Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Chia

Super-Hoertalker
Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"
Download

Eine Produktion von Hörspielprojekt.de 2009

Annes Leben ist, von ein paar besonderen Fähigkeiten und Interessen mal abgesehen, eigentlich ganz normal. Doch dann ertönt ein krächzender Ruf, der ihr Leben völlig auf den Kopf stellt. Wird die junge Frau ihren Weg finden? Ihren Platz einnehmen und ihre Aufgabe meistern?
Magie sieht oftmals anders aus, als gewünscht - aber es gibt sie.

Sprecher:

Erzähler: Jörg Tim Buchmüller alias Eomer
Anne: Oda Plein alias Chia
Jens: Falko Schieffer
Tom: Tommy Waltner alias Giallo
Michelle: Lilly Hidomi
Dirk: Marco Sand
Carmen Sanzches: Tabitha Hammer alias T.Hammer
Dunkle Frau: Sandra Sanzches alias Ophelia Dark

Musik: Tom Steinbrecher
Soundeffekte: www.freesound.org
Coverdesing: Markus Haake alias Dr. Markuse
Skript, Regie und Schnitt: Oda Plein

Dieses Hörspiel unterliegt der CC Lizens 3.0

Dieses Hörspiel ist einen Menschen gewidmet, der hoffentlich niemals vergisst zu fliegen.

Ich schicke ein riesiges Danke an die Sprecher/innen, die sich bemüht haben alles so zu sprechen wie ich es in meinem Kopf gehört habe. An Tom für die Musik, die er in Windeseile gezaubert hat Und Markus für das tolle Cover, das er in einem Tag machen mußte, weil ich so ungeduldig war.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mond

Super-Hoertalker
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

Halli Hallo und gute Nacht^^

So ihr Nachtschwärmer, ich habe mich entschlossen, während des Hörens die Rezension zu schreiben. Vielleicht mal was neues.^^

Also dann fangen wir mal an...

Der Erzähler war am Anfang noch sehr schnell was sich aber jetzt zur Mitte hin immer besser.
Tolle Musik Tom! Genial, bin beindruckt!
Hmm, Fakten, Fakten, Fakten, über esoterische Sachen, sehr komisch, aber gut verpackt!(Falsche Haarfarbe für Michelle, es muss pink sein, aber egal.^^)
Oha, diese Musik ist schön, beeindruckend, passend, genial...
Hmm wie ein Pheonix aus der Asche, schönes Bild. Du bist ähm.. Giallo xD Ha! Ich wusste es! Giallos Stimme passt wirklich perfekt, ich könnte ihn mir als alten Dunkelelben mit langem Federmantel vorstellen, in schwarz versteht sich.
Also Dirk und Anne, ein echt unpassendes Paar. Oh, gut hat sich erledigt.
Also der Erzähler sollte wirklich langsamer sprechen, das ist manchmal wirklich schlimm, schade.
Also Ophelia spricht die "Dunkle Frau" echt schön: geheimnisvoll, verschwörerisch, das richtige Tempo. Super.
Dadurch das der Erzähler so schnell spricht, kann man diese schönen Bilder (wie z.B. die Rose) nicht richtig erkennen.
Dieser Sinneswandel von Anne ist mir echt unerklärlich... Vielleicht hätte man das näher erklären sollen.
Leichenblass ist sie doch schon die ganze Zeit, angeblich...
Diese Musik, sie fügt sich nahtlos da ein... :eek:
Also ich erkenne nicht wer gut und böse ist, sehr gut, meine Meinung. Ja. Doch jetzt klart es auf... Der Schrei hat geholfen.^^
Der spanische Akzent ist gut umgesetzt (bisschen weniger Si claro aber sonst toll^^), sehr schön gesprochen Tabtab.
Jetzt ist der Erzähler gut. Also ich verstehe ihn nicht, wieso manchmal gut und manchmal schlecht...
Wieder ein paar Fakten, aber dieses ein- und ausblenden nervt nach einer Zeit leider.
ODIN, yeah nordische Götter, wuhu! Ragnarök!^^
Toller Giallo, und weiter gehts, was? Wie? Wollen? Wie darf man das verstehen? Ähm, ok, das hätte ich nicht gedacht, ähm...
Hier hast du sehr schön gesprochen Chia, sehr gut. :music:
Hallo Giallo! Hihi^^ Ganz toller Dialog! Toller sarkastischer Rabenpriester Tom.^^
Jetzt wird der Erzähler wieder schnell... *seufz*
Auf einmal sind sie wunderschön, also Anne hat ja auch keine Probleme.^^ Wieder diese wunderschöne, mein Gott, Tom du bist der wahre Gott! :music:
Das Ende ist vielleicht ein bisschen kitschig, aber mir gefällts!^^


