Sprechprobe Sandor

Sandor

Sascha Zoike - Sprecher
Sprechprobe
Link
Moin.

Ich habe meine Kabine nochmal umgebaut, nachdem ich lange und informationsschwangere Nachrichten mit Thorsten ausgetauscht habe.
In der Zwischenzeit kam auch das neue Mikrofon, von dem nie vorher jemand etwas gehört hatte (hier nachzulesen), aber dennoch scheint es das Soll in diesem Forum zu erfüllen.

Nu beginne ich damit, meine Sprechproben aufzunehmen in der Hoffnung, in Bälde bei den internen Produktionen wieder dabei sein zu dürfen. ;)

Hier nun erstmal der erste Take.
 

Selbstverständlich komplett unbearbeitet. ;)

Erzähler:
Prolog aus Brandon Sandersons "Elantris"
 

Wütend:
Ein Auszug aus "Tod im Spiegel", eine externe Produktion, an der ich vor einigen Jahren teilgenommen habe.
Selbstverständlich neu eingesprochen
 

Update 12.07.21
Erzähler

 
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex

Erst wer sieht was er liest, erzählt...
Sprechprobe
Link
Moin,
Eierpappen? Oh je... der virtuelle Satz heisser Ohren wird dir gewiss sein...! ;)
Ein Mythos der sich wacker hält.

Hab jetzt mal schnell übers Handy gehört und noch einiges an raumhall vernommen. Da braucht es noch Dämmung. Statt Eierpappen aber andere Materialien probieren.
viel Erfolg noch.
 

Sandor

Sascha Zoike - Sprecher
Sprechprobe
Link
Vielleicht ist der Raum mit 1,55x2,20m und 2,20m Höhe ja auch zu groß.
Ich hatte damals in der ehemaligen Wohnung ne 60x80cm Ecke unter der Treppe.
Mit Schaumstoff aus Matratzen gepolstert...
 

Alex

Erst wer sieht was er liest, erzählt...
Sprechprobe
Link
Vielleicht ist der Raum mit 1,55x2,20m und 2,20m Höhe ja auch zu groß.
Das glaube ich nicht. Noch kleiner könnte dann nach Kiste klingen.
Mein Raum ist knapp 12 m2 groß. Habe aber auch den ganzen Raum gedämmt
da ich dort viel Zeit verbringe.

Klingt aber schon viel besser, als ohne. :sweatsmile:
Unser @Spirit328 bekommt beim Wort Eierpappen immer so unkontrollierte Impulse...:tearsofjoy:
Eierpappen haben wohl kaum bis keinen Dämmwert.
Ich würde da lieber auf Akustikschaumstoff oder besser noch basotect (ich weiß, ist teuer..) zurückgreifen.
Oder deine Kabine mit weiteren Decken abhängen um den Raumhall aussen vor zu lassen.
 

Sandor

Sascha Zoike - Sprecher
Sprechprobe
Link
Akustikschaumstoff ist aktuell nicht erschwinglich für mich. Also muss ich mir mit Wolldecken behelfen.

Tja, das mit den Eierpappen war dann wohl ein Schuss in den Ofen...
Schade...
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Hallo Sascha!

Herzlich willkommen im Forum und schön, daß Du bei uns mitmachen möchtest.
Du hast eine klare und interessante Stimme.

Doch wie Alex schon schrieb, bin ich ein unerbittlicher Gegner von Eierkartons, wenn es um Einsatzzwecke jenseits des Transports von Eiern geht.
Und ich habe dafür gute Gründe:

Eine große Kapazität der Elektroakustik Prof. Dr. Sengpiel (leider viel zu früh gestorben) hat zu diesem Thema eine Meßreihe veröffentlicht, die man HIER findet.
Wenn man damit die Frequenzbereiche der menschlichen Stimme korreliert, sieht man, daß Eierkartons nahezu wirkungslos sind, wie Du auf Deiner Aufnahme ein weiteres Mal verifizierst.

Wem Basotec zu teuer ist, was nachvollziehbar ist, der kann mit ein bißchen handwerklichem Geschick seine Wände mit Steinwolle bedecken und Ruhe ist im Karton, da brennt nichts, selbst unter Einsatz von Gasbrennern ist da nichts zu entflammen. Und wir sind ja alle nicht Frank Zappa, der mit einem Flammenwerfer experimentiert und ein Tonstudio auf die Grundmauern abbrennt. (siehe "Smoke on the water")

NUR UNTER FREIEM HIMMEL DURCHFÜHREN:
Halte mal ein Feuerzeug an eine Eierkartonpalette und an ein Stück Steinwolle und miss jeweils die Zeit, bis es von selber brennt.
Danach wirst Du nie wieder auch nur den Gedanken erwägen Eierkartons für etwas anders zu verwenden, als Eier damit zu transportieren.

Deinen Bildern nach hat Dein Studio nur einen Ausgang. Wenn Du in der hinteren Ecke stehst und aus irgendwelchen Gründen fängt Deine Eierpappe und der brennbare (!) Heißkleber Feuer, hast Du nur noch eine theoretische Chance lebend durch die Tür zu kommen. Punkt!
Ich weiß wovon ich rede, denn ich hatte einmal eine ganze Schar von Schutzengeln, die uns aus dem Proberaum geholfen haben, als eine heruntergefallene Zigarette den Proberaum in SEKUNDEN in ein Inferno verwandelte.
In Deinem Raum sind etwa 7,5 cbm Luft. Wenn es brennt ist der Sauerstoff in etwa 3 Sekunden auf einem Niveau, daß es zwar weiter brennt, aber es zuwenig für einen menschlichen Organismus ist. Von den Schadstoffen, Rauch und sonstigen Gasen einmal ganz abgesehen.
In aller Deutlichkeit: Deine Chancen das zu überleben sind sehr nahe an Null.

Dann doch lieber andere Materialien verwenden:
HIER findest Du die Absorptionsgrade der verschiedensten Materialien, die eine sehr gute Orientierung bieten.
HIER findest Du weitere Tabellen, welche Materialien und Materialmixe am besten geeignet sind, um eine Sprecherkabine zu dämpfen und dämmen. Dort mal nach "Glaswolleplatte, strukturierte Oberfläche " suchen und staunen. :) (125 Hz Absorptionsgrad: >0,6)

Nun, lassen wir die Kirche im Dorf.
Wenn Du Deinen Raum kostengünstig, akustisch wirkungsvoll und sicher ausbauen willst, hilft Dir Glas- bzw. Steinwolle, mit Stoff bespannt (wegen der Fasern) am besten weiter.
Wer es wirklich gut machen will, verwendet Schnellbaumaterialien. Also Trockenbauprofile wie z.B.: DAS und Gipskartonplatten, wie z.B. DIESE. Die Anspruchsvollen unter uns bauen einen "Raum im Raum" oder dämpfen den Raum mit genügend schallabsorbierendem Material.
Dann ist Ruhe im Studio und sicher ist es auch.

Es gibt immer eine Lösung, aber Eierkartons sind nur für suizidale Absichten hilfreich.


Nun zur aktusitischen Beurteilung Deiner Aufnahme. Sie klingt, wie ich es erwartet habe.
Du hast im Bereich zwischen ca. 120 - 300 Hz starke Reflektionen bzw. Resonanzen in Deiner Aufnahme.
Das ist so leider nicht brauchbar für Hörspiele, da die störenden Reflektionen und Resonanzen genau in dem Bereich liegen, in dem der Hauptton Deiner Stimme liegt. Da kann man nichts filtern, ohne die Qualität Deines Sprechens in starke Mitleidenschaft zu ziehen.

Es tut mir leid für die ganze Arbeit, die Du Dir mit den 190 Eierpappen gemacht hast, aber das Ergebnis ist leider nicht brauchbar!

Bei Fragen einfach Fragen fragen :)

Viele Grüße
Thorsten
 

Sandor

Sascha Zoike - Sprecher
Sprechprobe
Link
Ich glaube, noch ausführlicher gehts nicht.
Da hört man mal auf Andere und wird dann so nieder geschmettert.
Die Pappen haben mich zum Glück nichts gekostet, da wir einen Geflügelbetrieb in der Nähe haben.

