Tutorial - Takes benennen und zerschneiden

Dieses Thema im Forum "Tutorials / Anleitungen" wurde erstellt von Corlanus, 3. April 2016.

  1. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus Schankin

    Beiträge:
    3.078
    Ah, und ich dachte schon :)

    Ohja, und natürlich noch per Hand jeden Puster ausmerzen und Pausenlängen etwas umkorrigieren. Nicht das man das bei allem braucht - nur fürchte ich, diese Geduld werden wirklich nur sehr sehr wenige Aufbringen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2016
  2. Corlanus

    Corlanus Cutter (Cubase+Audacity)

    Beiträge:
    664
    Grissom, Telliminator, Yüksel und 2 anderen gefällt das.
  3. Klaus_Nb

    Klaus_Nb Have you tried turning it off and on again?

    Beiträge:
    329
    Nochmal tausend Dank für dieses Tutorial. Hatte jetzt die erste Produktion, bei der alles in einzelnen Dateien abgegeben werden sollte, sogar die verschiedenen Take-Varianten (also t25a, t25b, t25c).

    Ohne dieses Tutorial würde ich immer noch beim Dateischnipsel abspeichern sitzen :)
     
    Corlanus gefällt das.
  4. MrNiceKai

    MrNiceKai Hoertalker

    Beiträge:
    20
    Danke für die Mühe.

    Jetzt habe ich aber mal eine richtig "dumme"(?) Frage.
    Vielleicht hab ich es überlesen oder ich verstehe es einfach nur nicht.
    Was ist denn ein Take?
    Legt der Cutter fest, was er als Take bezeichnet? Oder ist es einfach nur die Bezeichnung für die einzelne Audiodatei?
    Kann das ein Satz sein?
    Oder ist das eine komplette Unterhaltung? <-(Wobei ich hier eher davon ausging, dass man das als Szene betitelt?)
    Oder ist ein Take jeweils das, was eine Person innerhalb der Unterhaltung sagt?
    Also als Beispiel:
    Take 1
    Helmut: "Guten Morgen Herr Schmidt"
    Take 2
    Herr Schmidt: "Guten Morgen Helmut. Gut das Du schon da bist, dann kannst Du Dich gleich auf den Vortrag Deiner Hausaufgaben vorbereiten."
    Take 3
    Helmut: "Och nöö! Muss das sein?"

    oder eher:
    Take 1
    Helmut: "Guten Morgen Herr Schmidt"
    Herr Schmidt: "Guten Morgen Helmut. Gut das Du schon da bist, dann kannst Du Dich gleich auf den Vortrag Deiner Hausaufgaben vorbereiten."
    Helmut: "Och nöö! Muss das sein?"


    Ich find' immer nur die Bezeichnung, aber keine Beispiele.
    Oder ich hab nicht richtig gegoogelt.
    Ich hoffe die Frage gehört hier ein bisschen her.
     
  5. Frank Hammerschmidt

    Frank Hammerschmidt Chronist

    Beiträge:
    2.725
    Genauso ist es. Muß also nicht nur ein Satz sein. Die Takes hast Du im Skript stehen und werden vom Autoren festgelegt, nicht vom Cutter (es sei denn, er ist ein und dieselbe Person^^).
     
    wer.n wilke gefällt das.
  6. Ellerbrok

    Ellerbrok Hoer-Stalker

    Beiträge:
    1.842
    Genau, alles was eine Person "am Stück" sagt, bevor wieder jemand anderes dran ist, ist ein Take.
     
    Alex gefällt das.
  7. PeBu34

    PeBu34 Pedda der Schmied

    Beiträge:
    1.447
    #Perfektionistenalarm ;) Und in manchen Skripten haben auch Sounds und Musik eigene Takezahlen. (z.B. bei Celtx.) :)
     
  8. nefliete

    nefliete Hörer & Macher

    Beiträge:
    217
    Man sollte nur aufpassen, dass es vor lauter Nummern noch lesbar bleibt. *g*
     
  9. MrNiceKai

    MrNiceKai Hoertalker

    Beiträge:
    20
    Okay, danke für die Info.
    Ich vermute es ist am Produktivsten, man spricht sich mit seinem Cutter ab?
    Wie er es gewohnt ist oder am schnellsten/saubersten arbeiten kann.
    Man ist ja flexibel und ich muss mich sowieso erst in die Materie einarbeiten.
     
  10. nefliete

    nefliete Hörer & Macher

    Beiträge:
    217
    Ordentliche Absprachen sind absolut wichtig während der Produktion. Daher ruhig engen Kontakt zum Cutter halten. *g*
     
  11. ROH

    ROH Ryan

    Beiträge:
    199
    Ein Take ist immer die kleinste in sich geschlossene Einheit bei einer Aufzeichnung.
    Das heißt praktisch – alles das was du aufzeichnest zwischen dem Druck auf die Stoptaste.
    Deswegen hast du Regisseure manchmal rufen: 'Keep rolling' oder 'Lass laufen' oder kreisende Handbewegungen – Armbewegungen machen.
    Das heißt nichts anders als: Wir machen kein neues Take also übersetzt: Keiner drückt 'Stop' oder geht auf die Ausgangsposition zurück, wo das Take begann.

    Deswegen hast du da so unterschiedliche Informationen im Netz, weil es kommt drauf an wo du Stop drückst (auch metaphorisch stop).^^
    Corlanus spricht da von Dialogabschnitten eines einzelnen Charakter, wie Ellerbrok noch mal sagte.
    Ist eine Arbeitsweise unter vielen. Aus Autorensicht halte ich davon nix, aber ich gehe mal davon aus, du fragst als Sprecher und i.d.R. sagt dir jemand hier, wie er dei Takes haben möchte und wenn nicht frag', weil du bist sicherlich nicht der einzige, der sich das dann fragt.
    Aber - das - s.o. - ist ein Take.^^
     
    Ellerbrok gefällt das.

Diese Seite empfehlen