Holzwolleplatten

Dieses Thema im Forum "Technik / Studio" wurde erstellt von Scarala, 17. Januar 2018.

  1. Scarala

    Scarala Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    140
    Moin moin,

    ich beschäftige mich gerade damit, mit einfachen Mitteln eine kleine Aufnahmekabine im Keller zu bauen und bin dabei im Internet darauf gestoßen, das Holzwolleplatten gute akustische Dämmung sein soll.
    Nun ist akustische Dämmung ja nicht gleich akustische Absorption. Hat da eventuell jemand Erfahrungen? Kann man das akustisch ungefähr mit Steinwolle vergleichen?
    Würde das schon reichen oder müsste ich dann noch ne schicht Noppenschaumstoff drüber machen? Ich wills auch nicht übertreiben, will nicht, das es nachher kastig klingt.
     
  2. 7klang

    7klang Musikus/Komponist ~ 7klang.de

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    603
  3. Scarala

    Scarala Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    140
    Oh denn muss ich nochmal genauer suchen. Hatte in die Suche schon mal Holzwolle und so eingegeben aber die Suche hatte nix gefunden.
     
  4. Ellerbrok

    Ellerbrok Hoer-Stalker Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.394
    Holzwolle weiß ich auch gar nicht, ob die schonmal erwähnt wurde.... Steinwolle und Glaswolle schon... *kratz* *kratz*
     
  5. Scarala

    Scarala Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    140
    Deswegen hab ich wahrscheinlich auch nichts gefunden...
    Ich finde Holzwolle halt interessant wegen der einfachen Verarbeitbarkeit ohne Handschuhe, Mundschutz und co wie bei Glaswolle und Steinwolle. Einfach zersägen und anschrauben, fertig. Und so um die 50€ für 6qm (je nach dem was und wo man kauft) find ich jetzt auch nicht so mega teuer.
    Und soweit ich das sehe sind das "stabile" Platten und lassen sich nicht zusammendrücken wie bei Stein-/Glaswolle. Somit könnte man die einfach an eine Lattenkonstuktion schrauben und hätte somit keine feste Platte die reflektiert direkt dahinter.
    Da würde man sogar mit der Holzwolle günstiger bei wegkommen als ne feste Kabine aus Holzplatten zu machen und die von Innen mit Steinwolle zu dämmen...
     
  6. Eric

    Eric Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    155
    Die Frage ist: Wie schallhart wird das Ganze in einem in sich geschlossenen Raum?
    Ich hab mal kurz geschaut, tatsächlich werden die Platten wohl auch wegen deren akustisch guten Eigenschaften stellenweise zur Verbesserung der Raumakustik verwendet wird, die Frage ist allerdings von wie viel und welcher Art der Besserung wir sprechen? Ein Mikrofon ist empfindlicher und hört genauer hin als es ein Mensch je könnte. Ich stelle mir das Ganze doch recht schallhart vor. Wenn es dir nur darum geht das als Außenwand zu verwenden, dann klingt das nach einem recht guten Plan, am besten du schaust dir mal so eine Platte direkt Vorort im Baumarkt mal näher an.
    Wenn du es gesund angehen willst dann schau doch mal hier:
    Natürlicher Schallschutz - Eurokustik GmbH
    Guten Klang erzielt man allerdings durch Absorption und Diffusion. Diffusion deswegen damit es eben am Ende nicht Tot klingt, ein bisschen Raum darf immer auf der Aufnahme sein, wobei es immer darauf ankommt was man schlussendlich damit machen will.
    Theopraktisch kann man auch einer „halltoten“ Aufnahme noch nachträglich Charakter mit Faltungshallen einhauchen.
    Ich werde noch im Februar mir erstmal einen 200cm x 60 cm x 10 cm mobilen Absorber mit besagter Schafswolle Dämmung bauen und wenn ich mit der Verarbeitung zufrieden bin, werde ich mir wohl nochmal 4 oder 5 mobile Absorber in genau dieser Größenordnung bauen, damit ich die quasi wie eine Art 5-Eck um mich herumstellen kann. Je nachdem wie viel Abstand ich dann zwischen den Absorbern lasse umso mehr „Raum“ müsste schlussendlich noch durchkommen.
     
  7. Marco

    Marco Autor Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.254
    Blöde Frage: riecht die Wolle nicht nach Schaf? Ich meine, ich habe echte Wollsocken und die riechen etwas nach Schaf. Nun ist das relativ wenig Wolle. Aber bei den Mengen für Absorber, könnte es doch ziemlich riechen....oder nicht?
     
    Eric gefällt das.
  8. Ellerbrok

    Ellerbrok Hoer-Stalker Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.394
    Wer schön sein will muss leiden... oder in diesem Fall: Wer schön einsprechen will muss müffeln ;)
     
    Marco gefällt das.
  9. Scarala

    Scarala Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    140
    Wie ich merke gibt es dort anscheinend noch nicht sehr viele Erfahrungen...
    Ich weiß nur nicht, ob ich den schritt nun wagen soll... Ist ja auch finanzieller Aufwand, wär natürlich ärgerlich, wenn er umsonst wäre... Ich lasse mir das mal in Ruhe durch den Kopf gehen.
     
  10. charly

    charly (früher: oxytocinated)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    542
    Frag ggf. mal in anderen Foren an, wie z.B. bei www.recording.de. Vielleicht hat da ja jemand Erfahrungen damit.
     
    7klang gefällt das.
  11. Eric

    Eric Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    155
    Ein Punkt über den ich mir bis dahin keine Gedanken gemacht habe.
    Ich schreib die mal an. Das wäre natürlich ein Knaller :D
     
  12. Eric

    Eric Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    155
    @Marco Danke für die Anmerkung, ich habe den Support gefragt und mir wurde gesagt es würde wohl leicht danach riechen. Ich werde mich mal nach geeigneteren „natürlichen“ Alternativen ohne Eigengeruch umsehen...
     
    Marco gefällt das.