Ausbildungsvorschläge? - (Hilferuf)

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von BlazingVoice, 16. März 2018.

  1. BlazingVoice

    BlazingVoice Synchronschauspieler & Sprecher

    Beiträge:
    9
    Guten Tag an alle Hoertalker,

    dies ist mein erster Thread hier in diesem Forum. Naja, was heißt Thread, eher eine Art Hilferuf. Um zu verstehen was ich im Titel meine, erzähle ich euch gerne mehr.

    Seit Anfang 2016 habe ich nach einem Jahr Schauspielausbildung - (nicht abgeschlossen), Sprecherziehung, Marketing - (Website, Proben) und Workshops meine ersten Aufträge an Land ziehen können. Ich durfte also in den Genuss kommen mit dieser Leidenschaft, die uns verbindet, Geld zu verdienen, gutes Geld. Mein Ziel? Mit diesen Beruf mein tägliches Brot zu verdienen und ja ich weiß, es ist sehr hart.

    Seit 2017 sinkt die Auftragslage immer mehr, ich werde seltener gebucht, die Studios scheinen mich zu vergessen oder die Produktionen haben keine passenden Rollen. Neue Proben kann ich auch nicht schicken, da ich weder Geld für einen Dozenten und Aufnahme im Studio, noch "know how" besitze, um selbst Proben zu produzieren. Ich möchte gute Qualität gewährleisten und dazulernen.

    Wie viele Wissen muss man viel Geld in die Branche stecken, sei es für Workshops und Training oder Marketing. Ich erkenne immer und immer mehr die traurige Wahrheit dass ich endlich eine Ausbildung abschließen sollte, um meine finanzielle Sicherheit zu gewährleisten. Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin noch sehr jung und dachte ich schaffe es rechtzeitig Fuß zu fassen, dies ist leider nicht der Fall.

    Glaubt mir wenn ich euch schreibe, dass ich wie ein irrer nach einer Ausbildung geschaut habe, die einen Geld bringt und gleichzeitig ein wenig die Stimme schulen kann, sei es auch nur unterbewusst. Ich habe zu hart dafür gekämpft, geübt, Geld ausgegeben, um alles jetzt für drei bis vier Jahre komplett auf Eis zu legen, gar Aufträge wegen einer möglichen Ausbildung abzusagen und somit für immer eine Karteileiche zu werden.

    Um es kurz und bündig zu halten, hättet ihr einen Vorschlag für eine geeignete Ausbildung, die zeitlich anpassbar ist um Aufträge zu schieben und etwas die Stimme schulen kann?

    Ich dachte an Buchhändler, sich mit Literatur auseinandersetzen, Bücher laut lesen und somit nebenbei die Stimme schulen.

    Was sagt ihr?

    Danke für euer Verständnis.

    Liebe Grüße,
    BlazingVoice
     
  2. BJay

    BJay Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    158
    Hiho,

    mal so ne Frage: Was tust du denn dafür das dich die Studios nicht vergessen? Also wie sieht dein Marketing aus?
    Zum Schulen der Stimme ist diese Plattform perfekt geeignet. Es ist kostenlos, hier tummeln sich auch viele Profis (sowohl Sprecher als auch Cutter usw.) und es gibt immer ehrliches Feedback.
    Ich bin auch grade dabei wieder in das "Sprecherleben" einzusteigen und produziere meine eigenen Demos. Wie sieht denn deine Aufnahmesituation zu Hause aus? Damit du dir kein Studio anmieten musst (was schon ordentlich ins Geld gehen kann). In welche Richtung willst du denn gehen als Sprecher? Hörspiel, Synchron? Es gibt als Sprecher sooooo viele Möglichkeiten :)

    Viele Grüße,
    BJay
     
    MerlePoisel gefällt das.
  3. BlazingVoice

    BlazingVoice Synchronschauspieler & Sprecher

    Beiträge:
    9
    Hi BJay,

    derzeit tue ich nichts um mich in Erinnerung zu rufen. Marketing hatte ich damals als ich neue Proben geschickt habe und immer etwas neues in der Vita vorweisen konnte. Mittlerweile ist dies leider nicht mehr der Fall. Aufnahmemöglichkeiten Zuhause sind gegeben aber an die Professionalität von Studios komme ich leider nicht heran. Ich würde sowohl Hörspiel als auch Synchron machen, alle Sparten bedienen die es dort gibt. :)

    Liebe Grüße,
    BlazingVoice
     
  4. Pinnie

    Pinnie Der Schnitter Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.807
    Zu Deiner Idee mit dem Buchhändler:

    Ich bin ausgebildeter *tief Luft hol* Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste *pfffuh*
    Nicht nur, dass es etwa ein halbes Jahr gedauert hat, das auswendig zu lernen, nein, das erste Jahr läuft parallel mit den Buchhändlern, zumindest in der Berufsschule.
    Schmink Dir in dem Kontext ab, Dich sonderlich viel mit Literatur zu beschäftigen. Wirst Du nicht, außer, Du beschäftigst Dich privat ohnehin mit Literatur. Aber dann lohnt sich die Ausbildung auch nicht wirklich.

