Death Note – 7. Doppelagenten

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

Poldi

Super-Hoertalker
Death Note – 7. Doppelagenten



Misa Amane soll als neues Werbegesicht in der Firma von Kyosuke Higuchi eingeschleust werden, doch noch muss sie bei dem Bewerbungsgespräch überzeugen. Gar nicht so einfach, denn L und Light wollen, dass sie möglichst authentisch herüberkommt, aber nichts von ihrer Rolle als Doppelagentin weiß. Doch Kyosuke begeht einen fatalen Fehler – und prahlt mit seinen tödlichen Fähigkeiten...

Immer komplexer wird die Handlung um das tödliche Notizbuch, in der siebten Episode von „Detah Note“ spielen schon zahlreiche unterschiedliche Charaktere das Spiel mit, wobei jeder seinen eigenen Plan verfolgt. Durch die geschickte Erzählweise und den Fokus auf einzelne Handlungsstränge verliert der Hörer zwar nie so recht den Überblick, es ist dennoch einiges an Aufmerksamkeit erforderlich. Glücklicherweise erscheinen die Folgen recht eng aneinander getaktet, sodass der Wiedereinstieg nicht schwerfällt. „Doppelagenten“ konzentriert sich dabei zunächst auf die Vorbereitungen von Misa auf ihre Rolle als Maulwurf bei Kyosuke, was den herrlichen Humor der Serie unterstreicht. Die recht exzentrischen Charaktere und Misas unbeholfene und arrogante Art sind hier treffend umgesetzt und sorgen für einige Lacher, später nimmt dann eher die dramatische Seite der Serie überhand, sodass für Abwechslung gesorgt ist. Die anderen Handlungsstränge sind ernster umgesetzt und verlieren wegen des nicht allzu Tempos die Charaktere nicht aus den Augen, deren persönliche Schicksale gut mit der Serienhandlung verwoben sind. Auch die Todesdämonen haben natürlich wieder ihre Finger im Spiel und geben der Folge ihre eigene Note. Die Serie wird in „Doppelagenten“ gelungen fortgeführt, der Fokus auf die verschiedenen Absichten der Charaktere und die eingängige Handlung ist wie immer unterhaltsam umgesetzt und sorgt für den typischen Flair der Serie.

Yesim Meiheit überzeugt wieder in der Rolle der Misa und bringt ihr komödiantisches Talent gut zur Geltung, ihre Szenen wirken so unterhaltsam und witzig, ohne vom spannenden Grundton der Serie zu untergraben. David Turba ist als Light Yagimi natürlich wieder eine Bank, seine markante Stimme und die ebenso glaubhafte wie eingängige Sprechweise sorgen für einen sehr treffenden Eindruck seines Charakters. Gabriele Blum hat hörbaren Spaß an ihrer Rolle an Rem, die von ihr eine sehr intensive Aura verliehen bekommt und für einen interessanten Charakter sorgt. Weitere Sprecher sind Mario Hassert, Oliver Bender und Urs Remond.

Akustisch wird das bisherige Sounddesign natürlich fortgeführt, was den modernen und ungewöhnlichen Klang der Serie unterstreicht. Alles klingt sehr klar und wird von nicht übermäßigen, gut platzierten Geräuschen begleitet, die die Handlung lebendiger wirken. Auch die eingesetzte Musik sorgt für eine eingängige Atmosphäre.

Natürlich wird auf dem Cover auch hier wieder ein rein schwarzer Hintergrund in Kontrast zu dem knallroten Logo der Serie gesetzt. Und auch ein neues Gesicht wird wieder auf dem Cover gezeigt, der junge Mann mit dem hintergründigen Lächeln ist natürlich wieder im Manga-Stil gezeichnet. Im Inneren wird neben den üblichen Angaben wieder ein Sprecher kurz vorgestellt, dieses Mal Urs Remond.

Fazit: Die Handlung der Serie wird nahtlos fortgesetzt, der Fokus auf Misas Rolle als Doppelagentin gelegt. Aber auch einige andere Charaktere bekommen Aufmerksamkeit gewidmet, das Tempo ist gelungen gewählt und lässt alle Szenen gut zur Geltung kommen. Die starken Charaktere mit ihren ganz eigenen Absichten sind wieder gekonnt umgesetzt.

VÖ: 28. März 2019
Label: Lübbe Audio
Bestellnummer: 9783785757871
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben