[WHW 2017] *** Veranstaltungsplan / Übersicht ***

Dieses Thema im Forum "Winter IHW 2017" wurde erstellt von Tania, 11. Januar 2017.

  1. Tania

    Tania Frostbeulenelfe

    Beiträge:
    160
    Hallo Liebe WHW-Teilnehmer und -Interessenten :)

    Es geht voran – nun sind wir schon bei der Programmgestaltung :D

    Wie bereits erwähnt wird alles relativ spontan und locker vonstatten gehen. Niemand muss bei Workshops oder anderen Aktivitäten mitmachen, wenn er dies nicht möchte - aber zumindest ein kleines Angebot sollte es geben^^ Hier ein erster Entwurf eines Programms, ich bitte euch um Vorschläge/Zustimmung/Feedback/Kommentare

    Freitag, 3.2.2017
    • Anreise/Lockeres Zusammensitzen
    • Check-In ab 15 Uhr
    • Gemeinsames Einkaufen (sinnvoll bei Getränken *schlepp schlepp* und Snacks für die Abende/Pausen)
    • Spaziergang/Erkundung Wernigerode (ggf. Stadtrallye just for fun^^)
    • Abendessen (Hostel oder Restaurant)
    • Kneipe/Party im Hostel etc.
    Samstag, 4.2.2017
    • Workshopvorschläge
      • Offene Diskussionsrunde „Sprechen und Technik“ (Moderation @Dennis Künstner ?) – 90 Minuten
      • Autorenworkshop "Von x nach Hörspiel - mit Schwerpunkt: Betrachtung unterschiedlicher Medien und ihre Möglichkeiten" (Leitung @Lupin Wolf bestätigt) – 60 Minuten
      • Improspiele (Leitung @Johanka bestätigt) – 60 Minuten
      • Mengenaufnahmen (Leitung @Alex ? / @Lupin Wolf ?) – 45 Minuten
      • Andere Vorschläge? Ggf. Input eines Lektors? (@Phollux ?)
      • Workshop "Authentisches Englisch für Sprecher" (60 Minuten) und/oder "Rollenarbeit nach dem 'Need'-Ansatz" (120 Minuten) - Leitung @GoldRausch
    • Open Stage / Kreatives zum Abend hin
      • Lesungen (alle/Freiwillige^^)
      • Musik/Gesang (@MerlePoisel ? Ich kann zwar kein Instrument spielen, aber ich singe total gern mit, wenn ich die Lieder kenne^^)
      • Handpuppentheater (@Schattenwolf54 ?)
      • Zauberei/Luftballonknoten (@Dennis Künstner ?)
    • Was noch? Ich erinnere mich an Kreatives Kaminkuscheln (@GoldRausch ? ;) )
    • Gruppenfoto!!!!
    • Zwischendurch natürlich Pausen und Mittag-/Abendessen
    Sonntag, 5.2.2017
    • Check-Out bis 10h, Aufenthaltsraum steht weiterhin zur Verfügung.
    • Optionaler Workshop – weitere Vorschläge für 90 Minuten?
    • Verabschiedung mit Feedbackrunde
    • Individuelle Abreise (voraussichtlich ab ca. 13 Uhr)
    3, 2, 1 – Go! Und wer jetzt noch nicht zum WHW angemeldet ist, aber Lust bekommen hat… 3 Plätze sind nach wie vor frei^^ Hier findet ihr alle Details inkl. Anmeldeformular.

    LG,
    Tania
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2017
    Dennis Künstner, Alex und Johanka gefällt das.
  2. Alex

    Alex Es gilt das gesprochene Wort

    Beiträge:
    119
    Danke für die Info! Das klingt doch nach einem tollen Wochenende.
    Ich könnte für den Samstag ein wenig Aufnahme Equip mitbringen.
    (Notebook mit Logic Pro X, Mikrokrams usw..). Mal schauen was wir dann sinnvolles anstellen.

    Kaminkuscheln? Ich bringe Schnittchen mit. :p
     
    Tania gefällt das.
  3. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus Schankin

    Beiträge:
    2.745
    Huh - gleich 90 min. - ob ich die voll kriege? - Na mal schauen ob es dafür überhaupt Interessenten gibt.

    Was ich mir dazu überlegt habe, ist das leidige Thema:

    Von x nach Hörspiel - mit Schwerpunkt: Betrachtung unterschiedlicher Medien und ihre Möglichkeiten

    In anderen Worten: aus vorhandenem Material zu etwas anderes adaptieren, und auf was man als Autor zuerst schauen sollte.

    Einfach deshalb, weil wir in letzter Zeit häufig Autoren hier haben, die aus vorhandenem Material ein Hörspiel basteln möchten. Und um mal einen anderen Einblick für solche Arbeiten zu vermitteln.

    Es ist keine Vorraussetzung dafür jetzt Autor zu sein oder zu Wissen, wie ein Skript aufgebaut wird. Beides werde ich damit nicht (oder nur marginal) vermitteln. Wie Skripte aufgebaut sind, das haben wir allein in diesem Forum Tonnenweise über die FAQ, Anschauungsmaterial über die Shorties und eine Quellen-Linksammlung zu allen möglichen Skripten gibt es auch.

    Wäre das ein Thema für Euch, Stoffumwandlung mal anders betrachtet? Oder soll ich mir dazu doch eher was anderes ausdenken ? Oder lassen wirs? Liegt an Euch, ihr entscheidet das jetzt :)
     
    Tania gefällt das.
  4. Tania

    Tania Frostbeulenelfe

    Beiträge:
    160
    Die angegebenen Zeitblöcke sind nur Einschätzungen/Vorschläge meinerseits. Genau hierzu (und zu den Themen) dürft/sollt ihr eure Meinung abgeben :) Ein Autorenworkshop kommt dann eben nur auf 60 Minuten, vielleicht dauern aber z.B. Mengenaufnahmen länger als 45 Minuten? KEINE AHNUNG!!! *panikschieb* ;)
     
  5. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus Schankin

    Beiträge:
    2.745
    Ganz ruhig -tief ein und wieder ausatmen - Ohhhhhmmmmmmm

    Wir paar Hanseln werden die drei Tage schon rum kriegen. Ist ja nicht so, das wir eine Bombastische Megaveranstaltung beim ersten mal hin bekommen müssen. Das wird schon.

    Bei Mengenaufnahmen kommt es auch darauf an, was wir
    a) mit der Umgebung machen können
    b) ob überhaupt jemand was braucht

    Wenn bei b) keiner bestellt, haben wir hier sowieso Freizeit.

    Also: Don't Panic - such dein Handtuch und bring es mit ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2017
  6. Flof

    Flof Hetairiarch von Brigantium

    Beiträge:
    52
    Vergiss nicht das Bier und die Erdnüsse :innocent:
     
  7. Dennis Künstner

    Dennis Künstner Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.408
    Wenn keiner was braucht machen wir einfach aus Spaß Aufnahmen und denken uns witzige Settings aus :D.
     
    Alex gefällt das.
  8. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus Schankin

    Beiträge:
    2.745
  9. Alex

    Alex Es gilt das gesprochene Wort

    Beiträge:
    119
    Was ich interessant fände, wäre z.B. ein Workshop a la "Von der Rohaufnahme bis zum fertigen Sound"
    Das Wissen in einen Topf werfen. Wie spreche ich am optimalsten ins Mikro? Mikrodisziplin. Was gibt es zu beachten?
    Wie geht man dynamische Aufnahmen (schreien usw.) am besten an?
    Nachbearbeitung im DAW (die im Grunde ja alle gleich funktionieren).
    Das Ganze könnte man direkt durch probieren anwenden.

    Ich weiss, die meisten sind durchweg erfahren.
    Aber viele, so auch ich, können sich sicher noch das eine oder andere abgucken.

    Auch nur so ein Vorschlag.;)
     
    GoldRausch gefällt das.
  10. Dennis Künstner

    Dennis Künstner Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.408
    Ich glaube das wäre eher etwas für das große Sommer IHW, wo wir mehr Platz für Technik-Aufbau, Beamer (für DAW) und verschiedene Räume haben, auch nicht auf Lautstärke achten müssen (schreien etc.). Vielleicht hast du ja Lust dieses Jahr auch mit dabei zu sein :).
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2017
    Alex und salvero gefällt das.
  11. Alex

    Alex Es gilt das gesprochene Wort

    Beiträge:
    119
    Im kleinen Rahmen, dachte ich, wäre es machbar. Aber wie gesagt, war nur eine Idee.
    Ich kann noch nicht sagen ob es im Sommer zur IHW klappt. Ferienzeit und Selbständigkeit sind immer schwierig zu kombinieren. Aber ich versuche es...:)
     
  12. Dennis Künstner

    Dennis Künstner Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.408
    Evtl. ja. Aber meine bedenken sind, dass wir den Aufenthaltsraum den wir haben nicht kennen und diesen auch noch mit anderen Gruppen vor Ort teilen müssen (Man weiß ja noch nichtmal wie groß der Raum ist - Mengenaufnahmen müssten wir z.B. draußen an einem ruhigen Plätzchen machen, falls diese stattfinden). Da ist dann evtl. schwierig wenn man da ins Mikro schreit, laut vor dem Mikro ist ähnliches. Da müssten wir Rücksicht auf den Geräuschpegel nehmen, wenn andere im Raum sind. Ich glaube da ein Technikkonstrukt mit Mikrofonständer aufzubauen in einem Raum den wir uns mit anderen teilen müssen, ist vielleicht doch etwas zuviel (vielleicht auch für die Hostelbetreiber). Es bleibt ja ein Aufenthaltsraum für alle Gäste und kein Seminarraum. Solche Sachen wären in unserem Schloß sicherlich besser oder leichter, da wir alles für uns haben. Daher sind Diskussionsrunden am Tisch für das aktuelle Wochenende sicherlich angenehmer für alle (Uns, Gäste und Hostel). So war mein Gedankengang. Es kann natürlich sein, dass es vor Ort anders aussieht und mehr möglich ist, man weiß es aktuell ja noch nicht. Vielleicht einfach Equipment ins Auto packen und mitbringen, dann kann man ja ggf. immer noch schauen.
     
  13. GoldRausch

    GoldRausch Jenny

    Beiträge:
    88
    Heho,
    also ich kann nochmal "Authentisches Englisch für Sprecher" und die "Rollenarbeit nach dem `Need´-Ansatz" anbieten (ist beides nicht unähnlich, Englisch wäre schon n´bisserl anders als in der Schule...;)). Wobei ich für die Rollenarbeit je nach TN-Zahl auf die Räumlichkeiten gucken müsste, aber irgendwie geht das ja immer. Für Englisch bräuchte ich mindestens 60min, für die Rollenarbeit 120min.
    Kamin geht durchaus, bräuchte dann aber wirklich n´Lift...mal gucken...;)
     
  14. Tania

    Tania Frostbeulenelfe

    Beiträge:
    160
    Wenn es für Dich okay ist, würde ich beide Punkte mal ins Programm aufnehmen und man finalisiert/plant das am Freitagabend (also am 3.2.) mal? Je nachdem, worauf die Teilnehmer eher Lust haben und wie die Abreisezeiten am Samstag sind? :) Danke auf jeden Fall für das Angebot!
     
  15. Alex

    Alex Es gilt das gesprochene Wort

    Beiträge:
    119
    Ja, so gesehen macht es sicher keinen Sinn. Im gemeinschaftlichen Raum mit anderen Hostelgästen oder sonstigen Nicht-Hörtalkern brauchen wir nicht anfangen etwas aufzunehmen. Ich werde dennoch einfach ein kleines Setup mitbringen. Das kann ja im Auto liegenbleiben wenn die Umstände es nicht zulassen. Wir können alternativ ja auch trinken! ;) Bis dahin erstmal.
     
    Johanka, Lupin Wolf und Dennis Künstner gefällt das.

Diese Seite empfehlen