[Freigegeben] Sprechprobe: Tania

Dieses Thema im Forum "Weiblich" wurde erstellt von Tania, 14. August 2016.

  1. Tania

    Tania Frostbeulenelfe

    Beiträge:
    190
    Equipment: Mic: MXL770 / Audio Interface: Fast Track C400 (by Avid)

    Emotionen (aka Kopf vs. Gefühl)

    Teil 1 - Wut:  

    Teil 2 - Trauer/Zweifel:  

    Teil 3 - Freude/Lachen/Überdreht:  

    Sonstiges

    Erzählerin (Bewerbung für "Abenteuer im Abflussrohr" von PeBu34):  

    Flugzeugdurchsage (auf französisch):  

    Und ein bisschen Gesang (aus Disney's Hercules):  
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2016
  2. Jeln Pueskas

    Jeln Pueskas Michael Gerdes Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.635
    Hi Tania. Das ist doch schon mal eine schöne Stimme :) jam wird Deine Sprechprobe voraussichtlich abnehmen oder Anregungen geben. Falls Du da auf Antwort wartest, kannst Du ihn auch direkt anschreiben. Was mir auffiel: Die Aufnahme klingt noch recht dumpf und verhallt. Es klingt ein bisschen nach Schrank oder eingem kalten Raum. Ganz leicht hört man noch ein Ploppen. Rauschen oder Störgeräusche sind mir nicht aufgefallen. Was den Klang aber auch verfälschen kann, ist das MP3-Plugin von Audacity. Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu haben, solltest Du den Export mit möglichst hoher Rate (ab 256 Kbps) erzeugen. Wenn das Plugin das nicht anbietet, kann man auch nach WAV exportieren und dann mit einer anderen Software konvertieren.

    Viele Grüße.
     
  3. theM

    theM Lebendige Worte

    Beiträge:
    607
    Ich mag Deine Modulation und Stimmwärme - jetzt bin ich noch sehr auf die entsprechende vollständige Stimmprobe gespannt und dann wirst Du bestimmt viele Rollen hier ergattern können. :)
     
  4. Tania

    Tania Frostbeulenelfe

    Beiträge:
    190
    Herzlichen Dank für das Feedback :) An der Technik werde ich wohl noch ein wenig feilen müssen.. Mein Wohnzimmer ist in Sachen Raumklang nicht ideal (Laminat, Laminat... yay). Werde versuchen die Sprechproben weiter zu optimieren, mit etwas Glück reicht die Qualität aber dennoch schon für eine Freigabe.
     
  5. Marco

    Marco Autor

    Beiträge:
    1.460
    Guten Morgen Tania,
    warte erst einmal mit weiteren Sprechproben ab. Ich denke, dass Du erst einmal an den Rahmenbedingungen arbeiten solltest. Ich höre noch eine menge Pop- und Ploppgeräusche, zusätzlich höre ich auch noch relativ viel Raumhall.
    Deine Stimme selbst gefällt mir sehr gut und Deine Flugzeugansage auf Französisch besonders ;).

    Aber an den Pop-und Plopp und dem Raumhall muss unbedingt noch gearbeitet werden. So jedenfalls meine Meinung dazu.
    Marco
     
    Tania gefällt das.
  6. Tania

    Tania Frostbeulenelfe

    Beiträge:
    190
    Danke, Marco. Dann warte ich erstmal ab. Vielleicht lasse ich mich mal im TS noch beraten. Gegen dann Hall kann ich vermutlich kurzfristig nicht so viel tun (eine Kabine zu bauen wird ein wenig dauern..), gegen Pop- und Ploppgeräusche kann ich vermutlich etwas tun, indem ich den Abstand zum Mikrofon vergrößere (was wiederum das Raumhallproblem vergrößert.. *seufz* :p )
     
  7. benkuly

    benkuly <nobody></nobody>

    Beiträge:
    451
    Ich war damals auch sehr ungeduldig endlich freigegeben zu werden, aber ich kam auch nicht drum herum etwas gegen den Hall zu tun. Zunächst war es mein Schrank. Das hat zur Freigabe gereicht, auch wenn ich mir später eine Kabine gebaut habe. Hier solltest du also wirklich noch nachbessern :) Es gibt ein paar interesssante Threads hier im Forum zum Tipps und Ideen holen :) Ansonsten noch viel Erfolg :)
     
  8. Tania

    Tania Frostbeulenelfe

    Beiträge:
    190
    Schrank... wird schwierig :D Ich hatte jetzt nicht vor meinen Rechner ab- und vor meinem Schrank wieder aufzubauen, wenn ich etwas einsprechen will XD. Aber ich verstehe, was Du meinst. Mit dem Headset von Logitech (G35) gäbe es definitiv weniger Hall, allerdings klingt - finde ich - die Stimme weniger natürlich.
     
  9. Marco

    Marco Autor

    Beiträge:
    1.460
    Gegen den Raumhall gibt es verschiedene Lösungen. Ich selber benutze einen Trapezwäscheständer. Decken drauf und Du hast eine mobile Sprecherkabine.

    Sieht vielleicht komisch aus, aber Du bekommst "trockene" Aufnahmen.
    Um diese Pust- und Ploppgeräusche zu vermeiden, spreche ich etwas am Mikrofon seitlich vorbei. Ein Plopfilter tut sein übriges.
     
    E.T. und Tania gefällt das.
  10. Tania

    Tania Frostbeulenelfe

    Beiträge:
    190
    Perfekt, Marco! Vielen Dank! :)
     
  11. benkuly

    benkuly <nobody></nobody>

    Beiträge:
    451
    Vielleicht eine USB-Verlängerung?
     
  12. Tania

    Tania Frostbeulenelfe

    Beiträge:
    190
    Hmmmm, ja vielleicht. Wäscheständer auf dem Tisch vs. 20m USB-Verlängerung in ein anderes Zimmer XD. Das wird abenteuerlich hier bei mir :) Freue mich dennoch drauf!
     
    benkuly gefällt das.
  13. Frank Hammerschmidt

    Frank Hammerschmidt Chronist

    Beiträge:
    2.586
    Deine Stimmproben finde ich gut. Da findet sich in Zukunft bestimmt eine Rolle für Dich in meinen Zukunfts-Chroniken. Natürlich nur, wenn Du magst. Ich drücke die Daumen für eine baldige Freigabe!
     
  14. Tania

    Tania Frostbeulenelfe

    Beiträge:
    190
    Das fände ich prima, Frank! Ich hoffe meiner Freigabe steht bald nichts mehr im Wege (nachdem ich bestimmt noch ein paar Anpassungen vornehmen muss...) und dann schreiben wir wieder :)
     
  15. jam

    jam Absolut

    Beiträge:
    1.631
    Hallo Tania, herzlich willkommen im Forum!

    Vielen Dank für die bisherigen, und auch vielfältigen, Proben. Von der stimmlichen Energie und Ausdruckstärke wirkt das doch schon mal sehr gut.:)

    Es gibt vielleicht noch ein paar technische Aspekte, die wir noch einmal klären müßten.
    Klanglich: Nimm's mir nicht übel, aber die Aufnahme klingt so, als würdest du von hinten auf das Mikro sprechen (vorne wäre da, wo dieses kleine Nierensymbol zu sehen ist). Falls du die richtige Seite verwendest, klingen die Aufnahmen ungewöhnlich dumpf.

    Pust-Laute: Davon sind noch einige zu hören, du scheinst also sehr dicht am Mikro zu sein, oder du hast einen ungünstigen Winkel, in dem deine Atemluft auf das Mikro trifft. Marco hat dazu ja auch schon Tipps gegeben (etwas anderer Winkel oder vielleicht ein Pop-Schutz).

    Raumhall: Ja, der ist leider noch etwas zu stark. Vielleicht verändert sich das ja noch, wenn wir Punkt 1 klären konnten. Vermutlich wirst du ohne weitere Dämpfung aber nicht auskommen. Und hier sind die Lösungsmöglichkeiten in der Tat sehr vielfältig, weil diese ja immer von den individuellen Räumlichkeiten und Gegebenheiten abhängen.

    Nebengeräusche: Sind nicht störend aufgefallen.


    Die Freigabe bezieht sich ja auf die Technik, daher ist es vielleicht wirklich empfehlenswert, erst einmal mit Testaufnahmen auf die Freigabetauglichkeit hinzuarbeiten, bevor du dir zuviel Mühe mit den Aufnahmen machst. Wenn dann alles paßt, kannst du die übrigen Aufnahmen immer noch aktualisieren. Ein USB-Kabel von 20m Länge könnte allerdings aufgrund von eventuell darauf resultierenden technischen Problemen ein wenig zu lang sein.;)

    Solltest du weitere Fragen haben, stelle diese gern hier im Thread, in einem eigenen Post oder per PN - aber natürlich kannst du auch Teamspeak oder das Chat-Fenster nutzen.
     

Diese Seite empfehlen