[IHW 2017] Feedback

Dieses Thema im Forum "IHW 2017" wurde erstellt von Marie, 17. Juli 2017 um 09:44 Uhr.

  1. Marie

    Marie Elfchen

    Beiträge:
    1.753
    (Achtung: NICHT der Erfahrungsberichte-Thread. ;) )

    Liebe IHWler,

    nachdem hoffentlich alle wieder gut und mit tausend Eindrücken beladen zu Hause angekommen sind, würde ich mich freuen, wenn ihr hier euer Feedback zum IHW 2017 sammeln könntet. Ich würde gern wissen, was aus eurer Sicht gut funktioniert hat und was nicht - gern gleich mit Verbesserungsideen, wenn ihr habt.

    Interessieren würde mich zum Beispiel, wie gut es mit den Küchendiensten geklappt hat. Waren die Gruppen zu groß, zu klein oder genau richtig (und an welchem Tag zu welcher Schicht empfandet ihr das so - es war ja unterschiedlich viel zu tun).

    Ihr helft mir bei der Auswertung, indem ihr eure Kernaussagen und Wünsche zusätzlich noch einmal in Stichpunkten auflistet, damit ich diese hier im Start-Thread übernehmen kann. Ansonsten ist natürlich ein reger Austausch erwünscht. :)

    Ich werde Feedback hier sammeln. Ein bisschen was hab ich schon auf dem IHW erhalten (wird ergänzt):


    • Einkaufsfahrten sollten auch als Dienst berücksichtigt werden (hoher Aufwand)
    • Einkaufsfahrer sollten vorher eingeplant werden (es kann nicht sein, dass das immer nur zwei Fahrer übernehmen)
    • Fahrten vom/zum Bahnhof sollten zukünftig auch mit Sammeltaxen organisiert werden so gut es geht (selbes Problem wie beim Einkauf)

    Also - jetzt, wo die Erinnerungen noch frisch sind, immer her mit eurem Feedback! Nur so kann es besser werden. :)

    Das ist gut gelaufen:
    • Spontane Umbuchungen von Zelt zu Zimmer waren kein Problem

    Das kann verbessert werden:
    • Wenn Geräte vom Schloss (z.B. Kaffeemaschine) nicht richtig funktionieren, soll das zukünftig sofort an die Schloss-Mitarbeiter weitergeleitet werden
    • Mengenschätzung für die Mahlzeiten war schwierig (Lösung: automatisierte Excel-Tabelle)
    • Alle Teilnehmer sollen zukünftig zuverlässig und pünktlich zu ihren Diensten erscheinen
    • Einkaufsfahrten sollen in Zukunft auch als Dienst angerechnet werden
    • Fastfoodhamster legt eine Checkliste für den Aufräumdienst an
    • Der Aufräumdienst wird zukünftig in zwei Teams eingeteilt, die jeweils nochmal um ein oder zwei Personen aufgestockt wird: Abwasch- und Putzdienst
    • Für jeden Dienst wird ein Teamleiter (Chef) eingeführt, der bereits IHW-Koch-Erfahrung hat - auch für Frühstück und Abendbrot
    • Der Chef legt im Vorfeld fest, wann sich das Küchenteam trifft
    • Bei den kalten Mahlzeiten soll mehr vegetarischer Aufschnitt sowie Gemüse und Obst dabei sein
    • Für die Einkaufsfahrer soll es Benzingeld geben
    • Die Toiletten sollen ordentlich gehalten werden - jeder soll ein Auge drauf haben
    • Jeder soll selbstständig seine Dienstzeiten im Blick haben; falls sie mit einem Wunsch-Workshop o.ä. kollidieren, soll sich selbst darum gekümmert werden, einen Tauschpartner zu finden
    • Gläser und Flaschen wegräumen ist Ehrensache: Alle achten verstärkt darauf, ihr Geschirr nicht einfach überall stehen zu lassen; außerdem räumen wir auch mal Geschirr weg, auch wenn es nicht uns gehört - jeder kann mal was vergessen
    • Pfand wird täglich gesammelt und durch die Einkäufer weggebracht; das Pfandgeld fließt ins Orga-Geld ein
    • Glasmüll wird täglich weggebracht (Glascontainer auf der anderen Straßenseite)
    • Dinge in den Kühlschränken sollen beschriftet werden
    • Aschenbecher sollen von den Rauchern selbst am Ende des Abends geleert werden
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2017 um 11:58 Uhr
    Fastfoodhamster und stjaernfall gefällt das.
  2. Phollux

