[Freigabe ausstehend] Sprechprobe: maoru

Dieses Thema im Forum "Männlich" wurde erstellt von maoru, 23. Juli 2016.

  1. jam

    jam Absolut

    Beiträge:
    1.544
    Also, klanglich und qualitativ ist auf jeden Fall das MXL besser als das AKG und rauscht auch weniger. Du hast aber recht, daß es empfindlicher ist und daher deinen Rechner, und überhaupt Nebengeräusche, wie auch den Hall, stärker aufnimmt.

    Schmatz- oder Atemgeräusche solltest nicht versuchen, durch die Aufnahmetechnik zu reduzieren, gerade weil Atemgeräusche in einem Hörspiel durchaus gewünscht sind, um die Lebendigkeit eines Charakters zu untermalen. Um die Schmatzgeräusche im Zaum zu halten, könntest du z.B. ein Glas Wasser in der Nähe haben, das hilft schon ein wenig. Natürlich nur, wenn du hin und wieder einen Schluck daraus trinkst.:)

    Auch wenn du durch das MXL vermutlich mehr Arbeit haben wirst, die Aufnahmeumgebung noch etwas zu optimieren, würde ich das bevorzugen, insbesondere wegen des besseren Klangs und des geringeren Rauschens.
     
  2. maoru

    maoru Super-Hoertalker

    Beiträge:
    52
    Gibt es eine Möglichkeit, die Freigabe meiner Sprechproben zu beschleunigen oder bin ich zu ungeduldig?
     
  3. maoru

    maoru Super-Hoertalker

    Beiträge:
    52
    Hi Jam,
    danke für die Rückmeldung. Die nächsten Sprechproben mache ich mit dem MXL. Ich plane gerade mir eine Aufnahmebox oder zumindest eine Stellwand o.ä. zu basteln. Wird aber noch etwas dauern.
    Gut Ding will Weile habe. Ich habe mittlerweile schon einige Hörspiele des Projekts gehört und bin wirklich beeindruckt von der Kreativität und Professionalität der Hörspiele. Gerade höre ich den Podcast und plane auf das nächste IHW zu kommen, um mich mit dem Projekt näher vertraut zu machen. Feine Sache das.
     
  4. maoru

    maoru Super-Hoertalker

    Beiträge:
    52
    Hi Leute,

    wen kann ich denn um eine Freigabe bitten, bzw. erfahren, was dazu noch fehlt?
     
  5. benkuly

    benkuly <nobody></nobody>

    Beiträge:
    355
    Zunächst erstmal hier Bescheid geben, dass du deine Proben aktualisiert hast (ansonsten erfährt niemand davon) und dann wir sich auch schon bald @jam hier melden ;)
     
  6. jam

    jam Absolut

    Beiträge:
    1.544
    Hi Maoru, hat Du denn schon neuere Proben als die vom September?
    Wenn du die in den ersten Post reinstellst und eine kleine Info gibst, hören wir gerne rein.:)
     
  7. maoru

    maoru Super-Hoertalker

    Beiträge:
    52
    Hi Jam,

    danke für deine rasche Rückmeldung. Die Info habe ich gebraucht. Ich habe neue Aufnahmen gemacht und lade sie mal hoch.
    Ich denke, mit dem neuen Mikro und wenn ich nicht so nah davor stehe, ist es besser. Hör mal ob sie so in Ordnung sind.
    Es sind recht viele, aber dafür sind sie kurz. So kann man auch einen Eindruck bekommen wenn für eine Rolle eine bestimmte Art von Stimme gesucht wird.
    Fehlt noch irgendeine Emotion? Ist irgendwas zuviel oder überzogen?
    Ich bin gespannt auf deine Rückmeldung. Danke für die Mühe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2017
  8. maoru

    maoru Super-Hoertalker

    Beiträge:
    52
    Ich habe gerade eine Menge neuer, kurzer Sprechproben hochgeladen.
    Wer mag kann gerne mal reinhören. Über Kritik oder Vorschläge wäre ich dankbar.

    Liebe Grüße

    Maoru
     
  9. PeBu34

    PeBu34 Pedda

    Beiträge:
    817
    Hallo Maoru,
    technisch kann ich zu deinen Sprechproben nichts sagen, aber sprachlich gefallen sie mir sehr gut! Mir imponiert vor allem, dass du selbst bei ganz kurzen Takes die Rolle auf den Punkt hinkriegst.

    Zu den einzelnen Sprechproben:
    Nr. 3 und 4: #Perfektionistenalarm ;) Durch das Geräusch ähnlich einem Lachen, dass du in beiden Aufnahmen verwendest - einmal, weil dir so kalt ist und einmal, weil dir so schön warm ist - verwischt sich der Eindruck etwas und das "wohlige" Gefühl klingt dem Frieren ähnlich. Ansonsten sind die beiden Gefühle aber gut zu unterscheiden.

    Nr. 6 und 7 Die Darstellungen von "Alt" und "noch älter" gefallen mir. Leider fällst du bei Nr. 6 ab ca. 0:06 ein bisschen aus der Rolle und der gerade noch "zahnlose Alte" hat auf einmal wieder Zähne. :)

    Nr 9 Zwei Anmerkungen: 1. Die "Anmache" hätte ruhig noch frecher sein können. Der Mann klang ja noch so, als würde er darauf Rücksicht nehmen, wenn die Frau "Nein Danke" sagt. Für mich war das eher ein relativ vorsichtiger - wenn auch ein wenig plumper - Annäherungsversuch.
    2. Was ist das eigentlich für ein schnarrendes Geräusch am Ende des Textes?

    Nr. 10 Nur der Neugierde halber: Was hat das mit einem fiesen Frosch zu tun? Geht es hier um eine unangenehme Version des "Froschkönigs"?

    Nr. 13 Bei ca. 0:04 klingt es so, als wenn der "Verletzte" lacht. Das finde ich ein bisschen unpassend, aber sonst gefällt mir die Aufnahme.

    Nr. 14 Das atemlose Hinterherlaufen ist schön gemacht! Den Effekt der Annäherung würde in einem Hörspiel, soviel ich weiß, allerdings der Cutter einbringen. Unabhängig davon gefällt mir, wie du das gelöst hast. Für mich klingt das echt. (Fehlen nur noch die Schritte, aber es ging ja hier nicht um den Schnitt! :))

    Nr. 18 #Perfektionistenalarm :) Meiner Meinung nach fällst du hier mit der Zeit etwas aus der "gräflichen" Rolle. An manchen Stellen stimmt die Wortwahl m.E. einfach nicht so ganz. Aber das ist Geschmackssache. :)

    Und jetzt ruft das richtige Leben und ich muss ganz schnell los. Nochmal danke für die vielen schönen Sprechproben.

    Liebe Grüße von
    Peter :)
     
  10. maoru

    maoru Super-Hoertalker

    Beiträge:
    52
    Hi Peter,

    danke für deine Antwort.
    Da merkt man das geschulte Ohr. Der Teufel liegt im Detail.
    Ich habe mir meine Aufnahmen noch mal angehört und gebe Dir recht.
    Ich habe in meinem Musikraum ohne Script spontan vor mich hingeplaudert.
    Das Schnarrende Geräusch ist eine Art Katzenschnurren, das ich als sinnlicher Mensch gelegentlich von mir gebe.
    Ich habe aufgenommen was mir spontan eingefallen ist.
    So ist auch der fiese Frosch (noch) nicht Teil eines Plans, obwohl ich deine Idee mit dem düsteren Froschkönig sehr gut finde. Wenn das Jemand schreiben und Produzieren mag, ich bewerbe mich für den Froschantagonisten.
    Für Auftragsaufnahmen nehme ich mir mehr Zeit und habe ein Script. Ich spreche mich länger ein, mache mir Gedanken zur Rolle und höre die Aufnahmen über ein paar Tage um alles Unpassende rauszufiltern oder neu einzusprechen.
    Das erfahrene Hörspiel Ohr fehlt mir noch und das merke ich auch Gelegentlich. Deshalb ist konstruktive Kritik sehr hilfreich.
    Meinst Du ist sollte die genannten Aufnahmen noch einmal einsprechen? Danke, dass Du Dich mit meinen Sprechproben auseinandergesetzt hast. Schönes Wochenende wünsche ich.

