!
    2.) Loganalysierer wie AWStats oder Webalizer sind ebenfalls zulässig, da beide tatsächlich anonymisieren.
     
  8. petermax1

    petermax1 Independent Security Researcher

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    826
    Man, da habe ich ja richtig Schwein gehabt, ich bin von der GEZ befreit :D
     
  9. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus S. Bau auf Stelle

    Beiträge:
    3.798
    petermax1 gefällt das.