Audient iD 14 - viel zu leiser Pegel

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

niggi

Tagträumer
Sprechprobe
Link
Hallo Leute, ich melde mich da ich seit 2 Jahren mit diesem Problem kämpfe
und im Netz nirgendwo eine Antwort parat ist.
-> https://www.thomann.de/de/audient_id14.htm ( Mein Inteface)
Ich habe seit 2 Jahren dieses tolle Interface und habe leider seitdem immer einen sehr kleinen Pegel.
natürlich habe ich +48 V eingestellt und sogar im Programm 10 DB... Ich muss meinen Regler komplett nach Rechts drehen..damit ich einen vernünftigen Pegel habe...bei nur minimal veränderter Lautstärke in einem Satz..sei es weil ich was betone, kratzt es sofort in der Aufnahme :/
Bedeutet: Ich habe viel zu schmale Pegelaustritte..Und hab ich es mal versucht i wie auf eine normale Pegelgröße zu bekommen, Kratzt es bei jeder Kleinigkeit.
Zudem muss ich es ganz auf Anschlag drehen, damit überhaupt ein Pegel zu sehen ist :(
Was muss ich tun, damit ich das Problem nicht mehr habe? Oder mann es etwas mildern kann?`
Ein guter Freund @Eric hatte sich das Ganze mal angeguckt und war selbst ratlos..
Hat da jemand Erfahrungen mit?
Bild meiner Einstellungen: interface
 
Zuletzt bearbeitet:

7klang

Musikus (semiprof.)/ MusikFX
Hi @niggi
Ich habe jetzt mal auf Anhieb auch das Kabel in Verdacht.
Doch nachdem ich mir dein "Interface"-Bild angeschaut habe:

- du benutzt das Micro (laut deiner Beschriftung am Software-Mixer) auf einem STEREO-Input.
das funzt nicht!
- ich gehe mal davon aus, dass du das Interface per USB an den Rechner angeschlossen hast ...?
- welche DAW benutzt du?
 

Nightblack

Meinhard Schulte
Sprechprobe
Link
Ich bin kein Experte, vielleicht verstehe ich deshalb das Bild deiner Interface-Einstellungen nicht.
Frage: Dein Mic ist an "Mic 1" angeschlossen? Warum muss der Cue-Regler oben auf links stehen? Schwächt das das Gesamtsignal nicht evtl ab ? Und der Schieberegler neben den beiden oberen Cuereglern ist auch ganz unten-wäre für mich also auch auf 0DB oder 0ff eingestellt- verstehe ich nicht. Bedienungsanleitung sagt:
Cue Send Controls
Level (0 dB to off)
Pan (if using stereo cue)
Alt + click to zero
für diese beiden Regler.
Oder schließt du am 2.Eingang auch ein Mikro (z.B. für Gitarre o.ä.) an? Würde ich also mittig stellen. Könntest du bitte noch deine Hardwarereglerstellung fotografieren oder ist die egal bei Benutzung der Softwareregler?

@7klang Wieso Stereo? es gibt 2 Miceingänge und ich vermute oben kann man das Panning der Mics einstellen. Oder meinst du das damit? Muss man bei USB auch +48V einstellen?(schreibt sie oben jedenfalls - vermute deshalb eher kein USB-Mikro) Laut Eigenauskunft im Profil nutzt sie ein Neumann Studio Mikrofon 103.
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
- du benutzt das Micro (laut deiner Beschriftung am Software-Mixer) auf einem STEREO-Input.
das funzt nicht!
Doch funzt. Balance ist auf dem Bild in der mitte auf dem linken Kanal, das sollte dann auf beiden Seiten zu hören sein.

Ich hab von dem Audient's schon gehört. Das mit dem Gain scheint gar nicht mal so selten zu sein. Treiberproblematiken, vor allem unter Windows 10, sind da eine der Fehlerursachen. Ob das aber hier zutrifft?

Probleme mit der Phantomspeisung wäre das nächste, evt. hat das Audient da einen "hau wech"? Ich weiß es gerade nicht genau, aber hatten die nicht dafür auch eine eigene Spannungsversorgung, nicht nur allein USB gespeist? Wenn ja, ist das Netzteil in Ordnung?

Eine andere Möglichkeit wäre, das das Mikro zu leise für das Interface ist, und du mit einem Vorverstärker (ein Fethead oder sowas würde reichen) in das Interface mußt.

Kabel wäre auch eine Möglichkeit - vom Kabelbruch, Abschirmfehler bis hin zu Billigkabel an teuren Mics, die Palette ist weit (ich weiß warum ich die Sommer Cable Stage 2 bevorzuge ... auf denen kann man (übertrieben gesagt) Trampolin-springen ohne nennenswerte Leistungseinbußen veranstalten :) ).

Hast du mal spaßeshalber ein anders Mikrofon ausprobiert, verhält sich das Interface damit genauso?

Und umgekehrt, hast du dein Mikrofon mal an ein anders Interface testen können? Ist es da normal?
 
Zuletzt bearbeitet:

Eric

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
- du benutzt das Micro (laut deiner Beschriftung am Software-Mixer) auf einem STEREO-Input.
das funzt nicht!
Funzt schon, aber ja ich weiß was du meinst.
Es wird dann auch durchaus Stereo aufgenommen aber ein Kanal ist dann tot. Spielt aber keine Rolle ob Mono oder Stereo was das Problem angeht aber du hast natürlich vollkommen recht. Mikrofon bzw. Stimme ist ein Mono-Signal.
Sie nutzt Magix Music Maker oder Video Maker.
Da klappt auch das Aufnehmen es ist eben einfach nur sehr niedrig gepegelt und wenn es laute lautere Ausschläge gibt dann ist das eine sofortige Übersteuerung. Das ist aber nicht dem Schalldruckpegel oder der Aussteuerung geschuldet wie es aussieht. Das ist sehr seltsam. Hatte ich so auch noch nicht.

Was hast du für ein Mikrofon?
Bist du dir sicher, dass Mikrofon und vor allem das Kabel in Ordnung sind?
Das Mikrofon ist ein Neumann TLM103. Das mit dem Kabel ist durchaus eine interessante Idee.

Es wurden bereits beide Mikrofoneingänge getestet.
Audacity stoppt interessanterweise direkt wenn man den Record Button betätigt. Audacity ist dahingehend eigentlich total pflegeleicht.

Das Netzteil ist btw. am Audio-Interface angeschlossen und Phantomspeisung ist aktiviert.

Ich habe leider kein Audient iD14 daher ist es für mich sehr schwer irgendwie Ferndiagnosen zu treffen, aber ich bin sicher der ein oder andere HoerTalker nutzt das Audient iD14 und kann da helfen :)
 

Nightblack

Meinhard Schulte
Sprechprobe
Link
Probleme mit der Phantomspeisung wäre das nächste, evt. hat das Audient da einen "hau wech"? Ich weiß es gerade nicht genau, aber hatten die nicht dafür auch eine eigene Spannungsversorgung, nicht nur allein USB gespeist? Wenn ja, ist das Netzteil in Ordnung?
Bei Phantomspeisung ist das Netzteil unbedingt erforderlich bei diesem Interface.
 

Eric

Super-Hoertalker
Sprechprobe
Link
Bei Phantomspeisung ist das Netzteil unbedingt erforderlich bei diesem Interface.
Das Netzteil ist btw. am Audio-Interface angeschlossen und Phantomspeisung ist aktiviert.
Ja darüber bin ich auch recht schnell gestolpert :) Netzteil ist aber angeschlossen. Jetzt könnte es tatsächlich aber sein dass das Netzteil evtl. ein Schuss hat? Auzuschließen ist es nicht.
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Audacity stoppt interessanterweise direkt wenn man den Record Button betätigt. Audacity ist dahingehend eigentlich total pflegeleicht.
Hmm - das kann mehrere Auswirkungen haben. Hat man auch mal bei falsch eingestellter Frequenz-/Samplingrate, Puffergröße oder sogar der ASIO Treiber - evt. aber auch, das das Audiointerface nicht richtig angesprochen werden kann (oder falsch in Audacity eingestellt ist - direkt auswählen, nicht Standard oder Default vom Betriebssystem überlassen (ich hasse Pulse/ALSA Kombis - da stolpert man unter Linux dauernd darüber bei Audacity und muss das händisch umstellen)) oder das USB Kabel/Stecker 'nen Knacks haben.
 

Killip

Killip
Hi @niggi. Ist der 10 dB drin oder draussen. Ich vermute mal das der 10 dB eine absenkung um 10dB macht. Wenn er drin ist versuch den mal raus zunehmen.
 

Killip

Killip
Ich würde auch den Pan-Regler komplett nach Links drehen. Ider probier mal wenn du die ihn komplett nach Rechts drehst ob es dann gar kein Pegel mehr rein bzw. Raus kommt.
 

Killip

Killip
Interessant: Aber die Vorverstärkung vor n 56dB bzw. 66 sollte fürs 103er reichen. @niggi hast du mal versucht auf einen Monokanal Aufzunehmen?
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben