Narfland 1 - Der Weg durch Karth-Dian (alte Version)

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Thuda Dragon

Admin in Pension
Teammitglied
NARFLAND
Kapitel 1 - "Der Weg durch Karth-Dian"



London im Jahre 1899.
Der Maler Leon Cartwright schlägt sich als mehr oder weniger erfolgreicher Maler in London durch, als er plötzlich beginnt diese Träume zu haben.
Träume, in denen er ein fremdes, dunkles und auf eine merkwürdige Art und Weise wunderschönes Land sieht.

Wie besessen beginnt er diese Träume in Bildern festzuhalten, unfähig andere Dinge zu zeichnen.
Doch niemand will diese Bilder kaufen und Leon ist schließlich kaum noch in der Lage seine Unterkunft zu bezahlen und vergeht in Selbstmitleid und beginnt zu trinken.

Da begegnet er einer mysteriösen Gestalt, die ihn an den Ort seiner Träume führen möchte: Narfland

Die Rollen:

Leon Cartwright = Dirk Hardegen
Pyliana = Marie-Christin "Sternenelfchen" Natusch
Hobs = Karsten "Lurch" Kollmann
Meister Waslik = Sven "ThudaDragon" Matthias
Der Dunkle = Detlef "Bob" Tams
Mrs. Donelley = Tabitha "T.Hammer" Hammer
Billy = Walther "Sir Walther" Schönzart
Louisa = Labinnah "Lavina" Ibanez
Nafalya 1 = Heiko "Wombat" Simon
Nafalya 2 = Maximilian "Nihilyst" Weigl
Nafalya 3 = Karsten "Joe Adder" Sommer
Die dunkle Freya = Frauke "Zoe" Hemmelmann
Schattenfresser 1 = Tobias "todi" Diakow
Schattenfresser 2 = Björn "DJ Force" Korthof
Magoryion = Roman "Kadomann" Ewert

Buch: Sven "ThudaDragon" Matthias
Regie & Produktion: Sven "ThudaDragon" Matthias
Lektorat: Marie-Christin "Sternenelfchen" Natusch
Musik und Mastering: Alexander "RummBammBuff" Gühlke
Layout & Gestaltung: Sven "ThudaDragon" Matthias
Illustrationen: Wolfram "Der Graf" Damerius
Homepage: Jochen "Launemax" Hintringer

Besonderen Dank an:
Alexander, Wolfram und Jochen



 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Phollux

Robert Kerick
Teammitglied
Sprechprobe
Link
AW: Narfland 1 - Der Weg durch Karth-Dian

Ich bin ja so gespannt!
*wie wild, an den Nägeln kau....* ^^
 

Markus Haacke

alias Doc Markuse
AW: Narfland 1 - Der Weg durch Karth-Dian

Juhu... es ist Releasetag. Ich lade runter... :music:

Ich fand den Ausschnitt schon super spannend, den man auf der Hoertalk-Promo CD hören konnte. Schade nur, daß es ein Mehrteiler ist und die Story in Teil 1 wohl leider nicht abgeschlossen wird.
Es sind irgendwie alle im Serienfieber hier bei uns - es werden hauptsächlich Mehrteiler produziert. Hmmm, vielleicht sollte ich warten bis Narfland 2 raus ist? :gruebel:
 

damien

Philipp Gorges
Sprechprobe
Link
AW: Narfland 1 - Der Weg durch Karth-Dian

Ein riesiges Hörspiel, ich bin begeistert. Die düsteren Parts im Hörspiel (Schattenfresserszenen) oder das Gespräch zwischen Leon und dem Dunklen gefallem mir richtig gut.

Sprecherauswahl TOP, Musik TOP, Fazit TOP
:thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:
 

Launemax

Jochen Hintringer
Sprechprobe
Link
AW: Narfland 1 - Der Weg durch Karth-Dian

@damien: Du hast die Webseite vergessen.. Wie findest du die Webseite?

:lach: menno
 

SirWalther

Schoenzart
Sprechprobe
Link
AW: Narfland 1 - Der Weg durch Karth-Dian

Oooooberklasse! Die Webseite, der Countdown, die Enthüllung ab 20 Uhr, das Hörspiel...! Ich find's grossartig!!!!!!!!!! Bin schon fleissig am Hören :music: und freue mich schon jetzt auf die nächsten Folgen!

Sauber, Thuda!

Viele Grüße

Walther.
 

Jane Doe

L~*V~*H~*
AW: Narfland 1 - Der Weg durch Karth-Dian

Huhu,

habs mir grad gezogen und bin sehr gespannt. Feedback folgt sicher!

:wink:


GLG, JayDee. :)
 

P.S.

Stefanie Puke, HörSpieler
AW: Narfland 1 - Der Weg durch Karth-Dian

Sehr gut gemacht, ich bin begeistert. *Daumen hoch*
 

Swetty8

Foren-seelen
AW: Narfland 1 - Der Weg durch Karth-Dian

Mh *überlegen*

Wow Also hier fehlen mir echt Worte Thuda du hast hier wider was tolle gezaubert gemacht das ist echt Genial Grandios.
Ich wollt ja nicht das ganz hören da es schon Mitternacht war.

Also dachte ich fängst mal. Und Schwups hat es mich gepackt und Swetty war nicht mal zu gruselig. :)

Die Story ist so toll, aber ich musste an Harry Potter denken wegen dem Hobs im 2 Teil kommt doch einer vor oder ein ähnlich Wesen die Stimme klingt nämlich ähnlich.

Der da echt genial gesprochen wird von Lurch
und an Herr der Ringe wegen den Dunkel Schatten.


@Lurch grosse Lob an dich den hast wirklich super gesprochen Hut ab Sir.

@Sternchen dir auch ein grosse Lob hast super gesprochen

@ Leon Cartwright = Dirk Hardegen Wow Phantastisch bin sehr beeindruckt.


Mir haben alle Sprecher super gefallen man hat gemerkt das euch spass gemacht hat!


Die Musik ist wider der Hammer ich wünsche mir immer mehr von allen Hören Spiel ein Soundtrack zum Dowladen. Echt genial!

Und auch die Kulisse Geräusche und alles super.

@Thuda hier hast du wider ein Meisterwerk geschaffen.Mir gefällt das besser als Bermuda 2

Aber ein frage warum musst Du immer so aufhören Himmel :rolleyes:

Top :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:



Also ich Finde die Hörspiel die hier gemacht so super und es soll mir keiner mehr sagen das die Gekauft Hörspiel besser sind .
Da sage ich ein ganz Klar nein sind nicht.




Edit@Launemax Die Seite gefällt mir sehr schön gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul

Wertentwender
Sprechprobe
Link
AW: Narfland 1 - Der Weg durch Karth-Dian

Meine bescheidene Meinung zu Narfland


Nunja, am gestrigen Tag wartete ich mit hoher Spannung auf Narfland... tatsächlich klickte ich mehrmals auf www.narfland.de , der offiziellen Homepage (von unserem Webadministrator Launemax gemacht!) zum Hörspiel, wo einen ein fieser Countdown zur Weisglut trieb, denn egal wie sehr man auch seine eigene Willenskraft einsetzte, es war schlichtweg unmöglich den Timer schneller ablaufen zu lassen. Nette Hintergrundgeräusche machten es auch nicht gerade erträglicher, aber irgendwann war es soweit und das Lauschen konnte beginnen. Mein erster Eindruck war: Wow, ein "rundes" Ding! So rund zumindest, dass ich es heute gleich noch einmal hören wollte, wobei ich nur sagen kann: Respekt, eine solche Wirkung hat weiß Gott nicht jedes Hörspiel auf mich. Genug des Vorgeplänkels! Was gibt es zu sagen?

Inhalt/Story/Skript:
Leon ist am Ende, er ist mit seiner Kunst alleine nicht mehr in der Lage seinen Lebenunterhalt zu verdienen, sodass er schon zu Mrs. Donelley geht und versucht ihr einige Bilder aufzuschwatzen, doch er ist nicht erfolgreich. Endlich erzählt Leon, wie diese Bilder aussehen, die er aus seinen Träumen heraus malt. Hier erfährt der Hörer bereits die ersten Hinweise auf Narfland, die Leon selbst noch nicht erkennt. In der Kneipe trifft er "den Dunklen", den niemand sonst sehen kann und der eine ganze Menge über Leon weiß. Was macht er? Was hat er vor? Und wie kann er Vertrauen verlangen, wenn er so düster und böse wirkt?
Er überreicht Leon das Amulett, dass Leon später retten soll. Warum wird es ihm gegeben? Welcher Plan steckt dahinter?
All diese Fragen werden nicht beantwortet, stattdessen wird Leon in eine neue Welt geworfen, wo er zusammen mit dem Hörer mitten in einer rasanten Handlung steckt, die keine Zeit für irgendwelche Antworten lässt.
Leon hat es also gewagt und den Sprung von der London Bridge getan, nur um in einem Verlies zu enden, zusammen mit einer seltsamen Kreatur, die als eine Mischung aus Hund und Katze beschrieben wird und die Fähigkeit zu sprechen hat. Ich musste ständig an "Schnuff" von den Thunder Cats denken und erfuhr von ihm einen Abriss über de Welt "Narfland".
Auftritt Pyliana! Sie schenkt Leon und Hobs die Freiheit und besitzt magische Kräfte, die ihre Aroganz nur unterstreichen.
Damit ist schonmal soviel Klar, Leon befindet sich in einer fantastischen Welt in der sprechende Pelzwesen und Magierinnen scheinbar Alltag sind, soviel lassen die Kommentare von Hobs durchblicken.
Moment, die Dunkelheit nimmt den Magiern die Kraft? Was ist das für Magie? Man hört zusammen mit Leon, dem Pelzwesen Hobs und der Schülerin Pyliana der Folterung ihres Meisters Waslik zu. Schon muss eine Entscheidung gefällt werden, wie befreien wir Meister Waslik? Irgendetwas muss getan werden und mit Hilfe einem riskanten Plans und Ablenkungsmanövers war es tatsächlich geschafft. Zusammen mit dem Meister bilden die 4 eine Fluchtgruppe und schlagen sich durch die Abwasserschächte, wobei die prikäre Lage Narflands erörtert wird.
Endlich zeigt es sich: Die Träume, aus denen Leon seine Bilder gemalt hat waren Visionen von Narfland, denn kaum waren sie an der Luft erkannte Leon die Gegend sofort wieder.
Doch die Ruhe endet sofort: Die Schattenfresser greifen an und nur mit knapper Not und der Auferbietung sämtlicher Kräfte können sich unsere Freunde in einer Turmruine verschanzen, doch die Finsterlinge haben nicht nur die weltliche Gewalt auf ihrer Seite, nein, sie sprechen auch durch die Dunkelheit in die Köpfe der Menschen hinein, wobei sie die inneren Ängste schüren. Und nicht nur das, sie verwenden auch die Stimme von Leons Freundin/Frau, die gar nicht in Narfland ist!
Es kommt zum Schlusskampf: Die dunkle Freia erscheint, eine scheinbar unbesiegbare Macht, die mit ihren finsteren Kräften mühelos mit Meister Waslik fertig wird. Doch dann kommt Hilfe von unerwarteter Seite, das Amulett, dass Leon vom Dunkeln erhalten hat leuchtete in allen Regenbogenfarben und zerfetzte sofort das Schattenwesen. Es muss eine mächtige Waffe sein, die wohl nur in Leons Händen ihre vollen Kräfte entfaltet. Zumindest ahnt man das, denn in der Abschlussszene gibt der dunkle Magoryion Andeutungen über die Wichtigkeit ihres Besuchers.

Spannend und voller Fragen bis zum Schluss, so muss es sein. Wenn wir doch schon die nächsten Folgen zur Hand hätten... Ach, aber dann muss sich der brave Hörer in Geduld üben.
Was haben wir erfahren? Es gibt eine 2. Welt, die sich Narfland nennt, die parallel zu unserer Dimension des Londons im Jahre 1899 besteht. Es ist möglich, zumindest für den Dunklen und Leon zwischen diesen Dimensionen zu wechseln. Narfland an sich ist durch und durch fantastisch, denn sowohl sprechende Halbwesen, Farben- und Lichtmagie verwendende "Priester" und düster-finstere Schattenwesen sind Alltag. Doch das ist es nicht allein, in Narfland herrscht Krieg. Der finstere Herrscher Magoryion hat eine Armee von einer Art "Untoten" erschaffen und Narfland erobert, wobei die Herzen der Unterdrückten noch lange nicht gebrochen sind. "Wir sind zu sehr damit beschäftigt zu übeleben... und das ist schon schwer genug!" hat meister Waslik gesagt, doch der Hass auf den Tyrannen wird schnell deutlich.
Das alles lässt Raum für Spekulationen:
Ist Leon da, um Magoryion zu stürzen? Wird es eine Rebellion geben? Vermutlich ja. Noch viel spannender ist das Thema der Farben. Leons Amulett leuchtet in allen Regenbogenfarben, was scheinbar sehr mächtig ist. Pyliana und Waslik haben aber erklärt, dass diese Magier/Priester jeder nur eine bestimmte Farbe hat, aus denen sie schöpfen. Ist der Maler quasi eine Art Messias? Überhaupt ist sein Handwerk, die Malerei, doch recht ungewöhnlich für einen "Helden" in Literatur/Hörspiel, wobei sich in Verbindung mit dieser Farbmagie doch ganz andere Sichtpunkte eröffnen. Hat er die Macht über die Farbmagien? Kann er (mal ganz verwegen) gemalte Dinge ins Leben rufen? Und was ist eigentlich mit dem "Dunklen", der Leon überhaupt nach Narfland geschickt hat, wohlgemerkt nur durch verbale Gewalt und ein bisschen Show-Magie? Letztlich ist Schwarz ja keine Farbe, wie man in der Schule lernt. Es ist im Grunde die Abstinenz von Farben und einen "Kristall auf der Stirn" hatte er nun auch nicht. Ganz offensichtlich ist der Dunkle prächtig mächtig und verschenkt auch ganz nebenbei ein machtig prächtiges Amulett, dass bereits in der ersten Folge große Hilfe geleistet hat. Welche Rolle spielt er? Ein Scherge Magoryions? Schließlich wusste der dunkle Herrscher über Leon bescheid. Oder ist er eine Macht hinter diesem Geschehen? Eine Art Saruman?
Und wie kann im Schatten der Menschen die Seele sein, wo der Schatten doch abenfalls dunkel und lichtlos ist. oder uss man das trennen?

Ich weiß dies alles nicht, ich weiß nur, dass Narfland mich fesselt. An dieser Stelle sende ich ein Danke an das gesamte Team! Bravo!


Musik:

Wie ich Alex gestern schon sagte bin ich rundum zufrieden gewesen, denn durchweg fühlte sich die Atmosphäre stimmig und passend an, was nicht immer nur den Sprechern zuzuschreiben war. Mit Feingefühl und gutem Gespür für das richtige Moment hat Alex die Untermalung der Szenen selbstständig durchgeführt und dabei grpßartige Arbeit geleistet.
Was mir da aber fehlte war eine phantasievolle Titelmusik, schließlich reden wir hier doch von einer Serie. Vielleicht lässt sich das noch nachträglich realisieren? Das ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt.


Schnitt:
Mann Mann Mann! Sven wird immer schneller, ohne dass man den zeitverlust im Hörspiel hören kann. Einwandfreie Szenen mit ordentlichen Effekten. Auch hier kann ich nur sagen: "rund und stimmig".
0 Fehler, Note 1.


Die Sprecher:

Leon Cartwright = Dirk Hardegen
3 Buchstaben: WOW! Gefühlvoll und immer im richtigen Ton gibt Drik hier eine Glanzleistung ab, die kaum eienr übertroffen hätte! Einfach fantastisch!

Pyliana = Marie-Christin "Sternenelfchen" Natusch
Endlich eine Hauptrolle für unsere Adminia, deren Stimme perfekt auf die angelegte Rolle passt. Auch sprechtechnisch überzeugte Marie den Hörer und gliederte sich großartig ins Team ein. Beide Daumen hoch!

Hobs = Karsten "Lurch" Kollmann
Haha!, Karsten ganz groß! oder soll ich lieber sagen klein? Ein Sympathieträger, der den Witz in diese düstere Welt bringt, gradios interpretiert! Danke!

Meister Waslik = Sven "ThudaDragon" Matthias
So alt und verbraucht hatte ich mir den Sven gar nicht vorstellen können, aber wieder einmal wurde ich vom Gegenteil überzeugt. Ein glaubwürdiger alter Magier wurde uns geliefert, bravo!

Der Dunkle = Detlef "Bob" Tams
So dunkel, so fies, so verheißungscoll kann unser Detlef sein. Und auch noch überzeugend! Ich wäre an Dirks Stelle nämlich nicht mit dir mitgegangen, nachdem ich deine Stimme gehört habe! Einfach klasse!

Mrs. Donelley = Tabitha "T.Hammer" Hammer
Tabitha lag im Mittelfeld, da es manchmal doch recht abgelesen wirkte und auch Plopser zu hören waren. Beim nächsten Mal wird es aber garantiert wieder besser!

Billy = Walther "Sir Walther" Schönzart
Druch die Bank gut, ich bin zufireden.

Louisa = Labinnah "Lavina" Ibanez
Klein aber fein. Nett gemacht!

Nafalya 1 = Heiko "Wombat" Simon
Nafalya 2 = Maximilian "Nihilyst" Weigl
Nafalya 3 = Karsten "Joe Adder" Sommer
Da ich euch durch den verzerrer nicht auseinanderhalten kann lobe ich euch alle 3 gemeinsam, ihr wart echt böse!

Die dunkle Freya = Frauke "Zoe" Hemmelmann
Grusel grusel Gänsehaut! Die liebe Frauke mimt eine finstere Gestalt und macht mit immer noch Angst!

Schattenfresser 1 = Tobias "todi" Diakow
Schattenfresser 2 = Björn "DJ Force" Korthof
Das gleiche Verzerrerproblem habe ich mit euch, wobei auch ihr spitze wart!

Magoryion = Roman "Kadomann" Ewert

Viel war es nicht, aber doch ganz erhaben und gemein. Gut!


Drumherum:

Illustrationen: Wolfram "Der Graf" Damerius
Die Bilder sind super geworden, großartige Arbeit!

Homepage: Jochen "Launemax" Hintringer

Und last but not least Jochen Hintringer an der Website! Das Buchdesign trifft genau meinen Geschmack und passt auch in die Welt von Narfland. Die Internetseitenmacher werden leicht vergessen, aber hioer soll uns das nocht passieren. Bravo Jochen, du hast gute Arbeit geleistet!


Fazit:
Es ist eine Einstiegsfolge, in der viel erklärt und noch mehr gefragt wird. Ich liebe das! Die Welt ist interessant, die Charaktere sind sympathisch und es passiert auch was! Für mich sind alle Erwartungen erfüllt worden, so dass ich ruhigen gewissen sage: Wer dieses Hörspiel nicht hört ist um eine schöne Erfahrung ärmer!

Schnaps-Ende.
 

Roman Ewert

Necroassassine
Sprechprobe
Link
AW: Narfland 1 - Der Weg durch Karth-Dian

Skript:
Schöne, natürliche Dialoge, wie gewohnt :) Allerdings fand ich den Anfang eher schleppend. Dirks Erzählpassagen waren zwar toll interpretiert, aber so eeeewig lang. Und dann ist er auch noch gleichzeitig Erzähler und Charakter, und eigentlich redet die ganze Zeit nur Dirk... das fand ich etwas schwer verdaulich. Auch wenn die Sprechleistung natürlich sehr gut war, gar keine Frage!
Wo es dann nach Narfland geht, wird es aber deutlich besser und endlich kommt richtig Fahrt auf.

Stimmen allgemein:
Es wurde viel mit Comicstimme und Verzerrer gearbeitet. Alle Bösen sind grundsätzlich gepitcht, das sind 7 Rollen! Fand ich ein wenig viel. Karsten's Comicstimme war lustig, aber da schreib ich gleich noch mal etwas mehr. Etwas weniger pitchen, dass man die Stimmen vielleicht doch etwas besser auseinander halten kann, wär da schöner gewesen...

Mischung:
Eigentlich langweilig was zu zu schreiben. Keine Ausfälle, alles auf gewohnt hohem Nivea-äh ich meine Niveau ;D

Musik:
Hat die Szenen sehr passend und schön untermalt, hat in das Jahr 1899 + Fantasy-Setting gepasst. Etwas mehr Eingängiges für das Intro hätte ich mir aber auch gewünscht.

Homepage:
Schön und passend; der Countdown war cool :)


Einzelkritik Sprecher:

Leon Cartwright = Dirk Hardegen
Gewohnt super Leistung. Die Erzählpassagen waren stimmig, du hast dich stets in Bezug auf Tempo und Lautstärke an die jeweilige Szene angepasst. Die szenischen Texte waren ebenso überzeugend dargeboten.
Du hast eine überzeugende Leistung abgeliefert, keine Frage. Ich denke allerdings, dass du nicht so ganz perfekt auf die Rolle passt, rein vom Stimmprofil her. Just my two cents ;)

Pyliana = Marie-Christin Natusch
Wirklich schön! Klang nach einer emanzipierten jungen Frau, die weiß, was sie will (aber danach klingst du ja nicht nur ;) ). Klare Aussprache, passende Emotionen. Hat mir wirklich gefallen!

Hobs = Karsten Kollmann
Deine Comicstimme ist lustig und passt hier voll! Klingt wie so ne Figur aus nem alten Fantasy-Streifen, dargestellt mit ner Puppe aus Jim Hensons's Creature Shop ;)
Du musst aber bitte darauf achten, trotz Comicstimme, verständlich zu bleiben. Manchmal verschluckst du Silben oder bist einfach zu schnell.

Meister Waslik = Sven Matthias
Alt und abgewrackt, so sollte die Rolle wohl sein, und so hast du sie auch interpretiert. Etwas überraschend, dich so zu hören, aber du hast es ganz gut gemeistert. Ich hab es dir manchmal nicht richtig abgekauft, vor allem zu Anfang im Kerker, weil mir da immer noch die Spur letztendlicher Qual gefehlt hat. Die Schreie gehen auch noch besser ;)
Aber spätestens ab Karth-Dian hast du mir auch wieder gewohnt gut gefallen. Du musst nur darauf achten, nicht zu sehr in dein übliches Sprechen zu verfallen / aus deiner Rolle zu fallen. Erschwerend kommt natürlich hinzu, dass du (mir) stimmlich ein wenig zu jung klingst für einen "Meister".
Insgesamt aber auch hier eine gute Leistung!

Der Dunkle = Detlef Tams
Schönes Spiel, schön geheimnisvoll, aber dann auch herrisch und bestimmend. Zwischendrin, in der Taverne am Anfang, bist du mir aber zu sehr aufgebraust in deiner Bruststimme. Wenn du dasselbe in Flüsterstimme gemacht hättest, würd ich gar nichts sagen ;)
Den Dunklen hätte ich mir auch eher stimmlich wie einen Ringgeist oder sowas vorgestellt - eine eher gebrechliche Stimme und pipapo ;)
Aber gut, deine Darstellung war auch schön, und hat mir insgesamt auch gut gefallen!

Mrs. Donelley = Tabitha Hammer
Beim Skript Lesen hatte ich mir Mrs. Donelley als alte Dame vorgestellt. So klangst du ja nicht wirklich ;) Liegt aber auch in der Natur der Sache / Besetzung ;) Solide Leistung, würd ich mal sagen, Mittelfeld insgesamt, beschreibt es wohl gut :)

Billy = Walther Schönzart
Eine runde Leistung, passend besetzt. Schön :) !

Louisa = Labinnah Ibanez
Kurzer Auftritt, passend und schön gesprochen. Nichts mehr hinzuzufügen!

Nafalya 1 = Heiko Simon
Nafalya 2 = Maximilian Weigl
Nafalya 3 = Karsten Sommer

Ja. Klangen alle ähnlich, ne ;) ? Beängstigend, stark gepitcht, passte :)

Die dunkle Freya = Frauke Hemmelmann
Auch hier eine runde Leistung. Kannst Ophelia auf jeden Fall das Wasser reichen (die diese Rolle ja auch hätte sprechen können). War schön böse, beherrschend etc. pp. Mich hat's überzeugt!

Schattenfresser 1 = Tobias Diakow
Schattenfresser 2 = Björn Korthof

Auch hier wieder dick gepitcht, aber den Tobi hab ich rausgehört :p Joa, passte halt, ne ;) ?

Magoryion = Roman Ewert
Ich dachte, ich hätte eigentlich schon eine tiefe Stimme, aber da lag ich wohl falsch ;) Mich freut es aber, dass meine Betonungen und Atmer etc. erhalten sind im Endprodukt (in der "Korrektur des Handbuchs" war ja noch nicht mal das der Fall ;) ). Ja, mit dem Gepitche bin ich nicht ganz so glücklich, aber da ja alle Bösen in diesem Hörspiel diese "Maske" aufgesetzt bekommen haben, unterstütze ich das natürlich voll und ganz. Mit meinen paar Takes bin ich zufrieden :)


Fazit
Ein tolles Hörspiel, dass mich nach anfänglichen Längen aber dann doch voll und ganz überzeugt hat. Klar, kleine Dinge zum Kritisieren gibt es immer, aber sonst könnten wir das Niveau ja nicht noch weiter anheben ;) Empfehlenswert, auf jeden Fall, freu mich auf die nächste Folge!
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben