Skriptsoftware: KIT Scenarist

Dieses Thema im Forum "Hörspiel-Grundlagen: Das Skript" wurde erstellt von OldNick, 12. November 2017.

  1. OldNick

    OldNick Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    484
    Ursprünglich wollte ich das in den Thread "wie schreibt Ihr?" einpflegen, aber dann hielt ich es für passender, einen neuen Thread dazu zu eröffnen. Ich las hier immer mal wieder, dass Leute mit CeltX unzufrieden sind und dass es offenbar in der aktuellen kostenlosen Fassung nicht mehr die Möglichkeit eines Exports in *.PDF gibt. Ich selbst habe noch eine ältere CeltX-Version, die ich nicht aktualisiere, aber ich bin auch nicht einhundertprozentig begeistert von dem Programm.
    Kürzlich fand ich eine kostenlose Scriptsoftware namens "KIT Scenarist" und den geringen Bekanntheitsgrad dieser Software kann ich mir nur damit erklären, dass der Urheber aus Rußland kommt. Die Software hat Vor- und Nachteile, die mir bekannten werde ich im Folgenden erörtern, aber m.E. zählt sie zu den besten Softwares auf dem freien Markt und kann in manchen Funktionen dem kostenpflichtigen "Fade In" absolut das Wasser reichen.

    Grundsätzlich lassen sich Skripts in das PDF-Format konvertieren. Zusätzlich zu dem Skript- gibt es auch einen eigenen Outline-Modus, in dem man jede Szene einzeln planen kann. Auch aus dem Outline-Modus heraus kann man ins PDF-Format konvertieren.
    Wie alle Skriptprogramme, richtet sich auch dieses hauptsächlich an Filmautoren. Allerdings lassen sich in der Templatefunktion die Einstellungen individuell verändern. Ich habe selbst etwas herumexperimentiert und mein fertiges Ergebnis sieht als PDF-Datei dann so aus: upload_2017-11-12_15-48-46.png (Das visuelle Beispiel ist btw. die Folge "The Panama Hat" aus der Serie "The Adventures of Philip Marlowe", gesendet am 10. Oktober 1948 auf NBC - die Junggebliebenen unter uns werden noch genau erinnern, was sie an diesem Tag gemacht haben).
    So sieht mein Template aus - das kommt CeltX relativ nahe. Die Benutzung ist ähnlich simple - man kann die Enter- und TAB-Taste selbst so belegen, dass bsplw. nach dem Charakter(namen) sofort das Dialogfeld kommt, bzw. dass nach dem Dialogfeld sofort ein Charakterfeld erscheint, sodass man sehr flüssig arbeiten kann. Auch die Autovervollständigung bei Charakternamen funktioniert ähnlich wie bei CeltX - der Scenarist scheint überdies auch noch die Einstellung zu haben, dass bei einem längeren Dialog bsplw. zwischen ISABEL und MARLOWE nach einem Take von ISABEL sofort MARLOWE vorgeschlagen wird.
    Darüber hinaus hat der Scenarist tolle Planungs- und Statistiktools. Bleiben wir erstmal bei der Statistik - die Anzahl an Dialogeinsätzen wird angezeigt.
    upload_2017-11-12_15-56-39.png

    Zusätzlich gibt es eine Szenenübersicht mit den teilnehmenden Personen und der Anzahl an Takes:

    upload_2017-11-12_15-58-6.png

    Auch eine ungefähre Zeitanzeige gibt es - das ist natürlich immer etwas spekulativ. (Die Marlowefolge hatte eine Länge von 28:50, beim Scenarist wird sie auf 34:20 geschätzt - mit 200 Wörtern pro Minute war das Hörspiel aber auch relativ rasant).

    Zu den Planungstools: Wie bei CeltX gibt es eine Pinwand (für jene, die es mögen). Über die Pinwand hinaus, gibt es auch ein eigenes MindMap-Tool, das dann so aussieht:
    upload_2017-11-12_16-13-37.png

    Ich selbst bin weder ein großer Nutzer von Pinwänden noch MindMaps, aber einige scheinen gerne damit zu arbeiten.
    Man kann Recherchematerialien in Ordner verfrachten, Bilder von Charakteren oder Locations einpflegen und Links zu Informationsmaterialien (z.B. Wikipedia). Diesen Nutzungsbereich hat der Urheber des Programms angekündigt, ausbauen zu wollen, womit er wahrscheinlich größeren Datenbankprogrammen wie AskSam Konkurrenz machen wird.
    Natürlich lassen sich auch zu allen aufgeführten Charakteren eigene Notizen machen, ob nun in freier Form oder mit einem eigenen Fragebogen.
    Für weitere Versionen plant der Autor überdies, Ordner für Manuskripte einzufügen, sodass man bsplw. eine ganze Staffel einer Serie schreiben kann. Da es hier ja mittlerweile auch einige Universen gibt, wäre das Programm auch insofern praktisch, als dass man die Inhalte einer Serienbibel einpflegen und die Datei dann neuen Autoren geben kann, die dann bei der Arbeit an einem Skript gleich im Programm selbst Informationen nachlesen können.

