Vorschlag zu einer neuen Untergruppe für Cutter

Dieses Thema im Forum "Suche/Biete Unterstützung bei internen Umsetzungen" wurde erstellt von Volker, 27. September 2016.

  1. Grissom

    Grissom Super-Hoertalker

    Beiträge:
    222
    @Lupin Wolf : wir können uns ja mal im ts treffen, damit wir nicht ständig aneinander vorbei reden. :)
     
  2. Gabriel

    Gabriel Schnittmeister

    Beiträge:
    1.084
    David gegen Goliath :D
     
  3. Nero

    Nero Anne

    Beiträge:
    889
    Gibt es kein Sound/Schnittprogramm, welches komplett online liegt? Ich denke da so an Google Doc oder Google Tabellen, bei dem die Leute dann alle online dran rumwerkeln können etc.

    Aber ich nehme an, dass sowas einfach nicht exisitiert.
     
  4. PeBu34

    PeBu34 Pedda der Schmied

    Beiträge:
    1.332
    Es gibt z.B. dieses hier: http://mp3cut.net/de/ :)
    Ein paar andere Programme, die ich gefunden haben, benötigen einen Download und alle sind als Videoschnitt Programme geführt. Wie gut sie für unsere Zwecke geeignet sind, kann ich nicht einschätzen. Scheinbar kann bei dem Beispiel aber immer nur derjenige an der Datei arbeiten, der sie hochgeladen hat. Da ich sowieso nicht viel davon verstehe, habe ich es mir nicht genauer angesehen. Das überlasse ich den Cuttern.
     
  5. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus Schankin

    Beiträge:
    3.035
    Bestimmt nicht - eher zwei Goliaths, die am Ende friedlich in einer Spelunke sitzen und sich zusammen fröhlich feiernd besaufen :D

    @Grissom
    Klar können wir das . gib einfach mal laut wann es dir passen würde. Ich Kuriere ohnehin grad eine Grippe aus. Da hab ich Zeit.

    @Nero
    Gibt es, oder zumindest etwas was dem wenigstens nahe kommt. Ich hatte damals auf dem IHW 2015 doch den Tablet Workshop gemacht und dazu einen Text verfasst. Einige Online DAW und Audiobearbeitung WebApps findest du dort im Kapitel über "Geräte, die von Webapps abhängig sind" aufgelistet (bezieht sich auf Chromebook, Firefox OS usw. - die Funktionieren anders als normale und sind von Cloudspeicher und Webapps zum großen Teil abhängig). Vorhanden sind dort Apps für ChromeOS/Chrome Browser und Firefox OS, sowie unabhängige WebApps. Für das ein oder andere davon gibt es sogar hier im Forum Threads, aber da müßte ich jetzt auch durch die SuFu zappen (kein Vorwurf - wenn man nicht weiß wie die Dinger heißen, findest du sie über die SuFu tatsächlich nicht).

    Das Dokument dazu existiert noch, findet sich hier:
    http://www.hoer-talk.de/threads/audiobearbeitung-recording-mit-tablet-smartphone.22542/#post-293913

    Ist auch das einzige, das ich mangels einer vernünftigen Internetverbindung in Martinfeld nicht auch noch vorführen konnte. Manches davon arbeitet auch via Browser und ggf. mit Flashplugin auf dem Tablet, manches auch gar nicht.

    Wie gut die Sachen im einzelnen sind muß jeder selbst für sich entscheiden. Bei den WebApp DAW geht ein wenig die Latenz flöten, da alles jetzt mehr via Stream passiert. Die Audioeditoren kommen an die Klasse von Audacity nicht heran, aber man kann damit schon arbeiten. Eines sollte klar sein: die Up/Downloads großer Dateien verzögern die Arbeit um einiges. Probier dich durch die Auflistung einfach durch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2017
  6. ROH

    ROH Ryan

    Beiträge:
    191
    So was geht, aber in Preisklassen die hier nicht usus sein werden. Mit Avid (ProTools) meine ich z.B. geht das.
    Ich verstehe da aber auch ehrlich gesagt das Problem nicht, bzw. ich sehe wo da Probleme sein könnten, wenn man es denn so macht, wie ihr das zu machen scheint.

    Könnt ihr ja als Vorschlag nehmen:

    Wenn ihr jetzt zu drei oder fünf Mann was machen wollt, dann stellt euch so auf wie man das z.B. beim Filmdubbing macht.
    Das heißt – derjenige der das beste Equipment hat – ist der Tonmeister. Der braucht gutes Equipment weil der muss den Mix übernehmen.
    Derjenige der das größte Arsenal an Sound-Effekten zur Verfügung hat wird zum Sounddesigner, weil er kann euch viele Sounds sowieso nicht zur Verfügung stellen, weil die Lizenzen so nicht ausgelegt sind und nur auf ihn laufen.
    Derjenige der das beste Timing und den besten Rhythmus hat macht den Dialogschnitt, denn darauf kommt es an und jeder andere muss sich am Dialogschnitt orientieren (selbst die Musiker), weil das einen Einfluss auf die Szenenlänge hat.

    Jetzt geht ihr das ganze Script durch - und macht euch Notizen. Das solltet ihr eh machen, egal bei welchem Projekt – ob als Sprecher, Regisseur etc. Ihr solltet wissen – ganz egal wie klein oder groß euer Beitrag ist – wann der wie und wieso kommt, weil das kann einen Einfluss auf alles erdenkliche haben.
    Ist nur ein Tipp – aber ihr solltet ein Projekt was ihr übernehmt, auf solchen Positionen in und auswendig kennen, weil ihr seid automatisch auch in der Position des Regisseurs/„Kameramanns“ und des Editors und wenn jemand auf diesen Positionen das Buch nicht auswendig kennt und was warum, wieso, passiert ...

    Die Dialog-Editoren legen jetzt vor und schneiden die Szenen.
    Deren Temp-Tracks (also nicht das Material was am Schluss im Mix landet, sondern Kopien) gehen an die Sounddesigner.
    Das können MP3s sein. Mehr braucht man da nicht.
    Die Soundesigner – bauen ihre Sounds nach diesen Temp-Tracks.
    Die "Laybacks" – oder die "Finalen Mixes" (jeweils Sounddesign und Dialog) gehen dann an denjenigen der euren Mix macht. Der bringt diese beiden Spuren überein.
    Das können WAV sein, die er von euch kriegt und die er dann zum finalen Produkt mischt.

    Da braucht ihr sonst nix mehr zu und es ist vollkommen egal mit welchen Programmen ihr da arbeitet, weil ihr letztendlich WAV oder MP3 untereinander verschickt, die auch keine Gigabyte groß sind.
    Aber wie gesagt - ist nur ein Vorschlag.
     
    Corlanus gefällt das.
  7. bengumi

    bengumi Neuer Hoertalker

    Beiträge:
    1
    Anstatt mp3cut kann ich dir nur wärmstens http://www.convert2mp3.cc/de/ empfehlen!
     
  8. Gabriel

    Gabriel Schnittmeister

    Beiträge:
    1.084
    Das ist leider ein Programm zur Konvertierung. Hier wird aber glaube ich eine DAW gesucht, die man auch Online bedienen kann.
     

Diese Seite empfehlen