Wayne McLair - 2 - Der Revolvermann (Teil 1)

P.S.

Stefanie Puke, HörSpieler
AW: Wayne McLair - 2 - Der Revolvermann (Teil 1)

Ich würde nächsten Mittwoch gerne den 2. Teil senden, Paul. :)
 

P.S.

Stefanie Puke, HörSpieler
AW: Wayne McLair - 2 - Der Revolvermann (Teil 1)

Da mir ganz durch die Lappen gegangen ist, dass ich am Mittwoch jemand Geburtstag hat verschiebt sich die Sendung auf Freitag 18 Uhr.
 

Jeln Pueskas

Michael Gerdes
Teammitglied
Sprechprobe
Link
AW: Wayne McLair - 2 - Der Revolvermann (Teil 1)

Ich habe ja Wayne schon vor längerem gehört. Und auch wollte ich hier eigentlich längst mal ein paar Zeilen geschrieben haben. Ich dachte mittlerweile, ich hätte sie schon geschrieben. War aber nicht so. Dann hole ich das jetzt mal nach.

Paul lässt Wayne in "Den Revolvermann" da weitermachen, wo "Der Meisterdieb" aufhörte. Die Rollen sind eingeführt und gehen nahtlos da weiter, wo sie quasi aufhörten. Allerdings spendiert Paul hier noch ein paar Charaktere hinzu und gibt den bekannten Rollen mehr Spielraum zur Entwicklung. Die Konsequenz daraus ist klar: Die Story passt nicht mehr in eine Hörspielfolge. Schade nur, dass die zweite nun auf sich warten lassen muss (wahrscheinlich habe ich deshalb auch gewartet dese hier zu rezensieren:) ) Dennoch lohnt sich das Reinhören, denn schon allein die schrulligen Charaktere, die verschiedenen Handlungsfäden und die Steampunk-Atmosphäre fesseln auch so schon genug. Bleibt abzuwarten, wie die Handlung dieser Doppelfolge endet.

Die Sprecher zeigen Begeisterung. Es macht Spaß, sich Ihren Stimmen und die Handlung dazu im Kopf vorzustellen. Herausstellen mag ich niemanden, da einfach jede der Rollen für sich speziell gesprochen ist. Jeder trägt so ideal zum Stil der Serie bei und das wird auch das Markenzeichen bleiben.

Der Cut ist sauber und wirkt stimmungsvoll. Paul hat hier ganze Arbeit geleistet. Schön war das Finale der Folge, die in schönem Klangorchester gipfelte.

Das Cover ist im Stil gleich geblieben. Ein schönes Ding im Comicstil.

Die Musik hat sich im Wesentlichen nicht zum Vorgänger geändert. Sie unterlegt die neuen Szenen aber recht schön und trägt zum Stil maßgebend bei.

Als Fazit: Für die Liebhaber von Steampunk ein äußert gelungener Auftakt, den man auch ohne den zweiten Teil genießen kann. Man sollte ihn zumindet noch einmal anhören, bevor der zweite Teil herauskommt. Komplett bewerten lässt sich natürlich nur die Gesamtstory...

Viele Grüße.
 

Paul

Wertentwender
Sprechprobe
Link
AW: Wayne McLair - 2 - Der Revolvermann (Teil 1)

Danke für das Feedback, Jeln. Ich habe mich sehr gefreut. :)
 

Wavedancer

Well-known member
AW: Wayne McLair - 2 - Der Revolvermann (Teil 1)

Nehmt's mir bitte nicht übel, aber da für mich hier alles "neu" ist, hole ich natürlich den einen oder anderen Beitrag hoch ^^
Meine Frage ist nur, wann geht's weiter? :D

Durch den Revolvermann ist da ein echt schönes Pärchen zustande gekommen, dieser Möchtegern-Billy-The-Kid und ein gutartiger Hugenay, der neben seinem Charme auch noch einen gewissen Spielwitz rein bringt ist eine echt amüsante Kombination zum Vorschein gekommen. Ich fang sogar an diese dem Anschein nach geldgierigen Isabelle zu mögen, das Scharmützel zwischen Wayne und ihr bringt eine dezente Erotik rein, die aber nicht übertrieben ist. Ich mag in Geschichten unnahbare Gestalten, die sich ständig necken, aber eigentlich auch tierisch zu mögen scheinen, das lässt Freiraum für Zweifel und Gedanken wie "Mögen die sich nu oder sind's eigentlich Rivalen, die sich am liebsten die Augen auskratzen würden?". Und DOCH, vermitteln sie den Eindruck als würde es in Fusion zu einer Kernschmelze kommen.
Zu Aidan allerdings ... weiß ich noch nicht so genau, was ein Meisterdieb wie Wayne mit so einem Holzkopf könnte wirklich anfangen wollen. Das scheint mir wie ein Thomas Crown, der sich mit Rambo würde verbinden wollen. Der eine raubt geschickt und unbemerkt eine Bank aus und der andere legt die ganze Bank in Schutt und Asche. Aber ich lass mich gern überraschen, bis jetzt macht's mir unheimlich viel Spaß beim zuhören :D Vor allem, da auch die Sprecher sehr gut besetzt sind. Bei dem Erzähler Felix Würgler überleg ich tatsächlich öfter mal, ob dort nicht ein Joachim Kerzel in der Vertretung sitzt. Damit möchte ich keine Messlatte setzen, aber ich leugne nicht, dass es Stimmen auch bekannter Sprecher gibt, die mir so vertraut sind, dass sie mich in den Schlaf lesen könnten ;) (wer kennt unseren Hans Paetsch nicht?)

Ich empfehle allerdings aufzupassen, die Charaktere entwickeln stellenweise solch eine Eigendynamik, dass man befürchten muss, ob der Urheber sie noch unter Kontrolle hat :p
 

Paul

Wertentwender
Sprechprobe
Link
AW: Wayne McLair - 2 - Der Revolvermann (Teil 1)

Hallo Wavedancer,

vielen Dank für deine wohlmeinenden Worte. Das ist eine der ersten Rezensionen, bei denen die Charaktere aus dem Hörspiel und nicht deren Sprecher bzw. deren künstlerische Leistung im Vordergrund stehen, was mich UNGEMEIN freut! Ich hatte deine Rezension schon vor einigen Tagen gelesen und musste den ganzen Tag fröhlich lächeln, so berührt war ich von deinem Blick auf die Serie. Du hast es sogar in einen Eintrag in mein Tagebuch geschafft, wirklich wahr! :laechel:
Jetzt finde ich endlich die Zeit, dir auch zurück schreiben zu können. Auf deine Frage, wann es endlich weiter gehe, kann ich dir leider keine feste Antwort geben. Es ist derzeit etwas schwierig, weil ich beruflich sehr eingespannt bin, auch mein Illustrator Üffes hat viel um die Ohren, so dass das Hörspiel immer wieder in den den Hintergrund gerückt wird. Posts wie der deine bringen aber auch neue Motivation und Begeisterung für das Projekt in den Produktionsprozess hinein, sodass es sich vielleicht doch beschleunigen lässt. Zu ca. 50% ist es auch bereits fertig, leider gibt es noch die ein oder andere Stelle, die mir so noch nicht gefällt, an der ich nicht feilen muss und die mitunter auch ganze Tage oder Wochen in Anspruch nehmen kann. Aber es soll ja gut und nicht schnell fertig werden, nicht wahr?
Danke Wavedancer, danke! :laechel:

Vor Kurzem wurde auf der Facebook-Seite zu Wayne McLair ein weiteres, sehr erfreuliches Feedback von dem User "Ben Dunkel" abgegeben, das ich auch gerne posten möchte. Es bezieht sich nicht nur auf McLair, sondern auch auf das ganze Hörspielprojekt, weswegen es sicherlich für einige von uns schön ist, da mal hineinzulesen. :laechel:

Dieser "Post" soll meine tiefe Anerkennung und Wertschätzung dem Team rund um Wayne McLair, sowie Hoerspielprojekt.deaufzeigen.

Ich habe schon selbst versucht - und auch geschafft -ein eigenes Hörspiel auf die Beine zu stellen, doch bin ich stets an den unterschiedlichen Feinheiten, wie Audiobearbeitung, Stimmjustierung und Hintergrundgeräuschen gescheitert, sodass niemals ein qualitativ hochwertiges Hörspiel meinen Rechner verlassen konnte und die weiten des Internets besuchen durfte.

Doch seit dem ich nun ein treuer Verfolger von Hörspielprojekt.de und u.a auch Wayne McLair geworden bin kann ich nur sagen "Wahnsinn". Das ihr euch überhaupt solche Mühe macht, eure Arbeit (Studium/Ausbildung) noch weiterführt und dennoch solche geistreichen, amüsanten und spannenden Hörspiele der Welt zur Verfügung stellt verdient schon eine menge an Respekt.

Ich kann durchaus verstehen das - viele - wie ich auch selbst, ungeduldig auf die nächsten Teile ihrer Lieblingshörspiele warten, doch muss man sich - fast schon - in unmenschlicher Geduld üben um auf seine "Schätze" zu warten.

Ich danke dem gesamten Team, den Sprecher_innen und allen beteiligten für dieses wunderbaren Projekte und hoffe, dass auch in Zukunft weitere glänzende Hörspiele / Hörbücher erscheinen werden. Und wer weiß, vielleicht hat ja le Üff de Müffsogar lust ein en Comic über Wayne McLair heraus zu bringen. Für diesen wäre ich sogar bereit 20-30€ zu zahlen.

Also weiterhin, viel Erfolg und lasst euch den Spaß an euren eigenen kreativen Wesen und Geschichten nicht verderben.

DANKE
Danke zurück, Ben! Du hast mir den Tag versüßt! :laechel:
 

Vetter Balin

Martin Beyerling
Ehre wem Ehre gebührt. Eine Sache habe ich aber noch vergessen. Ich hatte gerade das Feedback der anderen gelesen (mache ich stets NACH meiner eigenen Rezension) und tatsächlich kann ich bestätigen: Das Zischen beim Szenenwechsel war mir auch zu hart, zu spitz und... vielleicht gar nicht nötig. Besonders wenn eine Person, den Satz einer Vorszene weiterführt, wäre ohne Zischen mehr Drive drin gewesen. Dorian Hunter macht das oft und dort wird auch kein Übergang verwendet, sondern direkt übergeblendet. Kannste ja noch mal bei McLair 6 überdenken, ist ja nur Feintuning.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben