Wissbegieriger (Sprecher-) Neuzugang aus Berlin

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von charly, 17. März 2017.

  1. PeBu34

    PeBu34 Pedda der Schmied

    Beiträge:
    1.507
    Und das ist genau die richtige Einstellung! :)

    Liebe Grüße von
    Peter :)
     
  2. charly

    charly (früher: oxytocinated)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    219
    Euch auch vielen Dank :)


    Ich stelle hier mal ein paar Fragen zum Forum ein, weil ich keine passende Kategorie und keinen passenden Thread gefunden habe.

    1.) Gibt es einen Thread oder eine Kategorie zum Thema "kurze Fragen zum Forum"? Damit meine ich: ein Thread, in dem man solche Kleinigkeiten fragen und beantwortet bekommen kann, wie "In welcher Rubrik würde Thema soundso am Besten passen?"

    2.a) In der Kategorie "Tipps zu Hörspielproduktionen"... verstehe ich es richtig, dass die Unterforen in etwa so gedacht sind:
    Sprechschule -> Themen rund um das Thema Stimmbildung und Mikrofonsprechen
    Technik/Studio -> alles rund um die Hardware- Ausstattung
    Audioproduktion -> Software und deren Benutzung
    Tutorials/Anleitungen -> NUR für den Bereich Audioproduktion gedacht
    Soundeffekte -> im Prinzip auch ein Unterbereich der Audioproduktion


    2.b) wenn das so gedacht ist, wo passen dann Zusammenfassungen für Neulinge hin, die alle diese Themen oder zumindest mehr als eins beinhalten?
    2.c) und wo passen z.B. Empfehlungen für Links, Bücher etc. hin, die auch mehr als eins der Themen beinhalten?

    Danke Euch
     
  3. PeBu34

    PeBu34 Pedda der Schmied

    Beiträge:
    1.507
    Hallo Charly,
    meinst du mit "Zusammenfassungen für Neulinge" so etwas wie einen FAQ-Bereich? So etwas gibt es hier nicht, aber in jedem der Bereiche ist ein Thread (meistens oben, machmal aber auch unten) angepinnt, in dem die wichtigsten Fragen beantwortet werden. Diese "angepinnten Threads" sind in Orange gehalten, du kannst sie also leicht finden.

    Für Sprechproben z.B. hier: http://www.hoer-talk.de/threads/wie-sieht-eine-sprechprobe-aus.8752/

    Den Link hab ich dir aber weiter oben schon mal gegeben.

    Antworten dazu, wie ein Skript aussehen sollte und Tipps zum Schreiben findest hier: http://www.hoer-talk.de/threads/faq-das-skript.19223/

    Wenn ich nicht weiß, wohin eine Frage am Besten passt, stelle ich sie hier: http://www.hoer-talk.de/forums/neuigkeiten-und-support.137/

    Und sollte mal was im "falschen" Bereich landen, wirst du dafür auch nicht erschlagen! ;) Das kann passieren! :) Wenn nötig bittest du darum, das der Beitrag verschoben wird und gut is'

    Liebe Grüße von
    Peter :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2017
    maushausstudio gefällt das.
  4. charly

    charly (früher: oxytocinated)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    219
    Danke Dir, Peter :)

    das mit dem erschlagen soll erstmal einer versuchen, ich bin robust ;)

    Ich frage halt, weil ich in den letzten Tagen selbst viel zusammengesucht habe und das in entsprechenden Threads zusammenstellen würde; bin mir aber eben unsicher wo's passt und ob es dann auch von den "richtigen" Leuten gefunden wird.
     
  5. PeBu34

    PeBu34 Pedda der Schmied

    Beiträge:
    1.507
    Die neuen Beiträge tauchen ja auf der Startseite des Forums ganz oben auf. Wenn du aussagekräftige Titel dafür wählst und nicht nur "Hab da was gefunden" oder ähnlich "vielsagendes", dann klappt das schon. Du könntest mit der Suchfunktion nach Stichworten suchen, die zu dem jeweiligen Thema passen. In den Bereich, in dem du sie findest, kannst du dann auch deine Beiträge posten. (Fiel mir grade ein, vielleicht klappt das ja.)

    Liebe Grüße von
    Peter :)
     
  6. petermax1

    petermax1 https://git.io/v5Ets Linux ist sexy! :)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    613
    HM, so ein FAQ-Bereich währe mal nicht schlecht:)
     
  7. PeBu34

    PeBu34 Pedda der Schmied

    Beiträge:
    1.507
    @petermax1 Diese Diskussion hatten wir schon mal irgendwo im Forum. FAQs schienen aber bisher nicht nötig zu sein.

    Ich bin dann mal weg. Man liest sich. :)
     
    petermax1 gefällt das.
  8. charly

    charly (früher: oxytocinated)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    219
    Update:

    In den letzten Monaten habe ich einige Kurse zum Thema Stimm- und Sprechtechnik besucht und einen Schauspiel- Schnupperkurs. Ab Mitte September geht es (leider erst ;) ) mit den Kursen weiter.
    Wie Ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich vor in Zukunft als Sprecherin zu arbeiten; daher auch das Interesse an Hintergrundwissen zu Theorie und Branche. Jeder, der bereit ist mir da Fragen zu beantworten, ist mir sehr willkommen :)
    Da ich das Ganze nicht "aus Jux" mache, sondern ernsthaft angehen will, befinde ich mich in einer Unternehmensberatung bei enterability - Ohne Behinderung in die Selbstständigkeit. Dort werden Menschen mit Behinderung zum Thema Existenzgründung beraten; dabei wird die individuelle Situation (besondere Einschränkungen oder Fähigkeiten durch die Behinderung) miteinbezogen und ggf. auch ein Rat zur Nicht-Gründung gegeben, falls sich abzeichnet, dass es eine schlechte Idee wäre.
    Neben den Einzelberatungsgesrächen gibt es auch Seminare zu unternehmerischen Themen. Bisher habe ich da schon welche besucht zu den Themen "Geschäftsidee und Marktforschung", "Rechtliche Grundlagen", "Buchhaltung" und "Steuerliche Grundlagen". Ebenfalls ab September geht es auch hier mit Seminaren weiter.
    Bis dahin schreibe ich - mehr oder weniger fleißig - an meinem Businessplan und recherchiere dafür.

    Falls Ihr Euch fragen solltet, warum ich so quasi aus dem Nichts diese Tätigkeit anstrebe: Seit 2005 war ich, bis ich letztes Jahr nach Berlin gezogen bin, aufgrund meiner Erkrankungen erwerbsunfähig. Zwar wollte ich schon lange was von zu Hause aus machen, habe aber nicht die passende Beratung erhalten können, wie ich das am Besten angehe. Der Umzug nach Berlin brachte dann auch einen Amtswechsel mit sich und schwupps standen mir Beratungsangebote zur Verfügung. Da sich natürlich durch den Umzug nicht schlagartig meine gesundheitliche Situation verbessert hat, liefen die Beurteilungsverfahren meiner Erwerbsfähigkeit wieder an.
    Glücklicherweise hat sich währendessen meine Situation, dank neuer Medikamente, tatsächlich aber so stark verbessert, dass ich nun zuversichtlich auf die Gründung blicke.
    Mir ist bewusst, dass ich noch viel werde lernen müssen und es unter Umständen Jahre brauchen wird, bis ich - wenn überhaupt - davon leben kann. Es geht mir aber bloß in zweiter Linie um das tatsächliche Geldverdienen und in erster Linie um die Selbstverwirklichung;... es wäre bloß eben schön, wenn beides mit der Zeit miteinander verbunden werden kann ;)

    Eine Sprechprobe habe ich noch immer nicht hier im Forum eingestellt, da mein Equipment momentan noch nicht gut ist und ich in Kürze neue Sachen anschaffen werde. Wer Lust und Zeit hat mich dabei zu beraten, den bitte ich in diesen Thread zu schauen.

    Ganz konnte ich mich mit Aufnahmen aber nun auch nicht mehr zurückhalten, daher gibt's hier ein paar Sachen zum Anhören:

    Eigenes Shorty "Anrufbeantworteransage Praxis Dr. Zinkenweg"
     

    Shorty "Neulich im Kino" von Fastfoodhamster, der andere Sprecher ist Klaus_Nb
     

    "Superheldenwerbung" von PeBu34
     

    und eine Bewerbungsaufnahme für "Falsch verbunden"
    Dropbox - falschverbunden

    Über konstruktive Kritik zum Sprechen würde ich mich sehr freuen :)
     
    Nonowe gefällt das.
  9. Klaus_Nb

    Klaus_Nb Have you tried turning it off and on again?

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    344
    Moin,
    habe gerade die 3 Beispiele angehört. Die Superheldenwerbung kommt mir ein bisschen zu hastig gesprochen vor. Sonst kann ich nix finden :) Klingt wie amtliches Bühnendeutsch (oder wie auch immer man es nennt).

    Vielleicht haben die Profis hier im Forum Verbesserungsvorschläge? Frau @Dagmar ?
     
    charly gefällt das.
  10. charly

    charly (früher: oxytocinated)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    219
    Ja, das zu schnelle Sprechen ist etwas, an dem ich noch arbeite. :innocent:
    Tatsächlich ist es über die letzten Monate schon besser geworden, so ganz hab ich das Gefühl aber noch nicht. Wird hoffentlich mit der Zeit, Übung und Erfahrung kommen.

    Danke Dir für's Reinhören und Feesbackgeben :)
     
  11. Dagmar

    Dagmar I'm not weird, I'm gifted

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    2.762
    Sprechtraining und Kurse ist schon der richtige Weg. Das erste was mir auffällt ist, dass die Spannung noch nicht durchgehalten wird. Bis zum Ende vom Satz gleich laut, mit der gleichen Intensität bleiben. Beim Werbespot fehlt noch der nötige Stimmdruck, das Prägnante, das "Verkaufen". Das kommt zum Einen natürlich durch größere Nähe zum Mikrofon (Werbung wird näher am Mikrofon gesprochen als z.B. Hörbuch), aber auch mit mehr Druck. Und die Ansprachehaltung. Aktuell ist das eher vorgelesen. Der neckische Ton bei "geht schonmal was kaputt" ist super, dieses leichte von oben herab in Verbindung mit einem gedachten "hey! Sie! Ja, genau Sie da drüben!" könnte für den Spot gut passen. Der müsste mehr adressiert sein, eben im Kopf schön mitdenken wie man jemandem das direkt ins Gesicht sagt, mit diesem wissenden, über allem stehenden: "Sie sind doch bestimmt auch einer von denen die alles kurz und klein schlagen und dann wieder blöd gucken wenn die Rechnung kommt". Und dann Stimmungswechsel: Schützen Sie sich... in einem sehr sicheren, selbstbewussten, vollkommen absolut überzeugten Ton, mit dem Subtext: "wenn Sies nicht machen sind sie selber schuld und zahlen nur drauf. Dann ham sie's nicht anders verdient.. aber kommen Sie, Sie können mir doch nicht erzählen dass Sie SO BLÖD sind dieses sagenhafte Angebot auszuschlagen, was besseres gibts nicht!".

    Auch die Betonungen sind für eine professionelle Wirkung noch willkürlich. Zu viel, zu melodisch, zu unentschlossen. Hier wurde überlegt was alles wichtig ist, und dann einfach alles betont und schön in melodischen Wellen "gesungen", der Rest dafür verschlupft. Dadurch entsteht der Eindruck des Vorlesens, nicht des "die sagt es MIR, die meint ja MICH".

    Also einfach weiter dran arbeiten: einmal am Handwerklichen: Stimmdruck, durchhalten, Spannung halten, geradliniger sprechen und bewusster betonen.
    Und an der Interpretation, Dramaturgie wenn man so will.. auch wenn es "nur" ein kurzer Spot ist kann man so viele Stimmungswechsel, Ansprechhaltungen etc. in den Text legen.Feinheiten rauskitzeln.
    Ein Text beinhaltet IMMER eine Rolle. Und die Entscheidung für eine Rolle. Ihn abzulesen oder plakativ technisch zu sprechen heißt, sich nicht getraut zu haben diese Entscheidung zu treffen. Das kann u.U. manche Leute kurz mal blenden, aber es wird nie "gut". Auch ein Off-Sprecher ist eine Rolle bzw. hat eine Haltung, eine Meinung. Ist es ihm wichtig zu verkaufen? Oder will er lieber suggerieren: mir doch egal was du machst, wenn dus nicht kaufst wirstes halt bereuen. Oder ist es die Verführerin, die unnahbar selbstbewusst "Createurs d' automobil" säuselt, oder die Stimme, die mir klarmachen will dass Rewe Lebensmittel wirklich liebt und das ernst meint, und dass sich Lidl lohnt. Und wenn sich Lidl lohnt, dann tut es das manchmal mit Freude, manchmal mit Bestimmtheit, als Fakt. Oder überrascht. etc. etc.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2017
  12. charly

    charly (früher: oxytocinated)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    219
    Vieln Dank, @Dagmar
    Ich werde weiter fleißig an mir arbeiten; Dein Feedback hilft mir sehr, auf die richtigen Dinge zu achten. :)
     

Diese Seite empfehlen