Mikrofon Adapter mit USB Anschluss

Dieses Thema im Forum "Technik / Studio" wurde erstellt von IchSpreche, 2. Mai 2018.

  1. IchSpreche

    IchSpreche Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    52
    Hallo,
    Hab da eine kleine Frage...

    Meine Bekannte hat mir ihr Mikrofon ausgeliehen. Es ist ein Sennheiser MD421 und mein Laptop hat nur USB Anschluss. Es fehlt ein Adapter.

    Bei Amazon habe ich folgenden Adapter gefunden:
    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B01MYMMW9V/ref=ox_sc_saved_image_1?smid=A174V6IREC2JD5&psc=1

    Das Problem: Das Mikrofon darf kein Strom bekommen. Dieser Adapter versorgt das Mikrofon jedoch mit Strom.

    Welchen Adapter könnte ich benutzen bzw. Lässt sich die Strom Zufuhr ausschalten? Hast jemand Tipps?

    Ich weiss auch nicht ob es ausreicht das Mikro per Adapter am den laptop anzuschließen und mit Audacity zu arbeiten oder ob ich eventuell einen vorverstärker benötige. Auch hier habe ich keine Ahnung welchen.

    Vielen dank schon einmal für jeden hilfreichen Hinweis.
     
  2. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus S.

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    3.265
    Ich glaube, du verwechselst da etwas. Was du meinst ist die 48V Phantomspeisung, die das Sennheiser nicht benötigt. Der von dir verlinkte USB/XLR Adapter stellt sowas auch gar nicht zur Verfügung. Aber ob das Ding taugt, um brauchbare Aufnahmen aus dem Sennheiser zu holen bezweifle ich auch. Im Grunde funktionieren die Dinger so, das sie als USB Soundkarte im Rechner erkannt werden. Klangqualität ist aber dabei ein ziemlich weiter Spielraum - billige No-Name Adapterkabel dieser Art klingen auch billig. Entsprechend skeptisc bin ich bei deinem verlinkten deswegen auch :) - Dazu braucht das Sennheiser auch ein wenig "Verstärkung", nicht das es durch den einfachen Adapter am Ende doch zu leise klingt.

    Ich würde dir deswegen eher zu dem hier raten:
    https://www.thomann.de/de/the_tbone_usb1x.htm

    Mag auch nicht der Hit sein, aber ist für diesen Zweck schon erprobt und du hast gleich 5m Kabelspielraum. Wenn du was richtiges suchst in kompakt, da wäre meine Empfehlung eigentlich eher das hier:
    https://www.amazon.de/Shure-integri...TF8&qid=1525328653&sr=1-1&keywords=shure+x+2u

    Mit dem kannst du nichts falsch machen. Kompakter gehts nicht mehr und es funktioniert auch mit Tablet und Smartphones und ist inkl. Preamp. Es gibt noch einen weiteren guten Adapter von Blue Microphones, das Icicle - nur ist bei dem die Phantomspeisung leider nicht abschaltbar.
    ABER: wenn du ohnehin nur Zuhause aufnimmst lohnt sich bei dem Preis schon die Anschaffung eines normalen Audiointerfaces (Focusrite Scarlet Solo zum Beispiel, das werkelt zur Not auch mal Unterwegs über die USB Buchse, nur ist der Kasten eben ein wenig sperriger :) )

    Wenn du dich Preislich nicht umbringen willst, und weil du das Mic nur ausprobieren willst - bleib besser bei dem X1 Kabel oder Alternativ (allerdings ohne Gewähr, weil ich die Adapter nicht aus der Praxis kenne) vielleicht mit einem dieser Mini Interfaces (ebenfalls mit zuschaltbarer Phantomspeisung):

    https://www.amazon.de/Omnitronic-10...coding=UTF8&psc=1&refRID=QER8SWFHEGBXFSB3Z7BX
    https://www.amazon.de/XLR-Mikrofon-...coding=UTF8&psc=1&refRID=QER8SWFHEGBXFSB3Z7BX

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen.
     
    IchSpreche und Alex gefällt das.
  3. Alex

    Alex Euch werd ich was erzählen...

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    887
    Moin,

    Klaus hat schon alles gesagt.
    Ich wollte nur mal diesen kleinen Vorverstärker mit in den Ring werfen.
    Kostet 32€ und ist garnicht übel. Ich habe das UMC22 noch hier herumliegen und weiß daher das diese
    kleinen Kisten wirklich gut sind. Vorverstärker durchaus wohlklingend.
    48V kannst du auch abschalten. Sollte auch preislich passen. ;)
     
    IchSpreche gefällt das.
  4. Marius K

    Marius K Composer Reaction Manifest

    Beiträge:
    27
    Hab das UMC404HD und bin damit auch recht zufrieden. Behringer hat zugelegt
     
  5. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus S.

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    3.265
    Oh, nett - stimmt, Alex - den kleinen hatte ich ganz vergessen. Kenne den aber leider auch nicht aus der Praxis.
    Alexis mit dem io2 könnte ich auch noch dazu werfen, das Interface ist allerdings auch inkl. MIDI und 2 Mic Eingängen plus zahlreichen Ausgängen um einiges umfangreicher - evt. zu Overdosed für Sie. Aber vom Kostenfaktor ist das etwa das gleiche wie das Solo.

    Ach, die waren nicht in allem so schlecht, wie der Ruf der der Firma durch einige wenige Fehlgriffe ständig angehängt wird. Mein altes B-1 Großmembran hat nur in den höhen bei lauten Schreitakes Probleme, dient mir immer noch als Ersatzmic - und einige Mixer der Xenyx Serie kenne ich auch noch gut (Schwachstelle ist hier die Phantompower und das alte USB Interface VOR der Q Serie) - und ein FCA202 als mobiler Kopfhörerverstärker und A/D Wandler via Klinke/Cynch werkelt bei mir auch noch am Firewire meines MacBook - und der ist genau wie sein USB Bruder für die Aufgabe relativ rauschfrei.