    Tipp: Ich mache im Moment in Köln eine Umschulung zum Mediengestalter Bild und Ton. Das hat zum einen den Vorteil, dass ich da Zugriff aufs komplette Equipment der Schule habe (auch, zum Tonstudio, wenn ichs brauchen würde), aber, und darum gehts ja letztendlich, nach der Umschulung (die man übrigens auch ganz regulär als 3jährige Ausbildung machen kann), kannst Du in fast jedem Medienberuf in Deutschland arbeiten.

    Nochn Tipp:
    Solltest Du Dich zufällig morgen in Köln rumtreiben, fahr mal zum Sachsenring 79. Da hat "meine" Einrichtung Tag der offenen Tür.
    bm - gesellschaft für bildung in medienberufen mbh
     
  5. BlazingVoice

    BlazingVoice Synchronschauspieler & Sprecher

    Beiträge:
    9
    Hi Pinnie,

    erst einmal vielen dank für deinen Post und die Mühe.
    Auch gut zu erfahren wie die Welt der Buchhändler doch aussieht, zumindest von dem was du hören konntest.

    Ich würde eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton machen jedoch besitze ich nur die Mittlere Reife, in Mathe eine fünf und Physik vier dementsprechend kann ich das leider vergessen, denke ich :(

    Ich wohne in Köln, bin aber gerade unterwegs.
    Ich hätte so gerne vorbei geschaut, eventuell hättest du über Kontakte ja was machen können. :(

    Liebe Grüße,
    BlazingVoice
     
  6. Pinnie

    Pinnie Der Schnitter Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.807
    Ganz schnell und umstandlium ueber Tablett getippt:
    Ich glaub eigentlich nicht, dass mittlere Reife da ein Hindernis darstellt. Zumindest bei uns Umschülern sind auch einige ohne Abi dabei.
    Erinnere mich morgen Mal dran, dann schick ich Dir Mal ne Kontaktadresse.

    @BJay Ich meld mich morgen Mal im Detail bei Dir, ja?
     
    BlazingVoice und BJay gefällt das.
  7. BlazingVoice

    BlazingVoice Synchronschauspieler & Sprecher

    Beiträge:
    9
    Pinnie,

    mach ich, fettes danke dafür. :)
     
    Pinnie gefällt das.
  8. BJay

    BJay Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    158
    Also ich würde mich einfach bei den Studios melden und einfach mal wieder "Hallo" sagen und nach momentanen Castings fragen. Ich werde das auch bald machen, sobald ich meine neuen Demos fertig habe.
    Für Synchron soll ja Köln nicht so dolle sein aber Hörspiel wird es doch wohl ein bisschen was geben :) Auch viele kleine Studios. Ansonsten Werbeagenturen oder Videoproduzenten die Werbefilme machen. Die können bestimmt auch immer Sprecher gebrauchen.
    Ansonsten würde ich dir vllt. raten, die Aufnahmesituation zu Hause zu optimieren (das geht auch sehr kostengünstig). Das habe ich auch gemacht. Ich habe mir 3 fette Soundabsorber für die Wände und die Decke und 2 große, mobile Stellwände gebaut. Das alles für grade mal so 160-170 Euro. Der Sound ist sooo viel besser, du kannst ja mal bei meinen Sprechproben reinhören. Wenn du Pläne bräuchtest wie man sowas baut, kann ich auch gerne Behilflich sein.
    So sieht das bei mir aus

     
    BlazingVoice gefällt das.
  9. BlazingVoice

    BlazingVoice Synchronschauspieler & Sprecher

    Beiträge:
    9
    BJay,

    stimmt ja mit Katha, ich hoffe dass bringt uns den ersehnten Erfolg.
    Gott ich hab jetzt erst gerallt dass du es bist. :D
     
  10. BJay

    BJay Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    158
    Hab ich's doch gewusst :D
     
    BlazingVoice gefällt das.
  11. Jeln Pueskas

    Jeln Pueskas Michael Gerdes Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    4.848
    Eine Berufswahl zu treffen und dann später umzulernen ist eine schwere Entscheidung und muss gut überlegt sein. In erster Linie musst Du Dir die Frage stellen: "Kann ich von meinem Erlernten leben, mich versorgen ohne in eine Abwärtsspirale zu fallen. Und wenn ich das nicht kann, ist es möglich in einen Bereich zu kommen, in dem ich mein Wissen einsetzen kann."

    Das Problem hier in Deutschland ist, dass es ein klares Ungleichgewicht bei künstlerischen Berufen gegenüber technischen oder wirtschaftsbezogenen Berufen gibt. Das mag zum einen in der Messbarkeit liegen, da die letztgenannten sich mit Kennzahlen definieren lassen, während Künstler eben da nicht so recht in ein Bewertungsschema passen. Zum anderen haben künstlerische Berufe leider eine geringere Akzeptanz.

    Es ist leider so, dass Du im technischen Bereich die besten Löhne bekommen kannst bei 8-9 Arbeitsstunden am Tag und 5 Tage die Woche (ja, es gibt auch da genügend Ausnahmen). Das bedeutet aber auch, dass Du Aufträge als Schauspieler, Sprecher etc. erst am Wochenende oder nach Feierabend machen kannst. Bei 2-3 Minijobs am Tag hast Du nicht mal die Zeit. Ich kann Dir also nur raten: Wenn Deine Mittel nicht mehr reichen und Du bestrebt bist, eine Ausbildung in einem anderen Bereich zu suchen, wege gut ab, wie das mit Deinem bereits Gelernten vereinbar ist oder ob Du bereit bist komplett bei 0 anzufangen. Beides ist legitim und ich kann Dir da nicht zu dem einen oder anderen raten. Was ich Dir aber empfehle, ist Dir auf breiter Linie Informationen zu holen. Im Bereich IT kann ich Dir sicherlich Ratschläge geben aber das muss ja nicht Dein Fall sein.

    Ich denke, dass die Beiträge oben Dir schon die ersten Hilfestellungen geben können. Aber bei einer solchen Frage solltest Du Deine Möglichkeiten und Deine Ziele am Anfang groß abstecken und anschließend verfeinern. Vielleicht hilft Dir das, Dein Berufsziel zu erreichen.
     
    BlazingVoice, Pinnie und Yüksel gefällt das.
  12. Noir

    Noir Super-Hoertalker SHU

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    3.288
    Mediengestalter Bild und Ton ist allerdings - und das darf man nicht vergessen - ein extrem überlaufener Beruf. Gerade als Ausbildung kriegt man da oft nur schwer einen Fuß in die Tür. Vor allem dann, wenn die Noten nicht ganz so optimal sind. Aber auch dafür gibts Lösungen: Ich würde dir empfehlen zu schauen, ob du nicht auf dem zweiten Bildungsweg ein Abitur oder Fachabitur machen kannst. Das habe ich seinerzeit gemacht. Für die Zeit hab ich Bafög bekommen. Und das war eine spezielle Form die elternunabhängig war und nicht zurückzuzahlen ist. Neben der Schule hättest du auch genug Zeit weiter Sprechjobs zu machen.
     
    Pinnie und BlazingVoice gefällt das.
  13. BlazingVoice

    BlazingVoice Synchronschauspieler & Sprecher

    Beiträge:
    9
    Danke für deinen Ratschlag, damit würde ich es schaffen etwas Zeit herauszuschlagen. Jedoch stehe ich doch dann nach zwei Jahren wieder an diesen Punkt, habe zwar einen besseren Abschluss - (Ich weiß nicht mal ob ich den Abschluss überhaupt schaffen würde) - aber weiß dann nicht wohin mit mir da alle Berufe die ich ergreifen möchte eher Geld kosten anstatt Geld geben, es ist wirklich kompliziert.

    Ich hab mich noch nie richtig mit Abitur/Fachabitur auseinandersetzen können, sollte ich mal tun.
     
  14. BJay

    BJay Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    158
    Das Problem da ist dann nur, dass du 2-3 Jahre überbrückst und dann immer noch keine Ausbildung inne hast. Du könntest dann studieren. Wieder 3-4 Jahre und dann hast du die Möglichkeit iwo einzusteigen. Ich denke das ist mehr Zeitschindung. Meine Frau hat auch ihr Fachabi nachgeholt (setzte allerdings schon eine abgeschlossene Ausbildung voraus) und hatte dort auch keine Zeit für andere Termine, da es auch hier natürlich Vollzeit war. Schwer schwer
     
  15. Alex

    Alex Euch werd ich was erzählen...

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.056
    Hi,

    wäre es für dich auch eine Option deine Schauspielausbildung irgendwie zuende zu machen?
    Ansonsten stimme ich meinen Vorrednern zu, halte Kontakt mit deinen Agenturen und zeig dass du noch
    da bist bzw. interessiert an Aufträgen bist.
    Wenn es um die Aufnahme von Demos geht, könnte ich dir behilflich sein.
    Ich kann bei mir wirklich gute Aufnahmen machen. Müsstest nur nach 38518 Gifhorn kommen.
    Geld nehme ich dir dafür nicht weg.;)

    Grüße
    Alex