SoftMaker Office 2018 für Linux kostenlos bis zum 24 Dec

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von petermax1, 7. Dezember 2017.

  1. petermax1

    petermax1 Independent Security Researcher

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    811
    Vor einiger Zeit habe ich die Info erhalten das es SoftMaker Office 2018 für Linux nun kostenlos als Beta gibt.
    Bis zum 24 Dezember könnt ihr euch das Teil holen, viel Spaß! .

    Den Lizenz Key bekommt ihr über diese Seite.
    SoftMaker Office for Linux: Download

    Es gibt folgende Installationspakete für 32-Bit-Linux:

    32-Bit-Paket für RPM-basierte Systeme:
    http://www.softmaker.net/down/softmaker-office-2018-919.i386.rpm

    32-Bit-Paket für DEB-basierte Systeme:
    http://www.softmaker.net/down/softmaker-office-2018_919-01_i386.deb

    32-Bit-Paket für andere Systeme:
    http://www.softmaker.net/down/softmaker-office-2018-919-i386.tgz

    Es gibt folgende Installationspakete für 64-Bit-Linux:

    64-Bit-Paket für RPM-basierte Systeme:
    http://www.softmaker.net/down/softmaker-office-2018-919.x86_64.rpm

    64-Bit-Paket für DEB-basierte Systeme:
    http://www.softmaker.net/down/softmaker-office-2018_919-01_amd64.deb

    64-Bit-Paket für andere Systeme:
    http://www.softmaker.net/down/softmaker-office-2018-919-amd64.tgz
     
    charly und Telliminator gefällt das.
  2. petermax1

    petermax1 Independent Security Researcher

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    811
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2017
  3. charly

    charly (früher: oxytocinated)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    543
    Hat das irgendwelche Vorteile gegenüber Libre Office?
     
    Gabriel gefällt das.
  4. Gabriel

    Gabriel Schnitter (Sony Vegas PRO 13)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.795
    Bin zwar kein Linux Nutzer, aber Interessieren würde es mich auch. Arbeite immer mit Libre Office. Was wurde eigentlich aus OpenOffice? Gab es da nicht Streit mit den Entwicklern?
     
  5. PeBu34

    PeBu34 Super-Hoertalker

    Beiträge:
    2.152
    Ich hab auf youtube ein Video zum Thema gefunden - allerdings für Softmaker 2016. Eine Hauptaufgabe des Programms ist anscheinend die korrekte Darstellung von Microsoft Office Dokumenten. Abgesehen davon ist es eine vollständige Office Lösung wie Libre oder Open Office.

    Der Vollständigkeit halber - weil ich es erwähnt habe - hier noch das Video:


    Liebe Grüße von
    Peter :)
     
    charly gefällt das.
  6. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus S. Bau auf Stelle

    Beiträge:
    3.558
    Vielleicht sollten wir zuerst einmal klar stellen:

    Softmaker Office gibt es genau wie Open/LibreOffice nicht nur für Linux, sondern Plattformübergreifend auch für Windows und Android (leider nicht für MacOs und iOS)
    Dann gibt es davon zwei Varianten:
    1.) FreeOffice (wie der Name schon sagt: UMSONST / FÜR LAU / OHNE KOSTEN)
    2.) Softmaker Office (kommerziell als Standard oder Pro)

    Die wesentlichen Unterschiede zwischen diesen Versionen finden sich HIER (ist och die Vergleichstabelle der letzten 2016er Version - die 2018er ist brandfrisch, da wird sich aber nicht Ballzuviel unterscheiden).
    Im Prinzip kann das FreeOffice alles nötige, lediglich bei den Wörterbüchern gibt es noch neben den Hunspell Korrekturen (MacOS, Firefox, OpenOffice arbeiten ebenfalls damit) noch weitere und die Pro Version enthält den Duden Korrektor. die modernen Dateiformate von MS Office (DOCX, PPTX etc.) kann FreeOffice nur einlesen, die Kommerzielle Version auch speichern. Tabbed Window statt Einzelfenster und ein paar andere Kleinigkeiten.

    Softmaker Office ist vor allem seit den damaligen Netbook Hype neben andere kleinen Office Programmen groß geworden (also die kleinen Laptops ohne Laufwerke mit begrenztem Speicher - heut gibts Tablets dafür :) ). Es kann alles nötige, ähnlich der früheren Works Programme und ist dabei von der Installationsgröße extrem kompakt gegenüber MS Office oder LO/OO. Ein sogenanntes LightWight Office (den Begriff gibts Wirklich)
    Die Preise der kommerziellen Versionen liegen bei rund 70 EUR für Standard, 90 EUR für die Pro. Dafür kauf mal ein MS Office (SCHERZ - MS Office liegt bei ca. dem doppelten in der kleinen Home und Student Version, für Firmen wird's noch teurer)

    Es stimmt, die Dateikompatibilität von Softmaker zu MS Office Dokumenten ist um einiges besser als die von LO/OO, dafür ist der Funktionsumfang in LO/OO um einiges umfangreicher - ähnlich wie bei MS gibts auch viel Zeug was man im Leben nicht braucht.
    LO/OO kann mit größeren Dokumenten in Folianten-Format wohl auch besser umgehen (soweit ich gehört habe - obs stimmt weiß ich leider nicht - generell aber können aber beide besser mit großen Dokumenten umgehen, als MS Office selbst).
    PDF Export können beide (auch FreeOffice). ePub Export geht bei LO/OO erst mit einem nachzurüstendem Plugin (Writer2epub).
    Plattformübergreifend punktet LO/OO - da gibts auch Versionen für zig andere Systeme inkl. auch Mac und iOS (kein Wunder, es basiert vollständig auf Java)
    Geschwindigkeit: Java Programme arbeiten grundsätzlich langsamer als kompilierte Binaries - Softmaker werkelt da etwas fixer.

    Obs was für Euch ist müßt ihr selbst entscheiden. Schlecht ist es nicht und sich vorher Freioffice antun geht immer (ist dafür Stable und keine Fehleranfällige Beta Version), und um noch mehr Office Alternativen in die Runde zu werfen:

    WPS Office (ehemals Kingsoft Office - ebenfalls als Free und kommerzielle Variante - Plattformübergreifend)
    Calligra Office (OpenSource - Linux KDE, unter Win und Mac nur mit entsprechender KDE Emulation lauffähig. Das Officepaket nutzt gezielt auch KDE interne Funktionen, deshalb reichen die Qt Bibliotheken für den Betrieb leider nicht aus.)
    Gnome Office (OpenSource - Linux GNome, werkelt aber mit GTK quasi überall. Aber nicht alle Programmteile gibt es Plattformübergreifend, da müßt ihr selbst nach schauen. Die bekanntesten daraus sind Abiword und Gnumeric)
    iWork (die ehernen Reste der einstigen Apple Tochterfirma Claris - zusammengerechnet rund 60 Taken wenn man Pages/Numbers/Keynotes kaufen muss. Allemal günstiger als MSO und wirklich gut - aber nur für MacOS und iOS)
     
    Yüksel, petermax1 und charly gefällt das.
  7. petermax1

    petermax1 Independent Security Researcher

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    811
    Hey cool danke für eure Beiträge zum Thema.
    Ich hatte mich ausschließlich auf die Linux Version im besonderen auf eine Möglichkeit für Arch Linux konzentriert, da ich fast ausschließlich nur noch mit Linuxus unterwegs bin.

    Ich finde das Teil ist ein guter Nachfolger für mein altes Star Office welches nicht mehr entwickelt wird, sondern jetzt als Opensource OO und LO bekannt ist.
    Natürlich kommt bei mir auch LO zum Einsatz je nach dem wo rauf ich gerade bock habe.
    Ich muss allerdings sagen das mir SMO vom arbeiten her etwas besser gefällt.
    Die MSO Produkte habe ich auch alle durch probiert, diese kommen in den neueren Versionen nie wieder zu Einsatz, da mir das einfach nicht gefällt, und auf älteren Computern wie ich sie oft nutze sau langsam sind.

    . . . . . SoftMaker Office 2018 Arch Linux - SoftMaker.de
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2017