    Phollux Robert Kerick Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.163
    Huhu,
    okay hier kommen meine spontan-pragmatisch-orientierten Punkte:

    - Kaffee.
    Leider hatten wir, meines Wissens, gerade mal eine einzige funktionierende kleine Kaffeemaschine zur Verfügung. Die große (eigentlich perfekt passende) Kaffeemaschine verursachte immer einen Kurzschluss, weswegen sie nicht benutzt werden konnte. Die 2. kleine Kaffeemaschine die uns als Alternative zur Verfügung gestellt wurde, war ebenfalls defekt. Vielleicht wäre dies ein Punkt den man beim nächsten Mal erfragen kann, ob auch alle Kaffeemaschinen funktionieren (Schloss-Kritik)

    - Mengen.
    Was ist das Abschätzen einer passenden Essensmenge doch schwierig! Auf der einen Seite musste am Ende ein großer Topf Bolognese-Sauce weggeschüttet werden. Auf der anderen Seite wundert man sich, dass scheinbar der Kaffee vergessen wurde (s.o). Ich schlage vor eine Excel-Liste zu machen und sie soweit herunter zu brechen, dass am Ende nur noch die Teilnehmerzahl eingegeben werden muss und am Ende die richtigen Mengen ausgespuckt werden. Ich kann das gerne übernehmen, nur bräuchte ich dafür ein paar gute Schätzungen. :)Alle Angaben sollten zudem unabhängig von der Packungsgröße sein. Man weiß ja nie wann ein Hersteller mal wieder eine versteckte Preiserhöhung durchführt.

    - Dienste.
    Die Gruppen fand ich, was die Größe betrifft, ganz gut. Wichtiger finde ich es, dass auch JEDER seinen Dienst wahrnimmt. Sprich: Wann bin ich dran? Wo muss ich sein? Und dann stelle ich mir meinen Smartphone Wecker. ;) Leider hatte das diesmal nicht bei allen geklappt.

    - Flexibilität.
    Fand ich super. Da uns das Wetter diesmal gerade am Mittwoch einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, konnten wir dennoch sofort ein zuvor nicht eingeplantes Zimmer bekommen. Top!

    - Engagement.
    Ich glaube von "Ich hab Spass und saufe - nach mir die Sintflut!" bis "Ich habe erst Spass, wenn ich weiß dass alle anderen versorgt sind!" war alles vertreten. Dazwischen gibt es unendlich viele Abstufungen.
    Somit finde ich den Vorschlag, Einkaufsfahrten und Bahnhofsfahrten fest einzuplanen sehr sinnvoll. Vielleicht kann man das mit im Preis berücksichtigen?

    Im Moment fällt mir nicht mehr ein, wenn mir noch was einfällt, editiere ich diesen Beitrag. :)

    Und nun...

    ROADHOUSE!
     
    Lilith, Bazille, Fastfoodhamster und 2 anderen gefällt das.
  3. Fastfoodhamster

    Fastfoodhamster Super-Hoertalker

    Beiträge:
    423
    Hallo zusammen!

    Ich habe zum Thema Küche und Küchendienste was zu sagen. Erst einmal möchte ich mich bei allen die mitgeholfen haben bedanken. Ich hoffe es hat euch auch Spaß gemacht. Der sollte ja bekanntlich immer im Vordergrund stehen. In den ersten zwei Tagen war die Küche teilweise nicht ganz fertig geputzt, was aber auch daran lag, dass die Leute nicht genau wussten was alles erledigt werden muss. Ich werde für das kommende IHW eine Checkliste entwerfen die der Spüldienst dann abarbeiten kann. Das Gleiche gilt dann auch für die Leute die eindecken. Ich hatte den Eindruck, dass das Aufräum-Team teilweise sehr lange mit spülen beschäftigt war. Vielleicht sollten wir hier zukünftig aufstocken. Ein Team putzt die Küche und das andere kümmert sich um den Abwasch. Auch wäre es schön gewesen wenn Leute die nicht eingeteilt waren geholfen oder zumindest gefragt hätten ob Hilfe gebraucht wird. Das habe ich sehr selten mitbekommen.
    Auch an der Pünktlichkeit kann man was verbessern.... Tipp: Man kann auch in der Küche saufen...
    Auch wäre es schön wenn zu den Kochzeiten nur das Küchenteam und die Selbstversorger werkeln und alle anderen draußen bleiben. Wenn man an den Kühlschrank möchte kann man auch den Hintereingang nehmen.

    Die Thematik mit den Einkaufsfahrten hat eigentlich ganz gut geklappt. Sehr schwer war es die Mengen für die Gerichte zu schätzen. Was wir nicht bedacht haben war mehr verschiedene Brotbeläge für Vegetarier zur Verfügung zu stellen. Auch Obst und Gemüse kam etwas zu kurz. Auch das werde ich 2018 ändern. Ansonsten hat eigentlich alles ganz gut geklappt. Wenn mir noch was einfällt, reiche ich es nach.
     
    Jo'ogn, Paul, aurelin und 2 anderen gefällt das.
  4. Paul

    Paul Wertentwender

    Beiträge:
    3.924
    Die Autofahrten einzubeziehen hat Marie ja bereits aufgelistet. Jede Fahrt sollte die Wertigkeit eines Küchendienstes haben. Ist nur fair und lockt dann vielleicht auch die Dauerparker hinters Steuer. ;)

    Eine Idee hätte ich noch: Exakte Uhrzeiten für Dienste. Abräumzeiten, Kochzeiten, Aufbauzeiten usw. Das wirkt dann zwar etwas streng, könnte aber helfen, dass jeder seine eigenen Zeitpläne besser koordinieren kann. Was denkt ihr?
     
    Bazille und Fastfoodhamster gefällt das.
  5. Fastfoodhamster

    Fastfoodhamster Super-Hoertalker

    Beiträge:
    423
    Das mit den Uhrzeiten kommt auf die Checkliste. Bin ich absolut dafür. Der Küchendienst ist immer sehr zeitintensiv. Da darf man pünktliches erscheinen auch erwarten.
     
    Phollux und Paul gefällt das.
  6. Passi

    Passi Pascal Runge

    Beiträge:
    525
    Huhu....ich fand den Küchendienst teilweise sehr zeitintensiv, aber immer funny;)
    Dennoch fand ich die ersten IHWs mit Küchenservice besser.
    Den Kritik-WS hätte ich nämlich auch gerne besucht...
    Ansonsten hat es doch echt ganz gut geklappt....DAS spricht für eine sehr sehr gute Gruppe.
    Uuuuund ich hab sogar was fürs Leben gelernt:) VIVA LA SCHNIPPELDIENST
     
    Steffi_Price, Varuna, Paul und 2 anderen gefällt das.
  7. Nordis

    Nordis Hoertalker

    Beiträge:
    25
     
  8. Jo'ogn

    Jo'ogn Stadtrandpanther

    Beiträge:
    176
    Obwohl es diesmal weniger Workshops waren als '16, hatte ich trotzdem das Gefühl, dass diese diesmal so übereinander lagen, dass es in eine "schwere Entscheidung" endetet, wo ich hingehen möchte. Ich glaub auf Donnerstag, war gar nichts gelegt - da hatte vermutlich aber auch keiner mit dem miesen Wetter gerechnet.

    Mir ist am Samstag im Raum für den Synchro Workshop aufgefallen, dass nach Abschluss gute 3 bis 4 volle(!) Tassen und Flaschen mit Getränken zurückgeblieben waren...

    Im Sinne des effizienten Umgangs mit Lebensmitteln ist mir Sonntag Morgens aufgefallen, dass es (u.a.) gut vier große Dosen mit Bohnen und Mais gab, die zwar alle offen, aber noch rand voll waren o_O
    Oder das am "Büffet" anstatt drei Gläser Marmelade, die dann alle angefangen, aber nicht geleert werden, einfach erstmal nur eine hingestellt wird und dann nach Bedarf die nächste. Wir können doch bei Notwendigkeit miteinander sprechen und sind ja auf'm IHW nicht auf der Flucht...

    Als Aufräumer hab' ich nach all den Jahren immer noch nicht (so richtig) verstanden, wer was in welchen Kühlschränken lagert. Jedes Mal, wenn ich andere fragte, ging es denjenigen genauso. Vielleicht könnt ihr da zusätzlich die Schränke bzw. die Selbstversorger Ihre Dinge markieren oder gesammelt in Tüten legen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2017 um 14:13 Uhr
    Paul, Phollux und Fastfoodhamster gefällt das.
  9. Nordis

    Nordis Hoertalker

    Beiträge:
    25
    In einem Pukt wünsche ich mir Verbesserung. Es geht um die leeren Flaschen und benutztes Geschirr. Viele lassen diese Dinge einfach liegen und stehen. Ich würde es sehr gut und nett finden, wenn das Geschirr wieder zur Küche gebracht wird und Flaschen, Dosen usw. zum Leergut oder in den Mülltüten entsorgt wird. Ebenso die rauchende Bevölkerung die Aschenbecher selbst auskippt. Ich rauche auch wieder, aber ich möchte keinem Nichtraucher zumuten, Aschenbecher zu leeren. Ansonsten fand ich es wieder sehr lecker und super. Hoffe das nächstes Jahr das IHW im August stattfindet, denn ansonsten werde ich leider nicht teilnehmen können. Lg
     
    salvero, Paul und Phollux gefällt das.
  10. Fastfoodhamster

    Fastfoodhamster Super-Hoertalker

    Beiträge:
    423
    Das mit den Dosen war mein Fehler, da hatte ich mich verschätzt. Ich hasse es auch Lebensmittel zu entsorgen. Die Pfandproblematik ist leider jedes Jahr ein Thema, aber uns fällt sicher eine gute Lösung dafür ein. Wenn alle auf Gin Tonic unsteigen würden, wäre viel weniger Pfand am Start.
     
    Tom, Paul und Passi gefällt das.
  11. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus Schankin

    Beiträge:
    3.077
    Ich versuche mich mal im IHW Entzugs-Tran an erste Feedbackpunkte. Ein paar Dinge sind schon geschrieben worden oder ich werd der und da Ergänzen, was bei andere schon erwähnt wurde:

    Kaffee und Kaffeemaschinenproblematik:
    Ja, da war ich bei und die Ursache bei der Großen: eine lecke Dichtung am Auslaufhebel, wo das Wasser schön in die Schalter hinein tropfte. Gut das ich a) Elektriker bin und b) mich schon in entsprechenden Räumlichkeiten und Kästen ein wenig auskenne und c) ich passend Do. Früh Küchendienst hatte. Nicht nur der Speisesaal war deswegen ohne Strom, auch die komplette Küche.
    Ob den Betreibern die defekten Maschinen jetzt bekannt waren oder ob es sich um blöde Zufälle handelt lass ich mal offen. Von den beiden ganz kleinen Maschinen in der Küche funktionierte dann die eine nach 2 Tagen auch nicht mehr richtig, da waren nur noch eine (ganz kleine). Das ist dies Jahr wirklich dumm gelaufen.

    Kaffeemenge und Geschmack
    Autsch, die erste Jacobsmischung die noch im Schloss stand war grausig - ggf. schon zu lange offen. Für den ersten Schub "neuen" Kaffee, der etwas zu dünn war: Entschuldigung. Der geht auf mich. Die Kaffeesorte kannte ich noch nicht und da hatte ich mich bei der ersten Probe verschätzt und die Info, wieviel davon wirklich in die Maschine mußte kam bei einigen Nachfolgenden Kaffeekochern leider zu spät an. Hatte sich aber dann ab Mittag endlich rum gesprochen.
    Wir sollten beim Kaffee vorher schauen, was da ist und bei angebrochenen Zeugs erstmal testen, ob das Zeug noch genießbar ist. (Vorschlag)

    Dienste:
    Die Gruppengrößen fand ich soweit in Ordnung.
    Stimme ich Pollux und einigen anderen Kritikern absolut zu. Ich hab auch erlebt, das sich Leute wahlfrei plötzlich aus der Liste gestrichen hatten oder irgendwer einfach umbesetzt wurde ohne das die Diensteinteiler (in dem Fall wohl Pollux) darüber informiert wurden. DAS sollte auf keinen Fall so passieren. Auch einen Dienst für einen der "Verschlafen" hatte ich dann übernommen, nachdem der betreffende nicht auftauchte.

    Seh ich wie Fastfoodhamster. Abgesehen mal davon hatten wir Mittwoch Abend beim Aufräumen auch das vergnügen damit, das jemand seinen Küchendienst schon während des Abendbrots anfing, die Geschirrspülmaschine fütterte und nachdem das durch war dann einfach mit den Worten verschwand: Ich hab meinen Part erfüllt, ich hab jetzt Feierabend. Danke fürs im Regen stehen lassen. Schön das man den Spülautomaten füttert, aber das Wort Teamwork scheint für manche Herrschaften neben dem Wort Arbeitsaufteilung im Team besonders fremd zu sein. Allein deswegen bin ich für FESTE Zeiten, auch für die Aufräumer.
    Das Chaos draußen und drumherum kann ich bestätigen. Wir hatten auch dafür früher fest eingeplante Leute, die da mal am Morgen wenigstens durch gehen um Flaschen und Krams zusammen zu laufen. Das sollten wir wieder einführen. Bei den Aufräumdiensten sollte JEDER mit anpacken, auch die Vollselbstversorger.

    Du sagst es. :) Das und auch bei der richtigen Mucke prima den Dienst durchbringen.

    Das stimmt. Wobei man am Anfang von bestimmten Dingen, die man ohnehin die ganzen Tage braucht ruhig etwas mehr einholen kann, um dann für den Folgetag zu ergänzen (Stichwort: Brot fürs Frühstück, oder nicht vorhandene Brötchen am Anfang - nur als Beispiel). Dazu gibt es durchaus Leute im Forum, die für die früheren IHWs eine gewisse Vorplanung gemacht hatten. Da wurde sicher auch in allen Bereichen (also nicht nur für die Essensmengen) versäumt das ein oder andere zu erfragen. (Anregung für die Orga)

    Vorschlag: wie wäre es wenn jeden Tag die Pfandflaschen zusammen getragen werden und die Fahrer verpflichtet werden, diese bei den Einkaufsfahrten mit zu nehmen. Zumindest Do. bis Sa. hätten wir da keine Probleme, auch wenn dieser Logistische Teil und die Abrechnung der Pfandzuteilung etwas mehr Rechenaufwand erfordert. Bliebe dem Schlossbesitzern dann nur noch die Reste, die ab Sa. Abend und Sonntag entstehen.

    Fahrdienste:
    Naja, nicht ganz. Ich hab am Do. mein Mittagessen erst um 17:30 Uhr zubereitet, nachdem ich Kategorisch abgelehnt hatte nochmal raus zu fahren, um Stockbrotteig zu holen, während ich den gerade zusammengekauften vollen Seesack mit Sauf- und Knabberzeug die Treppe hoch schleppte und noch abrechnen und verteilen mußte. HIER bin ich das erste mal energisch geworden, was Fahrtenaufteilung angeht. Ein paar nutzen die Gutmütigkeit manchen Fahrer leider ganz schön aus, gerade bei denen die das gerne und freiwillig machen - aber ich verstehe das das nicht alle so mitbekommen. In diesem Sinne auch Dank an Robert, der da einiges organisiert hat, und auch da einen guten Blick drauf hatte. Nett von dir, mich deswegen auch vom Fr. Morgendliches Küchendienst zu befreien, den ich wegen einem der Verschläfern dann doch wieder halb übernommen hab (ich war blöderweise schon wach ... mist ;) ).

    Da wir gerade von Fahrten sprechen - Hol- & Bringdienste:
    Wir hatten uns da noch am So. Mittag drüber unterhalten. Die Liste der verfügbaren Fahrer sollte offen aushängen neben der Sonntags-Bahnhofs-Bringliste. Einfach um zu Wissen, wer als Reserve noch zur Verfügung steht. Flof, ich weiß du fährst gern und machst das genauso gern. Aber es kann nicht sein, das da nur einer die ganzen Fahrten macht. Bei mir war bekannt, das ich bis nach dem Frühstück wohl brauchen werde, um wieder fit zu sein (lange Nacht - weswegen ich mich nicht gezielt auf Fahrten eingetragen hatte, vor allem die frühen nicht, aber das war bekannt, weswegen ich da auch nicht mehr auf den Zettel an der Tür geschaut hatte.). Da sollten wir unbedingt etwas mehr Augenmerk auch von der Orga Seite drauf haben und die Fahrer sollten ruhig herum fragen.

    Hatte mich auch gewundert. Gerade Sammeltaxis, die sogar mit mehreren Transportern auf dem Hof kommen war bisher immer gewesen. Nur dieses Jahr nicht. Sollten wir unbedingt wieder einführen, bzw. die Nummern entsprechender Taxidienste bereit halten und auch dafür eine Liste führen.

    Workshopplanung:
    Das täuscht dich gerade, Jürgen. Do. gab es die Impro und Stimmübungsworkshops. Und das überlagern der Workshops ist jedes Jahr so - wobei es dieses Jahr tatsächlich weniger Schlimm war.

    Allgemein:
    Es war ein wenig chaotisch wegen der Umbauten. Einer der kleinen Räume, die wir unten immer genutzt hatten, würde zum Schlossbüro umgebaut. Wurde aber dann nach oben neben dem Bettenladen umgelegt. Das da oben bis auf eben diesen kleinen Raum immer noch Großbaustelle ist und wir von dem Raum erst Do. Mittag erfahren und ich die Nutzung mit den Zuständigen erst Do. Abend für meine Workshops am Fr. und Sa. Vormittag klären konnte, war etwas blöd. Verlief aber bis auf das reibungslos. Wir haben jetzt nur mehr Treppen zu steigen und es ist kälter dort oben. (Schlosskritik)

    Nicht-Party Zimmer
    Ein Vorschlag: wir sollten die beiden Räume Direkt auf der Seite Richtung Schlosseingang/Parkplatz wieder dafür auswählen. Nicht das dort unten sich nicht auch Leben entwickelt. Aber das Feiernde Volk sitzt für gewöhnlich auf dem Grillplatz. So werden die Nicht-Party-Gänger vom Partylärm draußen weniger wach gehalten.

    Gesellschaftsspiele
    Ich verstehe durchaus, das man dafür einen Platz braucht. Der Speiseraum eignet sich wegen des enormen Raumhallpotentials und als Akkustikverstärker nicht wirklich gut dafür. Wenn viele Leute im Raum sind, da zu noch Jam Sessions mit dem Piano und anderen Instrumenten und Chor plus zig anderem Lärm dort ist, ist es mir zu viel Geräuschkulisse dort - die sich vor allem in den Raumecken so stark entwickelt, das man kaum den übernächsten Nachbarn versteht ohne selbst das "schreien" Anfangen zu müssen. Sollte man zumindest nach Abschluss aller Workshops auf diese Räume verteilen, inkl. dem großen Tisch oben im Flur der Zimmer. In der Ecke hatten wir sonst auch immer mal wieder einige Spiele laufen. Auch der von mir Scherzhaft als Turmzimmer bezeichnete neue Raum ist klasse dafür (nur dann leider ein langer Weg zur Küche). (Vorschlag an die Spielsüchtigen :) )

    Wetter
    Also das war stellenweise wirklich Scheiße - so viel Regen. Das solltet ihr auf jeden Fall ändern und bloß nicht wieder Tom bestellen lassen. - Roadhouse :tearsofjoy: ;)

    So, an mehr erinnern ich mich grad nicht ;)

    Liest sich nach viel, ist es wohl auch. Aber das IHW war trotz allem schön. Mit meiner Anwesenheit darf man weiterhin rechnen :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2017 um 18:43 Uhr
  12. Fastfoodhamster

    Fastfoodhamster Super-Hoertalker

    Beiträge:
    423
    Das fände ich auf gut. Allerdings würde ich das Pfandgeld in die Orgakasse machen. Letztendlich hat eh keine Sau sein Pfand wieder versilbert. Oder wir kaufen davon Bier für mich...:p
     
  13. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus Schankin

    Beiträge:
    3.077
    Einverstanden
     
    Fastfoodhamster gefällt das.
  14. Fastfoodhamster

    Fastfoodhamster Super-Hoertalker

    Beiträge:
    423

    DAS WAR MEINE SCHULD!!!
     
    MerlePoisel gefällt das.
  15. Lupin Wolf

    Lupin Wolf Klaus Schankin

    Beiträge:
    3.077
    Stimmt, das hab ich noch mit bekommen. Vorschlag zur Güte: wir sollten vorher vielleicht dazu animieren, das Frischhaltedosen mitgenommen werden, oder spätestens Sa. in diversen "Pfennig"-Läden wie Teddy, Thomas Phillips etc. (sofern in der Nähe vorhanden) nach entsprechenden Dosen Ausschau halten und besorgen, wenn jemand was mit nehmen möchte. Zumindest kann man die Menge an weg zu schüttenden Flüssignahrungsmitteln so etwas kleiner halten - auch wenns wieder mal etwas mehr Logistischen Aufwand erfordert.
     

Diese Seite empfehlen