Sprechprobe: Feliccima

Dieses Thema im Forum "Weiblich" wurde erstellt von Feliccima, 15. Juni 2017.

  1. Feliccima

    Feliccima Hoertalker

    Beiträge:
    8
    Hallo :)
    Ich habe jetzt erst einmal nur eine Sprechprobe gemacht, damit ich dann noch weiter daran feilen kann, bevor ich alles nochmal komplett neu machen muss.:confused:

    Aufgenommen ist das ganze mit dem AUNA MIC-900BL Kondensator Mikrofon in einer kleinen (selbstgebauten) Sprecherkabine.

    Die Probe ist noch komplett unbearbeitet.

    Passage aus dem Buch "Selection" von Kiera Cass
     

    2. Probe aus dem Kleiderschrank:
     



    Ich bin sehr auf euer Feedback gespannt.:confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2017
    Moè und petermax1 gefällt das.
  2. Comewhatmay

    Comewhatmay Super-Hoertalker

    Beiträge:
    134
    Hallo und willkommen!

    Erstmal vorweg: Deine Stimme finde ich sehr angenehm und frisch.

    Aber:
    Leider ist deine Aufnahme sehr leise, weshalb ich zur Qualität nicht wirklich eine Aussage treffen kann.
    Vermute mal, dass @jam (zuständig für die Freigaben) das ähnlich sehen wird?!

    -Womit nimmst du auf (Software) und in welchem Abstand zum Mic bist du mit dem Mund?
    -Benutzt du ein Audiointerface?
    -Kannst du die Aufnahmelautstärke noch nach oben schrauben?

    Viel Spaß hier ;).
     
    Feliccima gefällt das.
  3. KinderOhrenKino

    KinderOhrenKino KinderOhrenKino-Studios

    Beiträge:
    180
    Deine Aufnahme ist in der Tat sehr leise. Ich habe sie jetzt mal normalisiert (das darf man immer, zählt nicht unter bearbeiten) und bearbeitet, um zu schauen, ob ich sie als Cutter gebrauchen könnte.
    Es ist ein relativ lautes Grundrauschen zu hören. Nach der Entrauschung sind die typischen "Pfeif"-Laute drin. Das würde dann schon etwas schwierig werden im Hörspiel. Besonders bei leisen Stellen (flüstern) wäre das Grundrauschen störend...
    Außerdem höre ich noch leichten Raumhall heraus. Wie genau sieht denn deine Sprecherkabine aus?? Kann sein, dass die Wände zu glatt sind und den Schall zurückwerfen.
    Benutzt du ein USB-Mikrofon oder ein Interface, wenn ja, welches? Auch hier könnte noch zusätzliches Rauschen dazukommen.
     
    Feliccima gefällt das.
  4. Feliccima

    Feliccima Hoertalker

    Beiträge:
    8
    Also erst einmal vielen Dank für euer Feedback.

    Habe die Datei oben auch mal Normalisiert, damit sie schon einmal lauter ist.

    Ich nehme tatsächlich mit einem USB Mikrofon auf und zwar mit dem AUNA MIC-900BL Kondensator Mikrofon und zwar über Audacity.

    Vor dem Mikrofon ist ein Popschutz (etwa 8cm vom Mic entfernt) und ich bin dann nochmal etwa 10cm vom Popschutz entfernt.

    Meine "Sprecherkabine" sieht so aus.





    Ich hoffe, dass man es einigermaßen erkennen kann. Innen ist halt alles noch (so gut es ging) mit Kissen ausgelegt. Mein Laptop steht auf einem seperaten Tisch, damit man ihn schon einmal nicht mehr so stark hört.

    Das einzige, was mir jetzt noch aufgefallen ist, ist dass auf dem Tisch noch keine Decke liegt. Das könnte ich noch ändern. Bin aber auch gerne noch für andere Vorschläge offen. :)
    Ich weiß ja nicht, ob man gegen das Rauschen noch etwas machen kann, oder ob da nur ein anderes Micro helfen würde. :confused:
     
    petermax1 gefällt das.
  5. Marco

    Marco Autor Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.550
    Man erkennt es sehr gut.....herzlich willkommen übrigens.
    Die Decken sind zu dünn! Besser sind Bettdecken (am allerbesten, so habe ich festgestellt, sind Federbetten ;) )
    Daher der noch vorhandene Raumhall.
    Nimm lauter auf und dann versuche ich mal das Rauschen zu entfernen.
     
    Feliccima gefällt das.
  6. Feliccima

    Feliccima Hoertalker

    Beiträge:
    8
    Danke für die Tipps @Marco
    Ich habe es gleich mal umgesetzt und es auch noch einmal aufgenommen. Ist auch schon normalisiert und oben eingesetzt. Danke fürs Versuchen. :)
     
  7. Marco

    Marco Autor Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.550
    Hier die entrauschte Version.
     

    Ich höre noch immer Raumhall...und Du sprichst hier noch leise bis normal. Wenn Du mal lauter sprechen musst, dann wird sich der Raumhall auch noch verstärken.
    Sprichst Du von außen in die Sprecherkabine oder sitzt Du da auch drin?

    Übrigens höre ich in der unbearbeiteten Version auch noch ein Brummen....klingt nach einem Lüfter oder ähnlichem.
     
  8. Feliccima

    Feliccima Hoertalker

    Beiträge:
    8
    Reinsetzen kann ich mich leider nicht, da mein Wäscheständer leider nicht so gebaut ist, allerdings könnte ich es nochmal versuchen mit einer Decke über mir drüber. Vielleicht ist es dann besser. (Eigentlich wäre es auch logisch .... aber irgendwie bin ich da gar nicht drauf gekommen.:rolleyes:)
    Ich werde es nochmal ausprobieren und meine "Konstruktion" nochmal ein wenig umbauen. Aber vielen Dank schonmal für deine Hilfe.:)
     
  9. Feliccima

    Feliccima Hoertalker

    Beiträge:
    8
    Bei dem Brummen kann ich mir nur vorstellen, dass es vom Laptop kommt. Vielleicht ist er zu nahe dran. Dann stelle ich den auch nochmal ein wenig um.
     
  10. Marco

    Marco Autor Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.550
    Ich benutze ja auch einen Wäscheständer. Es ist allerdings ein Trapezwäscheständer und in diesem sitze ich, wenn ich Aufnahmen mache. Da kommt dann noch eine Decke über meinen Kopf, hinter mich.
     
  11. Feliccima

    Feliccima Hoertalker

    Beiträge:
    8
    So .... nächster Versuch. Ich habe oben mal eine zweite Probe eingesetzt und mal ein wenig meinen Kleiderschrank umfunktioniert. (Und mich dieses Mal auch reingestellt.)

    Bin mir jetzt aber auch nicht sicher, ob es jetzt besser ist. Da habt ihr wahrscheinlich bessere Ohren. :)
     
  12. jam

    jam Absolut Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.688
    Hallo Feliccima, herzlich willkommen im Forum!

    Die Aufnahme aus dem Kleiderschrank klingt sehr gut und weist keinen störenden Hall auf. Die ältere Aufnahme hingegen klingt auch schon sehr gut, hat aber in der Tat noch ein wenig leisen Hall im Hintergrund, der anscheinend so lange zum Ausklingen braucht, daß man ihn trotz der geringen Intensität noch erkennen kann. Das schreibe ich aber nur der Vollständigkeit halber.

    Die ältere Probe gefiel mir aber hinsichtlich geringerer Nebengeräusche besser. Damit sind gelegenlichte Rumpler am Mikrofon gemeint, die bei der neueren Aufnahme verstärkt auftreten.

    Was das Grundrauschen angeht: dieses ist bei den Aufnahmen noch ganz gut zu entfernen. Man hört lediglich bei den relativen leisen Atmern ein paar typische Artefakte. Das bedeutet, das Rauschen ist so noch akzeptabel, dürfte aber im Verhältnis nicht mehr lauter sein.

    Knapp 20cm vom Mikro ist klanglich schon der beste Abstand, aber bei hohem Eigenrauschen des Mikros hilft nur, im Verhältnis lauter zu sein, z.B. wenn man dichter ans Mikro herangeht. Doch das geht bestimmt zulasten des Klangs, daher wirst du da nicht mehr viel Spielraum haben. Bei deinen sprachlichen Fertigkeiten ist daher auf Perspektive sicher ein besseres Mikro empfehlenswert aber keine Voraussetzung für die Freigabe hier. Da paßt es eigentlich schon alles. Du solltest nur noch eine komplette Sprechprobe in der Qualität zur Verfügung stellen (Erzähltext und mindestens drei Emotionen), dann ist das für die Freigabe in Ordnung.:)
     

Diese Seite empfehlen