    Liebe Grüße

    Maoru
     
  11. PeBu34

    PeBu34 Pedda

    Beiträge:
    817
    Hallo Maoru,
    gerne geschehen! :)

    Da es bei der Freigabe der Sprechprobe vorrangig um die technische Seite geht, brauchst du sie m.E. nicht nochmal einzusprechen. Von der technischen Seite des Ganzen, habe ich keine Ahnung, deshalb habe ich mich eher auf die sprachliche Seite konzentriert. Wenn du sonst so genau arbeitest, wie du es beschrieben hast, passiert dir ein Fehler wie mit dem "zahnlosen Alten" oder der "gräflichen Wortwahl" im Ernstfall wohl eher nicht. :) Das "Katzenschnurren" habe ich übrigens für ein künstlich erzeugtes Geräusch gehalten...

    Mein "geschultes Ohr" beschränkt sich eher auf Texte, weil ich gerne mit und an Texten arbeite und dabei versuche möglichst alles richtig zu machen, deshalb auch zwischendurch der "#Pefektionistenalarm". Ich gehe manchmal sehr genau auf Dinge ein, mit denen man auf unterschiedliche Art umgehen kann.

    Was den "düsteren Froschkönig" angeht, dürfte das auch eine Frage des Copyright sein. Man müsste das dann anders nennen und vielleicht in eine moderne Umgebung setzen, damit die Ähnlichkeit nicht ganz so offensichtlich ist. ;) Dann könnte das alledings ein brandheißes Eisen in Richtung Kindsmissbrauch oder Missbrauch Schutzbefohlener werden...:eek:
    Darf ich den Text verwenden, um ein bisschen damit "herumzuspielen"?

    Liebe Grüße von
    Peter :)
     
  12. maoru

    maoru Super-Hoertalker

    Beiträge:
    52
    Hi Peter,
    ich könnte mir vorstellen das auf dem Froschkönig kein Copyright ist. Schließlich ist es ein Märchen, das nur von den Gebrüdern Grimm gesammelt und aufgeschrieben wurde. Vor langer zeit.
    Dennoch finde ich eine fiese Neuzeitinterpretation spannender als die xte Hörspielversion davon.
    Mach was draus und wenn es konkret wird, spreche ich gerne den fiesen Frosch, muhahahah.
     
  13. jam

    jam Absolut

    Beiträge:
    1.544
    Hallo Maiko, vielen Dank für das Update! Im Vergleich zu den älteren Aufahmen enthalten die neuen deutlich mehr Nebengeräusch (offenes Fenster? Lüfter?), wodurch ein Bearbeitungsversuch die Aufnahme schon deutlich angreift (Artefakte, unnatürlicher Klang).

    Welches Mikro hattest du denn jetzt verwendet? Die Ursache des Geräuschs ist vermutlich nicht allein das Grundrauschen des Mikros, sondern es könnte auch eine in der Nähe befindliche Geräuschquelle gewesen sein.

    Hin und wieder, z.B. beim Erzähl-Part, setzte schon ein leichter Limiter-Effekt ein (durch Übersteuerung). Entweder war das Mikro schon überfordert, oder du müßtest die Aufnahme noch etwas besser auspegeln (wobei aber noch keine Verzerrungen störten).

    Vielleicht könntest du mal prüfen, ob das tiefere Rauschen tatsächlich nicht vom Mikro kommt, denn dann könntest das eventuell noch etwas leiser bekommen.:)
     
  14. maoru

    maoru Super-Hoertalker

    Beiträge:
    52
    Hi Jam,

    eine wirklich gute Aufnahme hinzukriegen ist agr sicht so einfach.
    Ich habe mein Kondensatormikro genommen (ich glaube MXL 2006) und habe eine Wolldecke zwischen Rechner und Mikro gespannt, um Rechnergeräusche zu dämmen.

    Ich mache erstmal eine Aufnahme mit langem Kabel, damit ich weiter vom Rechner weg bin und pegele das Mikro mit weniger Input ein. Dann packe ich die Aufnahme in einen Post.
    Wenn das Rauschen und Übersteuern weg sind und die Aufnahme gut ist, mache ich die Sprechproben neu.
    Je länger ich mich damit beschäftige, desto mehr Eindruck macht ein Profiohr auf mich.
    Das hört auch noch Dinge auf die ich noch zu achten lernen muss.

    Danke, für deine Rückmeldung. Nun bin ich eine Woche in Urlaub und dann mache ich bei Gelegenheit eine neue, hoffentlich saubere Aufnahme.

    Dir ein schöne Wochenende und ich melde mich zurück, wenn die Aufnahme fertig ist.

    Liebe Grüße

    Maiko
     

Diese Seite empfehlen