So ich fasse dann mal zusammen:

Tom! Ich will Musik von dir!^^ Ich glaube dazu muss ich nichts sagen.

Doc, das Cover sieht sehr gut aus!

Der Schnitt ist auch gut, nur die Ein-Ausblenden haben gestört.

Anne hat sehr gut gesprochen, auch wenn ich manchmal gewünscht hätte, das sie mehr Kraft hinter die Stimme packt, aber so ist wahrscheinlich auch die Rolle: zerbrechlich.

Giallo, mach deine Sprechprobe fertig, du bist nicht nur ein guter Rotstift, toll sprechen kannst du auch (auch wenn du erstmal gequält werden musst^^)!

Falko Schieffer war gut aber ich genial, ich habe zu der Leistung nicht viel zu sagen.

Lilly Hidomi hat richtig super gesprochen und die Anfängerin toll gemiemt! Leider die falsche Haarfrabe, naja.^^

Marco Sand hat eine gute Leistung abgeliefert, allerdings hätte ich mir mehr Genervtheit gewünscht, man kann nicht alles haben.

Tabitha Hammer war eine gute Spanierin, mehr gibt es nicht zu sagen. Sehr gut!

Sandra Sanzches (irgendwie erinnert mich der Name an jemanden... komm grad nicht drauf...^^) die böse Stimme, verkörperts du Muhe los. Hut ab!

Jörg Tim Buchmüller bitte entscheide dich für ein Tempo. Unzwar ein langsameres. Man hat gemerkt das du es kannst allerdings hat der negative Teil überwogen. Einige Parts waren richtig gut. Da solltest du ansetzen!

Fazit:Sehr guter Auftakt für eine interessante, erfrischende Fantasy-Mystery-Reihe. Eine super Leistung für dein erstes größeres Hörspiel Chia. Auch hier Hut ab!

Mfg Mond

PS: Ich hoffe ich habe nicht zu sehr verwirrt.^^
 
L

LillyHidomi

Guest
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

Ich muss sagen, ich bin von dem Hörspiel wirklich positiv überrascht - natürlich, ich habe mitgesprochen und hatte das Skript. Aber da ich ja nur partentiell vorkam, habe ich noch nicht alles gelesen :grins:
Ich muss sagen, dass das hier wirklich das beste Hörspiel ist, dass ich in der letzten Zeit gehört habe - und das liegt nicht daran, dass es nun 01:43Uhr ist und ich gleich schlafend vom Stuhl kippe - im Gegenteil: Dagegen musste "Rabenpriester" ankämpfen und das hat es super gemeistert.

Die Sprecherbesetzung war für meinen Geschmack durchweg erste Sahne. Ich kann kaum sagen, wer mir am besten gefallen hat:
Der wunderbar arogant gespielte Dirk
Die geheimnisvolle dunkle Frau
Die liebe und mysteriöse Carmen
Der mysteriös-ironische Tom
Der freundliche Jens
oder der liebevoll gesprochene Erzähler (den ich übrigens überhaupt nicht zu schnell fand.)
Auch Chia als Anne hat sich aus meiner Sicht im Vergleich zu den anderen Rollen, die ich bisher von ihr gehört habe, extrem gemausert. Daumen hoch!

Die Musik hat mir auch gut gefallen - schlicht, schmerzlos, passend. Einfach Stimmungsvoll untermalend und so soll es ja auch sein. Zumindest in einem Hörspiel :zwinker:

Jetzt kommt's das Skript... Mein Lieblingsgebiet, einfach weil ich dazu wohl das meiste sagen könnte, wenn man nicht ständig mit Fackeln und Mistgabeln hinter mir stehen würde... :grins:
Das Skript hat mir durchweg gut gefallen. Obwohl ich schon einige Teile gelesen hatte, war ich wirklich positiv überrascht. Alle Charaktere wurden hinreichend vorgestellt, ich musste sie nicht wie so oft durcheinander bringen und das beste: Ich konnte diesem Hörspiel bis zum Ende problemlos folgen, was wohl an den recht kurz gehaltenen Szenen liegen mag. Ich konnte sogar nebenbei in einem Katalog blättern ohne ständig die Hälfte zu verpassen. Ich bin beeindruckt. Bei einer "Konzentrationskünstlerin" wie mir ist das nicht so leicht zu erreichen :grins:
Die allererste Szene - die war mir etwas ZU kurz. Wahrscheinlich, weil da die Konzentration noch voll da war *g* Da kam mir der Umbruch etwas plötzlich und die hätte ich mir etwas länger gewünscht.
Aber sonst durchweg super.
Auch die Erklärungen der Esoterik wirkten auf mich nicht gekünstelt, was allerdings wohl auch nicht zuletzt den wirklich guten Sprechern zu verdanken ist, die die Sätze so wunderbar realistisch verpackt haben.

Was soll ich sagen?
Danke, Chia, für dieses Hörspiel, ich kann es wirklich nur empfehlen. Ein erster Teil, der mehr ist, als nur ein Anfang - eine ganze Geschichte und doch der Beginn einer viel Längeren :zwinker:

Beide Daumen hoch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Jeln Pueskas

Michael Gerdes
Teammitglied
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

Jippppieh: Gehört. :D

Zur Sache:
Ich finde das Thema ungewöhnlich, wie auch das Skript und natürlich die damit verbundene Handlung. Und das macht genau den Reiz aus. Die Auflösung ist sehr schön erzählt, wobei ich ja ein Fan von Geschichten bin, bei denen das Ende an den Anfang anschließt. Was ebenfalls auffällt, sind die Art der Konflikte, mit denen die Charaktere konfrontiert sind. Es geht nicht um Leben und Tod. Dafür aber um Trennungen von Menschen und den eigenen Gefühlen. Ich finde diese Ebene interessant, wenn auch schwierig. Denn um diesen Spannungsbogen zu halten, kommt es stark auf die Glaubwürdigkeit der Charaktere an. Nichtsdestotrotz sollte sich hier weitermachen lassen


Zu den Rollen:
Anne wird durch Oda wunderbar dargestellt. Eigentlich sogar noch mehr... Sie spielt die anderen fast an die Wand. :D

Jens alias Falko Schieffer war mir etwas zu flach. Hier fehlte mir der Fluss in der Stimme und der Betonung. Ansonsten aber ok.

Dirk alias Marco Sand kam als Freund und "Dressman" sehr gut rüber. Seine offensichtliche Abneigung zu Annes esoterischen Fähigkeiten wirkt sehr glaubhaft. Die Trennung nachvollziehbar (wenn auch beeinflusst).

Michelle alias Lilly war sehr gut. Sie wirkte im ersten Moment sehr jung. In den weiteren Dialogen passte das aber alles sehr schön zusammen.

Die Dunkle Frau alias Ophelia Dark war super:D Schön düster und eingesprochen mit einem Hauch von übler Vorsehung in der Stimme.

Carmen Szanches alias T.Hammer (keine Ahnung, ob ich sie richtig in den Credits ausgesprochen hatte:)) kommt sehr gut rüber. Ich hätte sie fast nicht wiedererkannt durch den schönen Akzent.

Tom alias Giallo war gut aber noch ein bisschen zu flach. Mir fehlte da ein wenig die Stimmlage in den Sätzen. Vielleicht war es aber auch so gewollt. Insgesamt aber ok.

Ach ja: Eomer als Erzähler war sehr gut. Ich fand ihn nicht zu schnell. Im Gegenteil. Seine ruhig betonte Stimme passte sich der Handlung und der Stimmung exakt an und trug sie mit.


Musik von Tom war spitze. Passte sehr gut in die Dialoge und machte mir viel Spaß beim Hören.


Das Cover von Dr. Markuse fand ich ebenfalls sehr gut. Bin gespannt, wie der Stil sich in den nächsten Folgen weiterentwickelt.


Schnitt und Regie: Tja Chia. Was bleibt noch zu sagen. Es war ein sehr schönes, intelligentes Hörspiel, dass Du da gezaubert hast. Die Geräusche, die Dialoge und auch die Lautstärke saßen für meinen Empfinden perfekt (das haut mir Grisbert zusammen mit dem Doc wieder um die Ohren, aber ist halt meine Meinung :)). Auf jeden Fall bin ich gespannt auf den nächsten Teil.

Ah ja ohne Wertung aber ich musste hin und wieder doch schmunzeln. So wie mal ein Diakon beim Konfirmantenunterricht so treffend mit ruhiger Stimme kommentierte: "Roger..., rotz nicht ins Mikro...", fand ich mich hier bei diversen Pustern an diesen 25 Jahren alten Satz erinnert. Namen der Sprecher nenne ich jetzt keine. Sonst kriege ich wieder Kloppe in der Chatbox :D

Bis bald.
 

Chia

Super-Hoertalker
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

Ich danke euch für die schnellen und so tollen Rückmeldungen.
Ich schreibe noch nicht so arg viel - soll ja keiner beeinflußt werden.

Nur eins.
Ich bin wirklich dankbar für das Team um Rabenpriester und furchtbar stolz auf unsere Leistungen.
 
G

Giallo

Guest
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

Will nicht lange um den heißen Brei herumreden: Das ist das beste Hörspiel, was ich seit langem gehört habe. Und das hätte ich auch genau so geschrieben, wenn ich nicht mitgewirkt hätte. :)

Ich finde Chia hat das doch sehr tiefgründige und gleichzeitig schwierige Thema hervorragend umgesetzt. Die Skriptadaption Ihrer ungewöhnlichen und eigenständigen Geschichte ist sehr gut gelungen. Die einzelnen Szenenlängen und die Gesamtlänge nähern sich dem theoretischen Ideal was sich dadurch auszeichnet, dass man keine Mühen hat der Geschichte zu folgen.

Der dramaturgische Rhythmus wurde bis zum Schluss durchgezogen; die Plot-Points sind an den richtigen Stellen gesetzt und halten den Spannungsbogen bis zum Schluss oben. Ach ja - toller Einsatz des Erzählers und ... das Hörspiel hat ein abgeschlossenes Finale obwohl es sich um einen Mehrteiler handelt. Klasse. :music:

Schnitt und Regie fand ich einfach nur gut. Mehr will ich dazu gar nicht sagen. Die Musik ergänzt die Szenen hervorragend und gibt ihnen Tiefe und Atmosphäre. Tom - das hat Du klasse gemacht. Solltest mehr Soundtracks schreiben. Bin mehr als beeindruckt.

Doc - das Cover ist spitze. Sehr schöne Arbeit ... trifft das Thema des Hörspiels und transportiert es adäquat nach außen.

Sprecher:

Zu den Sprecherleistungen kann ich nur sage, dass es hier keine wirkliches „Ausreißer“ gab. Alle Stimmen haben meines Erachtens gepasst und keiner hat wirklich schlecht eingesprochen.

Eomer (Erzähler):
Eomer hat als Erzähler einen klasse Job gemacht. Ich finde, dass er alle Texte stimmungsvoll und mit viel Gefühl eingesprochen hat. Mag viele Erzählstimmen im Forum aber für Rabenprister kann ich mir keine Bessere vorstellen.

Chia (Anne):
Für mich ist das Ihre bisher beste Leistung. Chia hat sich selbst übertroffen und bringt eindeutig die stärkste Sprechleistung im Hörspiel.

Falco (Jens):
Das war eine solide Leistung von Falco. Die Stimme hat zum Charakter gut gepasst.

Lilly Hidomi (Michelle):
Super eingesprochen ... absolut glaubhaft und lebendig. Lillys Sprechertalent finde ich ohnehin total unterbewertet. Hoffe das ändert sich jetzt. :zwinker:

Marco Sand (Dirk):
Sehr unsympathisch eingesprochen – das rockt! :diablo:Das arrogante A....loch spielt er hervorragend. Besser geht es kaum.

T.Hammer (Carmen Sanzches):
Für mich Ihre bislang beste Leistung. Was sie aus der Spanierin gemacht hat ist überirdisch. Diesmal war es Tabbis Stimme, die eine schwierige Szene zum Leben erweckt; das muss man erst einmal hinbekommen. Hut ab.

Ophelia Dark (Dunkle Frau):
Schön böse gesprochen. Sandras Stimme passt zur Rolle wie die „Faust aufs Auge“. Sehr stimmungsvoll und „dunkel“ eingesprochen. Du machst Deinem Nic alle Ehre. 10 Punkte!


Noch was:
Ich möchte Chia an dieser Stelle danken, dass Sie mich letztendlich doch überzeugt hat für Ihr Hörspiel einzusprechen. Bin stolz bei so einem tollen Hörspiel mitgewirkt zu haben. Ich finde es endschön. :laechel:

lg
Giallo
 

Mond

Super-Hoertalker
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

Ich bin nochmal da.

Da mir gerade ein Gedanke gekommen war, musste ich erstmal nachforschen.^^
Tatsächlich ist das, dass erste Hörspiel aus dem Schreibkurs das auch vertont wurde! :music:
So wenn man sich jetzt mal die durchweg positiven Bewertungen anguckt...
Chia hat echt Talent die Leute zu begeistern, natürlich sei auch, an dieser Stelle, an Giallo ein großer Dank ausgesprochen. Hoffentlich hören wir weiter so gute Sachen von Chia und auch vom Schreibkurs!

@Chia: Du hast die Latte für die Fortsetzung echt hoch angesetzt.^^

Ich möchte desweiteren hinzufügen das, dass wirklich seit längerem das beste Hörspiel war das ich gehört habe!

Mfg Mond
 

T.Hammer

tabtab
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

heho oda

auch mal von meiner seite ein bissel senf dazu.

mal ganz beiseite genommen, das esotherik so gar nicht meins ist, und ich davon nur zu gerne die finger lasse, hat es mir doch spaß gemacht das hörspiel zu hören.

du hast es hervoragend verstanden, dramatik aufzubauen, den inneren zwist nicht nur darzustellen sondern auch im hörer hervor zu rufen. ein großes lob dafür.
die story finde ich wunderbar umrahmt gerade auch durch den "wiederholten " anfang. ein kleiner geniestreich, wenn man mich fragt. herrlich.

sprechertechnisch auch klasse ausgesucht. Ophelia versteht es mal wieder blendend, das biest zu miemen. ein großes lob auch dafür.

@giallo meine herrn.. danke für die blumen :eek::eek::eek:

und....
mein nickname "T.Hammer" ist eigentlich Tee Punkt Hammer auszusprechen... aber egal.. am besten lässt man ihn einfach weg.. denn.. er ist ja nichts weiter als die abkürzung meines namens *g*

also ncoh mal...
GROSSES LOB AN ODA!!!!
 

Markus Haacke

alias Doc Markuse
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

Hallo zusammen,

ich habe es mir gestern Nacht noch angehört (den Fehler mache ich immer wieder und kann danach meistens nicht schlafen ;) ).

Insgesamt hat mir das Hörspiel gut gefallen. Der Schnitt ist Dir gut gelungen, die Szenen sind prima mit der (im übrigen erstklassigen) Musik verbunden. An zwei Stellen hast Du jedoch einen längeren Mono-/Dialog in der Zeit gerafft, indem Du immer nur einige Satzfragmente ein- und wieder ausgeblendet hast (z.B. ab 33:50). Hier sind die Pausen zu lang, so daß es etwas irritierend klingt. Besser wäre es bestimmt, wenn man die Satzfragmente zeitlich etwas überlappend geschnitten hätte, so daß diese "Schlag auf Schlag" erscheinen. Ansonsten aber ganz saubere Schittarbeit.

Die Soundeffekte und die Soundkullisse sind überzeugend. Ab und an fand ich die Stimme nicht ganz glücklich platziert, aber das nur ist minimale Kritik. Z.B. bei 22:05, da scheint Anne sich gemäß Soundkullisse vom Hörer und Jens zu entfernen, Aber der folgende Take von Jens klingt, als wäre er weggegangen. Ich habe anhand der Schritte nicht bemerkt, daß ich mich als Hörer ebenfalls von Jens wegbewege.

