[Intern] Sprechprobe: Digitalholgi

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Digitalholgi

Digitalholgi
Sprechprobe
Link
kurzer Erzähltext: (Jan Gaspard - Offenbarung 23)
 
leicht wütend:
 
Psyco:
 
Traurig:
 
Laut:
 


13.10.2018
Die aktuelle Sprechprobe:
 

Aufreger:
 

Hanföl:
 


04.10.2018

Weißt du eigentlich... wie lieb ich dich hab ?:
 

Finanzamt normal:
 

Finanzamt bestürzt:
 



Rentner Heinz im Altenheim :
 

:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ani

Die Frau im Schrank :D
Sprechprobe
Link
Ich bin nicht vom Technik Team und kann daher nix offizielles sagen, aber ich habe kaum Rauschen vernommen und die Aufnahme klang für meine ungeübten Ohren gut. Für die Beurteilung des Raum Halls wäre eine laute Probe wie wütendes Gebrüll, lautes Lachen oder Jubel gut. Da zeigt dieser fiese Raumhall sich nämlich auf jeden Fall wenn er da ist ;)
 

Digitalholgi

Digitalholgi
Sprechprobe
Link
Hey Ani.. Danke für's erste Feedback.. Mach jetzt noch n paar Testaufnahmen. Guter Tipp und tolle Stimme übrigens..:)
Dann nutz ich mal den Tag
 

jam

Absolut
Sprechprobe
Link
Hallo Digitalholgi, also bei "wütend" kann zumindest ich den Raumhall ganz gut hören. Der ist aber bei den anderen Proben auch wahrzunehmen. Ansonsten ist das Grundrauschen begleitet von einem leichten Brummen, was eine gute Störgeräuschentfernung schwierig macht. Da läuft aber kein Gerät im Hintergrund, oder?
Der grundsätzliche Klang wirkt auf mich eher nasal. Das könnte vielleicht an Resonanzen in der Aufnahmeumgebung liegen, oder am grundsätzlichen Klang des Mikros. Möglicherweise ist es hilfreich, wenn du deine Aufnahmeumgebung etwas näher beschreibst?
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Ansonsten ist das Grundrauschen begleitet von einem leichten Brummen, was eine gute Störgeräuschentfernung schwierig macht. Da läuft aber kein Gerät im Hintergrund, oder?
Ich würd mal raten: Das Brummen ist eine Tischplattenresonaz über Tischklemme oder Tischstativ, gleichzeitig auch über die Mikrofonkapsel durch den Raum. Ein PC Lüfter oder Ventilator läuft da. Nach ext. Festplatte klingt es nicht, auch nicht nach 50Hz Brummen oder sanfter Audioresonanz bei Masseschluss (evt. er würde das jetz über einen Plattenspieler aufgenommen haben - klingt ähnlich).

Genug glattes Holz scheint der Raum auch zu haben, was den Hall angeht. Kleinerer Raum (ca. 25 bis 35qm?), Schränke und Schränkchen. Keine überschwenglichen Bücherregale, oder eine glatte Ecke im Raum, wo noch Platz zum sprechen war ;) Sitzende Aufnahme am Schreibtisch? Ein Fenster vorraus könnte da auch noch sein. Der Raumhall braucht noch etwas nachbesserung, was den "Raum-Eigenklang" betrifft :)

Ich bin Jam's Ansicht, das die Nebengeräusche beim Filtern den natürlichen Stimmenklang kaputt machen könnten. Gerade das "brummen", das rauschen ginge für sich allein evt. noch. Aber das läßt sich erst bestimmen, wenn das "brummen" raus ist.

Was deine Stimme angeht, gefällt mir. Das bisschen Technikgebastel kriegst du auch noch hin. Da mussten wir alle durch, die wir sprechen.
 

Digitalholgi

Digitalholgi
Sprechprobe
Link
Hey,
danke für die Info.. @jam stimmt wohl alles auch Lupin hat den Raum und Situation perfekt wieder gegeben
muß wohl echt meine Notlösung Überdenken. Hatte damals auch den PC als Hauptursache weil der mit im Raum war.. Sogar das Brummen von der Kühltruhe nebenan war ein Problem. Also alles anders..
Hab grad erst mal neue Schallschutz Platten geordert.. muß wohl erst mit Frau quatschen und dann 'n bischen umräumen
Ich hör das echt selbst mit Ohrhörern schlecht wegen meinem Tinnitus.

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Bin begeistert und erschüttert von Lupins Analyse passt zu 99%.. Verrückt

LG
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
Bin begeistert und erschüttert von Lupins Analyse passt zu 99%.. Verrückt
Grins - ich kann's noch :D Wir haben halt feine Ohren, unterstützt von passender Technik. (Ja, vielleicht war ich in einem früherem Leben eine Fledermaus oder sowas...wer weiß ;) )

Alles klar, dann melde dich einfach, wenn du weitere Unterstützung benötigst - dazu sind wir ja da.
Ich schließe mich Jam da voll und ganz an.
 

jam

Absolut
Sprechprobe
Link
Von der Technik her brauche ich da ja erstmal nichts dazu zu schreiben.:) Für ein Hörbuch und die Wirkung der Stimme verwendest du für meinen Geschmack hier bei der Aufnahme viel zu viel künstlichen Hall. Das lenkt eher ab, als daß es die Aufmerksamkeit auf die Sprache lenkt, finde ich. Du könntest auch probieren, etwas die Monotonie aus der Stimme zu bekommen, indem du dir jemanden vorstellst, der einige Meter von dir entfernt ist, dem du etwas sagen willst. Zu ignorieren, das Mikro direkt vor der Nase zu haben, ist sicherlich schwierig. Ich habe aber schon davon gehört, daß durchaus auch Kuscheltiere als "stille Zuhörer" genutzt wurden.:)

Und natürlich reicht es immer für "extern"!
 

Digitalholgi

Digitalholgi
Sprechprobe
Link
Danke für die Tipps.. Tatsächlich quatsch ich eigentlich immer meinen Hund an.
Bin das halt nicht mehr gewohnt.. Konnt ich mal besser.
Ich bin auch noch nich wirklich glücklich mit dem Ergebnis.
Muß mir nächste Woche mal mehr Zeit nehmen. Kannst du mir mal sagen wie der Rauschpegel so rüberkommt? Hab keine Rauschentfernung benutzt oä. Hall addiert sich glaub ich auch, weil die Umgebung noch alles andere als ideal ist. Aber ich arbeite dran.
 

jam

Absolut
Sprechprobe
Link
Ja, das Grundrauschen (und Brummen) ist schon ziemlich stark hörbar, aber dazu hatte ich ja schon was geschrieben. Das Rauschen allein wäre eigentlich akzeptabel. Bei der Aufnahme vom letzten Samstag ist zusätzlich auf jeden Fall noch Kunsthall drauf, das hört man schon am Knacksen. Da bin ich jetzt nicht sicher, ob das aus Absicht oder aus Versehen passiert war.:) Am Schluß kommt ja auch noch ein wenig Musik...

Bleib' dran! Achte darauf, daß bei sehr kleinen Räumen oft der Baß angehoben wird, was bei deinem Stimmklang schon Auswirkungen haben kann.
 

Digitalholgi

Digitalholgi
Sprechprobe
Link
Moin Jam,
Danke für deinen Optimismus ^^ Das mit dem Hall versteh ich bei der 2. Lesung auch nich..eigentlich sollte da nix künstliches drauf sein. Hab vorher noch was eingesungen, kann sein das ich danach den Regler nicht ganz runter gedreht hatte.. ahhhh..

Klar bleib ich dran.. Wird schon irgendwann. Sonst muß ich halt anbauen und irgendwo Kohle schnorren gehen. ^^
Hast du die Aufnahme im Technik Bereich mal gehört? Hab ich da reingestellt weil ich die Sprechproben nicht zuspammen wollte bis die Technik stimmt. ;)

Neuer Versuch macht Kluch.. Rauschen / Hall | HoerTalk.de - Hörspiel-Community
 

jam

Absolut
Sprechprobe
Link
"Rentner Heinz" gefällt mir von der Qualität her am besten. Hier hast du vermutlich einen etwas kleineren Abstand zum Mikro gehabt als bei der Vorstellung? Vom Rauschverhältnis her ist es bei der Vorstellung fast so an der Grenze, aber noch ok, während die zweite Aufnahme deutlich geringeres Rauschen aufweist, was, wie gesagt, vermutlich vom kleineren Sprechabstand herrührt. Du kannst ja sonst, falls ich falsch liege, noch einmal beschreiben, welche Unterschiede zwischen den beiden Aufnahmen existieren. In der Tat könnte auch das Behringer zum Grundrauschen beitragen, aber dieser "Rausch-Mythos" existiert ja auch schon sehr lange, bestimmt hat Behringer in der Zwischenzeit noch was dazugelernt.:)

Akustisch (im Hinblick auf Hall) ist die Aufnahme von "Rentner Heinz" natürlich dann auch besser, so daß ich denke, daß dieser Sprechabstand für deine aktuelle Aufnahmeumgebung ganz gut paßt. Baßanhebung stört jedenfalls hier nicht, der Klang ist ausgewogen genug.

Jetzt wäre es toll, wenn du in dieser Qualität noch einmal was richtig Lautes zum Besten geben könntest. Dafür mußt du vermutlich die Mikrofonverstärkung etwas herunterregeln, aber nicht weiter vom Mikro weggehen.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben