Wie entsteht das passende Artwork...

Dieses Thema im Forum "Grafik / Foto / Zeichnungen" wurde erstellt von joe adder, 15. März 2011.

  1. joe adder

    joe adder Karsten Sommer

    Beiträge:
    1.664
    ...am Beispiel von Guy Faukelt aus NARCISSE.

    Nun, im Prinzip ist das alles sehr einfach.

    Zunaechst braucht man Papier, Bleistift, Spitzer, Radiergummi und vor allem eine Idee.

    Und die zeichnet man dann. Am besten noch mit einer schoenen Perspektive. ;) Das sieht dann so aus.


    Voilà!

    Jetzt scannt man diese Zeichnung ein, am besten schoen hochaufloesend, 300dpi. Dann nimmt man ein Grafiktablett, das man sein Eigen nennt ( ich habe ein Bamboo, weil das mit Photoshop Elements kommt ) und faengt an, die Umrisse zu zeichnen. Was wie folgt ausschaut.


    Huebsch, nicht wahr?

    Dann kann man mit der Farbgebung loslegen. Ich bevorzuge Grautoene, aber das bleibt natuerlich jedem oder jeder ( Das Wort Mensch ist mir zu unpersoenlich! ) selber ueberlassen.

    Also bringt man die Farbe ins Spiel. Dabei legt man zunaechst die Grundfarbe fest und arbeitet sich dann langsam mit dunkleren und helleren Farben vorwaerts, um dem Ganzen die richtige "Wuerze" zu geben.
    Was dann ungefaehr so aussieht:


    Ihr koennt sehen, dass ich die Haare bereits am Ansatz abgedunkelt und dadurch mehr Struktur gegeben habe. Die hellen Straehnen machen das Haar noch lebendiger! Auf der Krawatte kann man auch schoen das kleine Muster erkennen.

    Dabei immer schoen darauf achten, woher das Licht kommen soll. Dabei ist es einfacher, wenn das Licht nur von einer Quelle kommt. Wenn man zwei oder mehr Quellen hat, muss man schon ein wenig tuefteln.

    Dann machen wir solange mit der Farbgebung weiter, bis wir eine schoene Struktur und Schattierungen haben. Das sieht dann folgendermassen aus:


    Schuhuuuu, da macht man sich schon ein wenig Gedanken, was dieser fiese Moepp mit der lieben Charlotte angestellt haben koennte.

    Nun ja, dieses Bild wird dann, unter Inanspruchnahme von Photoshop Elements, aus dem Bild herausgenommen und an die passende Stelle auf dem Cover geklebt. Und wer das Hoerspiel heruntergeladen hat, weiss selbstverstaendlich, wie schoen das Ausschauen kann.

    Eins, Zwei, Drei!! Keine Zauberei!! Es ist nur ein bisschen Kreativitaet gefragt.

    Falls ihr noch Fragen haben solltet, dann koennt ihr mir selbstverstaendlich eine PN schicken. Mit dem Vermerk Ich brauche mehr Detaaaiiiils!! :cool:
     
  2. ansuess

    ansuess Andy Suess

    Beiträge:
    861
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Find ich gut, Dein "Tutorial" .. was natürlich vorraussetzt, das man zumindest ein bisschen zeichnen kann ;)
     
  3. Chrisdesign

    Chrisdesign Pixel-Artist

    Beiträge:
    29
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Ich find die erste Bleistift-Zeichnung schon am besten :)
    Wer sogar mit dem Grafiktablett umgehen kann hat dann natürlich noch mehr Möglichkeiten (Colorieren, Hintergrundebenen...ect.)
     
  4. Phollux

    Phollux Robert Kerick Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.138
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Coole Sache, aber mit dem Zeichnen hat es von meiner Seite leider nie so ganz hingehauen, meinen absoluten Reschbeckt vor Leuten, die sowas können :D
     
  5. Mr_Kubi

    Mr_Kubi Der auf den Bus wartet

    Beiträge:
    1.441
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Sehr schönes Tutorial Joe ;)

    Ich lieb solche Tuts :)... Auch wenn ich mich nicht als großen Zeichner sehe ;)

    Hat mich Dein Tutorial doch glatt mal wieder zum Kritzeln, Scannen, Tablet zeichnen animiert. Was kann cooler sein?


    Allerdings taten sich bei mir dabei einige Fragen auf....
    Lässt Du die Bleistiftzeichnung drunter oder blendest Du die Ebene aus?
    Wie handhaben das andere hier im Forum?


    Und noch eine Frage an unsere Coverkünstler.
    Hat einer von Euch schon mal intensiv mit Blaustiften gearbeitet?
    Das habe ich nämlich gerade versucht...mit nicht so richtigem Erfolg.
    Die Blaustifte sollen angeblich Vorteile beim Skizzieren bringen... Von wg. blauen Kanal rausdrehen usw. Nix Radieren usw....

    Das habe ich gerade ausprobiert, aber nicht so richtig hingekriegt (vgl. oben). Weder in Gimp noch in Photoshop Elements.

    Habe es also Oldschool gemacht und die Skizzenebene einfach ausgeblendet.
    Wenn dazu mal jmd. Bock hat ein Tut zu machen...ich würde es gerne lesen ;)

    Außerdem geht anscheinend mein altes Wacomtablet CTE 440 unter Windows 7 und Gimp nicht richtig. Trotz neuer installierter Treiber :(.
    Unter Photoshop E geht es wunderbar.
    Unter XP gab es früher nie Probleme, unterm Mac sowieso nicht....

    Falls dazu noch jmd. einen Tipp hat...immer her damit. ;)

    Danke Joe für den interessanten Thread :wink:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2011
  6. joe adder

    joe adder Karsten Sommer

    Beiträge:
    1.664
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Ja, danke schoen. :)

    Ich ueberzeichne im Prinzip die Bleistiftzeichung. Beim Inken und Kolorieren ( wobei ich ja eher grautoenisiere :D ) gibt das dem Ganzen irgendwie das gewisse Etwas. Schwer zu erklaeren. :)
    Muss natuerlich jede(r) fuer sich selber wissen. Gut oder schlecht gibt es da nicht. Es kommt dabei eigentlich nur auf das Resultat an.

    Interessante Frage!! Ich bin ja selber kein Experte, sondern nur ein bisschen talentiert und darum freue ich mich natuerlich auch, wenn ich sowas lese. Mir sind Blaustifte vollkommen unbekannt und musste mich jetzt erstmal schlau lesen. Ein sehr interessantes Thema!! Ich werde das bei Gelegenheit mal ausprobieren und schauen, was das fuer einen Effekt hat.
     
  7. Paul

    Paul Wertentwender

    Beiträge:
    3.906
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Schön gemacht, auf jeden Fall. :thumbsup:
    Eine Frage habe ich noch: Wird auf deinem Grafiktablett die eingescannte Rohzeichnung angezeigt, sodass du nur die Linien nachzuzeichnen brauchst? Wahrscheinlich gibt es das nicht und du musst beim Zeichnen deinen Blick auf den Monitor heften, oder? Ich finde sowas ja tierisch interessant und wollte auch mal (wie so vieles) ins Zeichnen einsteigen, doch reichte sowohl Grundbegabung als auch Ausdauer nicht aus, um eine solche Anschaffung zu rechtfertigen. Umso mehr freue ich mich, wenn andere da einen Einblick in ihr Schaffen gewähren. Bei Wolfram ist das auch immer interessant zu beobachten. :i-m_so_happy:
     
  8. joe adder

    joe adder Karsten Sommer

    Beiträge:
    1.664
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Ja, du hast recht. Nach dem Scannen oeffnet man natuerlich das eingescannte Bild im bevorzugten Programm auf dem Bildschirm. Das Inken oder Nachzeichnen ist selbstverstaendlich ein wenig gewoehnungsbeduerftig, aber funktioniert im Prinzip wie eine Maus, wobei das Tablet equivalent zur Bildschirmoberflaeche ist. Das ist aber alles wirklich eine Frage der Uebung. :)
     
  9. Paul

    Paul Wertentwender

    Beiträge:
    3.906
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Ja, man sieht ja, dass es funktioniert. Auf jeden Fall eine spannende Sache. Weitermachen! :D
     
  10. Masterofclay

    Masterofclay Marco Rosenberg

    Beiträge:
    1.024
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Das Zeichnen mit blauen Stiften stammt noch aus der vordigitalen Zeit im Trickfilmbereich. Bei einem bestimmten Blauton (man kann nicht jeden beliebigen blauen Buntstift nehmen!) sind die blauen Linien beim kopieren der reingezeichneten Bilder nicht sichtbar. Man hat also die Rohskizze und die Finalversion auf dem selben Blatt gemacht und dann mit dem Kopierer auf Folie kopiert, bevor dann mit dem Pinsel die Farben hinzugefügt wurden. Ganz in den Anfängen des Trickfilms wurde die Reinzeichnung sogar per Hand auf die Folie durchgepaust, aber ab dem Film "101 Dalmatiner" wurde das ganze mit dem Kopierer gemacht, um Arbeit zu sparen. Wer will schon tausende Dalmatinerpunkte mit der Hand abpausen? ;)

    Da man beim digitalen Zeichnen aber einfach eine neue Ebene über der Skizze anlegen kann, bzw. als Besitzer eines Leuchttischs einfach ein neues Blatt Papier für die Reinzeichnung über das Blatt mit der Skizze legen kann, ist die Verwendung von Blaustiften (rote gibt es übrigens auch) eher ein Überbleibsel.

    Ich hoffe das war jetzt nicht zu verwirrend. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2011
  11. Jeln Pueskas

    Jeln Pueskas Michael Gerdes Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.682
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Ich finde das schon mal sehr informativ. Auch die Beispiele zum Artwork für NARCISSE sind schon vorgestellt. Da kann es gerne mehr geben :D


    Viele Grüße.
     
  12. Mr_Kubi

    Mr_Kubi Der auf den Bus wartet

    Beiträge:
    1.441
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Nun ja, angeblich hat es wohl auch heute durchaus noch Berechtigung. Wenn auch zugegebenermaßen keine große ;) .

    Es gibt ja auch Leute die Inken die Outlines nicht virtuell, sondern direkt auf dem Scribble. Manchem ist der reale Stift/Tuschezeichner halt lieber oder er/sie hat kein Wacom :). Und wenn das Scribble mit nem Blaustift/Rotstift ist, sollst Du angeblich einfach den roten/blauen Kanal rausdrehen können und schwupp kein radieren und keine Nachbearbeitung nötig. Du siehst nur noch Deine schwarze Tuschezeichnung.

    Das ganze ist also eher so eine Art Bleistiftersatz für Leute die nicht alles am Rechner machen. Aber das Ganze doch scannen wollen.

    Aber wie gesagt ich hab es auch nicht hingekriegt, sondern so gemacht wie Du beschrieben hast.

    LG kubi :wink:
     
  13. joe adder

    joe adder Karsten Sommer

    Beiträge:
    1.664
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Noch mehr Artwork von NARCISSE? :D
     
  14. Wiesowölfchen

    Wiesowölfchen Vanessa Devinie

    Beiträge:
    52
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    @ joe adder ... zeichnest du lieber mit Bleistift, oder warum skizzierst du nicht gleich mit dem Bamboo?

    Ich arbeite auch mit dem Bamboo, mit der Zwiebelschicht Methode ca 4 Schichten.
    1. Schicht = Hintergrund
    2. Schicht Skizze
    3. Schicht =Farbe
    4. Schicht = Schattierungen.

    Liebe Grüße
    Vanessa
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2011
  15. joe adder

    joe adder Karsten Sommer

    Beiträge:
    1.664
    AW: Wie entsteht das passende Artwork...

    Hi Wiesowoelfchen :wink:

    Wieso Wiesowoelfchen? :D

    Aehm, ja, ich bin ein "Bleistiftliebhaber". Ich mag das Gefuehl des Stiftes, den Widerstand auf dem Papier. Das Geraeusch, das beim Zeichnen entsteht. Das wird sich auch nie aendern. Meine ersten Zeichungen oder Skizzen werden immer auf Papier verewigt. :)
     

Diese Seite empfehlen