Ich habe das Hörspiel mit qualitativ hochwertigen in-ear-Kopfhörern gehört, die auch die Höhen extrem gut rüberbringen. Dabei sind mir haufenweise Dinge aufgefallen, die man z.B. mit dem Plantronics Kopfhörer gar nicht bemerkt (hab es gerade noch mal getestet). Ganz extrem ist dabei das unterschiedliche Grundrauschen der einzelnen Sprecher aufgefallen, da jeder mit anderer Technik aufgezeichnet hat. In Phasen wo niemand spricht ist es absolut still (oder eben Toms Musike ist zu hören), aber ich konnte anhand des einsetzenden Rauschteppichs schon vor dem eigentlichen Take sagen, daß da gleich jemand etwas sagt.
Ich habe keine Ahnung wie man das behebt und ob das überhaupt relevant ist. Evtl. indem man generell einen ganz leisen Rauschteppich unter das gesamte Hörspiel legt. Aber ich denke, daß liegt einfach nur an den Kopfhörern, die ich benutzt habe. So fand ich Deine Stimme z.B auch viel höhenlastiger, als die anderen Stimmen... jetzt über das Plantronics angehört fällt mir das gar nicht mehr auf.

Die Sprecher waren alle gut bis sher gut. Bei einigen hat es mir etwas am Gefühl für den Dialog und Dynamik gefehlt, aber für Hobbyansprüche waren alle klasse. Toll fand ich TabTab, die den spanischen touch toll rübergebracht hat.
Eomer als Erzähler klingt auch sehr gut. Ich war zwar anfangs etwas irritiert, weil er für meine Geschmalk an ungewöhnlichen Stellen ein klein wenig zu lange Pausen macht, aber das kann sich auch problemlos zu einem eigenen Stil entwickeln. ;)

Auch wenn das Thema nicht 100%ig meinem Lieblingsgenre entspricht, habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Vermutlich sogar noch besser, wenn ich es nicht mit diesem überempfindlichen Kopfhörern gehört hätte.

Also, von mir gibt's ein Prädikat: Wertvoll!
Das habt ihr alle sehr schön hinbekommen.

Ach so, Musik. Ja, ich habs ja schon angedeutet. Die Musik ist spitzenmäßig... und auch sehr gut eingesetzt, um die jeweiligen Szenen zu untermalen. In dieser Beziehung haben sich viele unserer Produktionen ganz schön gemausert. Und wie Diabsi in einem völlig anderen thread schon mal schrieb, hat Musikuntermalung einen außerordenlichen Einfluß auf die Dramtik einer Szene. Da wirds so manchem Newcomer in punto cutten nicht leicht gemacht (*mit Schweißperlen auf der Stirn auf den nächsten eigenen Schnitt schielt*)

Weiter so, liebe Oda.
 

Jeln Pueskas

Michael Gerdes
Teammitglied
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

Hi TabTab, du hast geschrieben:

heho oda

und....
mein nickname "T.Hammer" ist eigentlich Tee Punkt Hammer auszusprechen... aber egal.. am besten lässt man ihn einfach weg.. denn.. er ist ja nichts weiter als die abkürzung meines namens *g*

Egal. Ich werde es mir fürs nächste Mal in riesigen Lettern ausdrucken und an die Studiowand bzw. Kinderbettmatratze heften :D Danke für den Hinweis. Warum ich eine englische Sprechweise gewählt habe, weiß ich nicht. Der Name erinnerte mich einfach an Sledge Hammer - einer alten TV-Serie aus den 80ern...

@Doc:
Ich wusste doch, Du findest bezüglich der Technik noch was. :D Ich habe mit einem Sennheiser gehört, der eigentlich auch sehr gute Qualität hat. Zumindest dachte ich das...

Bis bald.
 

Chia

Super-Hoertalker
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

er hat aber Recht Micha...die Rauschprofile waren für mich ein kleines Problem^^
 

Jeln Pueskas

Michael Gerdes
Teammitglied
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

Hi Chia. Klar hat er das. Das ist ja das frustrierende, wenn man es selbst nicht wahrnimmt :) Aber ich hatte da ja eh so eine Ahnung. :D

Diese technischen Probleme zu lösen, ist wahrscheinlich ein endloses Unterfangen. Da hängen so viele Faktoren drin. Um hier einen Ansatz zu finden, müsste man vielleicht für jeden Sprecher eine technische Einstellung am Mikro ermitteln, die mit entsprechenden Filtervorgaben im Schnittprogramm ergänzt werden müssten. Ich weiß nicht, ob sich diese Arbeit lohnt.

Vielleicht gibt es aber noch einen leichteren und einfacheren Weg...


Bis bald.
 

Searge

Space-Opera ist ein musss!
Sprechprobe
Link
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

Das passiert aber auch den Profis. Ich hab Heute den zweiten Teil von Dädalus (Das dunkle Meer der Sterne) gehört, da hatte sich das bei Cpt.Moon auch eingeschlichen. Man konnte immer deutlich hören wenn er sprach, weil er das typische Störgeräusch einer schlecht abgeschirmten Soundkarte hatte.
 
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

So habs auch gehört. Wow, tolles Hsp! Hab erst gedacht, oh ganz schön viel gefühlsbasierte Handlung (im negativen Sinne) aber von wegen! Klasse Umsetzung der Persönlichkeitsänderung, Scripttechnisch wie Sprachlich.
Viel wurde über die Sprecher, Musik, der Schnitt und das Script gesagt und ich schließe mich dem positiven Tenor an, ehrlich das habt ihr ALLE super gemacht.
Das Ganze hat mich ein wenig an ein Buch von C. Castaneda erinnert...

Die Geschwindigkeit des Erzähler empfinde ich nur ganz am Anfang als eine winzige Kleinigkeit zu schnell. Das liegt zum einem daran, dass der Titel vorher langsamer gesprochen worden ist und zum anderen daran, dass das (wunderbare) Synthesizer-Swellpad gegen die Stimme des Erzählers ankämpft und man somit eine erhöhte Konzentration aufwenden muss. Gleichzeitig ist da noch die Sache mit dem "dunklen Waldweg, dem zwei Menschen folgen..." Mir ist so als hätte da eine kleine Pause hin können.
Naja, Andere hat das nicht gestört, und mich auch nicht wirklich:music: also Subjektiv.

Die Rauschfarne bei Chia ist mir auch aufgefallen, die bekommt ihr mit einem Noisegate oder besser mit echter Handarbeit weg (Wortanfang und Ende beim Ein. und Ausklang vorsichtig Faden-> im Millisekundenbereich ( ca 1000000 Mausklicks :confused:))
http://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/57752-effekte-kompressor-limiter-noise-gate-enhancer-expander.html
http://en.wikipedia.org/wiki/Noise_gate
...oder ihr maskiert das Rauschen mit Umgebungsgeräuschen, oder ein schickes H2 ? Macht bei der Stimme doch Sinn! :D

Fazit: Toll gemacht aber wo bleibt Teil 2?

LG,
Badda
 

aurelin

Where ist online?
AW: Rabenpriester Teil 1 "Der Ruf der Raben"

So, nun auch noch mal Senf von mir dazu:
Zuallererst mal ein dickes Lob an Chia für ihre Hauptrolle - toll und glaubwürdig eingesprochen.

Was ich richtig gut fand, war, dass das Hsp. seine eigene Geschwindigkeit gefunden hat: passend zum Thema wurde halt nicht durch Szenen gehetzt, sondern man hatte Zeit, sich als Hörer in die Geschichte einzufühlen. Das ganze wurde durch einen sehr transparenten Endmix auch noch gestützt. Ich habe das ganze auf einem kleinen Mp3-Würfel gehört und der "gefühlte" Klang war fast doppelt so laut, wie bei manchem gekauften Hörbuch.

Alle Stimmen wurden ja schon genauer durchleuchtet, deshalb nur noch eins, was mir auffiel: Ich fand im Vergleich die Dialoge zwischen den Frauen generell besser, als die mit den Männern. Irgendwie kam da immer eine größere Intensität rüber, ich kann aber nicht genau fassen, woran das gelegen hat (vielleicht beim 2.Teil mal drauf achten).

Ich bin gespannt wie's weitergeht. Für wann ist der zweite Teil geplant?
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben