Parapol - Informationen zur Serie

Dieses Thema im Forum "Parapol" wurde erstellt von Jeln Pueskas, 25. Februar 2016.

  1. Jeln Pueskas

    Jeln Pueskas Michael Gerdes Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.777
    Bisher war das kein Thema. Aber an sich spricht nichts dagegen. Allerdings ist Parapol eine nicht öffentliche Organisation. Daher sollte das in der Geschichte auch so berücksichtigt sein.
     
  2. PeBu34

    PeBu34 Pedda der Schmied

    Beiträge:
    1.500
    Danke, @Jeln Pueskas! Damit kann ich schon mal was anfangen. :)
    Liebe Grüße von
    Peter :)

    PS: Die Kurse werden natürlich nur Rekruten oder regulären/erfahrenen Mitgliedern von Parapol zugänglich gemacht. :)
     
  3. Jeln Pueskas

    Jeln Pueskas Michael Gerdes Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.777
    Man muss da ein wenig aufpassen. Die echten Mitglieder sind fest in Den Haag angesiedelt. Die Beamten werden von den jeweiligen Ländern gestellt.
     
  4. Gabriel

    Gabriel Schnittmeister (Samplitude PRO X 3 + Audacity)

    Beiträge:
    1.214
    Am Besten du schreibst das WICHTIGSTE hier für @PeBu34 hin, damit er bescheid weiß, wenn du sagst, das er augfpassen muss. ;)
     
  5. Marco

    Marco Autor Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.553
    Was meinst Du mit nicht öffentlich? Wie bildet sich denn sonst Parapol? Wie kommt man zu Parapol?
    Schweden hat in der Realität eine offizielle öffentliche Stelle (Universität Lund), die sich mit paranormalen Begebenheiten beschäftigt.
    Ist Parapol eine Geheimorganisation? Wenn ja, wie rekrutieren sie ihre Leute? Was sind die Voraussetzungen bei Parapol zu arbeiten?
    Vielleicht macht es doch Sinn das Parapoluniversum ein wenig zu konkretisieren?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2017
  6. Jeln Pueskas

    Jeln Pueskas Michael Gerdes Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.777
    Eigentlich gibt es diese Abteilung offiziell nicht. Daher werden die Beamten wohl eher rekrutiert. Die Örtlichkeiten selbst können schon öffentlich sein. Aber selbst wenn es paranormale Vorfälle gäbe, würde es offiziell dazu keine Stellung geben. Was nicht heißt dass normale Kripobeamten da nicht mit eingebunden sind, wenn der Fall noch bearbeitet wird. Da hat man seine Freiheiten. Bislang wurden die Fälle immer dann von der Parapol bearbeitet, wenn sie die normale Polizei zu den Akten gelegt hat. Das muss in Schweden nicht genauso sein.
     
  7. PeBu34

    PeBu34 Pedda der Schmied

    Beiträge:
    1.500
    Gut, danke! wieder was gelernt! :) Zusatzfrage: Was verstehst du unter den "echten Mitgliedern"? Sind das z.B. die "Gründungsväter" von Parapol", einzelne Staaten, in denen Parapoleinheiten bestehen oder jemand ganz anderes?

    Und was soll der Spruch jetzt?:confused: "Das Wichtigste" steht doch schon im Konzeptblatt. Die Fragen die ich hier stelle beziehen sich auf Dinge, die für mich aus dem Konzeptblatt nicht hervorgehen, die ich aber für meine Idee wissen möchte! Und ich frage lieber einmal mehr, als einen Fehler zu machen, weil ich nicht gefragt habe. So einfach ist das! Manche Leute nervt dieser Perfektionismus, aber so bin ich nun mal.

    Mir scheint, wir sind grade dabei. :)
     
  8. Jeln Pueskas

    Jeln Pueskas Michael Gerdes Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.777
    Das Grundkonzept von alibaba und Civoc war damals noch etwas restiriktiver. Die Idee hinter Parapol ist, dass die EU versucht besondere, nicht erklärbare Kriminalfälle, die in das Muster von bestimmten paranormalen Vorfällen passen über eine eigene Polizeieinheit zu regeln. Während in Den Haag die Verwaltung und Kontakte innerhalb der EU bestehen, agieren die Einheiten in jedem Land autark und werden in der politischen Struktur so eingebunden, wie es für das jeweilge Land üblich ist. Die Beamten treten aber nicht öffentlich mit: " Guten Tag, E.O.I.P.P! Sind ihnen auch die seltsamen Phänomene aufgefallen, die in letzter Zeit hier gemeldet wurden?" Den zweiten Satz würden sie schon fragen, aber eben als normale Polizeibeamte.
     
    Tom gefällt das.

Diese Seite empfehlen