    Zu den Nachteilen:
    - Obwohl man die Anzahl der Takes pro Charakter (und Szene) in den Statistiken nachlesen kann, gibt es noch keine Möglichkeit, Takes zu nummerieren (wie bei CeltX).
    - Ein größerer Nachteil ist meines Erachtens, dass man im Dialog nicht fett oder kursiv schreiben kann. Natürlich kann man sich behelfen, indem man Begriffe durch Großschreibung hervorhebt, aber das wäre trotzdem etwas, das man nachholen muss.
    - Man kann - wie bei dem kostenpflichtigen "Fade In" - keine eigenen Elemente hinzufügen, d.h. man editiert nur die bestehenden und wenn man einen Soundeffekt in das Skript hinzufügen will, muss man immer noch die Option "ACTION" wählen. Das könnte anfangs für den ein oder anderen etwas unübersichtlich sein.
    - Der BBC-Skriptstandard ist mit dem Programm nicht zu erreichen. Man kann nicht zwei Elemente in einer Zeile unterbringen.
    - Es gibt ein, zwei Bugs, besonders in der ganz neuen Betaversion (deshalb würde ich eher die ältere Version nutzen). U.a. hapert es leider bei den Notizzetteln im Manuskript (das funktioniert bei mir nicht), manche Funktionen sind nicht sehr intuitiv. Aber wenn ich mir andererseits anschaue, in was sich hier manch einer recht mühelos einarbeitet, dann ist das hier dagegen ein Programm, das für durchlobotomierte Homer-Simpson-Fans wie mich die kognitive Schwierigkeit des Bananeschälens nur unwesentlich übersteigt.

    Unter den kostenlosen Programmen ist dies für mich das bisher Herausragendste und im Vergleich zu dem sehr guten "Fade In" gespickt mit zusätzlichen Funktionen. Es ist mir ein Rätsel, dass das Programm bisher fast unbekannt ist.

    Hier ist der Link zur Entwicklerwebsite:
    KIT Scenarist - free screenwriting software

    Falls jemand mit dem Programm arbeiten mag, aber mit den Templateeinstellungen selbst nicht klarkommt (oder klarkommen will), der kann mir gerne eine Nachricht schreiben und ich lasse ihm mein Template zukommen.
     
    petermax1, Marco, Ellerbrok und 2 anderen gefällt das.
  2. Marco

    Marco Autor Mitarbeiter

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    1.812
    Das ist ein ganz toller Bericht. Danke @OldNick .
    Ich habe mir das Programm auch heruntergeladen und es gefällt mir sehr. Eine echte Alternative zu Celtix.
    Natürlich fehlt hier leider noch die Takenummerierung, aber dafür bietet das Programm halt viele andere Vorteile. Es zählt z.B. die gesamten Takes der einzelnen Charakteren und das ist schon mal sehr hilfreich beim Stimmencasting.
    Und für kostenfrei... ein schönes Programm. Ich denke, dass ich mein nächstes Hörspiel mit diesem Programm schreiben werde.
     
    OldNick und Ellerbrok gefällt das.
  3. OldNick

    OldNick Super-Hoertalker

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    484
    Wow, super, freut mich, dass Dir das Programm gefällt!:)
    Zu den Takenummerierungen: Das habe ich aufgeführt, weil es einige Autoren in ihren Büchern verwenden, andere wiederum gar nicht. Wenn man ein ähnliches Feature gerne verwenden möchte, gibt es eine manuelle Alternative - mit dem "Scenarist" kann man eine Datei auch in das *.docx-Format konvertieren. Man lädt die Datei dann bsplw. in ein Libre-Office-Dokument und fügt eine Zeilennummerierung hinzu. Natürlich ist das nicht dasselbe wie Takenummerierung, aber in den meisten professionellen Skripts aus den 30er und 40er Jahren oder auch bei den neueren der BBC findet man (wenn überhaupt) nur Zeilennummerierung, insofern ist das m.E. ein machbarer Kompromiss.
    Die Fülle an Features hat mich auch so sehr begeistert, dass ich auf das Programm hinweisen wollte.
     
    Marco gefällt das.
  4. dimkanovikov

    dimkanovikov Neuer Hoertalker

    Beiträge:
    2
    Hello, guys. I'm the developer of KIT Scenarist. Thanks for your review, OldNick. I just want to say that if you find that app misses some useful features feel free to suggest it. I love users feedback, it's a big and most valuable part of our project!

    What about missing features from the review:
    1. As I understand the app misses some type of statistics report? Can you provide a bit more information about it? Maybe you can post an example of how it should look like?
    2. I plan to add bold and italic in next beta version.
    3-4. What about radio production I plan to add template compliant to BBC and availability to create your own custom templates for radio drama in version 0.7.3.
    5. And I would be very grateful if you could share information about found mistakes.

    P.S. Sorry for my English. :)
     
    Marco, Ellerbrok, petermax1 und 3 anderen gefällt das.
  5. Könntest du nicht ganz Unrecht damit haben, wobei außerhalb vom Hoertalk kennen das schon einige. Aber leider sind so manche russischen Server und so manches Programm auch als Virenschleudern (bei Programmen auch als Trojaner) bekannt - das schreckt zusätzlich ab, sich überhaupt auf deren Seite umzusehen. Der SourceCode selbst ist dort enthalten und KIT ist bis auf die Analytics Tracker von Google und Yandex auf deren Seite zum Glück bedenkenlos.

    Doch, PDF Export geht auch mit der aktuellen (WEB und Mobile) Version noch (die aktuelle Mac-Desktop vermute ich, geht auch - wäre ja erbärmlich wenn nicht, da kostenpflichtig).

    Ja, die Umstellung auf ein reines Onlinetool war bitter, und das man außer dem Kostenpflichtigem Mac-Desktop Tool und den Mobilen Apps alles andere abgeschafft hat, dazu auch diverse Funktionen auf der Online Platform weg verbessert hat, hat so manchen von celtx abgeschreckt. Das sowas auch besser geht, zeigt einen WriterDuet (die im übrigen im kostenpflichtigen Plan auch Desktop Versionen anbieten, die neuen Mobilen Apps sind auch für den kostenfreien Zugang nutzbar).

    Und die (ver)alteten Desktop Apps machen, je neuer das Betriebssystem, mittlerweile Probleme. Am saubersten läuft noch die letzte freie Mac Version (2.9.1 - alles danach ist kostenpflichtig geworden). Linux und Windows sind bei Version 2.9.7 vor Jahren stehen geblieben. Und hier kommt das Dilemma: auf aktuellen Linux Distros ist celtx mittlerweile unbrauchbar (fing mit sporadischen Abstürzen an, mittlerweile kommt man oft nicht mal mehr dazu ein Skript einzuladen). Und ab Windows 10 mit den neuen Patches hört man auch schon, das es hier und da zu sporadischen Abstürzen kommt. Da hier auch nichts mehr nachgebessert wird, hat man keine Wahl als nach Alternativen zu schauen, wenn man auch/nur Offline arbeiten will.

    Viel Auswahl an Freier Alternativsoftware bleibt da nicht mehr.

    An Desktopsoftware: DramaQueen, KIT, Trelby
    Als WebApp: WriterDuet, Storywriter, Plotbot und 'Afterwriting
    (die Kommerziellen und Mobilen Apps mal außen vor gelassen - ich selbst bin als Novellist und Audioplay Writer inzwischen auf Scrivener umgestiegen)

    Oder ein Plain-ASCII Editor, und gleich in Fountain schreiben. Einige der aufgezählten können auch damit umgehen (genau wie auch KIT - was ich nicht schlecht finde).
     
  6. petermax1

    petermax1 https://git.io/v5Ets Linux ist sexy! :)

    Zur Sprechprobe
    Beiträge:
    635
    @OldNick Ich setze die Software schon länger ein, sehr gutes Teil.
    Läuft auch auf meinem Arch Linux echt gut, und es hat somit den Vorteil das ich es an fast jedem Rechner nutzen kann.
     
  7. Welcome
    Don't worry about that. Normally we write in German, but for you as developer wie can make an exception, i think.

    I think you mean this one:
    It means not some kind of statistic, but the Take Numbering in the raw Script. There is only a Scene Numbering in it, thats all. OK, we can live with that, but sometimes it makes the work for Sound Engineering easier, if you know which Takes needs Retake work from Speakers, on which Take (include Sound, Music and Effects) you have to work with some kind of this stuff. And advices from editors can be figured out directly, if you know from which take they make critics - a.s.o..

    Thats fine.

    BTW: I think some more templates too will be useful.

    From my side: you made a good Job with KIT and i hope your Project grows on and on.
     
    Alex und petermax1 gefällt das.
  8. dimkanovikov

    dimkanovikov Neuer Hoertalker

    Beiträge:
    2
    Hello, Lupin Wolf. Thanks a lot!

    Oh, I understand now, thanks for the explanation. I plan to add dialogues numbering for the script in next update.
     
    Chilititans, Ellerbrok, Marco und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen