[Freigabe ausstehend] Sprechprobe: Syurichu

Dieses Thema im Forum "Männlich" wurde erstellt von Syurichu, 10. Dezember 2014.

  1. Syurichu

    Syurichu ~Fabulous~

    Beiträge:
    107
    Hallo Miteinander!
     

    AKTUELLE SPRECHPROBEN

    Pokémon: G-Cis Rede
     
    Pokémon: G-Cis zu Einalls Liga-Champ Lauro
     
    Pokémon: G-Cis wutentbrannte Hasstrede
     
    Professor Layton: Jean Descole (aka. Desmond Locklair)
     
    Enttäuscht / Verletzt / Resgniert / Unsicher / Melo
     
    Verliebt / Zuversichtlich / Romantisch
     
    Als Redd White
    ab 16:35

    ab 4:40
    Als Klaus Kinski
     

    ALTE SPRECHPROBEN
    Das Spiegelbild - Shorty von Nee
     
    Merkel-Rede zu 50 Jahre Stuftung Warentest
     
    Star-Anwalt: Phoenix Wright
     
    Melancholisch
     
    Wut
     
    Dankbar / Euphorsich
     

    (Meine ungelogen PERFEKTE Imitation von Eric Cartman aus South Park lasse ich mal wegen der Vulgärsprache weg xD)

    So, das bin ich! :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2017
  2. Gabriel

    Gabriel Schnittmeister (Samplitude PRO X 3 + Audacity)

    Beiträge:
    1.214
    AW: Sprechprobe: Syurichu

    HAst du deine Aufnahmen entrauscht? Es hört sich danach an. Mit welchem Mikrofon nimmst du auf und wie sind deine Aufnahmebedingungen?
     
  3. Gast23446

    Gast23446 Guest

    AW: Sprechprobe: Syurichu

    Na dann mal ein HERZLICHES WILLKOMMEN von Jan zu Jan! ;)
     
  4. Syurichu

    Syurichu ~Fabulous~

    Beiträge:
    107
    AW: Sprechprobe: Syurichu

    Von Jan zu Jan ein 'DANKE' :)

    Ich nehme mit einem t.bone SC440 auf - die Audioqualität hat mich gestern selbst irgendwie negativ überrascht und heute habe ich rumprobiert. Es geht besser, hör mal:
     
     
  5. Gabriel

    Gabriel Schnittmeister (Samplitude PRO X 3 + Audacity)

    Beiträge:
    1.214
    AW: Sprechprobe: Syurichu

    Ist das Grundrauschen bei den T Bones so stark? Ich kann mich gar nicht daran erinnern. mmh. Es hört sich besser an da hast du recht. Und ich höre keinen Raumhall, nur das Grundrauschen ist störend aber das ist nichts was ein Cutter wegbekommen könnte.
     
  6. jam

    jam Absolut Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.691
    AW: Sprechprobe: Syurichu

    Hallo Syurichu, vielen Dank für die umfangreiche Sprechprobe. Ein wenig Raumhall ist bei den lauten Proben vorhanden, und du müßtest bei den Pust-Lauten etwas aufpassen, die sorgen teilweise für Übersteuerungen/Verzerrungen.

    Der Raumhall ist generell im Rahmen, sollte aber nicht unbedingt stärker werden.:) Den Pust-Lauten könntest du versuchen, durch einen etwas anderen Einsprechwinkel beizukommen. Weiter wegzugehen, könnte wieder mehr Raumhall auf den Plan rufen, daher müßtest du einfach mal etwas probieren, womit du am besten zurechtkommst.

    Das t.bone hat von Haus aus ein relativ starkes aber ganz gut reduzierbares Rauschen. Bei den vorliegenden Aufnahmen ist die Entrauschung einfach nur zu "aggressiv" vorgenommen. Ich habe den Eindruck, daß auch bei der neuesten Aufnahme eine leichte Entrauschung vorgenommen wurde. Dessenungeachtet wäre es aber toll, wenn du die Aufnahmen in der Sprechprobe grundsätzlich nicht entrauschen würdest, diese Arbeit übernimmt später ein Cutter bei Bedarf.

    Vielleicht stellst du noch einmal eine gänzlich unbearbeitete Aufnahme hier ein, damit man beurteilen kann, ob der etwas angegriffene Klang durch die Entrauschung erzeugt wurde, oder ob der verwendete MP3-Codec vielleicht eine Rolle spielen könnte. Welche Software benutzt du denn zum Erstellen der Aufnahme?
     
  7. jam

    jam Absolut Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.691
    AW: Sprechprobe: Syurichu

    Danke für die neue Probe! Könntest Du vielleicht noch einmal kurz schreiben, welche Komponenten du für die Aufnahme verwendest? Ich gehe mal davon aus, daß du als Mikro nicht die USB-Variante verwendest? Bei der jetzigen Sprechlautstärke und/oder momentaner Abstand zum Mikro ist das Rauschen fast ein kleines Problem, weil es auch während des Sprechens relativ gut zu hören ist. Du könntest mal kontrollieren, ob der verwendete Vorverstärker ausreichend hochgedreht ist. Wenn du nämlich erst später verstärkst, nachdem das Signal durch verschiedene Komponenten gelaufen ist, verstärkst du nicht nur nur das Rauschen des Mikros sondern auch das Grundrauschen der anderen Komponenten Generell rauscht das t.bone eigentlich nicht so stark im unteren Frequenzbereich, daher lohnt es sich sicher, das noch einmal zu überprüfen.

    Die neue Aufnahme unterstreicht noch einmal, was ich bereits zum Raumhall schrieb. Der war bei dieser Aufnahmesituation, und deiner Sprechweise, schon ein wenig zu präsent für einige Anwendungsfälle. Welchen Sprechabstand zum Mikro hattest du denn hier? Eventuell könntest du noch etwas näher herangehen (bis auf 20 cm sollte generell möglich sein).

    Der generelle Klang erschien mir, verglichen mit anderen t.bone-Aufnahmen, fast schon etwas "druckarm", aber das könnte an einem höheren Abstand zum Mikro oder auch an der Sprechweise liegen. Vielleicht ist aber auch eine für die Aufnahme eingesetzte Komponente dafür verantwortlich, daher erwähne ich es. Bei einigen der anderen Aufnahmen, die hier bereits in deinem Thread sind, ist das auch nicht so auffällig. Und es würde die Freigabe auch nicht unbedingt verhindern.:)

    Also, vielleicht kannst du noch einmal schauen, ob das Rauschen sich durch Konfiguration der Komponenten noch etwas beeinflussen läßt, und vielleicht läßt sich durch den Sprechabstand der Raumhall noch etwas in den Hintergrund drängen. Da er bei dieser relativ ruhigen Sprechweise doch gut zu hören war, könnte das bei lauterem Sprechen zu einem Problem werden.:)

    EDIT: Es scheint übrigens so, als würdest du einen Stereokanal aufnehmen, weil ich im Pegel einige Unterschiede sehen konnte. Besser wäre, in Audacity wirklich nur den Mono-Kanal aufzunehmen und hinterher, wenn nötig, zu verdoppeln. Gehört hat man allerdings diesen Effekt nicht. Erklärbar wäre das durch leichte Ungenauigkeiten im Audiointerface, wenn das analoge Mono-Signal vom Mikro gleichmäßig auf einen Stereokanal im Interface übertragen würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2014
  8. Syurichu

    Syurichu ~Fabulous~

    Beiträge:
    107
    AW: Sprechprobe: Syurichu

    Vielen Dank, dass du dich ao um mich als Küken hier kümmerst :)

    Leider werde ich nur bedingt aus dem fachlich angeschnittenen schlau.
    Wo ich all die Einstellungen finde weiß ich nämlich gar nicht. Das einzige was ich finde und womit ich umzugehen weiß, ist der Mikrofonpegel in den Aufnahmeeinstellungen^^

    Das t.bone nutze ich mit einem USB-Adapter und es simuliert auch nur Stereo, wie du sagtest.
    Gesprochen habe ich mit einem Abstand von rund 30 Zentimetern, damit bei den Pustlauten keine Probleme auftauchen.
    Auch wenn ich mir die Nierencharakteristik des t.bone zunutze mache, waren die vorher nie auszuschließen.

    Kannst du mit eine Quelle empfehlen, in der ich deine Ideen für die Audioeinstellung nachlesen und umsetzen kann?

    LG
     
  9. jam

    jam Absolut Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.691
    AW: Sprechprobe: Syurichu

    Der Raumhall ist ausreichend gedämpft bzw. mir nicht aufgefallen. Bis auf das eine explodierte "T" ist das mit dem Sprechabstand so besser als vorher. Den leicht matten Klang kann man mit einem EQ auch gut genug nachbessern. Das Rauschen ist nun im Verhältnis ok. Natürlich ist es noch präsent, stört aber während der Sprache nicht mehr. Klingt also alles soweit in Ordnung. Studioqualität ist hier ja nicht die Maßgabe.

    Wenn du in dieser Qualität explizite Sprechproben für drei Emotionen und einen Erzählpart aufnehmen würdest, bekommst du die Freigabe. Noch ein Tipp: nimm in Audacity nur einen Mono-Kanal vom Mikro auf und verdopple ihn später, weil sonst immer etwas Lautstärkeschwankungen in den Spuren bemerkbar (zu sehen) sind.:)
     
  10. Syurichu

    Syurichu ~Fabulous~

    Beiträge:
    107
    AW: Sprechprobe: Syurichu

    Lieben Dank, wird gemacht :)
     
  11. Syurichu

    Syurichu ~Fabulous~

    Beiträge:
    107
    Hey ihr Lieben :)
    Bin dankbar für jeden Hörer meiner neuen SPrechproben.
    Seit dem letzten Update hat sich vieles getan.
    Unter anderem ein Semester Schauspielführung bei einem Dozenten der Folkwang Universität der Künste und ein neues Setup.

    Grüße!
     
  12. jam

    jam Absolut Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.691
    Willst du deine aktuellen Aufnahmen nicht gleich in dem aktuellen Sprechprobenbereich erstellen? Hier wird ja demnächst ohnehin aufgeräumt.;)
     
  13. Syurichu

    Syurichu ~Fabulous~

    Beiträge:
    107
    Oh, gar nicht mitbekommen, dass es einen neuen gibt! Dann wird natürlich sofort gewechselt :D
     

Diese Seite empfehlen