Ich ich denke, ich werde deinen Tip beherzigen und mich den Steinwollfasern zuwenden.

Und ja, auch dieses ist ein Raum im Raum. Ich denke, dass der Vorhang auch nur unzureichend vor dem Rest des Raumes schützt...

Btw:
Herzlich willkommen im Forum und schön, daß Du bei uns mitmachen möchtest.

Ich bin in diesem Monat 8 Jahre dabei. Ich hab nur aus Zeitgründen ausgesetzt, hab in der Zwischenzeit ein Haus gekauft und will jetzt wieder durchstarten. ;)
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
... na dann "Willkommen zurück" :)

Ich wollte Dich nicht niederschmettern, aber zu Eierkartons habe ich eine sehr klare Meinung.
Sollte ich Dir auf die Zehen getreten sein, war das nicht meine Absicht und .. Sorry.

Ah, ein Vorhang vor einem weiteren Raum. Ja, das klingt so. Das konnte ich auf den Fotos so nicht erkennen.

Die von Dir vorgeschlagene Steinwolle finde ich gut, nur würde ich vielleicht mehr als 30 mm wählen.
Du hast eine recht kräftige Stimme, da würde ich lieber gleich auf 50 mm gehen.
Der Preis ist im Vergleich zu "nochmal kaufen und arbeiten" gering :)
Wenn Du noch "Reste" davon hast, würde ich es damit zunächst mal (provisiorisch) probieren, zwei Lagen verwenden (immer schön die Fugen mit der zweiten Schicht überdecken ;) und eventuell noch nachkaufen.

... und die eigentliche Sprecherkabine würde ich von dem übrigen Raum gut akustisch abkoppeln, sprich eine Tür einbauen.
Was ich oben noch vergaß zu erwähnen: Beim Bau einer Kabine, die möglichst dicht sein soll, ist Frischluft dennoch wichtig. Also würde ich irgendwo in der Wand unten ein HT Rohr mit mindestens 100 mm Durchmesser einbauen und diagonal in der oberen Ecke eine gleiches Rohr für die Abluft.
Beide Rohre würde ich mit einer nach zwei Seiten offenen Kiste, die innen auch mit Steinwolle gedämpft ist, abdecken. Zunächst "nur" außen und wenn es Probleme geben sollte auch noch mal innen.
Dann sollte es Frischluft und Ruhe geben. Der Trick mit den versetzten Rohren ist, daß Dich die sog. Konvektion beim permanenten Lüften lautlos unterstützt. Denn die Luft wird durch Dich und die Geräte und Licht im Studio erwärmt und steigt nach oben und damit aus dem oberen Loch wieder raus, dabei zieht sie frisch, kühle Luft von unten nach.
Nur zur Sicherheit würde ich ein Drahtgitter vorsehen, damit Du keine kleinen "Besucher" in der kalten Jahreszeit in Deiner Kabine hast ;)

Die Tür würde ich von innen mit einem kleinen Riegel in Position halten und die Tür geht immer in Fluchtrichtung (in diesem Fall nach außen) auf. Selbst wenn der Riegel mal klemmen sollte, kannst Du Dich mit einem kräftigen Body-Check gegen die Tür schnell befreien. :) Dann ist im schlechtesten Fall der Riegel im Eimer, aber das ist besser als geröstet zu werden. :)
Denn so eine gedämpfte Kabine verhindert auch, daß man außen Hilferufe hört!

Ich bin mal gespannt, wie es wird.


Viele Grüße
Thorsten
 

Sandor

Sascha Zoike - Sprecher
Sprechprobe
Link
Mein neues Mikro ist da. :D

Da ist jetzt der erste Test in meinem Büro am Rechner.

Meinung?

 

Zweiter Test mit halber Stärke
 

Man hört sogar, wie mein Mann in der Küche mit den Töpfen hantiert... :tearsofjoy:
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Hallo Sandor!

Das Liamm & Dahm klingt ja wirklich gut für DEN Preis. Natürlich ist jetzt mein pöhser, pöhser Feind all gegenwärtig, aber "dat kriejen mer spähter" :)

Die Aufnahme klingt ein klitze klein bißchen nasal, aber vielleicht hast Du auch ein bißchen "Schnpfn"?
Kann aber auch ein wenig der Raum sein. Das werden wir hören, wenn Du in einer kontrollierten und optmierten Raumakustik sprichst.
 

Sandor

Sascha Zoike - Sprecher
Sprechprobe
Link
Von dem Klang bin ich auch begeistert. Ausschlag für den Kauf war nicht nur der Preis, auch die Rezensionen waren durchweg überzeugend.
Hier gibt es ein paar Infos dazu. ;)

Ja, dein größter Feind wird demnächst auch noch eliminiert... :grinning:

Schnupfen hab ich nicht wirklich, aber je nach Tagesform klinge ich ein bisschen anders seit meiner Nasen-OP im März.
Mir wurde die Nasenscheidewand gerichtet und ein Stückchen herausgeschnitten...
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
O je. Das ist aber nicht schön.

Mach Dir deswegen keine Sorgen bei den Aufnahmen. Das kann man am EQ "geradeziehen". Vielleicht schreibst Du das dem jeweiligen Cutter, der Deine Aufnahmen weiterverarbeitet, damit er das entsprechend berücksichtigt und es hinterher schön rund klingt. :D

Viele Grüße
Thorsten
 

Sandor

Sascha Zoike - Sprecher
Sprechprobe
Link
Dafür kann ich jetzt besser atmen und klinge jeden Tag ein bisschen anders. Das unterstreicht meine Einzigartigkeit. :tearsofjoy: :tearsofjoy: :tearsofjoy: :tearsofjoy:
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Mit "halben Dampf" ist es sogar ein bißchen besser, denn man hört weniger Rauschen und Hintergrundgeräusche.

Für die Aufnahmen in einem gedämpften Raum würde ich "Pi-Mal-Daumen" auf 75% gehen, also ungefähr die Mitte zwischen den beiden bisherigen Aufnahmen.

Aber das Feintuning machen wir dann "im Studio" :D
 

Sandor

Sascha Zoike - Sprecher
Sprechprobe
Link
Kleines Update:

Hab aus meinem Sprecherzimmer durch Versetzung der Wand eine Sprecherkabine gemacht und heute morgen noch schnell vorm Lockdown Noppenschaum gekauft.

Da ich weiterhin voll arbeite, geh ich auch erst am Wochenende dran...

Kanns kaum abwarten. :blush:
 

Sandor

Sascha Zoike - Sprecher
Sprechprobe
Link
So, ihr lieben Fledermausohren.

Ich bin gerade dabei, den Eingangspost zu bearbeiten, die ersten Audios sind schon drin.
Solange ich weitere Takes einspreche, könnt ihr gern schonmal reinhören.

Ach ja... und die Eierpappen sind jetzt im Bastelzimmer meines Schatzis gelandet. :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:

Marco

Administrator
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Hallo Sascha,
Du kannst die Aufnahmen ruhig höher aussteuern. Ich finde sie kommen ziemlich leise herüber.
Wenn ich jetzt Deine Aufnahmen selber normalisieren würde, dann würde auch das Rauschen deutlich stärker werden. Daher bitte neue Aufnahmen mit mehr Schmackes.
 

Sandor

Sascha Zoike - Sprecher
Sprechprobe
Link
Hallo Sascha,
Du kannst die Aufnahmen ruhig höher aussteuern. Ich finde sie kommen ziemlich leise herüber.
Wenn ich jetzt Deine Aufnahmen selber normalisieren würde, dann würde auch das Rauschen deutlich stärker werden. Daher bitte neue Aufnahmen mit mehr Schmackes.
Danke für deine Antwort Marco.
Nach Absprache mit Thorsten hatte ich den Regler am Mikro auf ca. 75% eingestellt.
Ich probiere es nachher nochmal mit 100%
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben