Hilfe! Reaper schafft mich! (Rauschen)

Luscinia

Weltenwandlerin
Sprechprobe
Link
Hi,

ich habe mal eine Frage zu Reaper bzw. dem Zoom H2N.
Vorhin habe ich mit meinem Hund ein paar
Just-for-fun-Soundeffekte aufgenommen. In meinem VLC Media Player sowie beim Probehören über Kopfhörer ist mir nichts Ungewöhnliches aufgefallen. Kein Rauschen, kein Knacken, alles ruhig.
Ich habe die Einstellungen von @Ellerbrok übernommen, die auch für reine Audioblogs bestens funktionieren.
Trotzdem scheinen die Aufnahmen (nach einem kurzen Cut durch Reaper) stark zu rauschen, während mein bisher unveröffentlichtes Field Recording einen glasklaren Klang hat (glaube ich).
Hier mal der Thread, um den es geht:

Kann sich das einer von euch irgendwie erklären? Ich habe nichts an den Einstellungen verändert und ohne Reaper klingt alles (zumindest für meine Ohren) glasklar.

Liebe Grüße,

Luscinia, die den Reaper feared. GRRR!
 

Delay

Well-known member
Sprechprobe
Link
Ich habe die Einstellungen von @Ellerbrok übernommen, die auch für reine Audioblogs bestens funktionieren.
Was sind das den für Einstellungen?
Ich habe selbst auch ein Zoom H4n und ich weiß dass das im Vergleich zur Pro Variante noch ein deutliches Eigenrauschen auf die Aufnahme bringt.
Wenn du damit gewöhnlich deine Stimme aufnimmst hast du ein viel lauteres Aufnahmesignal als jetzt beim Hund der ja zwischen winseln, fiepen und bellen sehr stark von der Lautstärke variiert. Damit es nicht übersteuert gehst du mit dem Gain also dem Aufnahmepegel runter, wenn du dann Einstellungen drüber laufen lässt die für deine Stimme optimiert sind dann zieht es bei leisen Signalen auch automatisch das Rauschen mit hoch.
Das ist jedenfalls was ich denke :)
 

Luscinia

Weltenwandlerin
Sprechprobe
Link
@Delay Ich glaube, das war irgendwas mit "Mikrofon auf MS", "S: off" und den Gain-Wert weiß ich gerade gar nicht. Auf jeden Fall relativ hoch.
Kann man das Rauschen nicht irgendwie nachträglich rausfiltern oder hat das Zoom H2N ein so starkes Grundrauschen, dass das nicht mehr möglich ist? Und warum klappte das dann mit dem Field Recording, obwohl Maja ganz nahe am Mikrofon war?
 

Delay

Well-known member
Sprechprobe
Link
Ich hab jetzt einfach mal
https://www.hoerspielprojekt.de/upload/up/Freudiges_Schwanzwedeln_mit_Haecheln-1619108007.wav
genommen und um 12 Dezibel lauter gemacht, damit das Hecheln auch gut hörbar ist, damit zieht man aber unweigerlich den Rauschteppich mit hoch, was in meinen Augen aber nicht wirklich problematisch ist, das kann man so auf jeden Fall für Hörspiele verwenden. Rauschen geht durch Ambience-Sounds (Kühlschrank, Ticken einer Uhr, Wald- und Wiesenkulisse usw), Soundeffekte und ggf. Musik eh unter bzw. fügt sich in die Soundkulisse ein.
Natürlich kann man die Aufnahmen Rauschentfernen, das geht mit jeder Aufnahme :)
Je nachdem wie Stark das Rauschen allerdings ist greift es sehr stark in das Nutzsignal, also das was man eigentlich haben will, ein.
Das Stichwort hier ist Signal-Rauschabstand. Umso lauter das Signal was aufgenommen werden soll ist, umso besser in dem Fall. Umso Leiser das Signal ist was aufgenommen werden soll umso mehr nähert es sich dem Rauschen. Wenn man das dann nachträglich verstärkt oder eben den Gain komplett aufdrehen muss bei der Aufnahme wird automatisch auch das Rauschen selbst mit hochgezogen.
Umso näher du an der Soundquelle bist umso weniger Gain brauchst du um es in ordentlicher Lautstärke aufnehmen zu können, was auch wieder dem Signal-Rauschabstand zugute kommt, da du mit weniger Pegel Laute aufnahmen bekommst.
In der oben genannten Aufnahme ist die Wellenform sehr wenig ausgeprägt also wenig Ausschlag. Da hättest du den Gain voll aufdrehen können was allerdings bei einem unerwarteten Bellen sofort die Ohren sprengt :D Ich finde wie gesagt das man die Aufnahmen die du da gemacht hast auf jeden Fall nutzen kann, bis auf die Pfotentapser, das würde ich eher foleyn aber alles andere ist super!
 

Luscinia

Weltenwandlerin
Sprechprobe
Link
@Delay Puh, dankeschön. :) Da fällt mir gerade ein Stein vom Herzen. Ich dachte schon, die Aufnahmequalität des Recorders hätte sich über Nacht verschlechtert. Über Freesound hatte ich auch schon mal nachgedacht, aber ob die dafür gut genug sind? Wie machst du die Aufnahmen den lauter - Mit Reaper oder einem anderen Programm? Ich weiß nämlich nicht, ob Reapers "Volume adjustment" wirklich etwas bringt oder nur die Spur für den Bearbeitungsprozess lauter macht. :eek: Die blutige Anfängerin blutet anfänglich... oder so.
Also jedenfalls freut es mich, dass man trotzdem irgendwie mit den Sounds arbeiten kann. Wer weiß, vielleicht kann Maja ja in meinem Skript sich selbst spielen. ;)
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben