Superhelden-Shared-Universe in Buchform "Wild Cards"

Dieses Thema im Forum "Film, Buch und andere Medien" wurde erstellt von Rexx Cummings, 18. Dezember 2017.

  1. Rexx Cummings

    Rexx Cummings Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    174
    Guten Morgen!
    Da es hier scheinbar doch so einige gibt, denen Superhelden-Stories (bzw.Alternativwelt) zusagen, möchte ich hier einmal kurz die Reihe "Wild Cards" vorstellen.
    Herausgegeben (seit 1987!) von George RR Martin, der wohl den meisten als Autor von "Lied von Eis und Feuer" also "Game of Thrones" bekannt sein dürfte und der natürlich hier auch an der Geschichte mitbeteiligt ist, sind die Bücher als Anthologien, also Sammlungen diverser Stories, oder sogenannte "Mosaikromane" aufgebaut, d.h. verschiedene Autoren schreiben "ihre" Story und das ganze wird dann später chronologisch mit den Geschichten der anderen zusammeneditiert.

    Im Jahr 1946 wird über Manhatten ein außerirdischer Virus (der sog. Wild Card-Virus) freigesetzt, der die meisten Leute dort umbringt, andere als deformierte Monstrositäten (sogenannte Joker) und wieder andere (sehr wenige) als Menschen mit besonderen Fähgkeiten (sog. Asse) zurücklässt. Die Welt sieht danach natürlich nicht mehr ganz so aus wie vorher und muss mit dieser Tatsache zurechtkommen.

    Aus einer Vielzahl von Perspektiven wird im Verlauf der Bücher ein Blick auf die Geschehnisse geworfen, die im Zusammenhang mit diesen Assen und Jokern stehen. Ist es im ersten Band in erster Linie der Aufbau einer gewissen Mythologie, blitzen auch hier bereits verbindende Momente durch, die als Hinweise auf die späteren, geschichtenübergreifenden Storybögen (in Band 2 ist dies z.B. eine außerirdische Bedrohung, in Band 3 ein "Superschurke") hinweisen. Das Ganze ist durch die Vielzahl an Autoren und den von ihnen geschaffenen Charakteren natürlich sehr vielseitig und unterhaltsam, wenngleich nicht unbedingt auf eine Popcorn-Kino Art wir die Marvel- oder DC-Filme. Es geht stellenweise auch ziemlich zur Sache (sowohl Sex als auch Gewalt), weshalb ich die Bücher jetzt nicht unbedingt einem Kind in die Hand drücken würde.

    Naja, das soll jetzt an dieser Stelle mal genug sein :D

    Ich kann die Bücher nur jedem mal wärmstens empfehlen, der einmal einen etwas anderen Blick in ein Superhelden-Universum werfen möchte. SciFi, Thriller, Krimi, alles dabei. Guter Stoff! ;)
     
    Nonowe und 7klang gefällt das.
  2. Tom

    Tom Noir SHU

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    3.098
    Klingt grundsätzlich interessant. Ist die Buchreihe abgeschlossen?
     
  3. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus S.

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    3.117
    Tom, die Buchserie existiert seit 1987, bisher 21 Bände und neben Martin noch etliche Autoren mehr.

    Und jain...an sich schreiben die Autoren das ganze quasi als Anthology ähnlich, benutzen aber wie wir im SHU oder vergleichbar auch die Autorengruppe um die Perry Rhodan Serien ein gemeinsames Setting und Timeline.

    Abgeschlossen ist das nicht, 3 neue Romane sind schon angekündigt.

    Und ja, die Serie hat was. Ich kenne einige Bücher daraus.
     
  4. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus S.

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    3.117
    Btw: ich weiß jetzt nich bei welcher Medienanstalt, aber man arbeitet auch bereits an einer TV Serien umsetzung davon.
     
  5. Rexx Cummings

    Rexx Cummings Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    174
    @Tom: Kann auf oben genannte Frage auch nur mit einem eindeutigen"Jein" antworten! :D Abgeschlossen als Buchserie ist es nicht. Aber die Bücher decken einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten ab. Da passiert schon so einiges. Mehrere Bücher decken da meist einen Zyklus bzw. "eine Staffel" ab. Es sind schon abgeschlossene Handlungsbögen (oder "Abenteuer"), wo eben diese oder jene Geschichte zu Ende erzählt ist (Wie die Sache mit den Schwarm oder der Kampf gegen den Astronom). Ab und zu bleibt auch mal ein Charakter auf der Strecke und immer wieder kommen neue hinzu. So eindeutig lässt es sich also nicht beantworten. Auch die Anzahl der Blickwinkel lässt das nicht wirklich zu. Ich bin jetzt bei Band 6 und habe absolut nicht das Gefühl, dass es so eine Endlosgeschichte ist, die nie auf den Punkt kommt. Man kann sagen, dass mit Band 3 die erste "Staffel" endet und so ziemlich alle Geschichten zu Ende gebracht werden, was schon ziemlich geschickt gemacht wurde. Was aber eben nicht heißt, dass es da aufhört. Naja, check es einfach mal ab.
     

Diese Seite empfehlen