Ardour fürs Orchestrieren

GO TO ADMIN PANEL > ADD-ONS AND INSTALL ABSTRACT SIDEBAR TO SEE FORUMS AND SIDEBAR

benkuly

<nobody></nobody>
Sprechprobe
Link
Hat jemand hier Erfahrung inwieweit sich Ardour fürs Orchestrieren eignet? Also Midi-Funktionen, Workflow, etc.? Samplitude Pro X3 nervt mich einfach so dermaßen mit der schlechten MIDI Unterstützung und Bugs, die seid Pro X und Pro X2 immer noch nicht weniger geworden sind. Da macht komponieren einfach keinen Spaß mehr.
 

7klang

Musikus (semiprof.)/ Komponist/ MusikFX
Hi @benkuly :) alles im Lot?
Also ich hab da leider keinerlei Erfahrung mit .... arbeitest du auch mit Expression-Maps? Bietet sich ja an für Orchester.... div. Artikulationen
Was läuft denn im ProX nicht??? Soll doch angeblich AUCH ein gutes Programm sein. Also für mich ist nach wie vor Cubase in the Top!
LG Andreas
 

benkuly

<nobody></nobody>
Sprechprobe
Link
arbeitest du auch mit Expression-Maps?
Das wäre toll, aber bietet Samplitude leider nicht. Ich nutze die Alternative über Midi-Kanäle: also einzelne Noten auf unterschiedlichen Midi-Kanälen, sodass ich sogar eine farbliche Unterscheidung einstellen und auf keyswitches verzichten kann. An sich eigentlich recht komfortabel, wäre da nicht das Problem mit Midi-CC (z. B. expression und modulation), welches ich dringends für EW Hollywood Orchestra brauche. Die können nämlich nicht so ohne weiteres mit Midi-Controllern wie meinem PreSonus Faderport aufgenommen werden ohne verschiedenste Tricks mit Zusatzprogrammen (wer mehr wissen will, einfach fragen).
Aber viel schlimmer: das ändern von Midi-CC-Kurven (Kurven kann man das bei Samplitude wirklich nicht nennen) geht auch nur extrem ungenau mit einem Pinsel und lässt sich nur objektbezogen (also nicht spurbezogen) automatisieren. Und genau bei diesen Midi-CC-Kurven gibt es bei Pro X3 einen Bug, der diese Funktion so weit außer Kraft setzt, dass selbst das Zeichnen mit dem Pinseln nur noch extrem springende Werte zeichnet oder gar nicht reagiert.

Da ist der Spaß am Komponieren ganz schnell verflogen. Vor allem, wenn man so viel Geld in die Software gesteckt hat (erst Pro X2 und dann Pro X3 Suite durch ein Angebot). Bugs werden bei Magix generell nur selten behoben und wenn dann auch nur in der darauf folgenden Version, die man kaufen muss. Ich habe schon einige Bugs gemeldet und immer hieß es: wird in der darauf folgenden Version behoben. Da hab ich echt keine Lust mehr denen noch zu helfen und Bugs extrem detailiert zu beschreiben.

Ja wieso nutzt du nicht Cubase :) oder Logic?
Deshalb will ich auch ungern zu anderen kommerziellen Produkten, da ich bei Open Source wie Ardour weiß, dass ich im Fall der Fälle Bugs auch selber beheben kann.
 

7klang

Musikus (semiprof.)/ Komponist/ MusikFX
Das ist natürlich sehr problematisch.... gerade für CC's !! Deinen Frust kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich hab mit Ardour leider keine Erfahrung, aber ich drücke dir alle Daumen. Du machst ja auch echt schöne Orchestersachen, da braucht man diese Controller, stricke da selbst ja viel mit rum.....
Da du ja ernsthaft überlegst, dich von MAGIX abzuwenden (schade um die ganze Kohle), wäre doch der Sprung auf Cubase (vlt. erstmal Elements...) nicht so ganz abwegig. Falls du in diese Richtung gehst, schick mir mal ne PN.... ich hab noch ne 8.5 Artist- Lizenz.... die ist "gebraucht" vlt erschwinglich für dich ;-)
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben