TRIGGERS - Mission 1

Dieses Thema im Forum "Science Fiction" wurde erstellt von Alibaba, 14. August 2011.

  1. Alibaba

    Alibaba Erik Albrodt

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    565


    Mission 1.1 - Das Ikosaeder-Projekt

    "Stillgestanden!" befahl Lt. Gallifrey lautstark. Sofort verstummte das Raunen in der Offiziersmesse und alle Kadetten standen stramm. Keiner wagte auch nur laut zu atmen. Doch auch wenn jeder von ihnen sich bemühte, ruhig und gelassen zu wirken: als Capt. Sulaco die Reihe abschritt, ging manchen unter seinem strengen Blick die Selbstsicherheit verloren. In ihren Köpfen begannen die Gedanken zu rotieren. Um fast jeden erfahrenen Raumschiffkommandanten der Space Force rankten sich Geschichten. Geschichten, die Furcht und Ehrfurcht zugleich bei den Zuhörern einflößten. Bei Sulaco war es anders: es waren keine Geschichten, sondern Legenden.

    Mission 1.2 - Unternehmen Dädalus II

    Erin blickte in ein Meer aus Hunderten von Facettenaugen. Sie hielt das Plasmagewehr im Anschlag, doch damit schien sie die Kreaturen nur wenig zu beeindrucken. Sie machte sich nichts vor: ein paar von den Biestern würden vielleicht dran glauben, aber eher sie es sich versah, würden sie von deren Artgenossen in Stücke gerissen werden. Grünlicher Geifer tropfte von ihren Beißzangen und das sich steigernde Knurren aus ihren Kehlen verriet, dass sie sich bald auf sie stürzen würden. Schon oft hatte Erin sich vorzustellen versucht, wie ihr Tod einmal aussehen würde: das sie nun ihr Ende im Magen eines Riesenkäfers erwartete, empfand sie als Beleidigung.

    Science-fiction, Action, spannende Charaktere zum Mitfiebern, Weltraumschlachten, Aliens!

    Die Rollen und ihre Sprecher:
    =============================
    Erzählerin: Jana Kowalski
    Erin Carter: Vera Bunk
    Benjamin Ripley: Stephan Krombach
    Francesca Damato: Katharina von Daake
    Yuri Tupolev: Marco Rosenberg
    Blake Sulaco: Marc Schülert
    Maurice Gallifrey: Oliver Theile
    Dr. Holland: Johannes Osmond
    Admiral Owen Ripley: Julien Claasen
    Pedro DiFalco: Marcus Görner
    Danielle Portman: Frauke Hemmelmann
    Vera Chang: Doro Brennecke
    Curt van Gelder: Ralf "Searge" Pappers
    Milo: Horst Kurth
    Butch: Ronald Salert
    Dr. Hagen: Sven Matthias
    Natasha Bainbrige: Jamie Leaves
    Alex Koenig / Soldat: Christopher Albrodt
    Frank Parker / Techniker: Erik Albrodt
    Finney: André Gerhardt
    Pilot / Soldat: Andreas Günther
    Pfarrer: Marco Hoppe
    Stimme über Funk: Karl-Heinz Nehoda
    Computer: Tanja Niehoff

    Buch: Karl-Heinz Nehoda
    Hochzeitsmarsch gespielt von Meinhard Schulte
    Layout und Illustrationen: Wolfram Damerius
    Musik, Schnitt und Regie: Erik Albrodt

    "Triggers" basiert auf der Hörspielserie "Generation 6" von Erik Albrodt

    DOWNLOAD
     
    Alice90 gefällt das.
  2. Jamie

    Jamie Jamie Leaves

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.530
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Eine tolle Produktion! Ich war sehr beeindruckt, sowohl vom Script, als auch von der Besetzung der einzelnen Stimmen und der ganzen Soundkulisse. Besonders gefallen hat mir Marc Schülert in seiner Rolle als Captain. Es gab so viele einzelne Sounds, die mich begeistert haben, die quasi in mein Ohr krochen und für Spannung gesorgt haben. Daher ein dickes Lob von mir an Erik! Insgesamt fand ich es bewundernswert, wie man es hinbekommt, so viele Rollen zu besetzen ohne dass das Hörspiel überladen wirkt. Oft sind action-geladenen Hörspiele für mich im Tempo auch einfach zu schnell, das war hier nicht der Fall! Ich hab alles verstanden, ich konnte allem folgen und muss es trotz Premiere-Chat-Effekt nicht noch einmal hören. Aber ich werds trotzdem tun!!! :D Hier hab ihr einen Science-Fiction-Fan begeistert! Ich freue mich schon sehr auf Mission 2!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2011
  3. Mr_Kubi

    Mr_Kubi Der auf den Bus wartet

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.271
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Dem was Jamie schreibt, kann ich mich voll anschließen.

    Deswegen verliere ich nur zu zwei Sachen etwas.

    Das Skript!
    Selten so ein gutes und ausgewogenes Skript hier im Hoer-talk gehört. Es gibt Action, Gefühle und einige überraschende Wendungen.

    Viele Charaktere sind sonst meist der Tod eines Hörspiels (meine Meinung ;) ). Aber hier klappt es, weil diese Charaktere irgendwie alle Persönlichkeit schon in Ihren Dialogzeilen haben. Sie leben sozusagen. Im Plot wurden viele offene Ideen/Konflikte eingeführt, die in weiteren Folgen sicher aufgegriffen werden. Ich habe richtig Lust darauf, wie es weitergeht. So muss eine Serie sein :) .

    Kleine Musik Basslauf Kritik/Persönliche Meinung

    Zwischendurch - immer dann wenn es den vier gut geht - kommt so ein Basslauf, der irgendwie südamerikanisch klingt. Der passte für mich nicht zum Gesamteindruck eines SciFi Hörspiels. Er machte immer ein bissel die schöne SciFi Stimmung kaputt.
    Das ist vielleicht nur meine Meinung. Andere finden das evtl. auch ok. Aber wenn man mich fragen würde, was kann man verbessern, dann würde ich beim nächsten Mal hier eine Musik verwenden, die besser zu der sonstigen Musik im Hörspiels passt. Hier war für mich halt ein deutlicher Stilbruch zu hören.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2011
  4. Nero

    Nero Anne

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    889
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Hi Leute,

    habs jetzt noch nachträglich den 1. Teil gehört und ich bin soooooo begeistert (normalerweise finde ich immer was zum meckern und bin recht kritisch), aber ich muss sagen: eins der besten Hörspiele, die ich je gehört habe; spielt in der obersten Liga mit (auch bzw. vor allem im Vergleich zu kommerziell produzierten Hörspielen und ist defintiv besser als die meisten der kommerziell produizerten Hörspiele).

    Die Personen und Umgebung waren so lebendig, das war wirklich Kopfkino.
    Am besten haben mir diese kleinen Hintergrundgeräusche gefallen, die die Szenen so realistisch gemacht haben: das Kichern oder Hüsteln in der Menge, das Stimmengemurmel, das zögernde Klatschen und vereinzelt auf den Tischklopfen etc. pp. super geil

    Die Stimmen fand ich alle richtig gut, außer die von Benjamin Ripley. Kann auch nicht sagen, woran es liegt. Ich fand sie nicht direkt unpassend besetzt, aber sie ist aus dem Sortiment irgendwie rausgefallen. Ist aber nicht so dramatisch, war immer nur so ein Tick wo ichd achte "Neeee, das gehört da nicht zu 100% hin"

    Ich kann garnicht in Worte fassen, wie toll ich das fand.
    Sound, Schnitt, Skript, Figuren, Dialoge .... es wirkte alles super harmonisch und super aufeinander abgestimmt.

    Es gibt nur ein Wort dafür: Perfekt. ^^

    *begeistert vor sich hinschwärmt*

    Grüße
     
  5. Mailor

    Mailor Etwas schräg im Irgendwo

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    229
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Hej ho,


    ich fands auch super ! Das ist eine richtig tolle Sifi-Story, bei der man super mitfiebern kann :D vorallem fand ich, dass sich das alles recht schön flüssig an gehört hat. Einzig die Erzählerin im ersten Teil fand ich nicht so passend. An sonsten richtig gut, habs schon weiter empfohlen! :)


    Liebe Grüße
     
  6. joe adder

    joe adder Karsten Sommer

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.663
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Hab's mir gestern runtergeladen und heute morgen mit CD 1 ( cleverweise ;) ) begonnen. Feedback folgt dann in ein paar Tagen. :)
     
  7. Ohrwell

    Ohrwell Hell-E-Barde

    Beiträge:
    348
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Ich bin sehr stolz, dass unser Hörspiel bei so vielen UserInnen so gut angekommen ist. Ich hoffe, dass wir bald Nachschub liefern können. Folge 2 steht ja vor der Vollendung und ich schreibe auch weiterhin fleißig an neuen Episoden.
     
  8. joe adder

    joe adder Karsten Sommer

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.663
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Hat mir auch bisher bezueglich der Story recht gut gefallen. Diverse Genre-Einfluesse sind deutlich erkennbar und schlicht als Hommage zu sehen. :) CD 1 habe ich heute morgen beendet. Heute nachmittag geht es mit CD 2 weiter. :D
     
  9. joe adder

    joe adder Karsten Sommer

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.663
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Selten hat mich ein Hoerspiel, dass ueber 2 CD-Laengen geht, so kurzweilig unterhalten, wie es TRIGGERS getan hat. :)

    Dies ist zum einen dem Schnitt und der Bearbeitung zu verdanken, die in typischer Erik Albrodt Manier erfolgt ist und einfach Spass macht. Man erkennt seinen Stil durch die kleinen Melodien zwischen den Szenen und seine Vorliebe fuer junge, "unbedarfte" Stimmen wieder.
    Zum anderen dem sehr guten Skript, dass nicht nur kleine Nebengeschichten aufweist, sondern auch eine klare Linie verfolgt. Ohne grossen Pie-Pa-Poh und anderen Kladderadatsch, den niemand braucht. Dabei laesst sich die Story auch mal Zeit fuer "schnulzige" Momente, die einfach zur Gesamtstory passen und auch die Charaktere naeherbringen.
    Namensverwandschaften zu diversen SF-Filmen des gleichen Genres sind hier deutlich erkennbar und sicherlich als Hommage zu betrachten und sorgen dafuer, dass einem beim Hoeren immer wieder ein Laecheln ueber die Lippen gleitet.
    Das Genre wird dabei nicht neu erfunden sondern eher "umschmeichelt".

    Die Sprecher wissen zu gefallen und man gewoehnt sich auch schnell an die Charaktere, da die Akteure sehr motiviert sprechen und ihre Parts gut rueberbringen koennen. So mancher Sprecherin haette ein weniger gespresstes Sprechen in diversen Abschnitten gut getan, um nicht "uebercool" zu wirken, aber das ist nicht wirklich ein negativer Punkt.
    Vera Bunk gefiel mir hier besser, als im zuvor gehoerten "Aerophore", was vielleicht auch damit zusammenhing, dass hier mehr gespielt werden konnte. Katharina von Daake wusste auch zu gefallen und Marc Schuelert spielt hier einen souveraenen Blake Sulaco. Marco Rosenberg ueberraschte mich durch eine relativ jugendliche Stimme und fiel mir dadurch positiv auf. Von Stephan Krombach wuerde ich mir ein wenig mehr Spiel wuenschen, ansonsten gut. Selbstverstaendlich bleibt fuer alle noch Raum nach oben, denn sonst findet kein "Wachstum" statt. ;)
    Die Musik gefiel mir auch sehr gut und war allzeit da, ohne aufdringlich zu sein. Ein paar Sounds waeren eher meine vierte Wahl gewesen, wie zum Beispiel die Schiebetueren.
    Besonders gefallen haben mir die "extremen" Momente, wenn es um panisches, angsterfuelltes, ja sogar "todesaengstliches" ( wenn das ein Wort ist ) Schreien ging. Das kam sehr realistisch ins Ohr. Auch die Explosionen liessen nichts zu wuenschen uebrig. Die schauerlichen Momente waren spannend, die schnulzigen schnulzig. :D

    Bei TRIGGERS fiel mir wieder mal auf, dass diese typischen Satzunterbrecher auch leider wie im Skript gesprochen werden. Ein trigger-unabhaengiges Beispiel:
    "Sir, ich wollte doch nur..." Unterbrechung setzt hier ein
    "Halten sie den Mund und hoeren sie mir zu!"
    Diese "unhoefliche Unterbrechung" ist leider immer rauszuhoeren und ich wuerde es mir wuenschen, wenn da vielleicht im Skript ein paar Worte mehr geschrieben werden und die Unterbrechung dann wie folgt aussehen koennte:
    "Sir, ich wollte doch nur unUnterbrechung setzt hier einser Schiff retten!"
    "Halten sie den Mund und hoeren sie mir zu!"

    Zwei Kleinigkeiten moechte ich noch ansprechen, die sich auf das Skript beziehen.

    • Auf der ersten CD, kurz nachdem die "Target" fast mit dem Kometen kollidiert ist, sagt Sulaco: "Eine Sonderbehandlung! Jaha, die haben sie auch dringend notwendig!" oder so aehnlich. Ich glaube nicht, dass haben und notwendig zusammen koalieren und es tat mir auch gleich im Ohr weh. Ich denke, es sollte hier noetig heissen. ;) Lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren, falls ich hier falsch liegen sollte. :)
    • In Szene 04 auf der zweiten CD ruft Sulaco nach dem Maschinenraum und verlangt eine Meldung. Chang teilt ihm mit, dass es sich um Deep Impact Raketen handeln wuerde, die wohl von der Corvette abgefeuert wurden.
      Anschliessend fragt Sulaco, wer fuer den Angriff verantwortlich sei und erst dann wird ihm mitgeteilt, dass es sich um eine schnelle Corvette handeln wuerde. :gruebel:
    Mein Fazit: Hat Spass gemacht und ich freue mich auf weitere Folgen! :D
     
  10. Ohrwell

    Ohrwell Hell-E-Barde

    Beiträge:
    348
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    @Joe Adder: Danke für die konstruktive Kritik :), die Skripthinweise werde ich sofort aufnehmen als Hinweise für zukünftige Manuskripte. Vielleicht ist es ja ganz interessant zu hören, wie das ganze überhaupt entstanden ist und ich ein wenig "aus dem Nähkästchen plaudere":

    Als ich das erste Mal die Serie "GENERATION 6" hörte, war ich für das Thema sofort Feuer und Flamme. Ich hab dann ganz spontan angefangen, so kleine Plots zu skizzieren, die auf der Raumstation spielen würden. Ich hab diese Entwürfe an Erik geschickt und die haben ihm gleich gefallen. So sind wir ins Gespräch gekommen und dann eines Tages schrieb er mich an, er würde ein Sequel planen, das auf dem bereits bestehenden G6-Universum aufbaue. Ob ich nicht da eine Idee hätte: ich glaube, es hat keine Stunde gedauert, bis Erin, Ben, Yuri und Seska das Licht der Hörspielwelt zumindestens auf dem Papier erblickten. Es war mir direkt selbst unheimlich, wie sich diese 4 Charaktere "von selbst" erschaffen hatten. So fing ich an mein erstes Hörspiel-Manuskript zu schreiben. Geschichten erfunden habe ich eigentlich schon seit der Teenager-Zeit, allerdings hatte ich das immer nur in Prosa und noch nie als Hörspiel versucht. Das erste Manuskript hätte ursprünglich ca. 2 Stunden gedauert, was jedoch viel zu lang geworden wäre. Ich habs dann mit Eriks Hilfe irgendwie geschafft, das ganze auf ca. 90 Minuten runterzukürzen; keine leichte aber dennoch notwendige Aufgabe. Mittlerweile bin ich zu der Erkenntnis gekommen, je schmerzlicher es ist, eine Szene (die man mit heißem Herzblut geschrieben hat) aus dem Skript rauszuwerfen, umso besser für den Fortlauf der Handlung. Den Hang, in Überlänge zu schreiben, habe ich leider immer noch nicht ganz abgelegt - aber ich arbeite daran ;)
     
  11. Brandywine

    Brandywine Falko Diekmann

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    992
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Abgesehen von der sehr hörbaren (Sprecher/Mucke/Mischung) Umsetzung habe ich einen Kritikpunkt:

    Warum wechselt die Erzählerperspektive zwischen den beiden Hälften, sind ja ein Ganzes?
    Wieso eine persönlich nicht Beteiligte in der ersten Hälfte und warum dann später irgendeine Ich-Perspektive die sich anbietet aber (für mich) nicht nachvollziehbar ist. Für mein Empfinden ein krasser Bruch.

    Ansonsten fand ich´s rund :)
     
  12. Schallmarie

    Schallmarie Sprecherin

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    128
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Der Computer von G6 hat's jetzt auch gehört ;)

    Ich bin nicht unbedingt SciFi-affin und trotzem gespannt dabei geblieben, bis zum Schluss. Ich hoffe, dass ich Zeit finde die beiden Folgen nochmal zu hören und mein Versprechen einzulösen eine etwas ausführlichere Kritik zu schreiben.

    Erster Eindruck: Spannend und hörenswert!
     
  13. Marc Schülert

    Marc Schülert Sprecher & Cutter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.119
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    da ich nun selber eine nicht unwichtige rolle in diesem hörspiel habe, fühle ich mich grade ein wenig befangen, ein feedback zu geben. ich werde es dennoch mal versuchen.

    triggers ist für mich eine herrliche mischung und hommage an viele alte und auch neuere sci-fi-serien und -filme wie "battlestar galactica" oder "starship troopers" geworden, zumindest was die mission 1 angeht. vieles ist altbekannt (was sich durchaus angenehm anfühlt) und doch irgendwie neu inszeniert worden. bis auf ein paar kleinere ausnahmen sind die dialoge flüssig und sorgen dafür, dass die charaktere eigene und greifbare profile erhalten. der gesamte erzählstrang ist gut strukturiert und immer nachvollziehbar. der spannungsbogen wird ebenfalls souverän aufgebaut und gehalten.

    die sprecher fand ich fast alle toll, stellenweise hatte ich jedoch bei der rolle des jungen ripleys probleme. hier fand ich die takes manchmal ein bisschen zu wenig lebendig, im vergleich zu den anderen sprechern, mit denen er unmittelbare dialoge hatte.

    der schnitt, insbesondere der dia-schnitt sind in meinen augen perfekt (tolles timing auch bei den pausen oder nicht-pausen zwischen den dialogen), ebenso die gesamte soundkulisse und atmosphäre. erik hat hier eine 1 mit sternchen verdient, was ich bei dem alten haudegen aber auch nicht anders erwartet habe. ;-)

    die musik wiederum hat licht und schatten. die militärischen rythmus-sounds sind natürlich das richtige mittel der wahl, auch einige der orchestraleren stücke haben mir gut gefallen. nicht so schön fand ich die latin-artigen bassfiguren zwischen einigen szenen. UND: mir fehlt ein echtes opening-thema. TRIGGERS ist eine serie, die ne richtig coole erkennungsmelodie verdient hätte.

    insgesamt aber ist dieses hörspiel in meinen augen und ohren so gut produziert, dass die kritikpunkte ganz klar in den hintergrund geraten und meinen hörspaß nicht schmälern. ich freue mich, dass es im hörspielprojekt wieder ein neues juwel gibt und dieses auch noch in serie geht.
     
  14. Achim

    Achim Joachim Klotz

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    916
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Nun mal meine unmaßgebliche Meinung. Ich habe das Hörspiel nun zwei mal gehört und fühlte mich dabei gut unterhalten. Das sollte ja schießlich auch das Ziel eines Hörspieles sein. Ich habe der Geschichte folgen können und hatte nie den Eindruck, dass ich nicht mit komme.

    Allerdings habe ich etwas, was mich persönlich stört. Das ist eine Stimme. Nicht etwa weil schlecht gesprochen sondern einfach weil ich eine andere Vorstellung davon hatte. Ich meine die Stimme von Admiral Owen Ripley. Es handelt sich um einen Admiral und um den Vater eines der Protagonisten. Da habe ich eine andere Stimme erwartet, älter, reifer und mehr befehlsgewohnt.

    Aber das ist auch schon alles was mich gestört hat. Ansonsten hat es mit gefallen und ich freue mich auf weiteren Hörstoff dieser Art.
     
  15. Watchman

    Watchman Christian Loges

    Beiträge:
    197
    AW: TRIGGERS - Mission 1

    Die Resonanz hier im Forum auf "Triggers - Mission 1" war ja bisher sehr positiv. Ich wage es daher kaum zu sagen, doch ich kann mich dem nicht in vollem Umfang anschließen. Ich will dies hier an dieser Stelle gar nicht weiter im Detail ausführen, sondern verweise dafür auf meine ausführliche Rezension zum Hörspiel, wo ich die Punkte im Detail ausgeführt habe.

    Ihr findet sie hier:http://scifiwatchman.blogspot.com/2011/08/rezension-triggers-mission-1.html
     

Diese Seite empfehlen